Technotrans

Seite 1 von 3
neuester Beitrag:  25.04.21 00:38
eröffnet am: 12.08.09 15:47 von: investadviser Anzahl Beiträge: 59
neuester Beitrag: 25.04.21 00:38 von: Mandyfkbwa Leser gesamt: 36776
davon Heute: 2
bewertet mit 2 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3    von   3     
12.08.09 15:47 #1 Technotrans
neuer Thread!

Chart sieht ordentlich aus....ein Boden scheint ausgebildet.

Das geringe Handelsvolumen ist ein bisschen langweilig.

Inwiefern wird Technotrans von der Entwicklung Heidelberg Druck beeinflusst?  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3    von   3     
33 Postings ausgeblendet.
27.07.11 14:03 #35 merkwürdig
Es ist merkwürdig ruhig geworden um Technotrans. Wie @RWF schon sagt, eigentlich sind sie gut aufgestellt, ein solides Unternehmen eben. Die letzten Quartalsberichte waren nicht schlecht, aber der Kurs dümpelt so vor sich hin. Vorbei die Zeiten mit dem stetigen, aber maßvollen Aufwärtstrend (zwischen 2003 und 2007). In letzter Zeit fällt auch auf, dass die Kurse scheinbar nach unten gedrückt werden. Es ist nicht erkennbar, warum. An den Umsätzen und an den Kauf- bzw. Verkaufsaufträgen kann es nicht liegen. Woran dann? Die Kurse werden auch ohne Umsätze immer wieder nach unten angepasst. Wartet TT auf den Einstieg eines Großinvestors und will den Preis daher unten halten? Bin seit 99 investiert und bleibe noch, macht aber zurzeit keinen Spaß.  
27.07.11 17:45 #36 Technotrans

befindet sich im Wandel, das Management haben Ideen und setzen sie uns - und sie wissen, wie man Geld verdient. Irgendwann erkennt die Börse das auch.

 
28.07.11 13:30 #37 Risiko nach unten begrenzt

Hallo! Bin ganz eurer Meinung. Ich glaube auch, dass Technotrans sich eine neue Richtung aussucht, wo in Zukunft Geld zu verdienen und gesundes Wachstum möglich ist.

Dass der Kurs seit über einem Jahr dümpelt und jetzt sogar wieder unter die 6 EUR gefallen ist, ist nach meinem Gefühl damit zu begründen, dass viele nach dem Absturz (und den schlechten Aussichten der Druckbranche) "genug haben" von Technotrans (das kann sich allerdings sehr schnell ändern, sobald Technotrans Fortschritte und signifikantes Wachstum in den neuen Bereichen melden kann). Es fehlt also der Kaufanreiz. Die Aktie ist aufgrund schlechter Aussichten in der Druckbranche aus dem Blickfeld geraten. Dass zudem mehr verkaufen als kaufen liegt wohl daran, dass man aussteigt, weil man woanders (kurz- und mittelfristig) mehr Chancen sieht. Es fehlen noch die Zahlen für einen deutlichen Return. Ein Abrutschen bei niedrigen Umsätzen ist aber für mich kein so schlimmes Signal, wenn die Perpektiven stimmen. Und da sehe ich doch Chancen. Also sind das im Moment gute Einstiegskurse.

Allerdings ist wohl Geduld angesagt. Vielleicht noch ein, vielleicht auch noch zwei Jahre. Aber wenn ich die Entwicklung richtig einschätze, und ich kann hier nur Vermutungen anstellen und darauf vertrauen, dass Technotrans die richtige Richtung (Branche) gewählt hat (dass sie kompetent sind, dass sie clever sind, dass sie seriös sind, davon bin ich überzeugt), dann wird Herr Double-U wohl in seinen Analysen als Ziel irgendwann wohl die 10 EUR oder mehr ausrufen. Und spätestens dann wird es interessant...

In der Zwischenzeit beobachte ich Technotrans sehr genau, suche Infos und News, bin sehr gespannt auf kommende Analysen, und erhoffe mir, dass in diesem Forum wieder Meinungen, Infos und Nachrichten ausgetauscht werden.

Ach ja: Wichtig für ein Investment ist auch die Beachtung des Verlust-Risikos. Wenn der Druckbereich stabil bleibt, sich aufgrund der üblichen saisonalen Schwankungen vielleicht sogar mal wieder etwas erholt, dann kann es nach meiner Einschätzung mittel- und langfristig nur gen Norden gehen, wenn sich Wachstum in den neuen Bereichen abzeichnet. Das Risiko nach unten ist also in meinen Augen eher begrenzt. Auch deshalb ist für mich Technotrans wieder ins Blickfeld gerückt...

Grüße!

 
28.07.11 13:56 #38 Nachtrag

Das Runterprügeln von Aixtron und Heideldruck hat viel mit "Short-Politik" zu tun. Das sehe ich bei TT nicht. Wenn Heideldruck abrutscht, tut dass TT (Heideldruck ist Hauptkunde) sicherlich auch nicht gut. Das heute allerdings wieder so viele TT-Aktien rausgehauen werden, führe ich auf Amerika zurück. Und das macht allerdings Angst... Nicht so sehr für TT, aber für alle Märkte... Hoffentlich geht das gut. Wenn nicht, dann... Puhhh...

 
09.08.11 22:46 #39 Technotrans

Bitte einsteigen - der Kurs wird anziehen ....

 
12.08.11 11:55 #40 stimmte nicht ganz,
ich habe Technotrans erstmalig im März 98 gekauft, kurz nach dem Börsenstart. Berücksichtigt man den Börsensplit 2003 und den Wechsel von DM zu €, habe ich für die Aktie damals 49€ pro Stück bezahlt. Der Höchststand war im Novemder 2000 mit 53€.

Ich denke also, meine aktuelle "Frustration" ist nachvollziehbar, wenn ich den heutigen Kurs betrachte. Natürlich habe ich immer mal wieder nachgekauft, um den EK zu drücken
so dass ich dann letztendlich bei einem Einstiegskurs von 16€ gelandet bin. Ich kann ich es mir nicht verzeihen, dass ich im 1. Halbjahr 2007 nicht verkauft habe, damals pendelte der Kurs so um die 24€. Zeitpunkt verpasst! Von 5€ aktuell bis 16€ ist es ein weiter Weg, ich werde ihn wohl gehen müssen, wenn ich den Verlust vermeiden will.

Ich denke wie @RWF, dass es sich bei TT um ein grundsolides Unternehmen handelt. Wenn man die Papiere so lange hält, kann man sich wohl ein Urteil erlauben. Ich gehe davon aus, dass sich Konstanz und Qualität durchsetzen werden.

Vielleicht sollte man unternehmensseitig etwas mehr für die Kurspflege tun. Da ist medientechnisch sicher mehr möglich. Verstecken müssen die sich nicht. Es weiß bloß keiner.

@dolleuro
Woher "wusstest" du? Nur geraten, oder mehr?  
12.08.11 12:45 #41 wieder falsch
der Börsensplit war 6/2002, sorry  
12.08.11 20:20 #42 13% - FUCK ME!

Und wieder keine Kohle flüssig gehabt, um billig einzukaufen. War doch klar, dass TT schnell wieder in Richtung 6 EUR springt. Heute 13,6% allein im Xetra. FUCK ME!

Dass die Nord LB das Kursziel trotz bester Zahlen von TT (im Gegensatz zu Heideldruck und gegen den Trend der Druckindustrie) gesenkt hat, ist ein deutlicher Dämpfer. Vielleicht solltet ihr euch doch überlegen, eure TTs rauszuschmeißen. Ist doch eigentlich ein trauriges Investment, oder? Druckbranche ist tot, Laser- und Kühltechnik? - Ich weiß nicht. Der Sitz des Unternehmens in so einem kleinen, toten Kaff in Westfalen. Das kann doch alles nix werden. Herr W. von der Nord LB hätte ein Kursziel von 3,80 EUR nennen sollen (Begründung z.B.: "die Weltwirtschaft kippt, Deutschland wird seine Führerschaft auf den Weltmärkten in Sachen Maschinenbau und Anlagetechnik über kurz oder lang an Laos oder Tunesien verlieren" - irgendsowas...). Scheiß! TT wird im nächsten Quartalsbericht von weiter steigenden Umsätzen berichten, Ergebnisse eh immer gut, die Nord LB wird aufgrund wieder stabilierer Märkte auch die Zurückhaltung aufgeben und TT ordentlich heraufstufen, dann geht das Papier in Richtung 10. Und wo bleibe ich?

Ne, ne Leute, so geht das nicht! Ihr könnt den Kurs nicht so hochjagen, wenn ich noch nicht so weit bin. Also lasst die Finger von dem Papier. In 4, 6, 8 Wochen will ich TT wieder bei 4,50 sehen, besser unter 4 - verstanden? Sonst werd ich sauer...

Also nochmal: Technotrans ist ABSOLUTER MIST, keine Zukunftsperspektive, Führungs-Versager, Aussichten desaströs! Schmeißt das Zeug raus, solange ihr noch ein paar Euro dafür bekommt. Das Ding wird definitiv gegen die Wand fahren. Ganz Ehrlich!

 

 
07.09.11 10:48 #43 Auf der Lauer liegt der Bauer...

Habe mich unter 4,50 eingedeckt. KGV e2011=7,5, e2012=5, e2013=4,19. EK-Quote=50%, Umsatz geht solide in Richtung 100 Mio... Warren Buffett läßt grüßen...

 
11.10.11 15:25 #44 gute aussichten

Den Angaben zufolge erhöhte sich der Umsatz im zweiten Quartal auf  24,2 Mio. Euro, was einem Wachstum um 15,3 Prozent gegenüber dem  Vorjahresquartal entspricht. Insgesamt wurde im ersten Halbjahr 2011 ein  Umsatz von 48,3 Mio. Euro erwirtschaftet, ein Plus von 18,5 Prozent  gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Etwas mehr als die Hälfte dieses  Anstiegs ist auf die Akquisition der Termotek AG zum Jahresbeginn  zurückzuführen, aber auch eine weitere Belebung in der Druckindustrie  hat dazu beigetragen, hieß es.

Das Betriebsergebnis (EBIT) erreichte im zweiten Quartal 1,5 Mio.  Euro (Vorjahr: 0,9 Mio. Euro). Im ersten Halbjahr 2011 wurden damit 2,7  Mio. Euro erwirtschaftet (Vorjahr: 1,6 Mio. Euro). Mit 6,0 Prozent  (Vorjahr 4,4 Prozent) erreichte die EBIT-Marge damit bereits im zweiten  Quartal den Zielkorridor für das Gesamtjahr von 6 bis 7 Prozent. Der  Periodenüberschuss betrug nach sechs Monaten 1,3 Mio. Euro (Vorjahr: 0,8  Mio. Euro). Das entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,20 Euro (Vorjahr: 0,13 Euro).

 

 
11.10.11 17:54 #45 kkaribik

Watt solln das? Die Meldung iss doch schon drei Monate alt... Haste nix besseres?

 
12.10.11 17:40 #46 3 quartal

die ergebnisse vom 3 quartal werden uns am 08 november vorgelegt

 

noch etwas geduld bitte

aber ich bleibe optimistisch,auch wenn die medien uns nur negatives zeigen wollen

 

wer nix wagt,der nix gewinnt

 
12.10.11 17:43 #47 das Geschäft ist zyklisch
so lange kein großer Aufschwung vor der Tür steht, kann man die vergessen.  
27.10.11 16:34 #48 Turnaround

Ich erwarte am 8.11. wieder gute Zahlen. Geht die Entwicklung weiter? Ist da langsam Phantasie drin? Wann kommt TT wieder auf 7 Euro. Sind da irgendwann auch wieder 10-15 EUR drin? 100, 120, 150 Mio. Umsatz?

Meinungen? Einschätzung?

P.S.: Wenn mehr Aktien gehandelt würden, würde ich auch noch weiter zukaufen. Aber wie wird man sie los, wenn man sein Kursziel erreicht hat und kaum Handel stattfindet? Größere Positionen sind also bei TT ein Problem. Ich würde heute in Erwartung guter Zahlen sicherlich noch einmal zulangen, auch wenn die Aktie sich bei guten Zahlen und Analysten-Bewertungen wohl nicht überschlagen wird. Das Problem aber ist wirklich der maue Handel... Schade, eine gute Aktie.

 
25.11.11 18:22 #49 ich bin heilfroh das ich letzten Oktober
für über 7 raus bin. Millionenschaden durch Manroland Insolvenz. Das liest sich nicht wirklich gut und verheißt nichts gutes für die Zukunft.  
23.05.12 07:43 #50 Schwach, Umsatzrückgang um 15,5%
Nachricht vom 22.05.2012 | 07:04
technotrans AG: Zahlen zum 1. Quartal 2012

technotrans AG  / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

22.05.2012 07:04

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Die technotrans-Unternehmensgruppe verzeichnete wie erwartet im ersten
Quartal 2012 einen Umsatzrückgang um 15,5 Prozent auf 20,4 Millionen EUR
(Vorjahr 24,1 Millionen EUR). Der schwache Start in das neue Geschäftsjahr
war aufgrund der fehlenden Umsatzbeiträge der beiden Kunden manroland und
Kodak, die vor wenigen Monaten Insolvenz bzw. Gläubigerschutz beantragt
hatten, und der Zurückhaltung der Druckereien im Vorfeld der Messe drupa
nicht überraschend. Unverändert positiv hingegen entwickelten sich die
Aktivitäten jenseits der Druckindustrie, insbesondere bei der Termotek AG
und der gds AG, die jedoch aufgrund ihrer Größenordnung die Rückgänge im
Geschäft mit der Druckindustrie noch nicht ausgleichen konnten.

Auch auf diesem niedrigen Umsatzniveau gelang es, ein positives Ergebnis zu
erwirtschaften. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte 0,9
Millionen EUR (Vorjahr 1,2 Millionen EUR), das entspricht einer EBIT-Marge
von 4,3 Prozent (Vorjahr 5,1 Prozent). Der Periodenüberschuss betrug wie im
Vorjahr 511 TEUR, das entspricht einem Ergebnis je im Umlauf befindlicher
Aktie von unverändert 0,08 EUR.

Der Vorstand geht davon aus, dass die positiven Impulse aus der Messe drupa
und die Normalisierung der Geschäfte mit den beiden genannten Kunden im
weiteren Jahresverlauf kompensierend auf den schwachen Jahresauftakt wirkt.

Der vollständige Quartalsbericht steht zum Download bereit unter
www.technotrans.de, Investor Relations, Finanzberichte.

Kontakt: technotrans AG, Investor Relations, Thessa Roderig, Tel.
02583/301-1887, mail thessa.roderig@technotrans.de


22.05.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de  
30.10.12 12:33 #51 BörseOnline: Trendwende, 100% locker drin
Favorit des Tages
Trendwende verspricht locker 100 Prozent
[12:15, 30.10.12]

Seite 1 | 2Von Franz-Georg Wenner

Die Druckindustrie liegt am Boden. Der Druckmaschinenzulieferer Technotrans nutzt den Niedergang, um neue Märkte zu erschließen und wandelt sich zu einem Technologieunternehmen. Geht die Strategie auf, ist eine Kursverdopplung des KGV-Schnäppchens durchaus möglich.

Aktien aus dem Nebenwertesektor bergen oft ein höheres Risiko für den Anleger als breit aufgestellte und konjunkturresistentere Schwergewichte. Verschärft wird das Risiko, wenn zentrale Säulen der Geschäftstätigkeit aufgrund technischer Umwälzungen an Bedeutung verschwinden und die Unternehmen neue Erlösquellen in meist kurzer Zeit erschließen müssen. Bei börsengelisteten Werten erhöht sich sogar noch der Druck, was nicht selten zu Engpässen bei der Finanzierung führt. Dennoch gelingt immer wieder einigen Unternehmen ein erstaunliches Comeback, wie Technotrans.

Vor rund fünf Jahren notierte die Aktie noch bei 25 Euro, danach rauschte der Wert bis auf drei Euro und zeigt erst seit wenigen Monaten wieder Lebenszeichen. Kein Wunder, denn Technotrans verdiente früher gutes Geld als Druckmaschinenzulieferer. Die Spezialisten aus Westfalen sind Marktführer bei Druckflüssigkeitssystemen und beliefern bekannte Branchengrößen wie  Heidelberger Druck oder  Koenig & Bauer. Rund zwei Drittel der Erlöse werden auf dem deutschen Markt generiert, doch der weist seit Jahren deutlich nach unten. Der Siegeszug bei den Smartphones, Tablets & Co. geht einher mit einer sinkenden Auflage in der Zeitungs- und Zeitschriftenbranche. Schlecht für Technotrans, wie auch die Zahlen für die ersten sechs Monate zeigen.

Mit Umsätzen von 42 Mio. Euro zwischen Januar bis Juni erlöste der Systemanbieter rund 13 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Hier lohnt es sich aber, etwas genauer die Bilanz zu studieren. Denn im zweiten Semester lag der Umsatz von 21,6 Mio. Euro nicht nur um rund 0,4 Mio. Euro über den Prognosen, sondern stellte auch eine Verbesserung im Vergleich zum ersten Quartal dar, als 20,4 Mio. Euro durch die Bücher gingen. Erfreulich zudem, dass der Bereich „Services“ zunehmend mit einer positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung aufwartet und im vergangenen Jahr bereits 37 Prozent zum Gesamtumsatz beisteuerte. Mit der Wartung von Druckmaschinen-Komponenten und Installation von Software verdiente Technotrans 17,6 Mio. Euro im ersten Halbjahr und damit gut zwei Prozent mehr. Deutliche Umsatzrückgänge verzeichnete hingegen das nach wie vor größte Standbein „Technology“. Allerdings gilt es hier auch einige Sonderfaktoren zu berücksichtigen. Neben dem schwachen konjunkturellen Umfeld belasteten vor allem Kosten der wichtigen Druckmesse „Drupa“. Erfahrungsgemäß kommt es vor der alle fünf Jahre stattfindenden, wichtigsten Ausstellung zu einer spürbaren Investitionszurückhaltung auf der Nachfrageseite.

Neue Märkte, neue Chancen
Da wohl auch mittel- bis langfristig die Aussichten für die Druckindustrie mau bleiben, setzt das Management bereits erfolgreich auf eine strategische Neuaufstellung. Nachdem in 2010 eine Kooperation mit dem Laserkühlungsspezialisten Thermotek bekannt wurde, erfolgte im vergangenen Jahr die Akquisition. Technotrans sicherte sich so den Zugang zum globalen Megatrend Lasertechnik, der auch in Zukunft mit starken Wachstumszahlen auftrumpfen dürfte. Nach Einschätzung der Experten von Montega wird sich auch in den kommenden Monaten die verstärkte Ausrichtung von Technotrans auf Applikationen außerhalb des Print-Geschäfts fortsetzen. Die finanziellen Ressourcen lassen durchaus auch größere Übernahmen im Bereich von 50 bis 60 Mio. Euro zu. Seit Jahren nachhaltige positive Cash-flows bilden die Basis. Zudem nutzte Technotrans das derzeit niedrige Zinsniveau, um Darlehen zu tilgen und die künftige Finanzierungsstruktur zu verbessern. Ende Juni schlummerten rund 14,8 Mio. Euro an liquiden Mitteln in der Schatztruhe, 4,8 Mio. Euro mehr als im Vorjahr.

Als möglicher nächster Coup wird eine Übernahme der KLH Kältetechnik GmbH gehandelt. Ende September gab Technotrans bekannt, dass beide Unternehmen ihre Fertigung in China an einem gemeinsamen Standort zusammenlegen werden. KLH produziert Kühlsysteme für den asiatischen Markt, die vor allem in der Laserindustrie zum Einsatz kommen. Durch die gemeinsame Fertigung profitieren beide Unternehmen von einer besseren Auslastung der Kapazitäten, größeren Flexibilität bei kurzfristigen Nachfrageschwankungen und Reduktion der Strukturkosten. Sollte es zu einer Übernahme kommen, steigt Technotrans zu einem Komplettanbieter für Laserkühlungen auf und würde so die Abhängigkeit von der Druckindustrie weiter verringern. Neben der Werkzeug- und Laserindustrie schaut sich Technotrans auch den Bereich Medizintechnik an, der bei der Kühlung ein großes Potenzial im Seriengeschäft als auch im Projektgeschäft verspricht. Flankiert werden die Maßnahmen durch eigene Entwicklungen. Positive Resonanz von Kundenseite zu neuen Produkten für die Sprühbeölung bei der Blechbearbeitung lassen auf weitere Wachstumspotenziale schließen. Angepeilt wird, den Umsatzanteil aus Bereich jenseits der Druckindustrie innerhalb der nächsten drei Jahr auf 30 Prozent zu erhöhen. Im vergangenen Jahr lag die Quote noch bei 15 Prozent. Gut möglich, dass dieses Ziel bereits früher erreicht wird.

Fundamental ein Schnäppchen


Unter dem Strich ist die Technotrans-Aktie eine spekulative Turnaround-Wette, mit guten Aussichten auf Erfolg. Am Aktienmarkt scheinen die ersten Investoren auf den Wert zu setzen. Nach dem Niedergang im vergangenen Jahr zeigt der Wert seit Jahresbeginn eine deutliche Belebung und kostet rund 50 Prozent mehr. Aktuell notiert die Aktie nur wenige Cent unter dem Jahreshoch – ein Ausbruch würde Platz schaffen bis mindestens 7,50 Euro. Die Bewertung lässt durchaus Luft für höhere Kurse. Montega rechnet nach Umsätzen von 97,3 Mio. Euro in 2011 mit einer Stagnation im laufenden Jahr und 120 Mio. Euro in 2013. Dank der eingeleiteten Effizienzsteigerungen und der Erschließung neuer Märkte sollte das Ebit noch deutlicher anziehen und damit auch die Marke im kommenden Jahr auf 9,6 Prozent hieven. Zur Einordnung: 2011 lag die Quote noch bei schwachen fünf Prozent. Den 2013er-Gewinn je Aktie veranschlagen Analysten mit 1,07 Euro, was ein sehr günstiges KGV von 5,7 ergibt. Analyst Rhomas Rau siedelt das Kursziel 130 Prozent über dem aktuellen Kurs bei 14 Euro an. „Die Bewertungskennziffern liegen nicht nur deutlich unter den Multiples des Sektors, sondern spiegeln auch in keinster Weise den erwarteten Turnaround, die Rückkehr zur alten Ertragsstärke sowie die geplante Transformation zu einem integrierten Technologieunternehmen wieder“, heißt es in der Montega-Studie.

BÖRSE ONLINE kalkuliert zunächst noch deutlich konservativer und rechnet nur mit einem Ergebnis je Aktie im kommenden Jahr von 0,68 Euro. Aber auch auf dieser Basis liegt die Bewertung nur bei rund neun. Zusätzliche Fantasie verspricht zudem eine Wideraufnahme der Dividendenzahlungen. Zuletzt erhielten Aktionäre in 2007 0,70 Euro je Papier. Läuft es gut, könnte die Ausschüttung wieder aufgenommen werden, was neue Investoren anlockt.

http://www.boerse-online.de/aktie/empfehlung/...ozent/642911.html?p=1  
07.11.12 18:01 #52 Ein sehr interessanter Wert....

....habe meinen Einstieg am 04.10.12 bisher keineswegs bereut!

 

Mit Aussicht auf zweistellige Kurse bis zum Frühjahr 2013!

 
05.12.12 15:36 #53 Technotrans: Kurspotenzial von 100 % +XX?
19.12.12 12:43 #54 Glaube, jetzt ist der Knoten geplatzt ...?
10.04.20 11:03 #55 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 16.04.20 15:22
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Werbe-ID

 

 
10.04.20 12:26 #56 offener Brief
an den Aufsichtsrat, den Vorstand, die Mitarbeiter, die institutionellen Aktionäre, die Stimmrechtsvertreter und die sogenannten Kleinaktionäre:


Sehr geehrte Damen und Herren,

am 20. Mai diesen Jahres wird die Hauptversammlung der Technotrans SE stattfinden. Die Technotrans SE hat ein außerordentlich forderndes Geschäftsjahr hinter sich und wegen der Corona Krise wird das laufende Geschäftsjahr mindestens ebenso schwierig. In Sassenberg wird es wohl auch zu Optimierungen kommen, die ggf. auch mit einem bestimmten Personalabbau einhergehen.

In diesem wirtschaftlichen Umfeld wird in der Tagesordnung unter TOP 6 eine Anpassung der Satzung vorgeschlagen. Im Ergebnis werden die fixen Vergütungen für den Aufsichtsrat deutlich erhöht, die variablen Anteile werden (zunächst) gestrichen. Zusätzlich wird ein Fixum für die unterschiedlichen Ausschüsse und zusätzlich ein Fixum an Sitzungsgeld festgelegt.

Meine sehr verehrten Damen und Herren, in schlechten Zeiten Fixum erhöhen und variable Anteile abschaffen, mit der Option, diese in Folgejahren (besseren Jahren) wieder einzuführen ist ein unsägliches Zeichen.
Man könnte den Eindruck erhalten, die Firma ist für den Aufsichtsrat da und nicht der Aufsichtsrat hat zum Wohl des Unternehmens zu arbdeigten.
Außerdem muss darauf hingewiesen werden, dass die Fixvergütungen des Aufsichtsrats sich erst im Geschäftsjahr 2018 deutlich erhöht hatten.

Bitte schauen Sie sich den TOP 6 in der Einladung zur Hauptversammlung  genau an. Es geht vielleicht in der Summe nicht um horrende Zahlen, aber in meinen Augen ist das ein Schlag in das Gesicht von Mitarbeitern und Anteilseignern. Im Geschäftsbericht aus 2018 und 2019 lässt sich dann überschlagen, wie die Entwicklung sich in den letzten Jahren dargestellt hat.

Es wird begründet, dass Mitglieder des Aufsichtsrates eine Erhöhung eingefordert hätten. Welche Mitglieder waren dies? – Ich denke, keiner der Herren ist unersetzlich.
Ich fordere den Vorstand und den Aufsichtsrat auf, den TOP 6 ersatzlos zurück zu ziehen.

Ich fordere die Mitarbeiter auf, mit den Aufsichtsräten der Arbeitnehmerseite das Gespräch zu suchen und – sofern sie auch Aktionäre sind, sich den TOP 6 intensiv anzuschauen.

Ich persönlich werde dem TOP 6 nicht zustimmen, auch wenn meine Stimmechte kein relevantes Gewicht haben. Sollte der TOP 6 so auf der Agenda bleiben würde ich persönlich auch dem Aufsichtsrat die Entlastung verweigern. Von einem Aufsichtsrat muss ich erwarten können, dass er auch ein gesamtwirtschaftliches und ein moralisches Gespür hat.

Ich fordere die Kleinaktionäre aber insbesondere auch die institutionellen Aktionäre und Stimmrechtsvertreter auf, dem TOP 6 die Zustimmung zu verweigern. Es gilt ein Zeichen zu setzen! In diesen Zeiten, die für viele Menschen sehr herausfordernd und mit persönlichen und finanziellen Einschränkungen verbunden sind, passen solche Vergütungserhöhungen nicht in die Zeit.

Ich fordere auch dazu auf, dass in der Hauptversammlung dafür Sorge getragen wird, dass insbesondere der Aufsichtsrat keinerlei Kenntnisse erhalten kann, welche Aktionäre und insbesondere welche Mitarbeiteraktionäre diesen Tagesordnungspunkt ebenfalls abgelehnt haben.

Dieser Brief darf in anderen öffentlichen Foren geteilt werden.

Mit freundlichen osterlichen Grüßen

Snart
 
24.04.21 01:26 #57 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 24.04.21 10:07
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 
24.04.21 14:12 #58 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:46
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: SPAM

 

 
25.04.21 00:38 #59 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 11:01
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3    von   3     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...