Erweiterte Funktionen


UEFA-Exko-Mitglied rechnet mit Ausschluss der abtrünnigen Clubs




19.04.21 20:58
dpa-AFX

MONTREUX (dpa-AFX) - UEFA-Exekutivmitglied Jesper Möller geht davon aus, dass die zwölf abtrünnigen Fußball-Spitzenclubs bereits am Freitag von den Europacup-Wettbewerben ausgeschlossen werden.

"Die Clubs müssen gehen, und ich erwarte, dass dies am Freitag passieren wird. Dann müssen wir herausfinden, wie wir die Champions-League-Saison zu Ende spielen", sagte Möller der dänischen Zeitung "DR Sporten" mit Blick auf eine außerordentliche Sitzung des Exekutivkomitees.



Von den vier Champions-League-Halbfinalisten gehören Real Madrid, Manchester City und der FC Chelsea zu den zwölf Clubs, die eine europäische Super League gründen wollen. Dann bliebe nur Bayern-Bezwinger Paris Saint-Germain übrig, der nicht dem Bündnis der Großclubs angehört. In der Europa League wären die englischen Vereine Manchester United und FC Arsenal von einem Ausschluss betroffen.



Die UEFA hat Nationalspielern der Clubs aus der angekündigten Super League bereits mögliche Konsequenzen für die EM in diesem Sommer angedroht. "Die Spieler, die in diesen Teams spielen, die vielleicht in einer geschlossenen Liga spielen, werden von der Weltmeisterschaft und Europameisterschaft ausgeschlossen", sagte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin am Montag. Wann dies geschehen werde, ließ der Slowene allerdings noch offen. Es sei "zu früh", um über rechtliche Konsequenzen zu sprechen. Es solle aber "so früh wie möglich" geschehen.



In der Nacht zu Montag hatten zwölf europäische Spitzenvereine aus England, Italien und Spanien angekündigt, eine eigene, internationale Super League gründen zu wollen. Diese stünde in direkter Konkurrenz zur Champions League der UEFA. Deutsche Clubs sind nicht unter den Vereinen./tas/DP/he









 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...