Dax   TecDax   NASDAQ   Dow Jones 
Name %
Volkswagen Vz -1,12%
E.ON -1,30%
Beiersdorf -1,48%
Continental -1,52%
SAP -1,67%
Name %
Bayer -3,92%
K+S -3,56%
adidas -3,52%
RWE St -3,50%
Fresenius Medic. -3,43%
Aktuell

Osram Licht-Aktie: Künftige Konzernstrategie dürfte den Markt enttäuschen - Verkaufsempfehlung - Aktienanalyse

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Osram Licht-Aktienanalyse von Analyst Peter Olofsen von Kepler Cheuvreux: Peter Olofsen, Analyst von Kepler Cheuvreux, rät in einer aktuellen Aktienanalyse nach vorläufigen Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal weiterhin zum Verkauf der Aktie des Lichttechnik-Spezialisten Osram Licht AG (ISIN: DE000LED4000, WKN: LED400, Ticker-Symbol: OSR, NASDAQ OTC Ticker-Symbol: ... [mehr]
Zeit/Datum
Thema
Leser Quelle  
18.04.15 DGAP-News: Deutsche Cannabis AG schließt Partnerschaft mit Crowdfunding-Plattform 'CannaFundr' (deutsch) 747 dpa-AFX
Deutsche Cannabis AG schließt Partnerschaft mit Crowdfunding-Plattform 'CannaFundr' DGAP-News: Deutsche Cannabis AG / Schlagwort(e): Kooperation Deutsche Cannabis AG schließt Partnerschaft mit Crowdfunding-Plattform 'CannaFundr' 18.04.2015 / 15:22 --------------------------------------------------------------------- Berlin, den 18.04.2015 - Die Deutsche Cannabis AG (DCAG) hat eine Partnerschaft für Marketing- und Vertriebsaktivitäten mit den Betreibern von "CannaFundr" geschlossen, CannaFundr ist die erste Online-Investmentplattform für junge Unternehmen der Cannabisindustrie in den USA. Artikel lesen
18.04.15 DJ DGAP-News: Deutsche Cannabis AG schließt Partnerschaft mit Crowdfunding-Plattform 'CannaFundr' 659 Dow Jones Newswires
DJ DGAP-News: Deutsche Cannabis AG schließt Partnerschaft mit Crowdfunding-Plattform 'CannaFundr' DGAP-News: Deutsche Cannabis AG / Schlagwort(e): Kooperation Deutsche Cannabis AG schließt Partnerschaft mit Crowdfunding-Plattform 'CannaFundr' 2015-04-18 / 15:22 =-------------------------------------------------------------------- Berlin, den 18.04.2015 - Die Deutsche Cannabis AG (DCAG) hat eine Partnerschaft für Marketing- und Vertriebsaktivitäten mit den Betreibern von "CannaFundr" geschlossen, CannaFundr ist die erste Online-Investmentplattform für junge Unternehmen der Cannabisindustrie in den USA. Artikel lesen
18.04.15 DJ Verkehrsminister gegen Berufsverbot für depressive Piloten 643 Dow Jones Newswires
DJ Verkehrsminister gegen Berufsverbot für depressive Piloten FRANKFURT (Dow Jones)--Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat sich gegen Forderungen nach einem Berufsverbot für depressive Piloten oder Busfahrer als Konsequenz aus dem Absturz der Germanwings-Maschine gewandt. "Ein höheres Risiko wäre es doch, wenn Anreize gesetzt werden, Depressionen zu verheimlichen", sagte Dobrindt dem Berliner Tagesspiegel. Artikel lesen
18.04.15 Bundesverkehrsministerium: Keine Pläne für Fernbus-Maut 619 dpa-AFX
BERLIN (dpa-AFX) - Das Bundesverkehrsministerium hat einer Maut für Fernbusse erneut eine Absage erteilt. Eine Sprecherin von Minister Alexander Dobrindt (CSU) sagte am Samstag auf Anfrage in Berlin, das Ministerium habe keine entsprechenden Pläne. Dem Magazin "Focus" hatte Dobrindt im Februar gesagt: "Eine Omnibusmaut würde mit 0,2 Cent pro Fahrgast je Kilometer den aktuellen harten Wettbewerb mit der Bahn auch nicht groß verändern. Artikel lesen
18.04.15 Afghanistan: Präsident beschuldigt IS nach Anschlag mit 33 Toten 589 dts Nachrichtenagentur
KABUL (dts Nachrichtenagentur) - Nach einem Terroranschlag in Afghanistan hat Präsident Aschraf Ghani die radikal-sunnitische Miliz "Islamischer Staat" beschuldigt. Die Taliban hätten sich von dem Anschlag in Dschalalabad im Osten des Landes distanziert. Bei dem Selbstmordanschlag vor einer Bank waren mindestens 33 Menschen ums Leben gekommen, mehr als 100 wurden verletzt. Artikel lesen
18.04.15 Verkehrsminister gegen Berufsverbot für depressive Piloten 582 dts Nachrichtenagentur
BERLIN (dts Nachrichtenagentur) - Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat sich gegen Forderungen nach einem Berufsverbot für depressive Piloten oder Busfahrer als Konsequenz aus dem Absturz der Germanwing-Maschine gewandt. "Ein höheres Risiko wäre es doch, wenn Anreize gesetzt werden, Depressionen zu verheimlichen", sagte Dobrindt dem "Tagesspiegel" (Sonntagausgabe). Artikel lesen
18.04.15 DJ EZB-Präsident Draghi sieht griechische Regierung in der Pflicht 559 Dow Jones Newswires
DJ EZB-Präsident Draghi sieht griechische Regierung in der Pflicht Von Andreas Kißler WASHINGTON (Dow Jones)--Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hat Griechenland bei der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington zu verbindlichen Zusagen für Reformen aufgefordert. Artikel lesen
18.04.15 DJ Schäuble: Athen muss Voraussetzungen für Auszahlung schaffen 540 Dow Jones Newswires
DJ Schäuble: Athen muss Voraussetzungen für Auszahlung schaffen Von Andreas Kißler WASHINGTON (Dow Jones)--Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die griechische Regierung aufgefordert, die Voraussetzungen für eine Auszahlung der dringend benötigten Finanzmittel zu schaffen. Artikel lesen
18.04.15 Der Tagesspiegel: Verkehrsminister gegen Berufsverbot für depressive Piloten 531 news aktuell
Berlin (ots) - Berlin - Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat sich gegen Forderungen nach einem Berufsverbot für depressive Piloten oder Busfahrer als Konsequenz aus dem Absturz der Germanwing-Maschine gewandt. "Ein höheres Risiko wäre es doch, wenn Anreize gesetzt werden, Depressionen zu verheimlichen", sagte Dobrindt dem Berliner "Tagesspiegel" (Sonntagausgabe)". Artikel lesen
18.04.15 Wärmedämmung - aktueller SPIEGEL schürt erneut unnötig Angst 529 news aktuell
Berlin (ots) - Unter dem Schlagwort "Sicherheit" greift der aktuelle SPIEGEL vom 18.04.2015 mit seinem Artikel "Brennt wie Stroh" erneut das Thema Fassadendämmung auf und schürt unnötig bei seinen Leserinnen und Lesern Angst. Es wird ein Arbeitspapier der "Fachkommission Bauaufsicht der Bauministerkonferenz" zitiert, in dem "Präventivmaßnahmen" zum Thema "Bandschutz" vorgeschlagen werden. Artikel lesen
18.04.15 G36-Hersteller: "Unsere Waffen sind 100 Prozent einsatzfähig" 526 dts Nachrichtenagentur
OBERNDORF (dts Nachrichtenagentur) - Im Streit um die Zuverlässigkeit des Sturmgewehrs G36 der Bundeswehr hat sich der Eigentümer des Herstellers Heckler & Koch zu Wort gemeldet. Andreas Heeschen sagte der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.): "Ich bin sicher: Die Wahrheit kommt ans Licht. Artikel lesen
18.04.15 Dobrindt: BER-Kapazitäten zunächst ausreichend 525 dts Nachrichtenagentur
BERLIN (dts Nachrichtenagentur) - Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat Forderungen nach einer schnellen Kapazitätserweiterung für den noch im Bau befindlichen Berliner Großflughafen zurückgewiesen. Der BER sollte erst einmal fertig gebaut werden, "bevor man neue große Pläne macht", sagte Dobrindt dem "Tagesspiegel am Sonntag". Artikel lesen
18.04.15 GDL-Vorstand entscheidet am Sonntag über neue Streiks 522 dts Nachrichtenagentur
BERLIN (dts Nachrichtenagentur) - Der Vorstand der Lokführer-Gewerkschaft GDL will an diesem Sonntag über einen neuen Bahn-Streik entscheiden. Gewerkschaftschef Claus Weselsky nahm das Ergebnis gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.) schon vorweg: "Wir kommen in der nächsten Woche zu Arbeitskämpfen. Artikel lesen
18.04.15 "Du bist NDR 2": gelungene Hörer-Aktion 522 news aktuell
Hamburg (ots) - Noch 15 Minuten, dann geht Sven Wieken zu ersten Mai in seinem Leben live on air. Und das an seinem Geburtstag. Äußerlich wirkt er ruhig. "Das täuscht", gibt der 40jährige aus Osnabrück augenzwinkernd zu. Mit Blick auf die Uhr stöhnt er: "Das ist ja viel mehr Arbeit als gedacht. Hoffentlich läuft mir die Zeit nicht davon!" Seine Vorgängerin ist gerade fertig mit ihrem Job. Artikel lesen
18.04.15 Presserechtliches Informationsschreiben Catherine von Fürstenberg-Dussmann 517 news aktuell
Berlin (ots) - Sehr geehrte Damen und Herren, auf diesem Wege darf ich Ihnen anzeigen, dass ich Frau Catherine von Fürstenberg-Dussmann in ihren presserechtlichen Angelegenheiten vertrete, die mich auch bittet, postmortal die persönlichkeitsrechtlichen Interessen ihres Mannes Peter Dussmann in Ansehung der aktuellen SPIEGEL-Online Berichterstattung zu vertreten. Artikel lesen
18.04.15 DJ Griechenland vor milliardenschwerem Abkommen mit Russland - Magazin 513 Dow Jones Newswires
DJ Griechenland vor milliardenschwerem Abkommen mit Russland - Magazin FRANKFURT (Dow Jones)--Griechenland will Berichten zufolge Anfang nächster Woche ein Energieabkommen mit Russland unterzeichnen. Das Abkommen könnte dem von der Pleite bedrohten Land kurzfristig bis zu fünf Milliarden Euro in bar in die Staatskasse bringen, berichtete Spiegel Online. Artikel lesen
18.04.15 Austausch der G36-Gewehre würde bis zu zehn Jahre dauern 505 dpa-AFX
BERLIN (dpa-AFX) - Trotz der Präzisionsprobleme beim Sturmgewehr G36 wird die Bundeswehr in den nächsten Jahren wohl noch keine Ersatzwaffen bekommen. "Eine kurzfristige materielle Lösung ist aufgrund der Notwendigkeit einer umfangreichen Vergleichserprobung sowie der Regularien des Vergaberechts nicht erreichbar", heiß es in einer Bewertung des Bundesamts für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr. Artikel lesen
18.04.15 Chartanalyse - Trendwechsel beim DAX? 501 Feingold-Research
Der Index hat eine neue Richtung eingeschlagen – der Weg führt nun nach unten und das in einem Tempo, wie es nach starken Rally-Phasen oft zu sehen ist: Wenn alle gleichzeitig verkaufen wollen, geht es immer zügig nach Süden. Doch ist dies von Dauer? Mit dem Rückfall unter mehrere wichtige Kursmarken hat der Deutsche Aktienindex sich von dem Aufwärtstrend der vergangenen Monate verabschiedet. Artikel lesen
18.04.15 DJ VW-Aufsichtsrat stand kurz vor Revolte gegen Piech - Zeitung 489 Dow Jones Newswires
DJ VW-Aufsichtsrat stand kurz vor Revolte gegen Piech - Zeitung FRANKFURT (Dow Jones)--Der Führungsstreit im Volkswagen-Konzern wurde einem Zeitungsbericht zufolge sehr intensiv geführt. Bei der Sitzung des Aufsichtsratspräsidiums am Donnerstag wäre es fast zu einem Aufstand gegen den Vorsitzenden Ferdinand Piëch gekommen, wie die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung unter Berufung auf Aufsichtsratskreise berichtet. Artikel lesen
18.04.15 'Spiegel': Indizien für Ungereimtheiten bei G36-Qualitätskontrolle 484 dpa-AFX
BERLIN (dpa-AFX) - Bei der Qualitätskontrolle für das ungenau schießende Sturmgewehr G36 hat es nach einem "Spiegel"-Bericht Ungereimtheiten gegeben. Interne Dokumente des früheren Bundesamtes für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB) legten den Verdacht nahe, dass BWB-Beamte und Mitarbeiter des Herstellers Heckler & Koch hierbei über Jahre hinweg Vorschriften missachtet haben, schreibt das Nachrichtenmagazin. Artikel lesen

Osram Licht

Osram Licht-Aktie: Künftige Konzernstrategie dürfte den Markt enttäuschen - Verkaufsempfehlung - Aktienanalyse


Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Osram Licht-Aktienanalyse von Analyst Peter Olofsen von Kepler Cheuvreux: Peter Olofsen, Analyst von Kepler Cheuvreux, rät in einer aktuellen Aktienanalyse nach vorläufigen Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal weiterhin zum Verkauf der Aktie des Lichttechnik-Spezialisten Osram Licht AG (ISIN: DE000LED4000, WKN: LED400, Ticker-Symbol: OSR, NASDAQ OTC Ticker-Symbol: OSAGF). Die operative Marge des Münchener Konzerns habe die Erwartungen übertroffen, so der Analyst in ein. [mehr]
Salzgitter

Salzgitter-Aktie: Steigende Margen erwartet - Kepler Cheuvreux rät zum Kauf - Aktienanalyse


Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Salzgitter-Aktienanalyse von Analyst Rochus Brauneiser von Kepler Cheuvreux: Rochus Brauneiser, Analyst von Kepler Cheuvreux, rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie des Stahlkonzerns Salzgitter AG (ISIN: DE0006202005, WKN: 620200, Ticker-Symbol: SZG, NASDAQ Ticker-Symbol: SZGPF). Der jüngste Stellenabbau bei HSP zeige, dass der niedersächsische Konzern immer noch Umstrukturierungspotenzial habe, so der Analyst in einer am Freitag veröffentlichten S. [mehr]
Wacker Chemie

Wacker Chemie-Aktie: DZ BANK-Analyst erwartet gute Q1-Quartalszahlen und rät weiter zum Kauf - Aktienanalyse


Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Wacker Chemie-Aktienanalyse von Analyst Peter Spengler von der DZ BANK: Peter Spengler, Aktienanalyst der DZ BANK, rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie des Spezialchemiekonzerns Wacker Chemie AG (ISIN: DE000WCH8881, WKN: WCH888, Ticker-Symbol: WCH, Nasdaq OTC-Symbol: WKCMF). Die Wacker Chemie AG wird die Zahlen für das 1. Quartal 2015 präsentieren. Der Aktienanalyst erwarte gute Ergebnisse. Spengler verweise darauf, dass das lauf. [mehr]

Kolumnist: Close Brothers Seydler Research AG

Peeters: "Nein, die Dividende ist nicht der neue Zins"


Peeters mahnt davor, angesichts vielversprechender Dividendenausschüttungen in blinde Euphorie zu verfallen. Der außergewöhnlich starke Aufschwung an den Aktienmärkten in 2015 basiert auf mehreren Säulen. Neben dem überragenden Einfluss der Notenbanken, die die Kapitalmärkte massiv mit Geld fluten („Quantitative Easing“) und der insgesamt soliden wirtschaftlichen Gesamtlage, kommt den Börsen auch das Sentiment zu Gute: Trotz stetig neuer Rekordstände bei den Indizes war noch keine Euphorie zu erkennen. Und eine gesunde Skepsis ist immer ein solider Humusboden für künftige Käufe und weiter anziehende Märkte. Doch in einem Punkt schien zuletzt vielen Anlegern mehr oder weniger der „Gaul durchzugehen“. Zum Thema Dividenden ist. [mehr]
Kolumnist: Feingold-Research

Jürgen Klopp, Apple und windeln.de - eine verrückte Woche


In den USA standen neben Quartalszahlen auch Konjunkturdaten in dieser Woche auf dem Plan. Der Philadelphia-Fed-Index fiel dabei positiv aus. Nach 5,0 im Vormonat lag der Index im April bei 7,5 Punkten. Nach einigen schwächeren Wirtschaftsdaten ist das für die Experten der Helaba ein gutes Zeichen: “Die Erholung stimmt nach dem überraschend deutlichen Rückgang des vergleichbaren Empire-State-Indexes optimistisch. Befürchtungen, wonach es sich bei der jüngsten Konjunkturabkühlung in den USA um eine längere Schwächephase handelt, sollten etwas gedämpft werden.” In der kommenden Woche geht der Blick nach Peking und München. Am Donnerstag gibt es den HSBC-Einkaufsmanagerindex für China und am Freitag die Zahlen des Ifo-I. [mehr]
Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Anleihen: Immer mehr Minusrenditen


Der Trend fallender Zinsen setzt sich fort, zumindest in Deutschland. Italien, Spanien und Frankreich müssen wieder mehr zahlen, ganz zu schweigen von Griechenland. Und es geht noch tiefer: Die Bundrenditen fallen und fallen, bald könnten auch die der zehnjährigen Papiere in den Minusbereich abtauchen. Der aktuelle Auslöser: Die EZB hat in dieser Woche bekannt gegeben, dass sie an ihrem Kurs festhält und kein vorzeitiges Ende des Anleihekaufprogramms in Betracht zieht. Der Euro-Bund-Future kletterte daraufhin erstmals über 160 Punkte, am heutigen Freitag wird ein neues Hoch von 160,43 Punkten markiert. Die Rendite zehnjähriger Staatstitel fiel heute Morgen auf nur noch 0,069 Prozent – ein Rekordtief. Gros der Bundesanleihen im Minusbe. [mehr]

Henkel Vz

Lampe hebt Ziel für Henkel auf 115 Euro - 'Halten'


DÜSSELDORF (dpa-AFX Analyser) - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Henkel vor Zahlen von 105 auf 115 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Analyst Heiko Feber rechnet in einer Studie vom Freitag für das erste Quartal mit verhaltenem Wachstum. Der Konsumgüterkonzern dürfte mit einer organischen Steigerung um 3,3 Prozent am unteren Ende der Zielspanne für das Gesamtjahr liegen./ag/ck [mehr]
Beiersdorf

Lampe hebt Ziel für Beiersdorf auf 85 Euro - 'Halten'


DÜSSELDORF (dpa-AFX Analyser) - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Beiersdorf vor Zahlen von 80 auf 85 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Der Konsumgüterhersteller dürfte verhalten in das Jahr gestartet sein, schrieb Analyst Heiko Feber in einer Studie vom Freitag. Für den Haut- und Körperpflegebereich Consumer rechnet er mit einem organischen Wachstum von 3,6 Prozent im ersten Quartal. Das Klebstoffgeschäft Tesa dürfte um 3,7 Prozent gewachsen sein, glaubt Feber./a. [mehr]
Wacker Chemie

DZ Bank belässt Wacker Chemie auf 'Kaufen' - Fairer Wert 125 Euro


FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Die DZ Bank hat die Einstufung für Wacker Chemie vor Zahlen auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 125 Euro belassen. Analyst Peter Spengler rechnet in einer Studie vom Freitag mit guten Ergebnissen für das erste Quartal. 2015 stehe im Zeichen der Inbetriebnahme eines Polysilizium-Werks in den USA und dem Börsengang der Siltronic-Sparte. In diesem Bereich sieht der Experte Potenzial für Preiserhöhungen./ag/ck [mehr]

Volkswagen Vz
dpa-AFX

SHANGHAI/ROUNDUP: VW-Chef Winterkorn fehlt auf Automesse


SHANGHAI (dpa-AFX) - Noch vor dem eigentlichen Startschuss hat die Automesse in Shanghai ihre erste dicke Überraschung. Während die Autowelt in ihr neues Mekka in die ostchinesische Hafenmetropole pilgert, fehlt VW-Chef Martin Winterkorn entgegen der eigentlichen Planung in China - Volkswagens mit Abstand größtem und wichtigstem Markt. "Herr Winterkorn hat sich wegen eines grippalen Infekts dazu entschieden, nicht nach Asien zu reisen", sagte Konzernsprecher Andreas Lampersbach am Sonntag. Die Absag. [mehr]
über dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur

Unmut in der Union über Bundesverfassungsgericht wächst


BERLIN (dts Nachrichtenagentur) - In den Unionsparteien wächst der Unmut über das Bundesverfassungsgericht: Führende Vertreter von CDU und CSU kritisieren eine Reihe der jüngsten Entscheidungen des Karlsruher Gerichts. Sie beklagen eine Überdehnung von Kompetenzen und mangelnde Rücksichtnahme der Richter auf die gesellschaftspolitischen Folgen ihrer Urteile. "Das Bundesverfassungsgericht legt seinen Auftrag aus meiner Sicht in den letzten Jahren besonders weitreichend aus", sagte Gerda Hasselfeldt, Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, der "Welt am Sonntag". Das Gericht versuche, "relativ stark" in die politische Entscheidungsfreiheit einzugreifen. "Zugleich setzt das Verfassungsgericht fast unlösbare Aufgaben für den Gesetzge. [mehr]
Dow Jones Newswires

DJ Draghi weist Befürchtungen über griechischen Euro-Ausstieg zurück


DJ Draghi weist Befürchtungen über griechischen Euro-Ausstieg zurück Von Brian Blackstone und Ian Talley WASHINGTON (Dow Jones)--EZB-Präsident Mario Draghi hat Spekulationen, wonach Griechenland gezwungen sein könnte, aus dem Euro auszusteigen, vehement zurückgewiesen. Der Euro sei unumstößlich und er stehe zu seiner Aussage aus dem August 2012, wonach die Euro-Einführung nicht rückgängig gemacht werden könne, sagte Draghi auf einer Pressekonferenz im Washington am Rande der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds (IWF). Dessen Chefin Christine Lagarde erhöhte unterdessen den Druck auf Griechenland, Reformen zu liefern. Sie sagte, sie hätte in den Tagen in Washington, obwohl die Zeit dränge, weni. [mehr]
Top-Suchbegriffe der letzten 10 Tage Anzahl
Gazprom ADR 50.404
Paion 34.628
Medigene 33.773
Apple 26.339
Commerzbank 22.595
Bank of Ireland 20.945
Nordex 20.429
Deutsche Bank 19.987
Barrick Gold 18.774
Jinkosolar Holdings ADR 16.762
Sygnis 16.650
BB Biotech 12.683
Evotec 12.516
Daimler 11.859
Südzucker 11.824
Lufthansa 11.620
WMI Holdings 11.006
Borussia Dortmund 10.906
National Bank Of Greece 10.130
SolarWorld 9.963
Epoxy 9.943
MorphoSys 9.807
Nokia 9.398
Tesla Motors 9.172
QSC 8.920
17.04.15 , dpa-AFX
Schwache Dax-Woche endet mit Talfahrt
Der Frankfurter Aktienmarkt blickt auf eine sehr schwache Woche zurück - Gewinnmitnahmen und Sorgen um eine Staatspleite Griechenlands zogen den Dax mächtig nach unten. Spitzenreiter ... [mehr]
17.04.15 , dpa-AFX
Winterkorn gewinnt Machtkampf bei VW
Überraschung im VW-Machtkampf: Vorstandschef Winterkorn bleibt im Amt - und soll Volkswagen sogar über 2016 hinaus führen. Ist das schon der Sieg für Winterkorn oder nur das ... [mehr]
17.04.15 , dpa-AFX
Aktie im Fokus: Osram strahlt hell nach Zahlen
Der Leuchtmittelhersteller Osram ringt seit längerem mit dem Technologiewandel von der Glühbirne zur LED-Leuchte. Doch allmählich kommt Licht ins Dunkel. Nach einem starken ... [mehr]
Zitate
"Menschen, deren Leben durch eine Entscheidung berührt und verändert wird, müssen an dem Prozess, der zu dieser Entscheidung führt, beteiligt sein und gehört werden."

John Naisbitt, US-amerikanischer Publizist


Bitte warten...