"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 12831
neuester Beitrag:  14.08.22 20:27
eröffnet am: 10.11.16 01:24 von: andrej683 Anzahl Beiträge: 320753
neuester Beitrag: 14.08.22 20:27 von: pfeifenlümmel Leser gesamt: 33963155
davon Heute: 18489
bewertet mit 368 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  12831    von   12831     
02.12.08 19:00 #1 "Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"

Bewertung:
368


Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite:  Zurück   1  |  2    |  12831    von   12831     
320727 Postings ausgeblendet.
12.08.22 22:36 #320729 Medwedew
„Sie [die Ukraine] behaupten, es sei Russland gewesen. Das ist natürlich 100%iger Unsinn, selbst für die dumme russophobe Öffentlichkeit“, schrieb Medwedew auf seinem Telegram-Kanal. „Sie sagen, dass es rein zufällig passiert, wie ‚Wir haben es nicht gewollt‘“, fügte er hinzu. „Was soll ich sagen? Vergessen wir nicht, dass die Europäische Union auch Atomkraftwerke hat. Und auch dort können Unfälle passieren.“
https://www.fr.de/politik/...sland-luftangriffe-news-zr-91720727.html
-----
Wenn es Russland nicht ist, wer dann? Also: Die bösen Ukrainer schießen auf die Atomkraftwerke der EU. Da wollen wir mal hoffen, dass der Wind aus dem Westen kommt und bis Moskau reicht.
 
12.08.22 23:04 #320730 Ruhiger angehen
auch wenn es schwer fällt bis der Schnittpunkt kommt. Wir durften nicht dazugehören aber sie werden es sich kopieren.  
12.08.22 23:24 #320731 Bissel Bammel
war bestimmt schon dabei nicht ganz soweit ins Dunkel zu schreiten. Mein Kursziel bei 16USD/Oz ist nun endgültig futsch.  
13.08.22 09:23 #320732 der Atomkrieg kommt näher:

https://www.merkur.de/politik/...-armee-militaer-puchow-91715082.html

Wer politische Aussagen deutet erkennt klar die sich ankündigende Eskalation bis zum möglichen Atomschlag. Auch das Eintreten anderer Beteiligter, z.B. China, wird wahrscheinlicher.

Der kommende Winter wird damit hochdramatisch, denn es bleibt dabei: der Westen kann keinen echten Krieg auf seinem Gebiet aushalten, nicht einmal 2-3 Warn-Atomschläge. China warnt heute auch:
https://www.scmp.com/comment/opinion/article/...can-avoid-nuclear-war
Was das für Gold und andere Anlagen bedeutet, z.B. Staatsanleihen, bewerte bitte jeder selbst.


Ansicht gedeckt durch den Artikel 5 Abs. 1 GG (verkürzt): „(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt

 

Bewertung:
2

13.08.22 14:48 #320733 Aktienkurse
und Edelmetalle steigen, die FED und die EZB machen keine Anstalten, die Inflation zu bremsen, im Gegenteil, die Anleihenkurse beim Euro-Bund und US treasury 30 Jahre sind in der letzten Zeit gestiegen.
Wenns an der Zinsfront "ruhig" bleibt ( wer kauft wohl die Staatsanleihen? ), locken die Dividenden stärker als die Zinsen ( Aktien kaufen ) und bei den Edelmetallen ( bringen weder Dividenden noch Zinsen ) wird auch wieder gekauft.
Wie lange sich die FED und die EZB noch die Inflation leisten werden?
Jetzt bereits treibt die Inflation einen großen Teil der Bevölkerung in die Armut. Nicht nur die Preisexplosionen bei der Energie, nein auch bei den Lebensmitteln. Inzwischen glaubt ma ja schon beim Einkaufen im Supermarkt, dass man sich in einer Apotheke befindet!  
13.08.22 18:09 #320734 Goldpreismanipulatoren vor Gericht
13.08.22 18:17 #320735 die Ukraine ist pleite
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...e-ist-zahlungsunfaehig

irgendein Dominostein wird Auslöser sein ...

 

Bewertung:
5

13.08.22 18:29 #320736 Rendite
beim euro-bund ( 10 Jahre ) am 12.08.2022 beträgt 0,99%, beim US Treasury 30 Jahre bei 3,12%.

Große Augen bekommt man aber , wenn man sich die Enwicklung der Renditen bei den Bundsanleihen ansieht:
Beispiel:
3-5 Jahre  Laufzeit   Rendite am 21.Juni 2022 beträgt  1,38 %
                                        Rendite am 9. August nur noch     0,52%

Bei den Anleihen über 8-15 Jahre Laufzeit hat sich die Rendite von 21. Juni bis 9. August ebenfalls halbiert.
Quelle:
https://www.bundesbank.de/resource/blob/895690/...endite-download.pdf

Diese Enwicklung zieht einem regelrecht die Stiefel aus. Von Inflationsbekämpfung keine Spur mehr, das Gegenteil ist der Fall, die Renditen fallen in den Keller. Kein Wunder also, dass die Aktienmärkte glühen.

 
13.08.22 18:56 #320737 Prognose:

Die Ukraine wird in 2 bis 3 Jahren durch den Krieg etwa 300.000 bis 400.000 Soldaten verloren haben, was die Voraussetzung für eine Kapitulation erfüllt, denn Teile der Oposition werden in dem Umfeld aufbegehren, unterstützt von vielen Männern die wegen der Maßnahmen das Land nicht verlassen dürfen. Das führt wahrscheinlich zum Sturz von Selensky.

Gleichzeitig wird die NATO durch die wachsende Unzufriedenheit und resultierende Wahlen wegen der Inflation, der Energiepreise und dem Verschieben von Arbeitsplätzen hin zu den Nicht-Sanktionsländern (z.B. Indien+China) auseinanderdriften bis zum Teil des politischen Auflehnens (Wahlen - Italien/ September + USA/ November beobachten).

Falls die EU das überlebt, was nicht sicher ist, wird das wird mit hoher Sicherheit eine Rußland-freundliche EU hervorbringen und eine dezentrale multi-kulturelle Weltordnung.

Für Anleger wichtig ist dabei, dass auch das z.Z. nicht gedeckte Geld in diesem Strudel durchaus massiv verändert wird (Abkehr von $+€), so dass PHYSISCH alternativlos bleibt.

Ansicht gedeckt durch den Artikel 5 Abs. 1 GG (verkürzt): „(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt



 

Bewertung:
5

13.08.22 20:40 #320738 Die Welt isst durch und durch korrupt
https://www.wiwo.de/finanzen/steuern-recht/...ipulieren/28595166.html

Mal sehen was der Schlumpf nächste Woche sagt. Bzw. was er so alles vergessen hat. Vielleicht dass er vergessen hat etwas vergessen zu haben?

 

Bewertung:
1

14.08.22 00:11 #320739 Fed game over
14.08.22 00:26 #320740 Heute in N-TV - New`s:
Nicht nur in der Ukraine ...

"Bisher hat die russische Armee 40.000 Soldaten verloren, und 80.000 sind bereits verletzt oder
schwer verletzt und nicht mehr kampffähig d.h. einsetzbar." Um eine Generalmobilmachung,
-d.h. ALLE Streitkräfte würden eingesetzt bzw. wohl eingesetzt werden müssten  ! -, zu vermeiden,
was in der internationalen, politisch-militärischen Wahrnehmung nicht gerade f ü r die "immense"
Kampfkraft der russ. Armee sprechen würde. Auch ist die ideologische Einstellung der Ukrainer eine ganz andere, als Soldaten welche lieber nicht an der Front wären und im Inneren den Kampf gegen "ehemalige Brüder" vielleicht gar nicht so guz finden. Für diese vorgen. Verluste ist Putin akt. ja
gerade dabei, Häftlinge mit umgerechnet $ 3.000/Monat und nach 6 Monaten mit kpl. Straferlaß
anzulocken, für ihn in den Krieg zu ziehen.  Kann dieses akt. milit. untrainierte Menschenmaterial         die Verluste der Soldaten ausgleichen ? Ich denke nein, außerdem wird bei diesen die Todesquote      enorm hoch sein. Vielleicht gefällt das den jetzigen russ. Befürwortern der "Aktion" auf Dauer dann auch nicht mehr so gut, wer weiß ?      

Ebenso sind die materiellen Verluste  auch für die Russen ebenfalls groß, und auf längere Sicht
müsste Putin um den Verschleiß und die Verluste wieder zu egalisieren, Teile der Produktion auf
Kriegsmaterial umstellen. Nach meiner Ansicht geht das nicht mehr 2-3 Jahre. Vielleicht wird es
darauf ankommen, kann Selenskyi mit viel mehr hochwertigen Waffen, die russ. Massenarmee
wirkl. aufhalten, oder gibt es einen Zermürbungskrieg ? Hier hätten sicher die Ukrainer bei den
hohen Verluste wohl eher das Nachsehen. Aber unter der Prämisse der 1.000 zugesagten Haubitzen   aus den USA, den selbst erzeugten, weit reichenden Raketen (bis in die Krim ? :-) u.v.a.m., sollte          man die Entwicklung, vor einer Vorhersage des Kriegsausganges, vielleicht  erst einmal abwarten ?.
NOCH hat Putin nicht gewonnen..

Andererseits, wie lange wird der Westen noch liefern ? Wenn nicht ist die Ukraine Vergangenheit.
Außerdem wäre eine Niederlage eine große Pleite für den Westen, zudem, und das ist nicht zu
verachten, wäre die russ. Grenze dann zur Nato an der polnischen Grenze um 1.200 km verlängert.
Vielleicht wird sich dann Putin erst recht erneut, -durch die noch größere Hautnähe-, vom Westen bedroht fühlen, um dann "weitere Schritte" ins Auge zu fassen ? Wenn man das Szenario will, daß      sich  Putin ebenso wie China sich weiterhin so "defensiv" wie bisher verhält, dann kann man sich   schon `mal erneut, weitere, finstere Zukunftsgedanken machen ... Ein Rückzug des Westens würde
Putin in die Hände spielen u. den Westen als schwach dastehen lassen ! Tja,  w e n n  man das so will... ?    
 

   
14.08.22 09:24 #320741 Egal was man will, kommt

das was kommt. Als Anleger kalkuliert man da kalt+nüchtern um bestmöglich sich und seine Lieben durchzubringen.
Im Konflikt USA/EU - China/ Verbündete (Rußland - Ukraine ist nur der Auftakt), ist der Konflikt erst zu Ende, wenn eine Seite besiegt ist. Das war immer so und bleibt immer so. Wir können aber beruhigt abwarten, denn der Sieger ist IMMER der Gute.

Ansicht gedeckt durch den Artikel 5 Abs. 1 GG (verkürzt): „(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt


 

Bewertung:
1

14.08.22 09:58 #320742 Milliardengrab für den Westen Die Ukraine .
Milliardengrab für den Westen: Die Ukraine ist zahlungsunfähig
13.08.2022 17:03
Die Ratingagenturen S&P und Fitch haben die Ukraine als teilweise zahlungsunfähig herabgestuft. Den Gläubigern im Westen drohen Milliardenverluste.

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...lungsunfaehig?src=live
 
14.08.22 10:11 #320743 Schwarzwalder
Ntv ist doch eine lachnummer ,mehr lügen geht ja garnicht
Russland hat eine Armee von 2 Millionen Mann
150000 waren im Einsatz und haben die Ukraine und Nato mal so richtig verdroschen ,natürlich hatten sie auch Verluste, aber ihre Luftwaffe und Raketen sowie die anderen 80 Prozent der Armee waren noch nichtmal im Einsatz  

Bewertung:
1

14.08.22 10:26 #320744 Da hab ich was zu Armee Stärke gefunde.
Grober Anhaltspunkt  , genau werden diese Angaben nicht sein  

Bewertung:
1


Angehängte Grafik:
img_20220814_102452_263.jpg (verkleinert auf 77%) vergrößern
img_20220814_102452_263.jpg
14.08.22 12:30 #320745 zu #744 Nordkorea
wird im Konflikt Taiwan/USA an der Seite Chinas sein, das wären dann 3,4 Millionen Soldaten.
Die Kampfkraft wird aber wohl durch die technische Entwicklung bestimmt.
Allerdings können die Chinesen Taiwan regelrecht überrennen.
Die Verteidigung Taiwans würde nur durch ein riesiges Blutbad möglich sein.
Ob Atomwaffen eingesetzt werden , ist fraglich. Immerhin ist China Atommacht und Nordkorea inzwischen ebenfalls.
In der Raketentechnik liegt China nicht mehr zurück, auf dem Mars krabbeln auch chinesische Roboter über den Sand.
Chinas Wirtschaft ist labil durch die hohe Verschuldung. Ein Krieg könnte von den kommenden wirtschaftlichen Problemen sehr gut ablenken.
Für die USA wäre eine aktive Verteidigung Taiwans nur mit extremen Waffeneinsatz möglich, das Risiko eines Angriffs China auf die USA als Folge wäre hoch.
Für China ist dementsprechend eine Angriff auf Taiwan durchaus nicht mehr auszuschließen. Weitere Verzögerungen Chinas nutzen Taiwan in seinem Ziel der Unabhängigkeit von China.



 
14.08.22 14:00 #320746 USA Steigende Zinsen Sprengkraft
" ...Bleibt die Fed auf ihrem Zins-Kurs, sind systemrelevante Unfälle nicht auszuschließen
Steigende Zinsen – enorme Sprengkraft für die Wirtschaft der USA
https://finanzmarktwelt.de/...aft-fuer-die-wirtschaft-der-usa-242613/
Veröffentlicht am 13. August 2022 18:47
von Hannes Zipfel
Themen:
"........Extreme Verzerrungen bei den Zinsen in den USA
Zuverlässiger Rezessionsindikator
Zinsen: Die Rolle der US-Zwischenwahlen
Erste Hinweise auf eine Trendwende bereits auf der Notenbanker-Konferenz in Jackson Hole?
Möglicherweise gibt es bereits auf dem diesjährigen Notenbanker-Treffen vom 25. bis zum 27. August in Jackson Hole, Wyoming erste verbale Signale von den Geldpolitikern in Richtung einer Kurskorrektur.

Die bereits auf Krisenniveau befindliche Konsumentenstimmung in den USA zeigt, dass die Lunte unaufhaltsam brennt und die finanziellen Belastungen aus den steigenden Zinsen zusammen mit der Konsumentenpreisinflation stark wirken.

Verbrauchervertrauen USA August 2022

Bleibt die Fed unbeirrt (und erneut irrtümlich) auf ihrem Zins-Kurs, sind auch systemrelevante Unfälle im Finanzsystem, wie die Pleite großer Immobilienfinanzierer nicht mehr auszuschließen. Was dann folgt, konnte man bereits mehrfach in den letzten beiden Dekaden erleben: eine radikale geldpolitische Wende mit Notfallmaßnahmen in zuvor unvorstellbarer Dimension zur Rettung der Schuldner."  
14.08.22 14:45 #320747 745
Die brics haben sich zusammen geschlossen, Russland,China, Indien, Nordkorea hat einen Antrag gestellt, die zusammen sind Militärrisch und auch technisch dem Westen Mittlerweile haushoch überlegen und das ist gut so da die Nato seit Anbeginn der Zeit die Welt in Kriege verwickelt. Und bombardiert

Das Militär trifft dabei wenig schuld, eher die Eliten die die Nato kontrollieren und durch mediale propaganda sich kriegsgründe suchen  

Bewertung:
3


Angehängte Grafik:
img_20220414_220143_269.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
img_20220414_220143_269.jpg
14.08.22 18:29 #320748 Berater
Gehört die Geldwertstabilität neben einer möglichst hohen Beschäftigung, dem außenwirtschaftlichen Gleichgewicht und einem stetigen Wirtschaftswachstum zu den Zielen, die das Beratergremium verfolgen soll, wurde eine besondere Expertise zu den sozialen Sicherungssystemen im Land bislang zumindest nicht zu den prominentesten Aufgaben des Rats gezählt.
https://www.manager-magazin.de/politik/...=pocket-newtab-global-de-DE
----------
Alibi-Berater?
Die Geldwertstabilität bestimmen FED und EZB, was soll also diese Verkündung der Aufgaben?
Vorgaukeln, dass nationale Interessen noch verfolgt werden?
Übrigens ist das Wort "Geldwertstabilität" schon falsch gewählt, wir haben doch eine "Geldwertinstabilität".
 
14.08.22 19:14 #320749 Die explodierende Inflation
wird die FED und dann auch noch Madame Inflation als Anhängsel von Paul dazu zwingen!, die Zinssätze zu erhöhen, sowohl bei den Leitzinsen und durch weniger Aufkaufen der eigenen Krimskram-Anleihen auch bei den Renditen.
Die Inflation können sie bislang mit ihren Minizinssatzerhöhungen nicht stoppen.
Um die Folgen kommen sie nicht rum:
Deflation, Rezession und höhere Arbeitslosigkeit, was ja politisch sehr unangenehm werden wird.

Wer weiß aber schon, was demnächst so alles kommt.
Möglicherweise legen sie sich noch mit den Chinesen an, dann gibts wieder Aufträge der Stahl- und Rüstungssparte ( auch der Beerdigungssparte). Immerhin würde ein Krieg die wirtschaftliche Sackgasse verdecken ( gilt übrigens auch für die Chinesen wegen der Überschuldung).  
14.08.22 19:35 #320750 Schwarzwälder NTV

Ich weiß aus verlässlichen Quellen dass die russische Spezialoperation :-( im Februar mit 50.000 Mann angetreten ist - auf Seiten der ukr. Verteidiger waren es 250.000 zum Teil in bereits ausgebauten Verteidigungsstellungen!

Also genau das verkehrte Kräfteverhältnis zwischen Angreifer und Verteidiger gem. Doktrin! Umso bemerkenswerter ist auch deshalb die operative Kunst nach den Grundsätzen des fließenden Wassers, der Russen!

Von Anfang an haben sie in dieser immensen Unterzahl die Ukrainer immerwieder getäuscht und geschlagen! An ihren operativen Teilabschnitten waren sie trotz dieser insgesamten Unterzahl, stets in Überzahl!

Was ich aber sagen will: Von daher erscheinen mir die Opferzahlen auf russischer Seite gem. NTV mehr als eigentümlich .. ..  
14.08.22 19:52 #320751 Katastrophale Verluste ..

.. gibt es jedoch auf ukr. Seite!

In den Kesselschlachten der letzten Wochen, in denen die russ. Stalinorgel 2022 niemanden überleben läßt, gibt es verheerende Verluste!

Die Ukrainer flehen wegen absoluter Aussischtslosigkeit die diversen Kessel im Donbass verlassen zu dürfen - Kiew lehnte stets unter Androhung der Todesstrafe ab!

Die Russen haben IMMER einen Korridor für sich Ergebende offengelassen!


 
14.08.22 20:08 #320752 Seriöse Quellen Herrscher2?
Allein diese Äußerungen deinerseits in einem öffentlichen Börsenforum bezüglich irgendwelcher Truppenstärken in einem kriegerischen Konflikt sind ja einfach nur lächerlich und zeugen von deiner Ahnungslosigkeit!  
14.08.22 20:27 #320753 Gasumlagen
90 Prozent dieser Mehrkosten bekommen sie durch die Umlage erstattet. Gasimporteure sollen so vor Insolvenzen bewahrt werden. Nur so könne die Versorgungssicherheit in Deutschland gewährleistet werden, schreibt das Bundeswirtschaftsministerium. Sonst drohe "der Zusammenbruch der Gasversorgung von privaten und gewerblichen Verbrauchern".
https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/...-shell-russland-100.html
------
Um die Gasumlage wird kräftig Wirbel gemacht.
Allerdings:
Derjenige, der mit Öl heizt, muss auch eine Art von Ölumlage bezahlen, allerdings direkt an den Öllieferanten. Die Kosten des Ölheizens haben sich auch mehr als verdoppelt. Darüber wird aber kaum gesprochen.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  12831    von   12831     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...