Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1250
neuester Beitrag:  26.05.20 15:58
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukunft Anzahl Beiträge: 31249
neuester Beitrag: 26.05.20 15:58 von: ubsb55 Leser gesamt: 3073547
davon Heute: 1587
bewertet mit 33 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1250    von   1250     
07.09.17 11:26 #1 Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1250    von   1250     
31223 Postings ausgeblendet.
24.05.20 08:46 #31225 Streuen...
Ja das stimmt, die letzten Wochen/Monate wird es jeder Autobauer schwer haben gute Stückzahlen aufzuweisen. Dennoch hat es Tesla genauso erwischt wie jeden anderen - noch dazu kommen kommen Preisreduzierungen.

ABER: Tesla ist aber nicht wie jeder andere Autobauer, denn Tesla erzielt keinen Gewinn (muss sich sogar bei dieser MK für 500 Millionen einen Kredit aufnehmen), ist aber um ein vielfaches höher bewertet als jeder andere Autobauer und hat im Gegensaztz zu ALLEN anderen keine Kursrückgänge zu verzeichnen!

Die Bewertung, als Hoffnung für viele zukünftige positve Jahre, wird sich anpassen müssen!
Jedes Jahr heißt es mehr und mehr Gewinn und jedes Jahr gibt es eine neue Enttäuschung. Aber das Tesla kein wirtschaftlich arbeitendes Unternehmen ist, braucht man nicht mehr erwähnen, das kann jeder selbst nachprüfen.

Hier ist die einzige Frage wie lange die Kombination des geringen Streubesitzes und der hohen Shortquote den Kurs noch auf diesem Niveau halten kann, denn das ist das einzige was diesen Kurs rechtfertigt, keine Erwartungen, keine Zahlen,....

Weiters bin ich der Meinung, dass es Tesla jeden Monat, jedes Jahr, schwerer haben wird, die Stückzahlen exorbitant zu erhöhen (was ja erwartet und eingepreist ist), denn es kommen immer mehr Autos von anderen Herstellern auf den Markt und die immer größer werdenden Spannungen zwischen USA und China werden den Nummer 1 Absatzmarkt für Tesla nicht nur NICHT weiter vergrößern sondern könnten im schlimmsten Fall sogar zu einer deutlichen Reduktion der Zahlen führen....das kann sehr schnell gehen und sehr böse für Tesla enden!


Aus diesen eher negativ zukünftigen Aspekten wird es schwer werden den Kurs auf diesem Niveau  halten zu können....
 

Bewertung:
2

24.05.20 09:02 #31226 @Streuen: #32224 Zunächst sind
das keine "Bullshit-Pseudo-Fakten", wie du zu schreiben pflegst, sondern Tatsachen, welche du ja sogar selbst bestätigst. Meinerseits habe ich lediglich darauf hingewiesen, dass für Tesla daraus extreme Abhängigkeiten entstehen. Als Tesla die GF3 in Angriff nahm, wurde laut getönt, dass es die erste ausländische Fabrik ist, die in China ohne Joint Venture errichtet wird, weil sich Musk dort durchgesetzt hat. LOL!!  Meinerseits habe ich nur darauf hingewiesen, dass er sich damit wohl gewaltig verpokert hat.
Ja und es ist leider auch kein Gerücht, dass Tesla im April völlig lächerliche 3600 Model 3 aus chinesischer Produktion verkauft hat. Die vorhandenen Bestellungen aus der Vergangenheit wurden wohl im Q1 2020 bereits abgearbeitet. Übrigens steht Tesla nicht vor der Aufgabe, das meist verkaufte  EV in China zu haben, sondern die Produktionskapazitäten der GF 3 ab sofort auszulasten und das sind aktuell wohl 12 bis 15000 Stück im Monat und nicht 3600. Übrigens, selbst wenn sie das schaffen, sind das im Jahr erst mal reichlich 2 Wochenproduktionen von VW für China.
Ja, und die nächsten Monate müssen!! zeigen, dass Tesla diesen Absatz in China wirklich generieren kann.  

Bewertung:
4

24.05.20 14:13 #31227 Wobei sich die Frage stellt
Was interessiert Tesla der Wochenansatz von VWs Dinoverbrennern? Komplett andere Zielgruppe - also irrelevant für Tesla.  

Bewertung:

24.05.20 14:44 #31228 Zielgruppee

Ja, was ist denn die Zielgruppe von Tesla? All die Führerscheinneulinge, die sich mit ~18 Jahren das erste Auto kaufen?? Oder doch die PKW Besitzer, die bisher andere fossile Modelle hatten?  

Bewertung:
3

24.05.20 14:46 #31229 Streuen Witzbold
Du bist hier der absolute Witzbold! Das die GFs brummen ist nur deine eigene MEINUNG, die durch NICHTS belegt worden ist! Da glaube ich schon eher TESLAMAG! Die sind bisher nicht durch kritische Meldungen aufgefallen!  

Bewertung:
4

24.05.20 15:32 #31230 Wieder was gelernt!
Es scheint so, als stünde der Autoriese General Motors kurz davor, eine Elektroauto-Batterie zu präsentieren, die eine Million Meilen halten soll. Der...
 
24.05.20 16:14 #31231 Den 1 Million Meilen Akku
gibt es doch längst. Es ist nur eine Definitionsfrage. LiFePO4 Zellen oder auch Li Titanat Zellen haben bei einem Ladehub von 80% (Betrieb zwischen 10 und 90%) mindestens 5000 Zyklen bei maximal 20% Degression. Wenn das Fahrzeug also 300 km Reichweite mit einer Ladung hat, klappt es auch mit der einen Million Meilen. allerdings sollten diese in maximal 8 bis 10 Jahren gefahren werden, denn sonnst macht die kalendarische Alterung einen Strich durch die Rechnung. Tesla hat allerdings mit diesen Akku Chemien aktuell kaum Erfahrung, andere schon.  

Bewertung:
1

24.05.20 16:20 #31232 Tesla und China
Von ausländischen Herstellern, die in China produzieren und verkaufen, will China ausser Steuern noch eine dicke Scheibe vom Gewinn. Und natürlich Technologietransfer. Deshalb bisher Joint Ventures. EM wollte ohne chinesischen Partner agieren, vermutlich damit ihm keiner reinredet, der (angeblicher) Vorsprung Teslas weitgehend erhalten bleibt, und er die in China erhofften Gewinne braucht damit Tesla weiter wachsen kann.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass China so einen Präzedenzfall erlaubt, ohne sich sicher zu sein trotzdem die bisherigen Ziele (Kontrolle, Technologietransfer, Gewinneanteile) zu erreichen. Eine Stellschraube ist wohl die Bedingungen für Förderungen, die China alleine festlegt und somit Preise und Absatz von Tesla in China beeinflusst. Wie erwartet hat Tesla (nach Änderung der Bedingungen der Förderung) die Preise gesenkt, was zunächst das Ergebnis schmälert, zum Vorteil chinesischer Verbraucher. Ebenfalls wie erwartet, will Tesla vermehrt in China billiger zukaufen um den Ergebnisrückgang zu kompensieren. Die Preise für Zulieferteile sind die zweite Stellschraube mit der China alleine und direkt auf das Tesla Ergebnis einwirkt. Der grosse Vorsitzende oder sein Gefolge brauchen sich nur höhere Preise für Zulieferteile an Tesla wünschen...  ich möchte den Zulieferer sehen, der diesem Wunsch nicht Folge leistet.

Aus Sicht der chinesischen Führung darf Tesla (ohne chinesischen Partner) nicht erfolgreich sein, weil sonst jeder Hinz und Kunz weniger kontrolliert und billig in China produzieren und die Gewinne alleine einstecken will. Bei uns wäre das normal, in China eben nicht.

Bis EM merkt, dass er mit einem chinesischen Partner in China besser vorankommt, wird seine Verhandlungsposition schwach sein.  

Bewertung:
3

24.05.20 18:28 #31233 @Maniko
Das man in China produzieren kann ohne die Technologie aus den Händen zu geben, macht Apple doch seit vielen Jahren vor. Entscheidend bei den Mobile Devices ist die Software – das OS. Das Tesla OS ist mit Abstand das Beste im Automobilbereich. Ohne die Software ist das Auto nur nutzlose Hardware.  

Bewertung:
1

24.05.20 18:57 #31234 RainerF.

Wusste jetzt nicht, dass Teslas Vorsprung sich auf das OS beschränkt. Nachdem was man hier so liest ist Tesla doch in allem der Konkurrenz um Jahre voraus.

Ausserdem gibt es andere BEVs, die auch ohne Tesla OS mehr als zufriedenstellend unterwegs sind. Der Taycan, z.B.

Möchte aber nicht voreilig sein. Wenn das Tesla OS das Beste ist, wird es sich auch durchsetzen... neben einigen anderen. Apple ist ja da auch nicht alleine.  

Bewertung:
1

25.05.20 09:42 #31235 RainerF
"Ohne die Software ist das Auto nur nutzlose Hardware. "

Also ich fahre mit meiner nutzlosen Hardware zum einkaufen, in den Urlaub, gelegentlich zur Arbeit, eben dahin, wo es mir gefällt. Wohin fährst Du denn mit deiner Software?  

Bewertung:
4

25.05.20 11:47 #31236 Elon sei mit Euch und Eurem Tesla
Dem schillernden Milliardär ist nun eine Kirche gewidmet. Geheiligt werde sein Tesla.

https://www.heise.de/news/...ei-mit-Euch-und-Eurem-Tesla-4727904.html


 

Bewertung:
1

25.05.20 12:07 #31237 BHG-Urteil gegen VWs Verpenner-Rüttelplat.
Jetzt wird es richtig teuer !
Schadenersatz für VW-Kunden und evtl. Richtungsentscheidung gegen weitere Hersteller mit Betrugssoftware.
https://www.spiegel.de/auto/...a-2a7c9aa4-e13f-48ab-91c6-1eca61a5c7a8  

Bewertung:
2

25.05.20 12:52 #31238 E-WOW
"BHG-Urteil gegen VWs Verpenner-Rüttelplatten "

Ganz toll für Tesla. Jetzt werden alle VW, Ford, DB, BMW - Fahrer losrennen, und nur noch ganz tolle, innovative, leise ( bis 80 km/h ) Smartphones auf Rädern kaufen. Irgendwann bekommt Tesla auch eine Klage an den Hals, weil der Innenraum vom M3 ( MY ) Augenkrebs verursacht.  

Bewertung:
2

25.05.20 14:05 #31239 Tesla spielt in einer ganz anderen Liga !
Ich hoffe, dass die meisten mit ihren erhaltenen Geld, einen sauberen Tesla kaufen.  
25.05.20 14:11 #31240 Jetzt müssen die Kriminellen doch noch bez.
25.05.20 16:32 #31241 @ubsb55
"Wohin fährst Du denn mit deiner Software?"
Ich verstehe die Frage nicht. Ich kann mit den Tesla Überall dahin fahren wo du auch hinfährst.
Ich bezweifle allerdings das du mit einen anderen Elektroauto genauso zurechtkommst wie ich mit meinen Model 3. Hier mal ein Beispiel was dir mit einen Mercedes EQC passieren kann:
https://www.youtube.com/...5oJM3SSB5U&feature=youtu.be&t=1480

Ich glaube Tesla wird mich niemals zu einem nicht funktionierenden Ladepark schicken.
Und das bewerkstelligen sie unter anderen mit guter Software im Auto und Tesla Servern plus die richtigen Konzepte.
 

Bewertung:
1

25.05.20 17:13 #31242 @ubsb55
"Also ich fahre mit meiner nutzlosen Hardware zum einkaufen, in den Urlaub, gelegentlich zur Arbeit, eben dahin, wo es mir gefällt. "

… und fährt halt ab und zu mal aus Unachtsamkeit bei rot über die Ampel oder mal auf einen anderen hinten drauf.

… natürlich passiert das nicht einem so eloquenten und stets aufmerksamen Autofahrer, wie ich mir ubsb55 vorstelle. Man hat aber schon von solchen Unfällen gehört, meine ich.

Ja, das war Autofahren im 20. Jahrhundert. Tesla läutet mit anderen das Autofahren des 21 Jahrhunderts ein. Aber soweit reicht das Denken vieler (noch) nicht:

https://derletztefuehrerscheinneuling.com/2020/05/...-stopp-schilder/  

Bewertung:

26.05.20 01:50 #31243 Echt lustig was sich die Tesla-Gegner so
zusammen phantasieren. Ich hingegen bin froh die Aktie noch zu so einem günstigen Kurs zu haben.

"Tesla hat allerdings mit diesen Akku Chemien aktuell kaum Erfahrung, andere schon."

Na dann warten wir doch mal den Investoren Tag zum Thema Batterien ab. Selbst beim eher Tesla-skeptischen Aktionär liest sich das schon anders.
https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...=TRtvHrugxEKV2n-qR2P-ag

Tesla investiert seit Jahren massiv in Batterien und hat mit Jeff Dahn einen führenden Forschungspartner. Das zahlt sich jetzt aus.

 

Bewertung:
1

26.05.20 08:47 #31244 @Streuen: #31243
Wenn Du hier natürlich ein derart kompetentes Medium, wie "Der Aktionär" ins Feld führst, sind alle Fakten praktisch entkräftet. LOL Zunächst ist und war Jeff Dahn nie bei Tesla ein oder angestellt, sondern ging 2016 eine 5 jährige Partnerschaft mit Tesla ein. Und , ja, er beschäftigt sich seit vielen Jahren unter anderem mit Li Ionen Akkus, respektive ihrer Zellchemie. Er ist einer der Väter der NMC Technologie für Mobilgeräte. https://en.wikipedia.org/wiki/Jeff_Dahn In diese Richtung gehen auch seine derzeitigen Weiterentwicklungen in Punkto Kobaltreduzierung, Zyklenfestigkeit erhöhen, Energiedichten steigern usw. LiFePO4 Zellchemie hat mit ihm wohl eher weniger zu tun. Hier wird Tesla fertige Zellen von CATL nutzen und sonst gar nichts.
Übrigens sind wir hier im Börsenforum und da geht es nun mal um Fakten. Deshalb sind auch nicht alle, die deine Lobeshymnen nicht uneingeschränkt teilen, Tesla-Gegner, sondern halt "nur" eher Realisten mit Fakten Bezug.  

Bewertung:
2

26.05.20 09:07 #31245 Tesla spielt in einer ganz anderen Liga !
Gespräche über Software-Allianzen
Dass die Autos von Tesla nicht nur einen überzeugenden und oft überlegenen elektrischen Antrieb haben, sondern auch hinsichtlich Computer-Technik kaum mit herkömmlichen Fahrzeugen zu vergleichen sind, hat sich inzwischen herumgesprochen. Dass es für traditionelle Hersteller nicht einfach ist, den Schritt in die IT-Welt nachzuvollziehen, zeigt sich ebenfalls zunehmend. Wohl am weitesten fortgeschritten unter den deutschen Autokonzernen sind die Elektroauto-Pläne bei Volkswagen – und hier wird aktuell über massive Software-Probleme vor dem anstehenden Start des VW ID.3 in diesem Sommer berichtet.  
26.05.20 09:13 #31246 Das sind doch keine Tesla Gegner !
Das ist ja beinah schon beängstigend wie kleinkariert und mit Scheuklappen ausgestattet die Sichtweise der Tesla Jünger ausfällt.
Die Leute, die die Tesla Aktie als langfristiges Investment betrachten sehen halt all die negativen Punkte, welche die Elektroauto-Träumer
konsequent ausblenden. Die Höhe des Kurses ist ja rational bezogen auf das zu vertreibende Produkt in keinster Weise zu begründen. Der Kurs ist also lediglich als eine Luftnummer und Blase zu sehen.
In der Batterieentwicklung geht es seit Jahren nur in Quantensprüngen voran, wenn überhaupt. (Quantensprünge sind keine riesigen Fortschritte sondern die kleinstmögliche Zustandsänderung! )
Genau aus dem Grund gibt es ja noch immer keine brauchbaren Elektrospeicher für Solaranlagen. Die Anforderungen sind da allerdings auch sehr unterschiedlich und Fahrzeugbatterien der E Autos als extreme Kurzzeitspeicher  und der extrem geringen Lebensdauer auch nicht brauchbar.Aber auch da nur geringe bis keine Fortschritte.
Entsorgungskonzept steht bisher in keinster Weise. Batteriesondermüll ist hochgiftig, nur sehr schwer bis gar nicht recyclebar und im wahrsten Sinne des Wortes "brandgefährlich"
Von den exorbitant hohen Versicherungskosten die bei den Elektroeimern auflaufen werden, da permanente Brandgefahr besteht, wird auch nicht gesprochen.
Ansonsten noch die totale Unbrauchbarkeit im Individualverkehr. Man kann mit einem E Auto (egal welcher Hersteller) eben nicht in München einsteigen und in einer halbtägigen Fahrt mit kurzer Pinkelpause bis nach Hamburg oder an die Küste fahren. Nachdem der Tesla-Fahre großkotzig einmal auf 200 beschleunigt hat, fährt er von alleine danach ganz schnell wieder nur zwischen 100 und 120 da er ansonsten nichtmal die nächste E Zapfe erreicht. Selbst der normale tägliche Pendelverkehr  zur Arbeit und wieder zurück klappt bei den meisten Herstellern nicht wirklich.(nur ohne Licht, Heizung, Klima, Radio, Sitzheizung usw.usw und im Winter, bei abfallender Batteriekapazität schon dreimal nicht)
Das E-Auto ist als Alltagsfahrzeug das zuverlässig und kostengünstig funktionieren muß, eine Totgeburt. Die Post wird sicherlich auch ganz schnell zurück rüsten, wenn die ersten belastbaren Langzeitdaten bezüglich Unterhalt ,Wartung und Reparatur vorliegen. Ohne neue Batterie haben die E Fahrzeuge ja einen Restwert gegen Null!  Auch da ist das E-Auto eine Minusnummer die derzeit nur über Milchmädchenrechnungen vertrieben wird.
Wer also wirklich zukunftsorientiert und ökonomisch und ökologisch denkt, wird niemals den Elekroantrieb befürworten können. Das ist und bleibt ein Hilfsantrieb für fahrbare Werkzeuge, Maschinen, Gehilfen und Spielzeuge. Da braucht es erst den " Flux Kompensator" bis das funktioniert. Bis dahin ist die Firma Tesla allerdings eine lustige Geschichte aus der Vergangenheit.
Man darf halt nicht dem Etikettenschwindel aufsitzen und die Genialität eines Nikolas Tesla mit dem  gekauften Markennamen Tesla gleich zu setzen.
 

Bewertung:
1

26.05.20 09:44 #31247 Tesla spielt in einer ganz anderen Liga !
Ich glaub da lebt noch einer in der Höhle !  
26.05.20 10:08 #31248 Winti
Andere sind längst der Wirklichkeit entrückt!  

Bewertung:
3

26.05.20 15:58 #31249 Corona ist
so gut wie besiegt.

https://www.youtube.com/watch?v=FrOaFwb4h4M

Dr. Dr. Hugo I. Weiss von dem Pharmakonzern La Rechaud hat ein Mittel gegen Corona gefunden, ganz sicher.

Der besorgt sicher auch Elon seine Pillen.  Lol  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1250    von   1250     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...