Stahlhersteller - Zykliker

Seite 1 von 80
neuester Beitrag:  19.06.21 11:57
eröffnet am: 03.03.19 22:52 von: Top-Aktien Anzahl Beiträge: 1979
neuester Beitrag: 19.06.21 11:57 von: Jack Frost Leser gesamt: 398904
davon Heute: 753
bewertet mit 7 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  80    von   80     
03.03.19 22:52 #1 Stahlhersteller - Zykliker
Seite:  Zurück   1  |  2    |  80    von   80     
1953 Postings ausgeblendet.
17.06.21 15:06 #1955 CO2-Zertifikate
SZG hat die Zertifikate zu ca. 6 € gekauft, meine Annahme. Heute kosten die an der EEX in Leipzig ca. 50 €. Aus der Differenz ergeben sich die ca. 800 Mio. Stille Reserven.

Der stahlpreis zu einem gegebenen Zeitpunkt ist für alle gleich. Wenn Salzgitter die Tonne Stahl dann zu niedrigeren Kosten zum gleichen Preis wie der Wettbewerb verkaufen kann wird die Stille Reserve gehoben.  

Bewertung:
1

18.06.21 17:05 #1957 Ich bin geschockt...
18.06.21 17:43 #1958 linke Sache
linke Tasche ..rechte Tasche...es findet offensichtlich kein richtiger Handel statt  

Bewertung:

18.06.21 17:52 #1959 birra
Kannst du das bitte erläutern?  
18.06.21 17:54 #1960 birra
Willst du damit sagen Käufer und Verkäufer sind die selben  
18.06.21 18:22 #1961 Das wäre verboten und ist auch unwahrschein.
Ich weiß aber auch nicht was birra meint.

Klar findet hier richtiger Handel statt.  
-----------
the harder we fight the higher the wall
18.06.21 18:30 #1962 Katjuscha
Ich würde den Börsenakteuren alles zutrauen. Und es ist schon sehr komisch wie das von statten geht?

Der Kurs wird hart bestraft und für mich nicht nachvollziehbar. Das Unternehmen erwartet ein super Jahr....

Ist der Kursverlauf für dich normal?  
18.06.21 18:44 #1963 Dax korrigiert
Und SZG fällt dann doppelt und dreifach...

Ich werde mir das nächste Woche anschauen und ggf wieder einsteigen.  

Bewertung:

18.06.21 18:47 #1964 Ich find ihn jedenfalls nicht ungewöhnlich
Der Kurs hat sich innerhalb eines Jahres ver4facht, und nun konsolidiert man halt seit ein paar Monaten. Man ist noch deutlich über der 200 TageLinie. Soweit alles ganz normal.

Ob Salzgitter so unterbewertet ist wie offebar viele User denken, wird man sehen. Aber das ist ja nun nichts ungewöhnliches, dass auch mal unterbewertete Aktien fallen. In meinem Depot würde ich natürlich immer sagen, dass die Aktien mehr oder weniger stark unterbewertet sind und ich oftmals den Kursverlauf nicht verstehe. Aber daraus dann zu schließen, der Kurs würde durch Eigenhandel manipuliert?

Zumal sowas ja auch gar keinen Sinn ergibt. Wenn jemand mit sich selbst handeln würde, um den Kurs nach unten zu manipulieren, müsste er ja davon ausgehen können, dass kein anderer Player ihm die Suppe spuckt. Sprich, wie will der Manipulateur wissen, dass nicht 1-2 andere Instis nur eine kleine Summe Salzgitter-Aktien kaufen? Dann wäre ja sein Nullsummenspiel in An/Verkauf bereits durchkreuzt.  
-----------
the harder we fight the higher the wall
18.06.21 18:54 #1965 Katjuscha
Due schreibst: Der Kurs hat sich innerhalb eines Jahres ver4facht.

Ich sehe das bisschen anders. Der Kurs war doch nicht permanent bei 8 €, dass dieser sich ver4facht hat, sondern dieser fiel von 50 € auf 8 € und steht jetzt bei 24,xx. Also warum sagst du dann ver4facht? Warum betrachtest du nur diesen Zeitraum von 8 € auf 28 €?

 
18.06.21 18:58 #1966 ...
Ih glaube der Kursverlauf von heute hat was mit dem Virus zu tun???  
18.06.21 19:17 #1967 wieso ich sage, dass er sich fast ver4facht .
Weil das nunmal Fakt ist.

Dass der Kurs vorher bei 50 € stand, spielt doch gar keine Rolle für meine Aussage, denn Kurskonsolidierungen wird es immer geben, weil eben manche Leute Gewinne mitnehmen. Das hat doch mit dem Kurs vor 2-3 Jahren nichts zu tun.

Wenn Aktien immer schnurstracks zujm fairen Wert gehen würde, würden alle Charts wie ein einziger Strich/Fahnenstange nach oben aussehen. Macht ja wenig Sinn.

Guck dir mal die Diskussionen wie bei Hellofresh, Westwing und Co in den letzten 12 Monaten an! Immer wenn es zu Korrekturen kam, gab es so Leute, die wie du jetzt hier bei SZG die Korrektur nicht verstanden haben, weil die Aktie so stark unterbewertet war. Da habe ich auch immer gesagt, solche Korrekturen sind ganz normal, solange man nicht tiefere Tiefs generiert oder unter die 200TL fällt. Wieso soll ich mir einen Kopf zerbrechen wieso andere Anleger verkaufen? es gibt immer genug Gründe, auch bei stark unterbewerteten Aktien. Deshalb fange ich doch nicht mit irgendwelchen Theorien zu Kursmanipulationen an. Selbst wenn es die vielleicht mal an einzeinen Tagen geben sollte, würde man sowas nie über längere Zeiträume schaffen, da man dann davon ausgehen müsste, dass es nie andere Instis gibt, die mitspielen wollen. Und zweitens bringt das doch auch für die eigene Psyche nichts. Das bringt doch nur den Fokus vom Wesentlichen ab.  
-----------
the harder we fight the higher the wall
18.06.21 19:22 #1968 aktienhandel, der Kurs heute ist doch nur ein.
Momentaufnahme.

Das kann mit vielen Dingen erklärbar sein.

- DAX heute 1,8% runter nach der FED-Entscheidung gestern
- Charttechnik nachdem man das Verlaufstief bei 25,1 € unterschritten hat. Könnte also Anschlussverkäufe gegeben haben
- Heute war Hexensabbat, und zwar der Große. An so einem Tag sind "Manipulationen" ganz natürlich.

Ist doch eber nur ein Tag.  
-----------
the harder we fight the higher the wall
18.06.21 19:32 #1969 Salzgitter fällt,
weil alle Stahlaktien weltweil seit ein paar Tagen fallen, zum Großteil noch heftiger als Salzgitter, wegen irgendeiner China-Meldung (Freigabe von staatlichen Reserven, um Stahlpreise zu drücken), ganz einfach ... und die haben alle die Prognosen seit einem Jahr zigmal erhöht, ihre Gewinnschätzungen sind trotzdem immer noch zu niedrig (außer die Stahlpreise brechen jetzt so ein wie die Holzpreise/Lumber seit 5 Wochen) und billiger als Salzgitter sind die z.T. auch (KGV 2021 von United Steel ist 2,5, von ArcelorMittal 3,5). Manipulationsvorwürfe sind hier m.E. fehl am Platz, eher weltweite Massenpanik.


 
18.06.21 19:35 #1970 @Korrektor:
Schreibst Du als Klaus321 im WO-Forum?  
18.06.21 19:42 #1971 Katjuscha
Korrekturen sind normal, das verstehe ich auch, aber nicht zu einem Zeitpunkt wo das Unternehmen seine Prognose erhöht. Und man kann durchaus von einer Kursbeeinflussung sprechen weil die Stahlaktien auf einmal und gleichzeitig am fallen sind.
Hast du das gesehen wie der Kurs sofort und mit allen Mitteln gedrückt wurde, als die Meldung bezüglich der Prognoseerhöhung kam?
Und ich glaube auch daran, dass aufgrund von irgendwelchen Derivatepridukten (Optionen, Zertifikate etc.) Kurse manipuliert werden?
Aber Unternehmen wie Hellofresh und SZG bezüglich ihrer Bewetung zu vergleichen hinkt sehr. Hellofresh ist eine Luftnummer mehr nicht, aber die Marktkapitalisierung liegt im Himmel.

Aber schon in Ordnung, ich habe deine Aussage verstanden.

Bist du in SZG investiert? Und wenn ja, seit wann? Wenn ich natürlich fragen darf?  
18.06.21 19:47 #1972 Katjuscha
Ich bleibe auf jeden Fall investiert, der heutige Tag und die anderen Tage davor bringen mich nicht aus der Ruhe. Ich bin hier langfristig orientiert, aber es ärgert mich einfach, wenn der Kurs sinnlos so heftig fällt.  
18.06.21 20:00 #1973 aktienhandel, also ich weiß nicht genau wie
lange du schon an der Börse bist, und das ist auch nicht despektierlich gemeint, aber natürlich können Aktien fallen, wenn die Prognoseerhöhung kommt. Es geht ja immer darum, welche Erwartung der Markt hatte. Bei w:o gab es beispielsweise Leute, die mit deutlich höheren Erwartungen vorher aufwarteten. Zudem kommt das hinzu, was Korrektor schon ansprach. Der Markt weiß halt derzeit nicht, wie er die Stahpreisentwicklung in den kommenden Jahren einschätzen soll. Da hilft dann halt auch erstmal kein KGV von 3-4. Eine ganz ähnliche Geschichte haben wir in den letzten Monaten ja auch bei Lang&Schwarz.

Wenn du von Salzgitter wirklich überzeugt bist, kann dir das doch egal sein. Dann kaufe jetzt nach!
-----------
the harder we fight the higher the wall
19.06.21 00:29 #1974 Katjusha
So seh ich das auch. Nach dem Anstieg war eine Konsolidierung vorhersehbar. Ob die fertig ist, wer weiß. Langfristig sehe ich bei SZG Potential, aber ob jetzt der Punkt ist zum Nachlauf/ Wiedereinstieg...

Ggf. Mit nem Teilbetrag rein, ober etwas nachkaufen...
Den Kurs machen eh andere...
Ich denke, ich werde nächste Woche schauen und Mal mit der Hälfte des vorgesehenen reingehen und dann entweder bei 22 oder bei 27 nachkaufen.  

Bewertung:

19.06.21 10:00 #1975 Konsolidierung oder unplausible Bewertung
Natürlich gibt es bei heiß gelaufenen Aktien Konsolidierungen, aber hinsichtlich des aktuellen Kurses von SZG gibt es für mich nur zwei Alternativen:
       (1)§Entweder die Aktienmärkte sind tatsächlich vollkommen irrational und ein Aktienkauf ist nichts anderes als ein Glücksspiel im Casino oder
       (2)§Der Kurs der Aktie wird bewusst gedrückt.

Die Aktie steht aktuell etwa auf dem gleichen Niveau wie vor zwei Jahren (Mitte 2019). Im Unterschied zu damals stehen wir jedoch nicht am Ende eines Konjunkturzyklus, sondern am Anfang einer mehrjährigen Stahlhausse. Die seinerzeitigen Risiken sind raus; SZG ist gut durch das damals bereits absehbare „Tal der Tränen“ gekommen. Zwar hat SZG in den Jahren 2019 und 2020 Jahresfehlbeträge von in Summe ca. 520 Mio. € ausgewiesen; gleichzeitig aber sind die stillen Reserven aus CO2-Zertifikaten von 300 Mio. € (Stand: Mai 2019) auf über 800 Mio. € (Stand: Mai 2021) angestiegen. Im Ergebnis hat das Unternehmen daher in den letzten zwei Jahren eine „Schwarze Null“ geschafft. Die seinerzeitigen Risiken sind weg und die nächsten Jahre werden absehbar lukrativ werden.

-- Für dieses Jahr rechnet der Salzgitter-Konzern mit einem Vorsteuergewinn von 400 - 600 Mio. € und dabei arbeitet SZG noch lange nicht an seiner Kapazitätsgrenze, sondern ein Hochofen steht derzeit noch still; aufgrund der Verlustvorträge der letzten Jahre ist die Steuerbelastung mutmaßlich gering.

-- Aufgrund der langen Bestell- und Lieferfristen im Stahlbereich, liegt der erwartbare Gewinn des nächsten Jahres sicherlich in einer vergleichbaren Größenordnung (eher höher). Denn auch die Safeguard-Maßnahmen der EU zur Begrenzung der Stahlimporte sind um 3 Jahre verlängert worden.

-- Ab dem Jahr 2023 wirken dann die Ergebnisverbesserungen aus den Programmen „Salzgitter AG 2021“ und „FitStructure 2.0“ mit über 280 Mio. € p.a., die in den vergangenen Jahren aufgrund der Umbaukosten das Ergebnis belastet haben. Beispielsweise wurde die neue Wärmebehandlungslinie (Grobblech) in diesem Jahr fertig gestellt, und die neue Feuerverzinkungsanlage 3 wird nächstes Jahr fertig.

-- Gleichzeitig beginnen sich ab 2023 die unvermeidlichen (gigantischen) Infrastrukturprogramme zum klimaneutralen Umbau der Industriegesellschaft auszuwirken. Ausbau und Ersatz von Windkraftanlagen, Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft, Ausbau und Erneuerung von Eisenbahnbahnlinien und Brücken, Bau von Stromtrassen, Neubau öffentlicher Gebäude (da sich unzählige ältere Gebäude nicht energieeffizient umbauen lassen) – alles braucht Stahl.

-- Die zusätzlichen Chancen von SZG aus den Bereichen eMobilität (Aurubis), H2-Wirtschaft (Mannesmann) und neue EU-Verpackungsverordnung (KHS) kommen noch hinzu.

Eine Unternehmensbewertung von 1,3 Mrd. € (bei 54 Mio. ausstehenden Aktien) mit einem KGV von 2-3 für dieses und (mutmaßlich) das nächste Jahr sowie einem KBV von < 0,5 ist da einfach nicht mehr plausibel.
 
19.06.21 11:13 #1977 Sicherlich...
kennt jeder von euch Aixtron. Dieses Unternehemen hat vor Kurzem die Umsatzprognose erhöht auf 420 Mio. € - 460 Mio. € p.a.. und der zu erwartende Gewinn daraus ist lächerlich. Der Kurs ist fast explodiert. Man muss sich das mal vorstellen, 400 Mio. € Umsatz und ein lächerlicher Gewinn, aber das Unternehmen ist an der Börse fast 3 Milliarden € Wert.

Natürlich ist dieses Börsensystem ein korruptes System. Es kann nicht sein, dass Weltweit auf einmal und gleichzeitig alle Stahlaktien fallen. Es ist einfach unmöglich.
Es wäre so als würden wir uns absprechen alle Stahlaktien zu drücken, egal ob ein Unternehmen gut aufgestellt ist oder nicht. Und wir würden davon ausgehen, dass die anderen Marktteilnehmer dem nichts entgegenzusetzen haben. Ich kein Verschwörungtheoretiker um das klar zustellen.  
19.06.21 11:15 #1978 ...
noch eins, mir ist klar das unsere Diskussionen hier den Kurs nicht beeinflussen  
19.06.21 11:57 #1979 China
Der Versuch der chinesischen Regierung vor 2 Tagen, die Stahlpreise dort zu drücken, scheint bisher fehlzuschlagen:

https://tradingeconomics.com/commodity/steel

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  80    von   80     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...