Nationalismus stoppen

Seite 1 von 919
neuester Beitrag:  11.05.21 06:32
eröffnet am: 21.01.17 20:16 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 22966
neuester Beitrag: 11.05.21 06:32 von: skaribu Leser gesamt: 1868801
davon Heute: 1049
bewertet mit 64 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  919    von   919     
21.01.17 20:16 #1 Nationalismus stoppen
Nach der gestrigen katastrophalen Trump-Rede muss eigentlich jedem überzeugten Demokraten mulmig geworden sein, dass dieser Typ nun der mächtigste Mann auf der Welt ist. Ein Typ bei dem Ignoranz, geschürter Hass und Halbwahrheiten ganz oben auf der Agenda stehen ist ein gefährlicher Typ und wenn man sich dann noch anschaut welcher rechtsgesinnter Mainstreet sich heute in Koblenz getroffen hat und mit Parolen nur so um sich geschmissen haben (z.B. "Gestern ein neues Amerika, heute Koblenz und morgen ein neues Europa" von diesem Holländer Geert Wilders), dann wird es langsam Zeit, dass jeder freiheitsliebende Demokrat diesen Nationalisten die Stirn zeigt. Sei es im Internet, sei es in normalen Gesprächen/Diskussionen mit Verwanden, Freunden und Bekannten, aber auch auf Demonstrationen. Man sollte, NEIN man muss eigentlich diesen Nationalisten mittlerweile zeigen, dass sie nicht das Volk sind. Wenn man das nicht tut, dann meinen diese selbstherrlichen Nationalisten wirklich sie seien das Volk.

Wohin Nationalismus hinführt das haben uns der 1. Weltkrieg und der 2. Weltkrieg gezeigt. Wer möchte seinen Kinder/Enkel eine Welt hinterlassen in der Andersdenkende und Ausländer geschasst werden und wo es nur eine Frage der Zeit ist wann es zu einem ganz großen Krieg kommen wird ?

Sehr, sehr positiv ist, dass sehr iele Amerikaner heute Flagge zeigen gegen diesen Trump und gehen auf die Strasse um gegen die „Trumpsche Plattform für Hass und Bigotterie“ zu demonstrieren:

http://www.faz.net/aktuell/politik/...ieren-gegen-trump-14714828.html
("Hunderttausende Frauen demonstrieren gegen Trump")

Ich denke die Zeit ist nun wirklich gekommen um generell diesen aufkeimenden Nationalismus ganz energisch anzukämpfen und zu zeigen dass das europäische Nationalismus-Establishment um die Le Pen, dem Hölländer Wilders, dem Italiener Salvini und der Petry nichts anderes sind als reine Schaumschläger.
 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  919    von   919     
22940 Postings ausgeblendet.
09.05.21 16:14 #22942 Wo sie Freiheit sagen meinen sie "Autonom.
Und: Sie forderten keine demokratischen Rechte, denn die haben sie ja schon und üben sie auch aus, sondern sie forderten Konsumrechte wie etwa Restaurantbesuche und Urlaubsreisen -- sagt der BR-Text;  wie ich finde, analysiert er das zutreffend.

Wenn diese Analyse zutrifft, dann bleibt nichts übrig als zu sagen: Es handelt sich hier um eine Art von Dummheit, die in erster Linie als Symptom fortgeschrittener Dekadenz zu erklären ist. (Jaa, ich meine die berühmte "altrömische Dekadenz" :) -- Diese Leute sind sich nicht bewusst, dass ihr geliebter Konsum von der Arbeit anderer Menschen abhängt. Und dass diese sich gegen Kranhkeiten schützen müssen, auch damit der Konsum möglich bleibt, ganz abgesehen von deren Freiheitsrechten.

Und die Grund-Dummheit ist, nicht zu begreifen, dass es diese herrliche "Autonomie" prinzipiell nicht gibt, weil kein Mensch allein zurechtkommen kann. Da wir in solchem Reichtum leben, fällt uns unser Angewiesensein auf andere nicht oft auf. Die Möglichkeit, Individualisten zu sein, wird uns aber von anderen durch deren Arbeit geschenkt. Wir sind tatsächlich in allem abhängig von der menschlichen Gesellschaft. Nicht nur unser Essen und unsere Kleidung und das Internet, selbst unsere Sprache haben wir von anderen. Eigentlich haben wir ja sogar unseren Körper von anderen Menschen.

Wir sehen da also Egomanie im Endstadium... sowas geht nicht lange gut.  
09.05.21 17:58 #22943 Jaja, der Bayerische Rundfunk......
eine Anstalt des be-sonderen Rechts.....

DER Haus-Sender eines Verblichenen, der in besagtem Sender ja auch von "Ratten und Schmeissfliegen" reden durfte....

(ohne, dass ich UNSERER fliege hier böses an den Hals wünschen möchte...)

F.P.  
09.05.21 19:05 #22944 1978 liegt Gott sei Dank schon lange hinter.
09.05.21 19:09 #22945 Über manche Aussagen in der Vergangenhe.
sollte man wohl besser den Mantel des Schweigens ausbreiten. Das betrifft mMn im Besonderen auch die jüngste Vergangenheit, denn die bestimmt schließlich unsere Zukunft...  
09.05.21 19:24 #22946 @skaribu
"Über manche Aussagen in der Vergangenheit"  

 
09.05.21 22:42 #22947 Ein schönes Beispiel für unsere objektive Ju.
d.h. nichtnationalistische Justiz:

Arztmörder droht Abschiebung
Psychisch kranker und freigesprochener Täter könnte aus der Psychiatrie nach Somalia gebracht werden.
https://www.tagblatt.de/Nachrichten/...-droht-Abschiebung-500536.html

 
10.05.21 01:55 #22948 so geht Politik!
10.05.21 05:21 #22949 Die Zeit bleibt eben nicht stehen @eleonore8
Auch wenn es oftmals ohne Frage bequemer und einfacher wäre, sich um andere keine Gedanken zu machen.
Ironie On: Immer nur gedankenlos seinem eigenen Ego hinterherzustolpern, ohne sich Gedanken um mögliche Konsequenzen zu machen kann ja schließlich nicht so verkehrt sein?...das war doch früher auch schon so...Ironie off...

# 22979 (01:55): Sehr interessante Denkansätze einer intelligenten Frau. Man darf sich aber mMn (wie eigentlich bei jedem Thema und bei jeder Person) nicht nur die Teile herausgreifen, die einem gerade „in den Kram passen“ und seiner eigenen Überzeugung entgegenkommen....zumindest dann, falls es sich evtl um einen versehentlichen „Ausrutscher“ gehandelt hat, von dem man sich öffentlich distanziert hat.

Wem das Video gefallen hat, das eleonore08 gepostet hat, dem empfehle ich einen Blick in das Buch „Die Selbstgerechten“ von Sahra Wagenknecht zum gleichen Thema (erschienen am 14.04. dieses Jahres im Campus-Verlag, ISBN 978-3-593-51390-4).

Dieses Buch ist mMn eine gute Gelegenheit, so gleich einen Blick über den eigenen Tellerrand zu riskieren und sich so möglicherweise auch gleich eigene Gedanken zu manchem zu machen. Was ist so falsch daran, sich selbst zu hinterfragen und so gleich auch seinen Horizont zu erweitern?


Noch ein paar Zeilen zu diesem Buch:

https://www.n-tv.de/politik/...die-Torte-zurueck-article22493040.html

 
10.05.21 05:33 #22950 Korrektur #22950 (05:21): @Eleonore08 !!
entschuldige bitte Eleonore08  
10.05.21 05:57 #22951 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 10.05.21 11:59
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID User

 

 
10.05.21 07:06 #22952 auch Lügengebilde fallen irgendwann zusamm.
Gott sei Dank!

Jede Erkenntnis ermöglicht eben einen Neuanfang und bietet damit auch die Chance, es besser zu machen...jeder für sich.
Toll wäre es natürlich, wenn möglichst ALLLE davon profitieren könnten...erst die Zukunft wird aber zeigen, welche Chancen zur positiven Gestaltung der Zukunft wir auch wirklich nutzen...  
10.05.21 10:55 #22953 #07:06 Kürzlich benutzte ich ein "verbotenes.
und wurde daraufhin gesperrt. Dieses Wort werde ich hier und jetzt nicht benutzen, aber denken darf ich es mir doch, oder? Und hoffen kann mir auch keiner verbieten ;-)
-----------
Dies ist meine eigene Meinung, daher keine Quellenangabe möglich!.
10.05.21 11:05 #22954 @ Radelfan: aber denken ...

Gedankenfreiheit ist nichts wert!

Gedankenfreiheit genoß das Volk,
Sie war für die großen Massen,
Beschränkung traf nur die g'ringe Zahl
Derjen'gen, die drucken lassen  Posts verfassen.
https://www.deutschelyrik.de/...and-ein-wintermaerchen-caput-xxv.html

Viele kennen den Text - wenige den Kontext:


 
10.05.21 12:03 #22955 #11:05 Um den Kontext zu erkennen,
muss man sich aber erst mal seine EIGNENEN Gedanken machen, sich vorab entsprechend (seriös) informieren und nicht der Einfachheit halber irgendwas aus einer möglicherweise fragwürdigen Quelle einfach „nachplappern“ bzw. ungeprüft übernehmen.
Das ganze muss mMn passieren, BEVOR man seinen Gedanken einfach so freien Lauf lässt und irgendwas für einen selbst vermeintlich gerade „Passendes“ hineininterpretiert...

Sich eine Meinung zu bilden, ohne den entsprechenden Kontext zu kennen, kann mMn gar nicht funktionieren. Nur wenn man den Kontext und die ursprüngliche Absicht kennt, kann man sich schließlich auch ein Urteil erlauben, das auf diese Weise nicht nur ausschließlich „subjektiv“ ist.  
10.05.21 20:40 #22956 Fxck QAnon
Der Anti Song zu QAnon, Verschwörungsgläubige, Corona Leugner/Verharmloser und den Schlafschafen.

 
10.05.21 20:52 #22957 Immer wenn ich hier lese
...muss ich mich an einen Song  erinnern, der mich schon seit Klein-Katsches Tagen immer begleitet hat.

Schon eine Ironie des Schicksals, wer ihn einst für wen schrieb...


 
10.05.21 21:03 #22958 Ja schon wirklich schlimm wer heutzutage B.
andere gute Künstler für sich beansprucht.

Kannst Herrn Niedecken ja mal bei nem Kölsch fragen, was er von deiner Interpretation des Songs auf die heutige Lage angewendet so hält!
Da er ein lieber und intelligenter Kerl ist, versucht er wahrscheinlich sogar mit dir zu reden und dir deinen Unsinn auszureden, aber am liebsten würde er dich wohl einfach nur aus der Kneipe schmeißen.
-----------
the harder we fight the higher the wall
10.05.21 21:06 #22959 Labert der mich schon wieder an
10.05.21 21:13 #22960 20:52 Weichei ;-)
BAP-Wellenreiter ist lt. google von 1982, da war der junge major gerade mal 16 und live bei Rainbow (Difficult to Cure)  
10.05.21 21:17 #22961 Machen wir es kurz, Kat
...da du mich nicht peilst, erreichst du mich mich auch nicht.

Daher ist Igno eine sehr gute Alternative.  
11.05.21 02:05 #22962 @skaribu
Bei dir kann man immer alles reininterpretieren, einfach bist du nicht.  
11.05.21 02:14 #22963 @skaribu
Aber genau so macht ja ein Forum Fun, Denkanstöße, über den Tellerrand schauen. ;)  
11.05.21 04:31 #22964 Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
11.05.21 06:29 #22965 @Eleonore08
Ich bin eben so wie ich bin, versuche mich nicht der Einfachheit halber hinter einer anonymen user-ID zu verstecken und lass mich nicht einfach so in eine „Schublade“ stecken.
Das Denken lasse ich mir auch nicht verbieten....von wem auch immer.
Dazu muss ich allerdings nicht gleich damit anfangen, verquer zu denken und irgendwelche Dinge gutheissen nur weil sie grad anscheinend „in“ sind...

Ich weiß allerdings genau, was ich NICHT will! Deshalb poste ich ja auch hier im thread, da ich mich als  überzeugten Anrifaschisten bezeichne und auch dazu stehe.
Mir ist bewusst, dass das manchen wahrscheinlich nicht in den Kram passt, eine eigene Meinung zu haben...das ist aber dann nicht mein Problem!  
11.05.21 06:32 #22966 #02:14: Irgendwo hört der „Fun“ aber auf
Es gibt mMn Grenzen...Grenzen, die in der heutigen Zeit leider nur allzuoft überschritten werden...  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  919    von   919     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...