Technotrans, es gibt Gründe für ein Comeback

Seite 1 von 33
neuester Beitrag:  19.02.24 15:25
eröffnet am: 12.02.13 11:55 von: Snart Anzahl Beiträge: 816
neuester Beitrag: 19.02.24 15:25 von: Juliette Leser gesamt: 399612
davon Heute: 18
bewertet mit 0 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  33    von   33     
12.02.13 11:55 #1 Technotrans, es gibt Gründe für ein Comeback

 

Auch wenn bei den heutigen Kursen der Titel wohl nicht ganz zu passen scheint ... Aus alter Gewohnheit habe ich die Überschrift  "Technotrans, es gibt Gründe für ein Comeback"  aus wallstreet-online übernommen / beibehalten. Dort haben wir schon über 10 Jahre unter dieser Überschrift diskutiert.  Ich hoffe, dass einige Bekannte aus dem dortigen Forum im Laufe der Zeit auch hier wieder auftauchen, um rege zu diskutieren und TTR auf dem Weg zu alter Stärke zu begleiten.

 

Ich freue mich darauf, hier gerade jetzt, wo es offensichtlich mit der Umsetzung der Strategie von "mehr TTR pro Druckmaschine" zu einfach nur "mehr TTR" funktioniert, mich mit alten und neuen Teilnehmern auszutauschen. Es wird sicherlich in den nächsten Wochen und Monaten genug Infos zu neuen Geschäftsfeldern und Projekten geben....

 

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  33    von   33     
790 Postings ausgeblendet.
20.10.21 21:05 #792 Manipulation des Kurses?
Habe vor einigen Tagen bei Technotrans nachgefragt, ob Sie was gegen die Manipulation des Kurses auf Xetra tun? Bisher keine Antwort.  
21.10.21 13:24 #793 Gehen doch alle Zulieferer baden
Manz, Conti, Schaeffler usw. Hier eben keine Ausnahme.  
21.10.21 17:31 #794 Kursmanipulation
Bitte um Aufklärung über den Manipulationsverdacht.
Danke.  
23.10.21 17:38 #795 @maviing
Ist nur ein Beispiel für Umsätze auf xetra  (hier am 22.10.).  So oder so ähnlich, teilweise noch kurioser, sehen die Umsätze häufig aus.  Auf tradegate ist alles normal. Frank Dernesch von Technotrans fällt natürlich nichts auf.  

Bewertung:
1


Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2021-10-23_um_17.png (verkleinert auf 81%) vergrößern
bildschirmfoto_2021-10-23_um_17.png
09.11.21 08:05 #796 Ergebnis je Aktie
Das Ergebnis je Aktie hat sich von 0,35€ auf auf 0,79€ mehr als verdoppelt.
Der Kurs sollte jetzt mal langsam nachziehen.  
09.11.21 09:55 #797 Zahlen von ttr
Ich habe mir die einzelnen Märkte einmal genauer betrachtet und mit der Strategie abgeglichen. Dabei habe ich die Planung bis 2025 Prozentual linear gerechnet:
Plastics soll per 2025 einen Umsatzanteil von 26% erreichen. Dieser Wert ist per 9/21 genau getroffen. Das geplante Umsatzwachstum pro Jahr soll 8,9 % erreichen, es wurden +19%. Lt Strategie müssten 51,2 Mio Gesamtumsatz im Jahr 2020 erreicht werden bisher sind schon 40,7 Mio in den Büchern.
Healthcare und Analytics soll 2025 auf einen Umsatz von 10% steigen, dieser Wert wurde per 9/21 mit 9% Umsatzanteil nur knapp verfehlt. Das Segment soll um 14,2% p.a. steigen, erreicht wurden 29%! Am Jahresende müssten 16 Mio Umsatz erreicht werden, per 9/21 sind davon bereits über 14 Mio erreicht worden.
Energy Management soll per 2025 auf einen Umsatzanteil von 16% wachsen. Bisher beträgt der Umsatz lediglich 4%. Hier wird mit der Teileversorgung argumentiert. Ausgehend von 2020 geschätzten 5 Mio Umsatz müsste per 2021 bei einer Steigerung um die geplanten 39% p.a. ein Umsatz von 7 Mio erreicht werden. Tatsächlich müssten aber doch schon 6,25 Mio Umsatz generiert worden sein. Dieser Widerspruch erklärt sich mir nicht. Wahrscheinlich war die Basis von 5 Mio in dem Strategiepapier zu gering angesetzt.
Print soll per 2025 auf einen Umsatzanteil von 25% schrumpfen (durch Steigerung der anderen Wachstumstreiber). Noch sehen wir aber respektable 34% in den Büchern bei einer Steigerung von knapp 6% wobei eigentlich nur 1% p.a. veranschlagt sind. Von den rechnerischen 65,65 Mio Umsatz für das Jahr 2021 sind also schon rd. 53,25 erreicht worden.
Laser und Machinetool Industry soll per 2025 auf 15% Umsatz sinken im Volumen aber bei rd. 40 Mio konstant gehalten werden. Steigerungen sind strategisch nicht eingeplant. Hier konnte ein Wachstum von 13,7 Prozent generiert werden, was fast 33 Mio Umsatz entspricht. Der Umsatzanteil beträgt noch stolze 21%.

Aus meiner Sicht bestätigen diese Zahlen, dass tatsächlich die neue Strategie beginnt Früchte zu tragen.

Unabhängig von diesen Einzelmärkten ist erstaunlich, wie die Profiatbilität sich entwickelt, bei allem Gegenwind, der durch Preiserhöhungen, Lieferkettenschwierigkeiten und Corona entgegenweht. Ein sehr respektables Ergebnis aus meiner Sicht. Auch wenn ich mir den aktuellen Consensus ansehe, liegen wir im Umsatz im Mittel, im Ebit aber schon an der oberen Linie. Das Ergebnis pro Aktie liegt genau im anteiligen Mittel. Im lezten Jahr war das letzte Quartal noch einmal sehr erfreulich. Aber der Vorstand ist ja durchaus etwas verhaltener aufgrund der aktuellen Lage.



Snart
 

Bewertung:
2

10.11.21 10:43 #798 Wie gewohnt
Hallo @snart !

Vielen Dank für Deinen wie gewohnt sehr substantiierten Beitrag. Was ich vor allem interessant finde, ist Deine Gegnüberstellung von geplantem Wachstum und erreichtem Wachstum.

Zusammengefasst lässt sich wohl sagen, dass der Bereich "Energy" schwächelt (wie schon gesagt wurde dies vor allem mit den Lieferschwierigkeiten erklärt) und (was ich nicht unwichtig finde), dass die etwas weniger im Fokus stehenden Bereiche (Druck und Laser) weiter gewachsen sind - und das von einer höheren Basis als eben die neuen Bereiche.

Ich bin daher weiter etwas skeptisch, ob es wirklich so geschickt ist, sich, auch in der Kommunikation nach außen, auf Healthcare und Energy zu konzentrieren (bei Plastics sehe ich tatsächlich kein Problem, weil dieser Bereich eben auch einen erheblichen Umsatzanteil ausmacht). Zwei der drei "Fokusbereiche" sorgen zusammen (Stand heute) für 13% Umsatz - das ist relativ bescheiden. Die Musik spielt doch weiterhin bei Druck, Laser und Kunststoff. Kann natürlich sein, dass man sich Healthcare und Energy als Fokusmarkt gesucht hat, weil man da glaubt, schöne Wachstumsraten zeigen zu können (was zwar sehr gut aussieht - aber wenn man die sehr niedrige Basis betrachtet keine wesentlichen Auswirkungen auf das Konzernergebnis hat - und das wird auch noch ne Weile so bleiben).

Für mich ist Technotrans weiter ein sehr interessant aufgestelltes Unternehmen in den Bereichen Druck, Kunststoff und Laser mit den interessanten "Nebenmärkten" Healthcare und Energy. Ich habe so ein bisschen die Befürchtung, dass man sich bei Technotrans gewollt etwas zu sehr auf die weniger wichtigen Bereiche konzentriert statt sich darauf zu konzentrieren, die Chancen, in den wirklich wichtigen Bereichen zu suchen (Du weißt ja, dass ich von Bastei Lübbe her ein gebranntes Kind bin - auch dort hat man versucht, neue Bereiche zu "erobern" und dort dann einfach zu viel Geld und auch Manpower verbrannt - erst jetzt, nach der Konzentration auf das Wesentliche, liefert man wieder schöne Ergebnisse und sehr schöne Dividenden). Wie man ja an Deinen Zahlen sehen kann, ist selbst im Bereich "Druck" nach wie vor ein durchaus profitables Wachstum möglich (+6% halte ich schon für sehr respektabel). Man kann jeden Euro aber nur einmal ausgeben/investieren und jeder Mitarbeiter hat eine begrenzte Arbeitszeit - ich habe ein bisschen die Befürchtung, dass man diese Ressourcen zu einem nicht unwesentlichen Teil in die falschen Kanäle lenkt, nur weil Energy und Healthcare derzeit gut klingen.

Aber Du weißt ja, dass ich immer ein wenig skleptischer war als Du - und Du hast ja erfreulich oft Recht behalten ....:-)  

Bewertung:
2

16.12.21 17:49 #799 jeder zieht seine Schlüsse
"Bezogen auf Ihre Frage halte ich fest, dass es aus unserer Sicht keine Anhaltspunkte für eine Kursmanipulation gibt."
......................

Sehr geehrter Herr Dernesch,
vielen Dank für Ihre Antwort.
Es wird Sie nicht wundern, dass mich Ihre Antwort nicht überzeugt. Ich habe mich inzwischen von einem großen Teil meines Invests bei Technotrans getrennt und halte nur noch eine kleine Position. Der Kurs der Aktie ist nach wie vor orientierungslos, eine fast klassische Seitwärtsbewegung. Reaktionen auf Unternehmensmeldungen finden nicht statt. Umsätze an den verschiedenen Börsenplätzen sind marginal bzw. existieren nicht. Käufe und Verkäufe auf xetra sind wie ich bereits beschrieb sehr merkwürdig, fast immer zweistellig mit sich ständig wiederholenden Volumenwerten. Es hat den Anschein, dass der Kurs im Bereich 28 gehalten werden soll. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Zum Beispiel der Verkauf des Unternehmens an einen Großnvestor erscheint daher nicht abwegig.
Beste Grüße
xxx  
23.02.22 15:45 #800 Kursentwicklung
Guten Tag !

So langsam nähern wir uns wieder dem 52 Wochen-Tief von 23,90 Euro an (erreicht am 26.10.21). Ich bin mal gespannt wie die Zahlen für das abgelaufene Jahr ausgefallen sind und was man sich für das laufende Jahr vornimmt.
Nimmt man den Analystenkonsens, müsste der Umsatz für 2021 bei knapp 208 Mio Euro gelegen haben und das Ebit bei 10,8 Mio Euro - daraus resultierend das EpS bei 1,04 Euro. Für das laufende Jahr sehen die Analysten den Umsatz bei 221 Mio Euro, das Ebit bei 16 Mio Euro und das EpS bei knapp 1,60 Euro. Sofern der Vorstand diese Zahlen für erreichbar hält und für 2022 eine ähnliche Prognose abgibt, wäre die Aktie mit einem 2022er KGV von unter 16 nicht zu teuer - zumal man ja (bisher?) auch an dem Ziel festhält in 2025 mindestens 265 Mio Euro Umsatz  (bis zu 285 Mio Euro) und gleichzeitig eine EBIT Marge von minimum 9% (bis zu 12%) zu erreichen.
Das würde dann einem Ebit von mindestens knapp 24 Mio Euro bedeuten - und wenn die Prognose jeweils am oberen Rand getroffen werden würde, würde man das Ebit auf 34 Mio Euro erhöhen können. In der Mitte will man demnach bei Ttr in 2025 ein Ebit von etwa 29 Mio Euro erreichen (dies würde dann rechnerisch einem EpS von 2,80 Euro in etwa entsprechen - das würde dann einem KGV von deutlich unter 10 entsprechen.

Es kommt für die Bewertung des aktuellen Aktienkurses also tatsächlich darauf an, inwieweit Ttr an der 2025er Prognose festhält und welche Schritte man auf dem Weg dorthin vorweisen kann.

Ich muss als (sehr) langjähriger Aktionär einräumen, dass mir die Vielzahl der Anwendungsfelder, auf denen Ttr ausweislich der entsprechenden Meldungen tätig ist, etwas irritiert. Mal geht es um "heilsame Kühlsysteme in der Medizintechnik", mal um "Mehr Effizienz in der Convenience-Food-Herstellung", mal um "kompakte und energieeffiziente Kühlsysteme für die additive Fertigung". Dann war man (oder ist noch immer) in Sachen "Kühlcontainer für Impfstoffe" unterwegs, dann auch mal im Bereich "Serverkühlung". Ich muss sagen, dass ich als außenstehender Aktionär nicht wirklich abschätzen kann, ob das kleine Einzelaufträge sind oder größere Serienaufträge, ich weiß auch nicht, wie hoch das jeweilige Potential sein soll oder ob man überhaupt Umsätze mit dem entsprechenden Feature macht.

Irgendwie kann dabei der Eindruck der Beliebigkeit entstehen. Ich hatte das ja schonmal hier "angesprochen" - aber mir fehlt da irgendwo die "Zielgerichtetheit". Man scheint sich um hundert verschiedene Anwendungen zu kümmern - aber so richtig viel kommt da gefühlt nicht bei rum. Ich würde es daher sehr schätzen, wenn man seine Kompetenzen und seine Anstrengungen auf weniger Geschäftsfelder konzentrieren würde und dort dann seine gesamte Manpower gezielter einsetzt.

Wie gesagt, das sind meine persönlichen Ansichten und vielleicht liege ich da auch komplett falsch - aber ich habe das Gefühl, dass manche Zielbereiche für die Ttr Technologie über den Versuchsstatus nicht so wirklich hinauskommen...

Na ja, mit Vorlage der Zahlen und vor allem der Voraussage für das laufende und die kommenden Jahre werden wir sicher mehr erfahren...  
15.03.22 10:06 #801 Zahlen
Guten Tag !

Die Zahlen für 2021 sind raus und sie bewegen sich im Rahmen der Erwartungen. Der Umsatz liegt mit 211 Mio Euro ebenso leicht über den Erwartungen wie das Ebit mit 11 Mio Euro. Das EpS beträgt 1,02 Euro, die Dividende 51 Cent.
Erfreulich ist mMn, dass die Nettoverschuldung deutlich von 21,5 auf 15,3 Mio Euro gesenkt werden und dass der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit von gut 13 auf gut 18 Mio Euro gesteigert werden konnte. Die Eigenkapitalquote liegt bei sehr guten 57,6%

Wenn man die Zahlen betrachtet, muss man konstatieren, dass das KGV 2021 bei deutlich über 20 liegt, die Aktie mithin nicht günstig ist. Der Ausblick auf das kommende Jahr ist, bedingt durch Lieferkettenprobleme, die immer noch andauernde Coronapandemie und den Krieg in der Ukraine naturgemäß vorsichtig. Der Umsatz soll leicht auf zwischen 220 und 230 Mio Euro steigen und die Ebitmarge zwischen 5 und 6 % liegen.
Das wäre am unteren Rand  ein Ebit von 11 Mio Euro (vergleichbar dem aus 2021) und am obersten Rand ein Ebit von 13,8 Mio Euro - entsprechend einem EpS von roundabout 1,30 Euro.

Selbst wenn man also den obersten Rand der Prognose trifft, würde das KGV immer noch gut 17 betragen - immer noch nicht wirklich "billig". Zudem lagen die Analystenerwartungen (die allerdings alle noch vor dem Krieg in der Ukraine ausgesprochen worden sind) mit einem Umsatz von 221 Mio Euro und vor allem einem Ebit von gut 16 Mio Euro höher.

ABER: Technotrans hält ausdrücklich an der Prognose für 2025 fest. Dann will man einen Umsatz von (im Mittel) 275 Mio Euro erreichen bei einer Ebitmarge von 10,5%.
Ob man die Aktie heute kaufen möchte, hängt mMn entscheidend davon ab, ob man es dem Management zutraut, in nur drei Jahren (von 2022 bis 2025) die Ebitmarge von im Mittel 5,5 % fast zu verdoppeln - und dass obwohl der Umsatz in dieser Zeit "nur" von etwa 225 Mio Euro auf etwa 275 Mio Euro steigen soll.

Selbst wenn man den untersten Rand der Prognose 2025 nimmt, müsste das Ebit in dieser Zeit von knapp 12 Mio Euro auf knapp 24 Mio Euro verdoppelt werden. Schafft man das, ist die Aktie perspektivisch nicht teuer (24 Mio Euro Ebit entsprechen "Pi mal Daumen" etwa 2,25 Euro EpS). Würde an den obersten Rand der 2025er Prognose treffen , würde das Ebit bei etwa 34,2 Mio Euro liegen und das EpS damit auf 3,20 Euro! Unter der Voraussetzung, dass man die Vorstandsprognose 2025 erreicht, ist die Aktie für Anleger mit einem entsprechenden Anlagehorizont sicher interessant.

Ich halte diese Ziele aber für sehr ambitioniert und dementsprechend auch erläuterungsbedürftig. Den Umsatz um 10 - 15 Mio Euro je Jahr zu steigern ist sicher einigermaßen machbar (wenn auch nicht grade ein Selbstläufer) - aber gleichzeitig das Ergebnis sozusagen zu verdoppeln halte ich wie gesagt für ambitioniert. Ob das alles nur aus dem Toplinewachtsum kommen soll? Ich für meinen Teil (aber das ist wie immer keine Empfehlung an andere hier), würde Technotrans vorerst weiter als Halteposition sehen. Ich würde mit Nachkäufen erst einmal abwarten, bis sichtbarer wird, dass das Unternehmen tatsächlich auf dem Weg zu den avisierten Margen ist - im laufenden Jahr soll die Marge ja in etwa der aus 2021 entsprechen oder nur marginal höher liegen.  
15.03.22 20:15 #802 technotrans sollte mal BTC-Miner Kühlung baue.
Die neue Sparten der tt sollte sich mal auf Wärmerückgewinnung oder Wärmepumpen spezialisieren... ich glaube das viele große Unternehmen glücklich wären ihr Abwärme  Sinnvoll nutzen zu können zb. BTC-Miner müssen gekühlt werden warum nicht damit Häuser oder Firmen heizen. Das gleiche in der Kunststoffindustrie mit einem Durchlauferhitzer Kunststoff schmelzen.... 1kw Strom ist 1kw Wärme... eine schlechte  Wärmepumpe schafft mit 1kw Strom 3kw Wärme... aber wo der Strompreis keine Rolex spielt... :-) ich drücke tt die Daumen das sie gut durch das Krisenjahr 2022 kommen. Die Bauteil beschaffung wird wohl dieses Jahr auch nicht einfacher.  
30.03.22 20:58 #803 Neuigkeiten
Guten Abend !

Eine ganz interessante Info (wie ich finde) aus dem Technotransuniversum: Technotrans wird exklusiver Partner der "Swap Station". Swap gehört zum Nio Konzern und plant derzeit, bis 2025 1.000 "Power Swap Stationen" in Europa zu errichten

https://www.technotrans.de/pressemitteilung/...-swap-stations-von-nio

Hintergrund ist die Idee, den Akku nicht zeitintensiv aufladen zu müssen sondern an der Station einfach gegen einen anderen, bereits voll aufgeladenen Akku zu tauschen. Technotrans ist nun als exklusiver Partner zur Kühlung dieser Stationen ausgewählt worden und hat bereits einen Prototypen in Oslo beliefert. Der hinter dem Partner stehende NIO Konzern hat in China bereits bewiesen, dass man den geplanten raschen Ausbau dieser Austauschstationen bewältigen kann, IN China hat man bereits 700 Austauschstationen in nur drei Jahren errichtet.

Ich persönlich bin immer noch davon überzeugt, dass das Aufladen der E-Auto-Akkus auf Reisen die Schwachstelle an diesem Konzept ist. Man braucht dafür immer noch deutlich länger als beim Tanken von Benzin. Durch den einfachen Akkutausch sollte man also erhebliche Zeit einsparen können - daher halte ich die Grundidee eines Akkutauschs für interessant - und dass Technotrans da einen Fuß in der Tür hat für positiv.  
21.04.22 08:47 #804 Neuigkeiten
Guten Abend !

Eine ganz interessante Info (wie ich finde) aus dem Technotransuniversum: Technotrans wird exklusiver Partner der "Swap Station". Swap gehört zum Nio Konzern und plant derzeit, bis 2025 1.000 "Power Swap Stationen" in Europa zu errichten

https://www.technotrans.de/pressemitteilung/...-swap-stations-von-nio

Hintergrund ist die Idee, den Akku nicht zeitintensiv aufladen zu müssen sondern an der Station einfach gegen einen anderen, bereits voll aufgeladenen Akku zu tauschen. Technotrans ist nun als exklusiver Partner zur Kühlung dieser Stationen ausgewählt worden und hat bereits einen Prototypen in Oslo beliefert. Der hinter dem Partner stehende NIO Konzern hat in China bereits bewiesen, dass man den geplanten raschen Ausbau dieser Austauschstationen bewältigen kann, IN China hat man bereits 700 Austauschstationen in nur drei Jahren errichtet.

Ich persönlich bin immer noch davon überzeugt, dass das Aufladen der E-Auto-Akkus auf Reisen die Schwachstelle an diesem Konzept ist. Man braucht dafür immer noch deutlich länger als beim Tanken von Benzin. Durch den einfachen Akkutausch sollte man also erhebliche Zeit einsparen können - daher halte ich die Grundidee eines Akkutauschs für interessant - und dass Technotrans da einen Fuß in der Tür hat für positiv.  
18.08.22 12:41 #805 Technotrans
14.11.22 16:37 #806 Technotrans
06.01.23 11:08 #807 Unbeweglich
Guten Tag !

Ich denke, es ist unbestritten, dass Technotrans mit seinen Produkten Trend- bzw. Megathemen bedient. Energieeffizienz in der Produktion und Elektromobilität dürften auch in den nächsten Jahren eine große, wahrscheinlich sogar zunehmende Rolle spielen.

Dennoch bewegt sich die Aktie derzeit kaum. Die Jahresanfangsrallye, die der deutsche Aktienmarkt hingelegt hat, hat Technotrans jedenfalls nicht mitvollzogen - im Gegenteil liegt die Aktie aktuell unter dem Kurs zu Jahresbeginn.

Wie kommt das? Wie gesagt, an den Produkten liegt es mMn nicht. Vielmehr scheint es mir so, dass "der Markt" noch abwartet bzw. skeptisch ist, ob Technotrans die eigenen Prognosen für die nächsten Jahre mit Zahlen hinterlegen kann. Stand der Dinge heute ist die Aktie keineswegs günstig. Der Konsens sagt für 2022 ein EpS von 1,33 Euro voraus, damit liegt das KGV 2022 bei grade einmal knapp unter 20. Da gibt es sicher Unternehmen, die ebenfalls interessante Produkte haben, mit denen Märkte der Zukunft bedient werden, die deutlich "billiger" sind.

Technotrans sagt zwar, dass man im Jahr 2025 das für dieses Jahr mit etwa 14 Mio Euro angesetzte EBIT auf dann (in der Mitte der Prognose) mehr als 28 Mio Euro mehr als verdoppeln will, was die Aktie zum aktuellen Kurs dann wieder billig machen würde - aber dazu muss man sich natürlich schon erheblich bewegen.

Der Umsatz soll bis dahin (wie gesagt, in der Mitte der Prognose) auf 275 Mio Euro steigen (von wahrscheinlich ca. 230 Mio Euro in 2022). Dies würde bedingen, dass der Umsatz um ca. 45 Mio Euro (oder umgerechnet um knapp 20%) in 3 Jahren wachsen soll. Damit müsste der Umsatz je Jahr um gut 5% wachsen - mMn erscheint das machbar - vielleicht sogar ein bisschen konservativ - immerhin hat man in 2021 den Umsatz um 11% erhöht und im laufenden Jahr um wahrscheinlich ca. 9%.

Dagegen erscheint die Steigerung der EBITmarge von voraussichtlich 6% in 2022 auf 10,5% in 2025 doch sehr ambitioniert (nicht unmöglich aber eben auch kein Selbstläufer). In 2022 konnte man die Marge, trotz des doch beachtlichen Umsatzwachstums (s.0.)  nur von 5,2 % auf voraussichtlich 6% steigern. In diesem Bereich muss Technotrans also schneller vorankommen als zuletzt, wenn man die Prognose einhalten und erreichen möchte. Man spricht ja selber davon, dass die Jahre 2021 und 2022 Jahre waren, in denen man sich stabilisieren wollte und es ab 2023 um "profitables Wachstum und Investitionen" gehen soll. Wie gesagt, ohne Zahlen sind das erst einmal Schlagworte.

Ich für meinen Teil bin daher extrem gespannt darauf, was Technotrans für das Jahr 2023 als Ziel ausgibt. Nachdem man in 2021 eine Ebitmarge von 5,2 % erreicht hatte, hat man in der Ursprungsprognose für 2022 einen Zielkorridor von "zwischen 5 und 6% ausgegeben". Das war für eine Phase der Stabilisierung sicher hinreichend. Wenn man sich nun Richtung zweistelliger Ebitmarge aufmachen möchte, müsste man für 2023 sicher von den wahrscheinlich 6%, die man in 2022 voraussichtlich erreicht hat, sicher mutiger nach vorne gehen. Um in 2025 zweistellig zu werden, müsste man in den Jahren 2023 bis 2025 die Marge um minimum 4% steigern - macht im Schnitt mehr als 1% Punkt Margenwachstum pro Jahr. Sollte Technotrans für 2023 ein entsprechendes Margenwachstum für 2023 prognostizieren, wird der Markt das sicher auch honorieren, denn die Produkte sind da und die Bilanz ist immer noch sehr solide (die Eigenkapitalquote liegt bei über 53%).
Hinzu kommt ein positiver Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (in 2022 in den ersten neun Monaten 15,5 Mio Euro - ein Plus von 1,6 Mio Euro), mit dem nötige Wachstumsinvestitionen (sowohl intern als auch extern) finanzieren kann. Jetzt muss "nur noch" klar werden, dass man auch in Richtung zweistelliger Marge läuft...

Wie immer nur meine persönliche Einschätzung und keine Empfehlung für andere Teilnehmer hier.  

Bewertung:
1

09.03.23 15:10 #808 null Interesse
Technotrans ........... eine Aktie, für die sich offensichtlich niemand Interessiert.
Geringe (und fragwürdige) Umsätze auf Tradegate, Seitwärtsbewegung.  
09.03.23 16:38 #809 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 11.03.23 12:59
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Doppel-Posting

 

 
26.03.23 17:11 #810 @stegy 21.10.21 und 16.12.21
Ich korrigiere meine Einschätzung vom 09.03.23
Der user stegy liegt wahrscheinlich richtig.
Siehe auch (ein ähnlicher Fall):
https://beurszout.nl/QSC/doc/..._share_manipulation_2009.03.11-vs.pdf
 
26.03.23 17:11 #811 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 27.03.23 08:49
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Doppel-Posting

 

 
09.05.23 09:51 #812 Starkes Q1 bei technotrans
09.05.2023 / 07:00 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

technotrans startet mit zweistelligem Umsatz- und EBIT-Wachstum in das
Geschäftsjahr 2023

* Konzernumsatz steigt um 20,6 % auf 68,3 Mio. EUR (Vorjahr: 56,7 Mio. EUR)

* EBIT wächst um 13,7 % auf 3,5 Mio. EUR (Vorjahr: 3,1 Mio. EUR)

* Auftragsbestand von rund 102 Mio. EUR weiterhin auf hohem Niveau

* Umsatz im Fokusmarkt Energy Management steigt deutlich

* E-Mobility: größter Serien-Großauftrag über Kühlsysteme für
Ultra-Schnellladestationen von ADS-TEC

Sassenberg, 9. Mai 2023 - Die technotrans SE startet mit einer starken
Performance in die Phase II der Strategie Future Ready 2025. Der
Thermomanagement-Spezialist erzielte in den ersten drei Monaten des
Geschäftsjahres 2023 einen Konzernumsatz in Höhe von 68,3 Mio. EUR (Vorjahr:
56,7 Mio. EUR). Das entspricht einer Steigerung von 20,6 %. Das operative
Konzernergebnis (EBIT) verbesserte sich um 13,7 % auf 3,5 Mio. EUR (Vorjahr:
3,1 Mio. EUR) bei einer EBIT-Marge von 5,2 % (Vorjahr: 5,5 %). Die Rendite auf
das eingesetzte Kapital (ROCE) stieg um 1,3 Prozentpunkte auf 13,0 %,
während die Auftragslage mit 102 Mio. EUR weiterhin auf einem hohen Niveau
blieb. Der technotrans-Vorstand bestätigt seine Erwartung, im Geschäftsjahr
2023 einen Konzernumsatz zwischen 255 und 265 Millionen EUR mit bei einer
EBIT-Marge zwischen 6,2 und 7,2 % zu erzielen.

"Die hohe Nachfrage nach Thermomanagement-Lösungen und
Service-Dienstleistungen der technotrans setzte sich im ersten Quartal 2023
fort. Trotz der weiterhin herausfordernden Rahmenbedingungen ist es uns
gelungen, den eingeschlagenen Wachstumskurs weiterzuführen. Wir sind daher
mit dem Geschäftsverlauf im ersten Quartal 2023 zufrieden", sagt Michael
Finger, Sprecher des Vorstands der technotrans SE.

Im ersten Quartal verzeichnete technotrans einen prozentual zweistelligen
Zuwachs beim Konzernumsatz und operativem Konzernergebnis. Der
Auftragsbestand blieb mit rund 102 Millionen EUR auf einem hohen Niveau.
Gestiegene Auftragseingänge bestätigen den anhaltenden Wachstumstrend. Das
zum Periodenstichtag ermittelte Book-to-Bill-Ratio notierte aufgrund des
hohen Quartalsumsatzes bei 1,0 und bestätigt das Wachstum. Das Ergebnis pro
Aktie erhöhte sich auf 0,32 EUR (Vorjahr: 0,29 EUR). Die positive Entwicklung
zeigt sich auch in den Berichtssegmenten: Im Segment Technology stieg der
Umsatz signifikant um 24,6 % auf 52,8 Mio. EUR bei einer EBIT-Marge von 2,9 %.
Das Segment Services erwirtschaftete einen um 8,6 % gestiegenen Umsatz von
15,5 Mio. EUR bei einer EBIT-Marge von 12,8 %.

Wachstum in den Fokusmärkten
Maßgebliche Wachstumstreiber waren erneut die technotrans-Fokusmärkte. Mit
einem Plus von rund 96 % hat sich der Umsatz im Fokusmarkt Energy Management
gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppelt. Ausschlaggebend für diesen Erfolg
sind die Effekte aus zunehmenden Serienanläufen der in den Vorjahren
akquirierten Projekte von Batteriekühlsystemen für Schienenfahrzeuge.
Hervorzuheben sind außerdem die Märkte Plastics mit einem Umsatzanstieg von
24 % gegenüber dem Vorjahr sowie Print mit einem Anstieg von 13 %. Darüber
hinaus stieg die Nachfrage nach kundenspezifischen und technisch
anspruchsvollen Lösungen im Markt Laser & Machine Tools - hier wuchsen die
Umsätze im 1. Quartal um rund 25 % gegenüber dem Vorjahr.

Nachhaltigkeitsagenda wird vorangetrieben
In puncto Nachhaltigkeit setzt technotrans sein Engagement konsequent fort.
Die Vorbereitung einer neuen Dienstwagenrichtlinie wurde initiiert. Diese
sieht vor, den Fuhrpark sukzessive auf rein batteriebetriebene Fahrzeuge
umzustellen und die Standorte mit einer entsprechenden Ladeinfrastruktur
auszustatten. Zudem ermittelte technotrans jüngst die Eckdaten zur
Beauftragung einer Photovoltaikanlage für den Standort Bad Doberan. Als
produktbezogene Maßnahme baut technotrans unter anderem seine Kompetenz für
natürliche Kältemittel durch die Installation einer Abfüllanlage für Propan
am Standort Baden-Baden aus.

Zweite Phase der Strategie angelaufen
Der Beginn des Geschäftsjahres 2023 markiert den Start der Phase II der
Strategie Future Ready 2025. Ihr Fokus liegt auf der Beschleunigung des
profitablen Wachstums bis 2025. Zentrale Maßnahmen sind die
Weiterentwicklung der Fokusmärkte, eine stärkere Internationalisierung sowie
gezielte Investitionen in Innovationen und neue Technologien. Außerdem zieht
technotrans in Phase II gezielte Akquisitionen in den Fokusmärkten in
Betracht, um das organische Wachstum zu beschleunigen.

Prognose bekräftigt, bedeutenden Großauftrag gewonnen
Vor dem Hintergrund der positiven Entwicklung im ersten Quartal und des
weiterhin soliden Auftragsbestands erwartet der Vorstand, den Wachstumskurs
des technotrans-Konzerns 2023 fortzusetzen. Das erste Halbjahr wird
erwartungsgemäß von Aufwendungen für die Inbetriebnahme des Standortes
Steinhagen sowie die Kompensation von Preissteigerungen auf der Lohn- und
Materialseite geprägt. Dennoch bekräftigt der Vorstand seine Erwartung, im
Geschäftsjahr 2023 einen Konzernumsatz zwischen 255 und 265 Millionen EUR mit
bei einer EBIT-Marge zwischen 6,2 und 7,2 % sowie einem ROCE zwischen 13,5
bis und 14,5 % zu erzielen.

Diese Prognose steht unter dem Vorbehalt, dass sich keine neuen Belastungen
aus dem allgemeinen geopolitischen und wirtschaftlichen Umfeld ergeben. Auch
die mittelfristigen Ziele haben weiterhin Bestand: Im Geschäftsjahr 2025
erwartet technotrans einen Umsatz zwischen 265 bis und 285 Mio. EUR mit einer
EBIT-Marge zwischen 9,0 und 12,0 % sowie einen ROCE über 15 %. Potenzielle
Akquisitionen sind hierin nicht enthalten.

Zusätzlich untermauert wird der erfolgreiche Start ins Geschäftsjahr durch
einen bedeutenden Großauftrag: technotrans entwickelt eine kundenspezifische
Kühllösung für die Ultra-Schnellladestation ChargePost von ADS-TEC Energy -
dem führenden Hersteller batteriegestützter Schnellladesysteme. Der Auftrag
mit einem Gesamtvolumen im hohen einstelligen Millionenbereich ist damit für
technotrans der größte Einzelauftrag mit Seriencharakter im Bereich
Elektromobilität. Gefertigt werden die Systeme am neuen technotrans-Standort
in Steinhagen. "Aufträge wie dieser sind ein Beleg für unsere technologische
Kompetenz und die Fähigkeit, komplexe Projekte dieser Größenordnung
effizient abzuwickeln", betont Michael Finger. "Es bestätigt zudem unsere
Entscheidung, die Produktionskapazitäten auszubauen und signalisiert
eindeutig, dass die Zeichen auf weiteres Wachstum stehen."


Weitere Informationen unter: www.technotrans.de  
19.05.23 19:58 #813 Technotrans
08.08.23 07:43 #814 Zahlen erstes Halbjahr
Guten Morgen !

Die endgültigen Zahlen für das erste Halbjahr 2023 sind raus - und sie entsprechen (natürlich ;) ) den vorab schon gemeldeten Zahlen.

Im ersten Halbjahr hat man den Umsatz ganz deutlich gesteigert - es gibt also weiter eine schöne Nachfrage nach den Produkten der Technotrans, was ja eine sehr gute Meldung ist. Ein Umsatzwachstum von sehr guten 16,3% finde ich persönlich in einem Jahr, in dem die deutsche Konjunktur in die Rezession schlittert, schon beeindruckend.
Leider  war das erste Halbjahr ergebnisseitig von Sondereffekten geprägt - genannt werden in der PM hier erhöhte Eingangskosten für Material, Aufwendungen für die Ingangsetzung des neuen Standorts in Steinhagen sowie Kosten für Fremdfirmen/Leiharbeiter zum Abbau des hohen Auftragsbestands. Der letzte Punkt verwundert mich etwas, weil der Einsatz von Fremdfirmen/Leiharbeitern eigentlich vermieden werden könnte, wenn man seine Produktion vernünftig plant und nicht Aufträge reinnimmt, die man mit dem eigenen Personal nicht abarbeiten kann.
Das alles hat dazu geführt, dass man im ersten Halbjahr, trotz wie gesagt schön steigender Umsätze, nur ein EBIT von 5,9 Mio Euro erreichen konnte - dies entspricht einer EBIT Marge von nur 4,5 %.

Im zweiten  Halbjahr sollen die negativen Ergebniseffekte was Fremdfirmen bzw. Leiharbeiter und natürlich was den Hochlauf von Steinhagen angeht entfallen. Bricht man die heute prognostizierten Zahlen auf das zweite Halbjahr herunter, soll der Umsatz in etwa dem Umsatz aus dem ersten Halbjahr entsprechen - also bei ca. 128 Mio Euro liegen - und das EBIT (nur auf das zweite Halbjahr bezogen und in der Mitte der Prognose) bei 8,4 Mio Euro (was dann einer Marge von etwa 6,5 % entsprechen würde).

Was dabei etwas besorgniserregend ist: Auch im zweiten Halbjahr sieht Technotrans ungewöhnliche Ergebnisbelastungen - einmal sinken die Materialpreise nicht im erhofften Umfang und dann macht eben die "weiche" Konjunktur Sorgen. Technotrans hat darauf jedoch schon reagiert und die "Future Ready  Strategie" noch einmal extern überarbeiten lassen (Ergebnisse stehen noch aus) und gleichzeitig Maßnahmen ergriffen, die die Profitabilität steigern sollen.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Technotrans im Umsatz im Grunde den Mittelfristplänen für 2025 schon voraus ist. Den geplanten Umsatz für 2025 (265 bis 285 Mio Euro) wird man an der unteren Grenze wahrscheinlich schon in diesem Jahr in etwa erreichen. Das EBIT soll in 2025 in der Mitte der Prognose dann jedoch in etwa 28,5 Mio Euro erreichen. Selbst wenn man nur das nicht von Sondereffekten belastete zweite Halbjahr 2023 einfach mal zwei nehmen würde - dann käme man auf ein EBIT von knapp 17 Mio Euro, fehlt da dann doch noch ein großes Stück.

Ich bin mal gespannt, ob es im Laufe des Tages noch nähere Erläuterungen dazu geben wird, wie man bei Technotrans diese deutliche Ergebnissteigerung in nur zwei Jahren schaffen möchte - bzw. ob man im Rahmen der "Nachschärfung" der Strategie Future Ready  auch die Mittelfristziele überarbeiten muss.

Einen angenehmen Tag allerseits.
 

Bewertung:
2

30.11.23 14:26 #815 jetzt
kommt wohl die fällige Konso . Bestimmt bis € 19,6 - 19,75 vom Chart her  
19.02.24 15:25 #816 Großauftrag für technotrans
"... technotrans erhält einen Folgeauftrag in hoher einstelliger Millionenhöhe von ADS-TEC Energy. Der Hersteller batteriegestützter Plattformlösungen für die Energiewirtschaft vertraut erneut auf die maßgeschneiderte technotrans-Kühllösung für seine Batteriespeicher-Schnellladestation ChargePost. Damit setzt der Thermomanagement-Spezialist seinen Wachstumskurs im Fokusmarkt Energy Management konsequent fort und unterstreicht seine Innovationskraft in der Elektromobilität. ...2:

https://www.eqs-news.com/de/news/corporate/...-ads-tec-energy/1998877  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  33    von   33     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...