JAXX Glücksspielregulierung weiter unklar




12.08.11 08:49
Warburg Research

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von Warburg Research, Jochen Reichert, stuft die JAXX-Aktie (ISIN DE000A0JRU67 / WKN A0JRU6) unverändert "halten" ein.

JAXX habe in Q2/2011 eine Bruttoleistung von EUR 39,1 Mio. erzielt (yoy: +27%, qoq: -8%) und damit unter der Analysten-Erwartung von EUR 45 Mio. gelegen. Die wesentliche Abweichung resultiere aus einer schwachen Entwicklung im Bereich stationäre bzw. (bzw. offline) Sportwetten. Das Wettvolumen sei von EUR 20,6 Mio. in Q1/2011 auf EUR 16,0 Mio. in Q2/2011 zurückgegangen (Q2/2010: EUR 14,8 Mio.). Die schwache Umsatzentwicklung im Offline-Bereich dürfte mit dem sequenziellen Rückgang der Sportwettenshops von 480 auf 448 sowie einer geringeren Spielaktivität begründet sein.

Aufgrund der schwachen Offline-Sportwetten-Performance habe sich der Online-Anteil am Wettvolumen von jeweils 39% in Q2/2010 und Q1/2011 auf 49% in Q2/2011 erhöht. Insgesamt hätten die Online-Wetteinsätze yoy um +58% auf EUR 15,1 Mio. gesteigert werden können - und das obwohl die Zahl der aktiven Online-Sportwettkunden im gleichen Zeitraum um 20% auf 15.700 zurückgegangen sei. Jedoch seien die durchschnittlichen Wetteinsätze (pro aktiven Kunden pro Monat) um 107% auf EUR 322 gestiegen.

Die Umsatzerlöse aus Lotterien hätten in Q2/2011 mit EUR 3,1 Mio. auf dem Niveau von Q2/2010 gelegen (EUR 3,2 Mio.). Sowohl das EBITDA von EUR 0,7 Mio. (Warburg Research-Erwartung: EUR 0,5 Mio.) als auch das EBIT von EUR -0,5 Mio. (Warburg Research-Erwartung: EUR -0,7 Mio.) sei durch einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Favoritensiegen negativ beeinflusst.

JAXX halte weiterhin an dem Ausblick für das Gesamtjahr 2011 fest und erwarte eine Bruttoleistung zwischen EUR 170 Mio. und EUR 200 Mio. sowie ein EBIT zwischen EUR 1 Mio. und EUR 2 Mio.

Aufgrund der weiterhin hohen Unsicherheiten über die Ausgestaltung des neuen Glücksspielstaatsvertrages sowie der hohen Wettbewerbsintensität bei Sportwetten/Casino laute das Rating für die JAXX-Aktie weiter "halten" trotz des hohen Upside von 60% zum Kursziel. Positive Katalysatoren für die Aktie wären ein Verkauf der Pferdewetten AG (JAXX rechne mit einer Veräußerung noch in 2011), der Start von Online-Marketingaktivitäten in Deutschland (derzeit noch nicht möglich) sowie Entscheidung über die Ausgestaltung des neuen Glücksspielstaatsvertrages, eigene Glücksspielregulierung in Schleswig-Holstein.

Die Analysten von Warburg Research bewerten die JAXX-Aktie weiterhin mit "halten". Das Kursziel werde weiterhin bei EUR 1,60 gesehen. (Analyse vom 11.08.2011) (12.08.2011/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens.

Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen betreuen die analysierte Gesellschaft am Markt. Weitere mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
 
hier klicken zur Chartansicht

Metadaten
Ratingstufe:halten
Ratingentwicklung:reiterated
Kurs:1.13
Kursziel:1.6 - 0
Kursziel (alt):1.6 - 0
Kursziel Einheit:EUR - Euro
KGV:56,5
Umsatz-Schätzung:2011170
 2012200
 2013229
Analysten:Herr Jochen Reichert
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...