Silber - alles rund um das Mondmetall

Seite 1 von 153
neuester Beitrag:  17.01.20 19:28
eröffnet am: 21.02.14 19:10 von: Canis Aureus Anzahl Beiträge: 3810
neuester Beitrag: 17.01.20 19:28 von: Canis Aureus Leser gesamt: 848140
davon Heute: 25
bewertet mit 59 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  153    von   153     
21.02.14 19:10 #1 Silber - alles rund um das Mondmetall
 

Angehängte Grafik:
silber_ag999_canis.jpg (verkleinert auf 45%) vergrößern
silber_ag999_canis.jpg
Seite:  Zurück   1  |  2    |  153    von   153     
3784 Postings ausgeblendet.
27.11.19 10:37 #3786 nichts !
das ist echt Skurill wie die meißten Gold-/ bzw. Silberthreads als politische Bühne für einige wenige genutzt werden. Jedem das seine...
-----------
Carpe diem
28.11.19 13:57 #3787 "Jedem das Seine"...
Politik ist immer relevant für Gold und Silber!  
28.11.19 20:26 #3788 EZB-Nullzins-Politik vollkommener Irrsinn!

Matthias Weik, Finanzbuch-Autor und Kapitalmarktexperte, erklärte exklusiv gegenüber wallstreet:online: „Oha, zieht bei der EZB jetzt der Realismus ein? Offenkundig setzt sich die Erkenntnis bei der EZB durch, dass das günstige Geld zu riskanten Anlagen verleitet und zu einer ‚Überbewertung‘ der Immobilien geführt hat. Was für eine Überraschung aber auch. Wir sagen bereits seit langem, dass die EZB-Politik vollkommener Irrsinn ist und keinerlei Probleme löst, sondern neue schafft. Immer mehr wird für jedermann ersichtlich, dass der Kaiser nackt ist. Es ist nicht die Frage ob, sondern lediglich wann der Euro scheitert, welcher Europa trennt, anstatt es zu einen und obendrein immer mehr unseren Wohlstand vernichtet. Wir befürchten jedoch, dass die Politik bis zum bitteren und für uns Bürger teuren Ende am Euro festhalten wird.“

Finanzstabilitätsbericht der EZB: Matthias Weik spöttisch: „Zieht bei der EZB jetzt der Realismus ein?“ – „Vollkommener Irrsinn sagen wir“ | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...ollkommener-irrsinn-wir

 
30.11.19 13:06 #3789 Neue Auto-Schuldenblase in USA

In letzter Zeit schlägt sich Goldsmith Cohen mit einem Phänomen herum, das es früher nicht gab: Viele Leute finanzieren den neuen Flitzer oder Pick-up, den sie sich eigentlich nicht leisten können - mit Krediten, die bis zu sieben Jahre laufen. Die monatlichen Raten scheinen erschwinglich. Doch wenn sie dann ein paar Jahre später das Nachfolgemodell bestellen, ist noch nicht einmal der alte Kredit abbezahlt.

Es ist eine Art Schneeballsystem, das irgendwann unweigerlich kollabiert. Dann sitzen die überschuldeten Käufer verzweifelt im Büro von Goldsmith Cohen im Städtchen Tinton Falls.  ...

Immer mehr Amerikaner finanzieren den Autokauf mit extrem lang laufenden Krediten. Oft sind die Schulden am Ende höher als der Wert des Fahrzeugs. Die Parallelen zur Finanzkrise 2007 sind erschreckend.
 
03.12.19 08:29 #3790 Lafontaine: SPD muss mit Neoliberalismus bre.

Oskar Lafontaine: Mein Ziel war es, das Abdriften der SPD in die neoliberale Pampa und ihren Absturz zu verhindern. Entscheidend ist jetzt, dass die SPD endlich die Konsequenzen daraus zieht, dass sie in den Umfragen nur noch bei 14 Prozent liegt. Sie muss jetzt mit dem Neoliberalismus brechen.

SPIEGEL: Und das trauen Sie Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken zu?

Lafontaine: Die beiden haben eine Chance, weil sie nicht mit dem Sozialabbau und den Fehlentscheidungen der vergangenen Jahre verbunden sind. Deshalb hoffe ich schon, dass es ihnen gelingt, die SPD wieder auf eine Politik zu verpflichten, in deren Mittelpunkt soziale Gerechtigkeit und Frieden stehen. ...

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/...-brechen-a-1299178.html  
03.12.19 08:37 #3791 linke gibt es schon genug
ich kann sie  nicht mehr sehen... im Prinzip alle Parteien  Funktionärs -und- Freunderl- Wirtschaft. Das ist sich- Geld -in- die -Tasche-Wählerei . Es hat ausgedient.  

Bewertung:
3

06.12.19 17:53 #3793 Deutschland ist größter Transferzahler der EU

Deutschland hat zwischen 2008 und 2017 rund 138 Milliarden Euro zum EU-Haushalt und an Finanzhilfen für Krisenstaaten aufgebracht. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Studie des Centrums für Europäische Politik (CEP) zur Umverteilung innerhalb der EU hervor.

Die Summe für Deutschland setzt sich zusammen aus 119 Milliarden Euro Umverteilung durch den EU-Haushalt und weiteren knapp 19 Milliarden Euro durch Finanzhilfen über die Eurorettungsfonds.

Damit ist die Bundesrepublik insgesamt der mit Abstand größte Zahler, weit vor Frankreich, das in diesem Zeitraum knapp 80 Milliarden Euro zum EU-Etat und zur Krisenpolitik beisteuerte. Größte Nutznießer waren Griechenland mit 114 Milliarden Euro und Polen mit 104 Milliarden Euro. ...

 https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...r-der-eu-a-1300044.html  
07.12.19 12:40 #3794 Silber kaufen
Guten Tag,

ich hoffe ich bin hier richtig. Ich möchte gern mein Portfolio etwas weiter diversifizieren. Ich habe schon Gold (nicht physisch, sondern Xetra-Gold, 100g). Möchte nun ca. 1500-2000€ noch in Silber investieren, also ca. 100 Unzen.

Nun ist es bei Silber ja etwas anders als bei Gold und die Münzen auf dem Markt haben ja aufgrund der vielen Stück die ich kaufen müsste, einen hohen prozentualen Anteil an Prägungskosten. Ich möchte aber jetzt auch keinen Kilo Silberbarren kaufen.

Von Minen-Aktien nehme ich eher Abstand. Gibt es ein Produkt, wo ich wie beim Xetra-Gold quasi das Silber direkt zum "Marktpreis" kaufen und veräußern könnte? Falls nicht, was würdet Ihr mir empfehlen zu kaufen an Münzen und wo?

Sorry, kenne mich im Edelmetallsektor nicht so gut aus, möchte aber neben Gold auch noch Silber haben, um etwas breiter zu diversifizieren. Vielen Dank im Voraus für Antworten!

liebe Grüße
Cesc23  

Bewertung:
1

08.12.19 09:31 #3795 @Cesc: Silber kaufen
Du musst erst folgende Entscheidungen treffen:
Physich oder Papiere?
Wer Sicherheit möchte sollte echtes Silber im eigenen Lager verwahren, für kurzfristigen Handel ist das aber zu  teuer.
Beim Silber kommt ja auch noch die (Differenz-)Umsatzsteuer hinzu, was die Nebenkosten im Gegensatz zum Gold noch einmal steigert.
Man kann deshalb auch gebrauchtes Silber, ob Münzen oder Bestecke etc. auf Flohmärkten oder Ebay kaufen und diese Kosten senken.  
08.12.19 13:11 #3796 @ cesc23
kann mich canis nur anschließen.
Da ich nicht weiß, wo du wohnst, siehe hier.
https://www.gold.de/aufgeldtabelle/
einfach den günstigsten bzw. im Falle eines Tafelgeschäftes den nahesten Händler raussuchen und fertig.  

Bewertung:
2

09.12.19 21:46 #3797 Der Euro hat Krebs im Endstadium!
10.12.19 14:55 #3798 des soll ufbasse, dass er ned im Endstadium.
aber richtig,  der Oiroh ist ein Modell der Sozis und Funktiönäre  in der EU DDSSR  

Bewertung:
1

10.12.19 14:57 #3799 der erreicht nichts
mit seinem Gebläke,,,,, er verkauft nur Bücher und verdient daran.
Schäbiger Typ.
Auf der Messe hat er gebläkt, "warum geht ihr nicht auf die Strasse ?"
Da kam eine Antwort aus der Zuhörer- Masse: Fang doch an damit !  

Bewertung:
2

11.12.19 11:58 #3800 Silber: Optimismus der Profis gerät ins Stock.

Laut aktuellem Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde hat sich bspw. das allgemeine Interesse an Silber-Futures zum vierten Mal in Folge reduziert. So ermäßigte sich die Anzahl offener Kontrakte - der sogenannte Open Interest - von 209.600 auf 205.800 Kontrakte (-1,8 Prozent). An der Stimmung unter den spekulativen Marktakteuren hat sich allerdings wenig geändert. Bei der kumulierten Netto-Long-Position (Optimismus überwiegt) großer und kleiner Terminspekulanten gab es im Berichtszeitraum lediglich einen marginalen Anstieg von 73.900 auf 74.300 Kontrakte (+0,6 Prozent) zu vermelden. Auffällig dabei war allerdings der Umstand zu sehen, dass sich weder unter den großen Terminspekulanten (Non-Commercials) noch unter den kleinen Terminspekulanten (Non-Reportables) die Stimmung signifikant verändert hat.

Großspekulanten haben zum Beispiel ihre Long-Seite um rund 1.600 Futures reduziert und zugleich ihr Short-Exposure um 600 Kontrakte nach oben gefahren, was deren Netto-Long-Position von 52.500 auf 50.200 Kontrakte (-4,4 Prozent) hat abschmelzen lassen. "Ausgebügelt" wurde diese wachsende Skepsis indes von den Kleinspekulanten. Sie sind optimistischer geworden, was sich an der von 21.400 auf 24.100 Kontrakte (+12,6 Prozent) gestiegenen Netto-Long-Position ablesen lässt. ...

https://www.boerse-online.de/nachrichten/...et-ins-stocken-1028736102  
13.12.19 18:20 #3801 EU fürchtet den Zombie-Brexit

Denn die Zeit drängt, das weiß auch die Kanzlerin. "Unser größter Knackpunkt wird sein, dass wir diese Verhandlungen sehr schnell machen müssen", sagt Merkel, "weil wir ja Ende des Jahres fertig sein müssen."

Der Grund: Das Brexit-Datum wurde mehrfach verschoben, nicht aber das Ende der Übergangsfrist, während der Großbritannien quasi EU-Mitglied ohne Stimmrechte bleibt. Sollte Johnson also die Übergangsfrist nicht doch noch verlängern - obwohl er das ausgeschlossen hat -, droht Ende 2020 erneut ein harter Brexit. ...

https://www.spiegel.de/politik/ausland/...oris-johnson-a-1301183.html
 
17.12.19 18:14 #3802 Grüne-Plan: Deutscher Pass für Klimaflüchtlin.

Kann jeder Klima-Flüchtling bald Deutscher werden?

Dieser Grünen-Plan hat es in sich: Ganze Bevölkerungsgruppen sollen wegen des Klimawandels umsiedeln dürfen. Und zwar AUS der ganzen Welt IN die ganze Welt!

Die Grünen sehen die Gefahr, dass etwa Inselstaaten im Pazifik „vollständig verschwinden“ könnten. Die internationale Gemeinschaft, so der Antrag, müsse sich auf den „erwartbaren Verlust ganzer Staatsgebiete“ einstellen.

Die Lösung: KLIMA-PÄSSE! ...

 https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/...718842.bild.html  
17.12.19 18:17 #3803 So bekommt die Umvolkung neuen Schub...
auch das Kapital wirds freuen, neue Masseneinwanderung bringt billige Lohndrücker ins Land!  
20.12.19 19:37 #3804 Waffen entsichern - Es sieht gut aus!

..."Im Silber haben wir bisher die Seitenlinie eingenommen, was nun im Nachhinein auch der richtige Weg war und harren noch aus bis unsere Indikatoren ein klares Signal für einen gesicherten Einstieg geben. Silber setzt sich nach wie vor nicht nach Norden durch und entspricht unserer Erwartung, dass es hier imminent nochmals vor einem Rücksetzer steht, welcher aber nicht zwingend Kurse unter $16.56 hervorruft. Wir halten uns weiter von der Long Seite fern, bis die nötige Klarheit am Chart herrscht. Aktuell sind weder die nötigen Stopps für einen Long Trade vertretbar, noch die Unklarheit, wie weit hier eine Rücksetzer den Markt nochmals führt. Wir sind unbesorgt darüber, dass wir erneut einen guten Einstieg finden. Aktuell lässt sich dieser aber unter unseren Parametern nicht darstellen. CHART SILBER [SILBER] Silber sollte im heutigen Handel zeigen, wo die weitere Reise imminent hingeht. Entsprechend werden wir mit einem Einstieg auch kurzfristig reagieren und eine Kurznachricht per Mail mit allen Daten zum Einstieg verschicken. Die letzten Handelstage vor dem Jahreswechsel sollten nicht unterschätzt werden. Geld schläft nie und sollte sich ein Trendwechsel abzeichnen wollen wir natürlich möglichst nahe an der Trendwechselkurve einen Einstieg finden, der uns die nächsten Monate trägt.

GOLD / SILBER: Waffen entsichern - Es sieht gut aus! | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...-entsichern-gut-aus/all

 
31.12.19 00:26 #3805 Platin muss wieder laufen...

1. Platin ist deutlich schlechter gelaufen als Palladium

Ich habe mal vor Jahren gelesen, dass man Palladium als Ersatz für Platin in Katalysatoren verwendet, weil es billiger ist. Nun, die Zeiten haben sich geändert. Palladium ist jetzt fast doppelt so teuer. Schaut man sich die Verwendung an, z.B. bei Wikipedia, stellt man fest, dass die Einsatzbereiche für beide Metalle ähnliche sind.

2. Der Akku stellt bei der Elektromobilität ein großes Umweltproblem dar, Brennstoffzellen gehört die Zukunft

Die Herstellung der Akkus ist sehr energieaufwendig. Zwar ist die Energiebilanz vom Tanken bis zum Reifen bei akkubetriebenen E-Autos besser, aber es gibt schon vorher einen Wirkungsgradverlust, und zwar bei der Stromerzeugung.

3. Platin wird für die Herstellung von Brennstoffzellen gebraucht

"Brennstoffzellen brauchen viel knappes Platin

Wie man beim Elektroauto gern über Kobalt oder Lithium spricht, die eine massenhafte Herstellung unmöglich machen würden, gibt es ähnliche Einwände gegen die Brennstoffzelle. Denn zu deren Herstellung braucht man Platin, ein teures Edelmetall."



quelle:
https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/...batterie-lithium/

Die Punkte 2 + 3 spielen erst sehr langfristig eine Rolle. Kurzfristig ist die Underperformance der letzten Jahre entscheidend.

"Der Platinmarkt, mit einer jährlichen Gesamtnachfrage von 8 Millionen Unzen, dürfte in den nächsten Jahren zunehmende Nachfrage durch gestiegene Diesel-Fahrzeug Verkäufe sehen oder durch eine Substitution von Palladium durch das günstigere Platin in der Industrie, da beide Edelmetalle ähnliche Eigenschaften aufweisen. Diese Substitution in der Industrie, weg von Palladium und hin zu Platin, dürfte in den nächsten ein bis zwei Jahren einsetzen und sukzessive zunehmen.

Das dann entstehende persistente Defizit dürfte zu einem sukzessiven Anstieg des Platinpreises führen, mindestens bis Platin und Palladium ihre Parität erreicht haben. Das Platin/Palladium-Ratio dürfte von seinem aktuellen historischen Tief bei 0,51 wieder deutlich ansteigen und eine Rückkehr zum statistischen Mittelwert bei 3 scheint langfristig durchaus möglich zu sein."

Quelle:

https://www.miningscout.de/blog/2019/11/26/geldschwemme-ueberangebot-bei-platin/

 

Angehängte Grafik:
wasserstoff_platin.jpg (verkleinert auf 82%) vergrößern
wasserstoff_platin.jpg
31.12.19 00:39 #3806 Löschung

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 06.01.20 16:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

Bewertung:
1

03.01.20 19:15 #3807 Was für einen steigenden Goldpreis spricht

...Experte Vogel rechnet bis Ende 2020 mit einem Anstieg des Goldpreises bis 1600 Dollar. Rohstoffanalyst Carsten Fritsch von der Commerzbank erwartet einen etwas geringeren Anstieg auf 1550 Dollar. Experte Polleit von Degussa Goldhandel geht etwas weiter als beide und hält einen Preis "bei ungefähr 1700 Dollar oder höher" für realistisch.

https://www.manager-magazin.de/finanzen/...eis-spricht-a-1303396.html  
05.01.20 10:54 #3808 Private Seenotrettung führt zu mehr Toten

Kurz sagte BamS auf die Frage, was er von privaten Seenotrettern vor Libyen hält: „Es ist ein sehr heikler Bereich, weil manchmal unterstützen private Seenotretter, ohne dass sie es wollen, die Schlepper. Und so führt das Vorgehen der privaten Seenotretter am Ende zu mehr Toten. Es ist doch so: Durch das Retten im Mittelmeer und einem direkten Ticket nach Europa machen sich immer mehr auf den Weg und immer mehr ertrinken dadurch.

All jene, die glauben, etwas Gutes zu tun, müssen sich eingestehen, dass es diese erwiesene Steigerung der Toten durch ihr Vorgehen gibt. Das bedaure ich zutiefst und werde es weiter bekämpfen. Es darf nicht darum gehen, was nach außen hin vielleicht gut aussieht, sondern was funktioniert. Ein Modell der privaten Seenotrettung funktioniert nicht.“ ...

https://www.bild.de/politik/ausland/...-mehr-toten-67093716.bild.html
 
15.01.20 20:15 #3809 Gold: Analyst sieht 1.650 Dollar

...Kurzfristig steht Gold unter Druck. Die leichte Entspannung zwischen den USA und dem Iran, die anstehende Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China – all das belastet den Goldpreis, da die Anleger, die Gold als sicheren Hafen aufgesucht haben, diesen wieder verlassen und in Aktien umschichten. Das ist nicht ungewöhnlich. Das Gute daran: Die deutlich überkaufte Situation, die sich zu Jahresbeginn aufgebaut hat, wird abgebaut.

Das alles ist eine gesunde Bewegung. Wie bereits geschrieben würde ich Gold allerdings ungern unter das 61,8 Prozent Fibonacci Retracement fallen sehen. De Bereich um 1.508 Dollar bleibt damit die wichtigste Unterstützung. Nach oben ist das Verlaufshoch von Mittwoch vergangener Woche der wichtigste Widerstand. Ein Ausbruch darüber würde ein weitaus bullisheres Szenario als bislang angenommen eröffnen.

https://www.deraktionaer.de/artikel/...ieht-1650-dollar-20195232.html  
17.01.20 19:28 #3810 Bank rückt Gold von deutschem Kunden nicht.

Schweiz, Steueroase inmitten Europas? Nicht unbedingt: Einem deutschen Kunden verweigert die Großbank UBS die Herausgabe einer ansehnlichen Menge Gold, weil der Mann die korrekte Versteuerung in Deutschland nicht nachweisen will.

Schweiz, das heißt für die einen Raclette, Rösti und Bergpanoramen. Andere verbinden damit verschwiegene Banken, die sich auch von fragwürdiger Kundschaft nicht beirren lassen. Ein kurioser Rechtsstreit zwischen der Großbank UBS und einem deutschen Kunden zeigt aber, dass sich die Zustände in der alpinen Steueroase ändern. ...

https://www.focus.de/finanzen/boerse/gold/...chreibt_id_11563985.html  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  153    von   153     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...