Steinhoff Informationsforum

Seite 1 von 1681
neuester Beitrag:  13.08.22 23:40
eröffnet am: 18.11.21 15:55 von: LdPTdK Anzahl Beiträge: 42003
neuester Beitrag: 13.08.22 23:40 von: hgschr Leser gesamt: 15970769
davon Heute: 23979
bewertet mit 113 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1681    von   1681     
18.11.21 14:14 #1 Steinhoff Informationsforum
So liebe Steinhoff Gemeinde,

da der Thread von BackHandSmash leider komplett gestorben und unleserlich geworden ist und alle die etwas zu Steinhoff beitragen konnten und wollten in der Versenkung verschwunden sind, versuche ich mal einen neuen Thread zu eröffnen.

Ich weiß, dass das schon einige versucht haben, aber ich hoffe, dass ich etwas erfolgreicher bin damit.

Threadstart ist der 18.11.2021 und der Kurs liegt bei 0,1221 €.
Hoffen wir einfach mal, dass der Kurs in der Zukunft öfters darüber wie darunter liegt,
denn die Basher kommen ja oft damit den Kurs, wenn er darunter liegt, gleich damit schlecht zu reden wie zum Beispiel Steinhoff seit Threadstart – 91,456 % usw.

Im Januar 2022 wird es wieder sehr spannend, aber zu denken Steinhoff wäre bis dahin tot, halte ich schlicht für falsch. Nehme man nur den heutigen Tag.
Von 8:37 – 8:58 Uhr gab es 5.468.970 Aktien Umsatz zu 0,1221€, die sich jemand zueigen machte, um sie dann zwischen 9:05 – 9:07 Uhr wieder zu verkaufen. Zumindest gab es da 3.400.000 Aktien Umsatz. Ein nettes Tradingsümmchen.
Dass aber der Kurs trotz der großen Stücke auf 0,1221 festgetackert war, war definitiv beeindruckend. Wäre interessant zu wissen wer das war.

Nun zu den Threadregeln !!!

1.) Wir sind Menschen und alle Menschen sollten gleich behandelt werden.
Bitte KEINE Anfeindungen, kein Spott, keine Häme, keine Diskriminierungen und BITTE versucht normal miteinander umzugehen. Schimpfwörter kann man sich im Kopf denken und im Raum, wo man gerade steht raus schreien, aber bitte nicht hier, da es gesittet zugehen soll.
2.) Wir sind alle hier, um Geld zu verdienen und Börse ist ein Haifischbeckenn wie viele leidvoll erfahren mussten, aber BITTE nicht um jeden Preis!!! Daher wird Lug und Betrug, Falschinformationen und Verunsicherung nicht geduldet und sofort gemeldet.
Sich kriminell bereichern geht gar nicht und viele sind einfach nicht lang genug an der Börse, um schlechte Nachrichten von bewusst gewählten Falschinformationen zu unterscheiden und genau solche Leute verlieren dann viel Geld und dass ohne Grund.
3.) Ein Forum soll dem Informationsaustausch dienen und nicht, um sich selber zu feiern, andere Aktien zu empfehlen oder Dinge, die nicht Steinhoff betreffen kundzutun.
4.) Steinhoff ist ein perfektes Beispiel dafür, dass es nicht nur POSITIVE Nachrichten gibt, sondern auch NEGATIVE. Was ich damit sagen will ist, dass man auch kritische Äußerungen akzeptieren muss, wenn sie angebracht sind und dass positives Geschreibsel unangebracht ist, wenn gerade die Nachricht raus kommt zum Beispiel, dass Jooste betrogen hat und es keine Einbildung war. Nur so kann man für sich selber ein Bild im Kopf kreieren, ob man bei 0,1221 € Potential sieht , weil es sich gerade eher positiv entwickelt oder die Risiken überwiegen und man eher denkt, dass günstigere Kurse kommen könnten.
Viele wollen ja negative Aussagen nicht hören, da solche natürlich klar schlecht sind, wenn man investiert ist, aber Augen zu und RACKETE, BOOM und Morgen 1,49 € hören sich gut an, aber werden im Fall einer negative Entwicklung so schnell nicht kommen.
Dasselbe gilt für die Basher Fraktion. Wenn Steinhoff gute Fortschritte erzielt kann man sich Kommentare, wie morgen 4 Cent, Insolvenz oder Delisting sparen.
Hatten wir alles schon und weder Inso noch 1,49 € sind bisher eingetroffen.
Bitte diskutiert gesittet und vor allem mit Niveau und keiner muss gelöscht, gesperrt oder sonst was werden.
5.) Rtyde, DirtyJack, Jackson Coleman und wie sie alle heißen liefern Informationen, die 95 % der Forenteilnehmer niemals eigenständig erlangen könnten, da den meisten die Quellen und das KnowHow fehlt. Also bitte zollt solchen Foristen bitte etwas Respekt. Sie werden nur gefeiert, wenn Steinhoff mal wieder zweistellig im Plus liegt, aber kommen kritische Meldungen und Äußerungen von diesen Personen, dann werden diese oft angefeindet und Sprüche wie bist wohl ausgestiegen usw. an den Kopf geworfen
Genau davon lebt doch unser Forum oder?!
Informationen verarbeiten, analysieren und dann bewerten.
Positive wie auch Negative.
Und selbst im besten Stall gibt es nicht nur gute Pferde.
6.) Ich weiß, dass es unmöglich sein wird, die Störenfriede davon abzuhalten auch hier Mist zu posten, um an günstigere Kurse zu kommen oder einfach, um die Zahl der Beiträge hochzuhalten, aber ich hoffe, dass etwas Vernunft auch in diesen Personen vorhanden ist, um hier wieder halbwegs sinnvoll über Steinhoff zu diskutieren.

Auf eine rosige Zukunft mit Steinhoff und dass es weiter bergauf geht, denn dann wird diese Aktie ein sehr gutes Beispiel sein, dass man selbst in der aussichtslosesten Position das Ruder herumreißen kann.

DEOL  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1681    von   1681     
41977 Postings ausgeblendet.
13.08.22 09:21 #41979 Ende Oktober ist Käse
Am 30.9. endet das SH Geschäftsjahr. Das wird das Ziel für step 3 sein. Deswegen auch die For,ulierung 6-9 Monate, Ziel 30.9. kann man und würde man auchniemals committen.

Ob das funktioniert weiß kein Mensch hier, da der Vorstand auch niemals gesagt hat wann-Tiger ist für step 3 muß z.b. der MF IPO durchgezogen werden, oder Australien etc

Solche Infos was noch getan werden muß hätte ich gerne beim AD gehört, eine Art Roadmap.

Deswegen kann man auch darüber streiten bzw. diskutieren was der Vorstand von den momentanen Aktionären hält ! Eine saubere ordentliche Kommunikation sieht anders aus als alle halbe Jahr schwammige Zeitungsinterviews.

 
13.08.22 09:26 #41980 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 13.08.22 13:43
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 
13.08.22 09:36 #41981 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 13.08.22 11:47
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: -

 

 
13.08.22 09:38 #41982 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 13.08.22 13:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 
13.08.22 10:16 #41983 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 13.08.22 13:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung

 

 
13.08.22 10:23 #41984 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 13.08.22 13:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 
13.08.22 10:27 #41985 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 13.08.22 11:55
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: -

 

 
13.08.22 10:40 #41986 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 13.08.22 13:48
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 
13.08.22 10:43 #41987 Hallo Jimbs
Ihr steht also auf einem gewaltig absteigenden Ast? Und Deutschland steht euch bei? Warum, es ist noch nicht zu spät um bei Steinhoff einzusteigen.  
13.08.22 10:52 #41988 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 13.08.22 13:55
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 
13.08.22 11:18 #41989 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 13.08.22 14:11
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 
13.08.22 18:12 #41990 Simply Wallstreet vom 05.08.2022
"Steinhoff International Holdings (JSE:SNH) will seine Kapitalrendite weiter steigern

Auf welche ersten Trends sollten wir achten, um eine Aktie zu identifizieren, deren Wert sich langfristig vervielfachen könnte? In der Regel sollten wir einen Trend zu einer steigenden Kapitalrendite (ROCE) und damit einhergehend eine wachsende Basis des eingesetzten Kapitals feststellen. Dies zeigt uns, dass es sich um ein Unternehmen handelt, das in der Lage ist, seine Gewinne kontinuierlich in das Unternehmen zu reinvestieren und höhere Renditen zu erzielen. Als wir uns also Steinhoff International Holdings (JSE:SNH) und seinen ROCE-Trend ansahen, gefiel uns, was wir sahen.

Rendite auf das eingesetzte Kapital (ROCE): Was ist das?

Für diejenigen, die sich nicht sicher sind, was ROCE ist: Es misst die Höhe der Vorsteuergewinne, die ein Unternehmen mit dem in seinem Geschäft eingesetzten Kapital erzielen kann. Die Formel für diese Berechnung bei Steinhoff International Holdings lautet:

Return on Capital Employed = Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) ÷ (Gesamtvermögen - kurzfristige Verbindlichkeiten)

0,067 = 680 Mio. € ÷ (14 Mrd. € - 4,0 Mrd. €) (basierend auf den letzten zwölf Monaten bis März 2022).

Steinhoff International Holdings hat also eine ROCE von 6,7 %. Für sich genommen ist das eine niedrige Kapitalrendite, aber sie entspricht der durchschnittlichen Rendite der Branche von 7,2 %.

Auch wenn die Vergangenheit nicht repräsentativ für die Zukunft ist, kann es doch hilfreich sein zu wissen, wie sich ein Unternehmen in der Vergangenheit entwickelt hat, weshalb wir dieses Diagramm erstellt haben. Wenn Sie wissen möchten, wie Steinhoff International Holdings in der Vergangenheit in Bezug auf andere Kennzahlen abgeschnitten hat, können Sie sich diese kostenlose Grafik mit den vergangenen Gewinnen, Umsätzen und Cashflows ansehen.

Der Trend des ROCE

Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung des ROCE von Steinhoff International Holdings. Die Zahlen zeigen, dass die Kapitalrendite in den letzten fünf Jahren um 209 % gestiegen ist. Das Unternehmen erwirtschaftet jetzt 0,07 € pro Dollar des eingesetzten Kapitals. Interessant ist, dass das Unternehmen möglicherweise effizienter wird, weil es 64 % weniger Kapital einsetzt als noch vor fünf Jahren. Ein Unternehmen, das seine Vermögensbasis auf diese Weise schrumpfen lässt, ist normalerweise nicht typisch für ein Unternehmen, das bald ein Multi-Bagger sein wird.

Für das Protokoll sei jedoch angemerkt, dass die kurzfristigen Verbindlichkeiten des Unternehmens in diesem Zeitraum deutlich angestiegen sind, so dass wir einen Teil des ROCE-Wachstums darauf zurückführen würden. Dies bedeutet, dass die Lieferanten oder kurzfristigen Gläubiger jetzt 28 % des Geschäfts finanzieren, was mehr ist als vor fünf Jahren. Achten Sie auf künftige Anstiege, denn wenn das Verhältnis zwischen kurzfristigen Verbindlichkeiten und Gesamtvermögen besonders hoch wird, kann dies neue Risiken für das Unternehmen mit sich bringen.

Fazit...

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir uns freuen, dass Steinhoff International Holdings in der Lage war, mit weniger Kapital höhere Renditen zu erzielen. Allerdings ist die Aktie in den letzten fünf Jahren um beachtliche 96 % gefallen, so dass andere Bereiche des Unternehmens die Aussichten beeinträchtigen könnten. In jedem Fall sind wir der Meinung, dass die wirtschaftlichen Trends dieses Unternehmens positiv sind und sich ein weiterer Blick auf die Aktie lohnen könnte.

Steinhoff International Holdings birgt jedoch einige Risiken, und wir haben ein Warnzeichen für Steinhoff International Holdings entdeckt, das Sie interessieren könnte.

Auch wenn Steinhoff International Holdings derzeit nicht die höchsten Renditen erzielt, haben wir eine Liste von Unternehmen zusammengestellt, die derzeit eine Eigenkapitalrendite von mehr als 25 % erzielen. Sehen Sie sich diese kostenlose Liste hier an."

https://simplywall.st/stocks/za/retail/jse-snh/...s-looking-to-contin  
13.08.22 18:36 #41991 Dirty Jack
Was willst du mit dem simplywall aussagen? Gehts dir darum, dass nun ein erster Analyst seine Analyse veröffentlicht hat?

Das Berechnungsmodell zumindest kann ja etwas taugen, wenn die Werte aktualisiert werden.

0,067 = 680 Mio. € ÷ (14 Mrd. € - 4,0 Mrd. €) (basierend auf den letzten zwölf Monaten bis März 2022).

4 Milliarden kurzfristige Verbindlichkeiten, auf die nächsten und auch nicht auf die vergangenen 12 Monate gibts ja keine.  
13.08.22 19:21 #41992 S247Firewalk
Wenn die Restlaufzeit maximal ein Jahr beträgt, spricht man von kurzfristigen Verbindlichkeiten.
Laufzeit der Schulden ab 01.07.2022 bis 30.06.2023 = 12 Monate, Tendenz fallend!
Ansonsten halte ich den Artikel für lesenswert, mag aber jeder selbst einschätzen.

https://agicap.com/de/artikel/kurzfristige-verbindlichkeiten/  
13.08.22 19:27 #41993 Current Liabilities
nach SW 4 Mrd € lt. Halbjahresabrechnung 4,012 Mrd €, stimmt schon.  

Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2022-08-13_um_19.jpg (verkleinert auf 75%) vergrößern
bildschirmfoto_2022-08-13_um_19.jpg
13.08.22 19:30 #41994 Wann ist denn
Xetra Handel wieder frei?  
13.08.22 19:34 #41995 Dirty Jack
Das hatte ich mir auch angeschaut. Ja okay, in den 12 Monaten vor März 22 gab es sie die 4 Milliarden. Allerdings muss man es nun anpassen an die Verkäufe der  bereits abgestoßenen Unternehmenteile.

Die Lease liabilities verringern sich um, nagel mich jetzt nicht fest, 600 Millionen Euro. Dadurch verschlechtert sich der ROCE, aber die Bilanz ende Sep 22 verbessert sich.  
13.08.22 19:45 #41996 Und die
614 Mio €  kurzfristige Schulden verringern sich um den Lancaster 102 Anteil um 336 Mio € der Rest ist Pepco: 73 Mio e und Pepkor: 205 Mio €
Von den 268 Mio Provisions sind 68 Mio im Mai erledigt und 200 Mio Rückstellung für die CVA Bremse Seifert, das wohl "omngoing" ist.
"omngoing" steht für Ominös und fortlaufend ;-)  
13.08.22 19:50 #41997 Ja, einer Meinung
die nächste Bilanz schaut sehr viel besser aus was die Schuldenstruktur betrifft.

Ein Jahr später als vor 2 Jahren gedacht, aber es kamen ja auch Dinge dazwischen die nicht planbar waren.  
13.08.22 21:55 #41998 Hatte nicht auch Jooste selbst
in einem Interview erklärt, dass er in dem Conforama-Deal von Seifert hintergangen worden ist.  
13.08.22 22:30 #42000 Daraus
In Jooste’s version of events, his biggest mistake was when he made the decision for Steinhoff to enter into a joint venture with Austrian businessman Dr Andreas Seifert – who, in retrospect was the wrong person to go into business with, he said.


Seifert owned a large mass discount retail chain which operated in Germany and Austria and smaller Eastern European companies. At the time, Steinhoff had an investment in Germany through Poco.

The businesses entered into discussions in 2006 about a strategic partnership and signed a memorandum of understanding (MoU) in January 2007. The businesses then merged to form a 50:50 joint venture (JV).  
13.08.22 22:32 #42001 Weiter..
The MoU contained conditions that the businesses could only enter into other European countries through the JV, not separately.

In 2011, the JV bought Conforama but Seifert did not have money to pay his 50% for the acquisition, according to Jooste, who only found out "days before he [Seifert] had to pay".

"We facilitated for him to participate with a convertible loan note, substantially less than the 50%." Jooste viewed this as a cash flow problem and not an "integrity issue".

READ: Steinhoff: Former CEO Markus Jooste's top 5 quotes to Parliament
Then Seifert 2013 pushed for the Kika/Leiner acquisition, Kika/Leiner was Seifert's biggest competition in Austria.

“The real red lights came up when that transaction was completed. There was again a problem for him to participate with money,” said Jooste.

This resulted in a fallout in November 2014, and the relationship with Seifert was terminated in January 2015 on legal advice, Jooste explained.

After that the litigation against Steinhoff commenced, as did the allegations of accounting irregularities, Jooste pointed out.  
13.08.22 22:35 #42002 Jooste wusste nichts, sagt Jooste
When probed by EFF MP Floyd Shivambu as to how Seifert is responsible for Steinhoff’s collapse, Jooste said that Seifert was the one who had taken all the information from their business engagements over eight years to German authorities, alleging misconduct in tax management and other accounting irregularities in the European subsidiary.

The probe by German authorities and two independent probes commissioned by Steinhoff in 2015 later found that there was no evidence to support Seifert's allegations.

But Steinhoff’s auditors Deloitte did not want to sign off on the 2017 financial statements and called for further probes into allegations of accounting irregularities. This came days before the scheduled release of statements on December 6, 2017.

Jooste said that given that there had already been a probe which lasted two years, establishing another would delay the release of results which is “devastating” for investor confidence and other credit lines and the share price. He proposed that Steinhoff recruit a new auditor and that in the meantime unaudited results be released.

The idea of accounting irregularities suggested fraud.

"I was not aware of any accounting irregularity in the books of Steinhoff," Jooste insisted.

But the board did not side with this decision and the resulting uncertainty in the markets due to the delay in the release of the financial statements saw the share price fall, he explained.

Financial losses saddening

Jooste, who said he was not at Parliament to comment on the financial losses, said that he was saddened by what happened at Steinhoff and the losses to people that followed.

Jooste’s family trust which owned investment holding company Mayfair owned 68 million shares. And on the day of the collapse of the share price, it was estimated that he lost R3bn. Mayfair has since sold all its Steinhoff shares as part of collateral for financial loans from banks.

Jooste also said he didn't blame anyone at Steinhoff for what had happened.

“I did not come here to blame anybody. I personally believe all the colleagues I worked with worked in the best interests of the company. They gave their lives, it was part of the daily DNA of the business.

"I never lied about the activities of the company," he emphasised.  
13.08.22 23:40 #42003 ROCE
Diese Kennzahl bedarf unbedingt einer kritischen Würdigung. Sie drückt normal eine Rendite des eingesetzten Kapitals aus. Bei Gesellschaften mit Negativkapital darf die aufgezeigte Berechnung aber aus meiner Sicht nicht durchgeführt werden. Bei Steinhoff ist das eingesetzte Kapital deutlich höher, denn es ist die Summe aus langfristigem Kapital zzgl. Des negativen EK.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1681    von   1681     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...