QSC, kritisch betrachtet

Seite 1 von 173
neuester Beitrag:  06.07.22 13:34
eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf ZZ Anzahl Beiträge: 4302
neuester Beitrag: 06.07.22 13:34 von: oDDb4LL Leser gesamt: 1282131
davon Heute: 388
bewertet mit 7 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  173    von   173     
16.03.17 10:04 #1 QSC, kritisch betrachtet
Hallo QSC-Interessierte.

Warum ein neuer thread?
Erstens möchte ich gerne einen informativen kritischen und realistischen thread zum Thema QSC.

Zweitens möchte ich mich am bisherigen thread nicht mehr beteiligen.- Der thread-Gründer ist sehr großzügig im Austeilen von "Nettigkeiten" (Seife +Hirn , blödsinnig, dämlich, Zynismus) gegenüber anderen Usern , aber auf der anderen Seite sich zu fein, eine eklatante Falschmeldung/Aussage einzugestehen/zu korrigieren! Nicht mal ein "sorry" !

"Na klar haben sich diese beiden Experten schon eingearbeitet, schließlich steigt der Umsatz – und der Gewinn aus dieser Unternehmenssäule – recht dynamisch."

Wer  Zeit hat belanglose Zweizeiler zu bewerten,kann sich sicherlich in eigener Sache zwecks "thread-Hygiene"/fairness  auch um Korrektur bemühen! Das ist armselig und da helfen dann auch keine dämlichen Bildchen!

Thema QSC!

Als Grundlage mal ein paar wesentliche Punkte bzgl. jüngerer Vergangenheit und status quo:

Die Vision2016  ist nicht nur krachend gescheitert,sondern hat sich stark ins Gegenteil entwickelt!

Das Vertrauen der Anleger wird durch ständige Fehlprognosen(VV Hermann kündigte jüngst Topline Wachstum für 2017 an) , Sonderabschreibungen und nicht enden wollende "Einmalkosten" ständig aufs Neue verspielt!

Nach den Verlustjahren 2014/15 ist auch 2016 gerade mit Verlust abgeschlossen worden.Das erschreckende daran ist, daß 24 Mio Einsparungen in 2016 einfach "verpuffen"!

Zukunftssegment Cloud wächst zwar deutlich ,aber 18,1 Mio Umsatz sind nicht mal 5% vom Gesamtumsatz und das Segment war 2016 obendrein noch defizitär! -2,2 Mio. - Auch ist (bisher)nicht ersichtlich,wie sich diese Umsatzsteigerung aufschlüsselt in Neukunden/switch von Bestandskunden,was eine seriöse Bewertung dieses Umsatzanstiegs unmöglich macht!

Für 2017 ist neuerdings ein weiterer Umsatzrückgang auf 355 bis 365 Mio geplant.

Andererseits wurde von Finanzvorstand Baustert ein Cloudumsatz von 50 Mio. in 2017 für möglich gehalten,in welchem Mix (Neukunde/switch) auch immer.
Vielleicht bringen die Jahrespräsentation (dann ist Q1 gelaufen) mehr Details und einen konkreteren Ausblick2017?

Absolut Pflicht sind für 2017 deutlich schwarze Zahlen,wenn man sich nicht erneut lächerlich machen möchte im erweiterten Vorstand!

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  173    von   173     
4276 Postings ausgeblendet.
22.06.22 09:11 #4278 News
Snabble × HELLWEG: Scan & Go in acht Märkten in Berlin und Umgebung

https://snabble.io/de/latest/press-releases/...in-berlin-und-umgebung  
22.06.22 09:32 #4279 das
ist die angekündigte große Zusammenarbeit  aus dem  Baumarktbereich.

65 Filialen  jetzt auf der Liste .

neu:
Penny Ungarn  +1
gooods   2x
Hellweg    8x
und bei tegut  "teo"  sind auch nochmal 2  Filialen dazu gekommen, wie es aussieht.

https://snabble.io/de/stores

 
22.06.22 10:48 #4280 bei
der Dussmann Group  findet offenbar auch ein größeres Projekt mit q.beyond statt.

"Unsere Group IT arbeitet an dem Projekt „Cloud Journey“."

Alles beginnt in den Rechenzentren unseres Hamburger Partners q.beyond AG, der uns auf dieser Reise stets begleitet. Dort durchqueren wir gemeinsam hybride Infrastrukturen, erschaffen neue Servicewelten für unsere Kundschaft und entwickeln unsere internen Prozesse stetig weiter.

https://www.linkedin.com/feed/update/...activity:6945032856733667328/  
23.06.22 12:25 #4281 Q.beyond übernimmt...
Nein, nicht wie erhofft die angekündigte Übernahme, die entweder bis Ende Q2 oder gar nicht mehr erfolgt.

Q.beyond übernimmt Vorreiterrolle...

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...-nachhaltigkeit-11470510

Das ist an Peinlichkeit und Verachtung gegenüber den Aktionären nicht mehr zu überbieten.  

Bewertung:

23.06.22 13:11 #4282 zumindest fahren Sie jetzt Bahn
da ist es doch verständlich das alles etwas länger dauert bzw. "der Zug" an Q-beyond vorbei fährt.

Zumindest sind jetzt alle Gehälter gleich hoch. Gleiches Geld für gleiche Arbeit.
stellt sich die Frage: Arbeitet da gerade jemand? und bekommen dann alle das gleiche?

Ich gehe mal davon aus, das diese Meldung nachhaltig Wirkung zeigt. (nicht auf den Aktienkurs, aber auf die Bonuszahlungen der GF?)

Snabble Meldung zu Hellweg.
Aus dem Haus Q-beyond wurde dazu gar nichts gemeldet. (Auch wenn nur eine Beteiligung- eine Meldung wäre es Wert gewesen)

Aber Herr Thull hatte ja genug mit der Genter / Nachhaltigkeit / Vorreiter - News zu tun. Und das bei diesem schönen Wetter!
2 Meldungen in einem Monat oder in einem Quartal wäre echt zu viel.
Gibt es für die Nachhaltigkeit eigentlich eine Auszeichnung? Einen Pokal oder einen Star?
Das wäre doch auch nett wenn  Q-beyond da mal wieder etwas melden könnte? Da muss doch noch Platz in der Vitrine sein.

PS: selbstverständlich bin ich auch für Nachhaltigkeit / weniger CO² Ausstoß / Gleiches Geld für gleiche Arbeit (Genter)
Aber ich bin auch für Nachhaltigen Wachstum bei meinem Invest


 
23.06.22 13:21 #4283 ESG ... führt eben kein Weg vorbai...
... und eine Vorreiterrolle beim Thema Klima (E) und Gender-pay (S) UND auch Unternehmensführung (da ist in der IR-News nix zu lesen) ist notwendig, um an den Kapitalmärkten nicht abgestraft zu werden, weil man dem Zeitgeist nicht folgt.

Vermutlich mit ein Grund warum das 10%-EBITDA-Ziel 2022 aus dem Wachstumsplan 2020plus vielleicht verfehlt wird (-> das manche Jubelperser in den Foren in 2020 schon als eingetütet gefeiert haben).
Ich vermute auch ganz stark, das das Gender-pay-gap angesichts der niedrigen Gewinnrate in der Folgezeit nach unten hin geschlossen wird.
Gleiche Arbeit = Gleiches Geld ist wirklich ein guter und fairer Ansatz.
Wenn die QBY-Entwickler das gleiche Geld verdienen wie die QBY-Entwicklerinnen begrüße ich diese Maßnahme sehr.  
23.06.22 13:49 #4284 Bericht thule
Da denkt man, Mail von QSC bringt mal eine gute Nachricht über neue Kunden oder ähnliches.

Ist ja schön wenn man was für Gleichberechtigung macht, aber diese Sachen zu veröffentlichen, naja.
Ich finde es so schlimm, dass man immer noch negativen free Cashflow zeigen muss.

Da liegt einiges im Argen in diesem Betrieb.  
27.06.22 10:57 #4285 hm.....der nächste
der kürzlich gegangen ist  mit Andre Röhrich , nach 9 Jahren 4 Monate
Head of Competence Center Cyber Security & Cloud Consulting  bei QBY.

"Nach 9,5 Jahren gehe ich neue Wege außerhalb der q.beyond AG. "

https://www.linkedin.com/feed/update/...activity:6914460984472444928/

https://www.linkedin.com/in/andr%C3%A9-r%C3%B6hrich/


 
30.06.22 15:53 #4286 Dealflow und Giudence
https://www.onvista.de/news/2022/...von-montega-ag-kaufen-10-25982399

"Ein potenzieller Transaktionsabschluss sollte
lt. Vorstand noch im laufenden Quartal erfolgen. Die Nettoliquidität von
34,0 Mio. Euro per Ende März (inkl. Leasing) verschafft q.beyond u.E. einen
großen Handlungsspielraum bei der Realisierung anorganischen Wachstums."
<\Zitatende>

Wo ist nur das Geld geblieben ? Sag mir, wo ? Wo ?
Letzter Tag heute - kommt noch was bis Mitternacht ???



https://www.onvista.de/news/2022/...en-quartal-2022-um-10-37-25982135

"Für das Gesamtjahr 2022 plant q.beyond unverändert mit einem Umsatzanstieg um mindestens 16 % auf 180 bis 200 Mio. €, einem EBITDA von 8 bis 16 Mio. € und einem Free Cashflow von maximal bis zu -10 Mio. €. "
<\Zitatende>

10% EBITDA = 18 - 20 Mio. € ... leider verrechnet, Hr. Vorstand ...
Cahflow ????

profit is an opinion, CASH IS A FACT  
30.06.22 16:15 #4287 SAP?..
Sinkender Umsatz mit SAP…

Dazu passt folgende Meldung! Insbesondere der Letzte Satz

Zitat:….

Belastend wirkte eine Abstufung von "Outperform" auf "Neutral" durch die französische Investmentbank Exane BNP Paribas. Die Anlagestory des Softwarekonzerns bleibe kompliziert, schrieb Analyst Stefan Slowinski. Er sieht Nachfragerisiken, weil Investitionen in Software zunehmend auf den Prüfstand gestellt werden dürften. Um Technologiewerte insgesamt machten Anleger einen Bogen.  
03.07.22 18:00 #4288 Energy ist Fakt ! :-))))

Das ist genauso bedeutsames banales Wissen wie "es wird weiter Überraschungen geben" ! :-))))))
Schließlich gilt  seit langer langer Zeit der Energieerhaltungssatz  ......

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/physik/...gieerhaltungssatz

.......und wir alle wissen, daß  ohne Energie "nicht viel läuft" und aktuell die Preise steigen und steigen.

Man kann noch so viel rumschwurbeln  und unbelegte Behauptungen aufstellen , es bleibt  aktuell festzustellen , daß QBY  für die Fokusbranche "Energie" kein spezielles/werthaltiges  Produkt vorzeigen/vermarkten kann. Das übliche "Geraffel" für Datensammlung über Sensoren/Gateways   inklusive Monitoring/Auswertung auf einer Plattform , kann jeder "IoT-Laden" liefern.

Q-loud  hatte früher auch nicht "alles nach ISO-Norm" , sondern nur  das "QSC-Energy Management Cockpit"  aus September/2018 .  Das es weitere namhafte marktfähige Produkte gab, ist eine völlig  realitätsferne Annahme!  - Wer es nötig hat mit einem  Hackathon-Produkt zu prahlen , der wird sicher nicht der Öffentlichkeit/ dem Markt andere Produkte   verschwiegen haben!

Wer keine Ahnung von der Materie hat, sollte nicht behaupten , daß man bei QSC/Q-loud  irgendwelche Geheim-Produkte heimlich "unter der Hand" an das frei erfundene  " große unbekannte Geheimkonstrukt" im Hintergrund  abgegeben/veruntreut  hätte!

QSC/Q-loud  hatte  entwicklungstechnisch außer "E-Cockpit"  nicht viel zu bieten abseits vom "üblichen Geraffel".

Die Bemerkung  ..........."Nun ist Q-loud aber nicht der einzige Player im Bereich Smart Energy. Die Konkurrenz ist groß.".............

wurde von Pereira so kommentiert:  "Pereira: Stimmt, die Zahl ist enorm gewachsen. Wir sind hier auch eher ein Exot, da wir mit ganz viel technischer Kompetenz und eher geringerer Branchenkompetenz ausgestattet sind. Dies kompensieren wir aber durch starke Partnerschaften, ...."

https://blog.qbeyond.de/2017/01/...t-loesungen-fuer-die-energiewende/

Warum ist dann später "E-Cockpit" am Markt gescheitert?  Die Frage hat Norman Merten beantwortet auf linkedIn.
"Wir haben bei dem QSC-Energy Management Cockpit auf ein Partnerprodukt gesetzt, was es heute so nicht mehr gibt."
Dieses Partnerprodukt war seinerzeit "SAP Leonardo"  und es nützt überhaupt nichts , wenn QSC/Q-loud   so stolz darauf war ............"„QSC-Energy Management Cockpit“ ist erste qualifizierte SAP Leonardo Lösung in Deutschland"

.....wenn sich "Leonardo" als Flop  herausstellt !

"Leonardo is a complete flop and is no longer mentioned even by SAP´s mighty marketing machine...... SAP has decided to use Microsoft Azure for IoT instead of pursuing further Leonardo development."

https://www.brightworkresearch.com/...ation-sap-leonardo-is-now-dead/

QBY/Hermann  braucht unbedingt   SaaS-Kompetenz  ,um dem dahin siechenden E-Bereich wieder neues Leben einzuhauchen , wenn noch wesentlicher Umsatz dranhängt , wie es im Falle  "e.pilot als Kaufziel"  gegeben ist/wäre  , um so besser!
Ob die Chance  für den Erwerb der "interessanten Lösung" weiterhin besteht , ist unklar , laut Hermann hätte es wenn ,dann  in Q2 passieren sollen, aber seine Terminvorgaben kann man eh in der Pfeife rauchen, wie man auch am "angepeilten Industriepartner" für den Edgizer  in Q1  sehen kann.

Es hilft auch niemanden , wenn Hermann mit  seinem neues Buzzword   "Revolution" hausieren geht , daß ist nur was für Schwurbler ohne  Substanz!
Die EVU sind alle seit Jahren am entwickeln  , niemand wartet auf eine Revolution!  EnBW entwickelt selbst und kauft  da wo es nötig/sinnvoll ist Expertise/Dienstleistungen  zu ( powercloud).
Das wird sich bei anderen  Energie-Unternehmen  wie Thüga , EON, .......  nicht viel anders abspielen, keiner will den Anschluß verlieren und auf die "Revolution" warten!

Expect the next ! .... heißt es weiterhin für den Kleinanleger!
Das ist keine Aufforderung selbst Geschichten zu erfinden!

 
04.07.22 10:41 #4289 Paladin hat
wie erwartet die Füße stillgehalten  im Mai , weiterhin 5,45% Anteil an QBY  Ende Mai . Der Juni vermittelte auch nicht den Eindruck  einer Veränderung.

https://www.morningstar.com/stocks/pinx/qscgf/ownership

Q2  ist gelaufen,  es gab keine offiziellen positiven Auftragsmeldungen , sondern nur ein beiläufiges Erwähnen seitens Hermann , daß man zusammen mit Bechtle einen sehr großen Kunden in Hamburg gewonnen hätte.

Fehlende Ergebnisse bzgl. SaaS-Zukauf  und Edgizer  lassen den Kurs weiter abbröckeln.

Von "Revolution  ausrufen" wird keiner satt!  
04.07.22 12:57 #4290 ich bin jetzt seit 2015 bei QSC dabei
So ein langanhaltend permanenter Abstieg ist für mich nicht verständlich.

Ich kann leider auch keine Besserung erkennen.

Leider tut q-beyond auch rein gar nichts um den Kursverlauf zu beeinflussen.
Keine Meldungen, Nichts von den Ankündigungen des CEO wird eingehalten oder umgesetzt.

Meine Frage: Es gibt doch die Gründer des Unternehmens. (jeweils mit 12,5% ca. 15.MIO Stück im Unternehmen)
Oder Paladin mit 6,5 MIO Stück
Es kann denen doch nicht egal sein das hier regelrecht Geld verbrannt wird und nicht geschieht.

Selbst wenn die Weltpolitische Lage seit Feb. extrem ist. Q-beyond hat bereits vorher Geld verbrannt!

Was geschieht im Hintergrund? bzw. Wer ist die schützende Hand über der (n) entscheidenden Person (en)?
derzeit ist Q-beyond nur ein großer Frustfaktor ....




 
04.07.22 14:05 #4291 S+E
wird der Kursverlauf wenig jucken. Seit Jahren regiert dort der Thyssen-Klüngel, eine kommen und gehe {und leider auch bleiben) von alten Bekannte. Die versorgen sich selbst über Beratung, Vorstand- oder AR-Vergütung. Aktien, zumindest bei S+E wurden zumindest zu Beginn nicht gekauft, spätere Nachkäufe machen vermutlich einen lächerlich niedrigen Preis. Alles längst durch oben beschriebene Vergütung bezahlt.

Leider ist das Unternehmen wie eine private GmbH geführt, da interessieren lästige Aktionäre nicht viel. Wenig Transparenz und ein ewiges "weiter so", vermutlich Angst vor neuen Mehrheiten, die mal ordentlich aufräumen würden.

Hier fehlt frischer Wind, aber mal mindestens Orkanstärke, S+E, Hermann, Thull raus. Neue Besen kehren gut und hier ist einiges liegen geblieben.

Der Verkaufsdruck ist ja gar nicht mal so groß, aber selbst bei diese Kursen interessiert sich niemand. Alle Werbetouren umsonst.

Man kann nur hoffen, dass Paladin langsam bei denen auf der Matte steht und mal etwas Druck macht. Ich habe mir nie vorstellen können, dass wir so tief sinken. Aber irgendetwas muss ja dran sein, sonst gäbe es irgendwo Interesse
 

Bewertung:

04.07.22 15:25 #4292 Produktprogramm? ... Paladin ?
Fraglich ist doch was QBY eigentlich am Markt anbietet, was ist der Mehrwert ggü. Konkurrenzprodukten?? ... Aktuell sind sie m.M.n. doch mit einer mehr oder weniger starken Me-too Produktpalette unterwegs (Energy-Cockpit ist erledigt, siehe DG Anmerkungen), SAP-Beratung machen alle großen Systemhäuser, zugekaufte Self-Check-out-Lösungen hat man nur über eine @equity-Beteiligung. aixBrain als große KI-Lösung scheint sich nicht entwickelt zu haben bzw. wurde von QBY nicht weiter entwickelt... oder macht es wieder mit dem QBY-Geld abseits der QBY-Beteiligung (siehe Anmerkungen im Geschäfts-/Quartalsberichten - neben der Beteiligung hat QBY auch Darlehen gewährt, die uneinbringlich sind... FTAPI läßt grüßen) ...
Was ist denn aus der selbstbestellenden Eistruhe und dem Wackelfön geworden - Umsatzbringer mit EInhornpotenzial ?

Wer kann denn mal wirklich darlegen, was die Hauptumsatztreiber im Cloud/IoT-Portfolio sind?
Meine Frau wollte schon mal gern wissen, wie stark der Fön beim Haartrocknen vibriert und ob man diese Vibrationen in Verbindung mit Wärme nicht auch anderweitig sinnvoll nutzen kann (Abwärme wird ja in der Industrie auch weiter verarbeitet)

Seit die Sparte 2014/15 aus der Traufe gehoben wurde (früher wurde ja gern im Nachbarforum auf die damaligen Aussagen beginnend aus 2013 referenziert), war die damalige Transformation vom Outsourcing TK-Business in die "Cloud" die Begründung : Outsourcing geht zurück weil immer mehr zur Cloud wandern... nun ist TK ( und somit auch Outsourcing) weg und der Cloud/IoT-Umsatz schrumpft aus der Vergangenheit langsam dahin ... bisher gelang es dem Vorstand dieses "Dahinschmelzens" durch Umsatzzukäufe (z.B.  Incloud, datac, scanplus etc.) zu kaschieren um vielleicht grad so mit Ach und Krach die angekündigten Wachstumsziele aus dem Programm 2020plus von 180-200 Mio. € noch zu erreichen. Gut, das man die untere Guidance mit dem Verkauf von Colocation sehr schön erläutern kann... ;)

Wenn Paladin clever agiert und einen wesentlich tieferen Einblick haben als die übliche Börsianer (wovon ich ausgehe), haben sie im Zusammenhang mit ihrer Beteiligung das Einkaufsniveau dadurch gesenkt, das sie ihren Bestand an Shortseller (vlt. auch mehrfachh) verliehen haben ;)

In der jetzigen Börsensituation sind cashgenerierende Einheiten die lukrativeren Investments.

"Profit is an opinion, CASH is a FACT!"
 
05.07.22 10:31 #4293 immer wenn..
der Schwurbler  ohne Argumente  ist , fängt er an  zu pöbeln , oder  versucht abzulenken auf ein anderes Thema.  Früher wurde gerne  dazu ein "Depotvergleich"  ins Spiel gebracht , aktuell  thematisiert er gerne die "fehlenden Invest-Gründe der Kritiker" . :-)))))

Ich habe auch nicht behauptet ,daß QBY  "niemals" beim  Energiethema  mitspielen würde , sondern  ich habe erstens auf den sinkenden  E-Umsatzanteil  hingewiesen ( 5,2% zu Ende 2021 und Jahres-Umsatzverlust von ca. 18 % in absoluten Zahlen) und zweitens gesagt, daß QBY  aktuell kein "spezielles" E-Produkt  anbieten kann, das  innovativ ist und über das übliche Sortiment/Geraffel hinausgeht!

Das ist ja auch der Grund weshalb Hermann eine marktfähige E-SaaS-Lösung zukaufen möchte , auch aus Sorge, daß bei einer langwierigen Eigenentwicklung der Markt dafür wegläuft. - Das wurde auch schon in Q1 in Angriff genommen und sogar schon in aktuelle Pläne eingearbeitet , obwohl Hermann bisher nichts liefern konnte.

Ich muß auch keine Produkte suchen/finden , denn nicht ich behaupte ständig ,daß Q-loud  "plattgemacht" wurde und die ganzen Produkte verschwunden sind , sondern ein kenntnisloser Schwurbler behauptet diese absurden Dinge!
Es ist noch alles da bei QBY!  Man kann weiterhin Sensoren/Gateways liefern/vernetzen und auch eine IoT-Plattform dazu angepaßt liefern, für Energie-cases und auch für andere Felder!
Auch verschieden Smartcity-Lösungen für Stadtwerke/Kommunen sind lieferbar , nur es mangelt offenbar an Interesse/Kundschaft , sonst würden wohl die absoluten Umsatzzahlen nicht sinken!
Auch im IT/SAP-Bereich gelingt es offensichtlich bislang nicht zusätzliche Kunden aus dem Energiesektor zu gewinnen, um die "Toolbox" anzuwenden!  "SAP-Services für die Energiewende"

https://www.qbeyond.de/energie/

Der Schwurbler hat offenbar auch schon wieder die Richtung gewechselt......
- zunächst war Q-loud  das "goldene Zahnrad" ...
- dann nach der Verschmelzung plötzlich das ultimative bashing  # 2443  ...

- und aktuell soll es plötzlich wieder eine top innovative Entwicklungsbude gewesen sein, mit unzähligen innovativen  Produkten auch für Energie!

Ja so ist das  , wenn ein Fantasy-Schwurbler ständig seine Story an die Realität anpassen muß! :-))))

Warum konnte denn Hermann seinerzeit keinen  "Eisen-Karl"/Beteiliger  für Q-loud liefern, wenn doch alles so "toll und outstanding" war?? Der Wettbewerb war offenbar nicht der Meinung, daß Q-loud  ein/oder mehrere  "must-have" zu bieten hatte , für das es sich gelohnt hätte ,sich mit ein paar Mio. zu beteiligen!?

QBY  hat aktuell für den E-Bereich kein SaaS-Produkt . Die Lücke im Portfolio muß dringend geschlossen werden ( am besten mit viel Umsatz im Gepäck! :-)) )  zumal , wenn Hermann mit seinem neuen Pferdchen  SaaS  zügig an die Spitze reiten möchte!

E-pilot oder etwas Vergleichbares muß her , die Frage ist ,ob diesbezüglich  noch was kommt ,oder ob Hermann die Sache mit seiner Herangehensweise  versemmelt hat??  
05.07.22 10:51 #4294 immer wieder
ein Augenschmaus ! Äußerungen eines Möchtegern-Insiders/-Propheten  in Tateinheit mit Möchtegern-Manager !
-----------------
"1.2 hier im Forum kürzlich angesagt. Ergo Punktlandung.
Wer hat es aber vorher geschrieben und angesagt ?
Das checkt der Klabauteropa nicht .
Er checkt es einfach nicht weil er Besserwisser ist .
Tja die 1.10 die jetzt das Lästermaul ansagt dürften sich als falsch erweisen, denn es waren ja 1.20 angesagt.
Aber er checkt es nicht .

Zum Glück hat er e-pilot 100%ig sicher angesagt
Darauf kann man sicher bauen . Der Kurs zeigt es." # 2777
--------------

Da bleibt nur ein breites Grinsen  für mich als "Klabautergraf" und " Besserwisser" ! :-)))))  
05.07.22 12:30 #4295 @Dale
Nein Dale , da spielt sich nach meiner Meinung wohl nichts ab an geheimen Aktionen , weder mit einem  frei erfundenen "Schwurbelkonstrukt" , noch mit Shortseller.
Paladin müsste einen  größeren Verleih ohnehin nach Unterschreiten der 5%  melden  und ein seriöser erfolgreicher Fond  manipuliert sicher nicht "wegen QBY" seine Veröffentlichungen/factsheets  der Aktienbestände im Fond , die ja auch Grundlage(neben Fondprospekt) sind für interessierte Investoren bzgl.  Fondsanteile.
Wenn Paladin mehr weiß, dann war es doch auch Grundlage für die Erhöhung von >3 % auf > 5% !? Dann müsste Paladin als Überzeugungstäter eher noch zukaufen/verbilligen   ,oder?
Haben Hambro und Kempen auch mehr gewußt  und sind trotzdem vor die Wand gelaufen mit QSC??
Der "Texaner"  weiß auch mehr und kauft bei Spottpreisen nicht zu, weder im Corona-downmove noch jetzt ??

Die Börsenwelt ist sicher keine "Ehrlichkeitsveranstaltung" , aber  man muß jetzt auch nicht ständig bzgl.  QSC/QBY  geheime/ verschwörerische Dinge vermuten.

Diese AG wird einfach  seit 2014  schlecht geführt von einem großmäuligen CEO , der eine desaströse Bilanz hingelegt hat  seit 2014!  
QSC hat einmal Geld verdient , hat bis zu 10 Cent Dividende gezahlt , konnte 2012  zusätzlich  10% der Aktien zurückkaufen/einziehen und Hermann ist 2013  als CEO mit einem Polster/Jahresgewinn von + 23,6  Mio.  gestartet!

2014 : - 33,9 Mio.
2015 : - 15,4 Mio.
2016 : - 25,1 Mio.
2017 : + 5,1 Mio.
2018 : + 3,3 Mio.
2019 :  Plusnetverkauf überdeckt bescheidenes operatives Ergebnis
2020 : - 19,9 Mio.
2021 : Colo-Verkauf überdeckt operatives Ergebnis ;  Analysten hatten ca. - 10 Mio. erwartet  seinerzeit.
2022 : die Frage ist , wie hoch das Minus sein wird ,bei einer  FCF-Guidance von bis zu - 10 Mio.

Für dieses Jahr wird die Cash-Position noch reichen ,danach  darf man sich schon Gedanken machen  über  Verschuldung/KE/ Hamburg-Immo .....  operativ schwarze Zahlen für 2023 sind jedenfalls nicht sicher und wenn überhaupt , dann eher bescheiden, vermute ich.
Und dann sind da noch in 2023  weitere 24,7 %  Anteile an Snabble/Option  hin zur Mehrheit/51%, die ja  laut  Plan "beyond 2022" / Hermann  in der guidance bis 2025 inkludiert  sind.
Dafür sind mindestens 18 Mio. fällig in 2023  laut GB 2021!

Letzteres könnte auch ein Grund sein, daß Hermann sich leichtsinnig selbst "die Preise für Zukäufe"  verdorben hat und Begehrlichkeiten geweckt hat auf Verkäuferseite! - Billiger wird ein etwaiger Deal jedenfalls nicht durch so ein Vorgehen.  
05.07.22 13:48 #4296 @ Dale & Deichgraf
sehe ich genauso, bzw. würde es für mich keinen Sinn machen. (Short-Verleihe)

Ich glaube Paladin wird sich das noch von der Seitenlinie anschauen.
Keine Nachkäufe weil die Fakten nicht ausreichend bzw. nicht belegt sind.

Paladin hat bestimmt gut zugehört was Hermann "ver- sprochen" hat.
Sollte das nicht annähernd so kommen: Lohnende Zukäufe, Gewinnzone, Umsätze und Wachstum , werden Sie (2023?) die Reißleine  ziehen.
Ihre 6,5 Mio. Stück auf den Markt werfen und sich verabschieden.

Zukäufe von / durch Hermann.
Hier hat sich der Hamburger Kaufmann zu weit aus dem Fenster gelehnt. Nix mit Seriosität!
Das Objekt der Begierde wird durch voreilige Aussagen nicht billiger. Und nun kann er sicher den Preis nicht mehr bezahlen.
Der Markt wird auch schon sehr "ausgedünnt" sein. Eine Kleine "Ersatzbraut" zu finden wird nicht einfach. Und so prall gefüllt sind die Kassen von Q-beyond auch nicht.

Zur Ehrlichkeit von Unternehmen:
Ich denke das es bestimmt die eine oder andere Verknüpfungen zu Tochtergesellschaften usw. gibt. Sicher wird da auch Geld von links nach rechts geschoben. Aber bestimmt alles legal. ? Oder?

Wer sagt Hermann eigentlich mal, das er liefern muss?
Keine Abschlüsse = keine Meldungen?
Neue Abschlüsse?
Vertragsverlängerungen?
Vertragserweiterungen?

Oder bleibt es bei der besagten einen Eistruhe.



 
05.07.22 15:04 #4297 bastler
"Wer sagt Hermann eigentlich mal, das er liefern muss?"
--------------------------
Vergebliches Unterfangen!  Er meint ja sogar ,er hätte seit TK-Verkauf  / seit Wachstumsstrategie 2020plus immer geliefert/alle Ziele erreicht! :-)
Er meint ja auch , daß er seine  desaströse CEO-Bilanz  mit einem " wir haben nicht immer nur geglänzt"  betiteln kann!
Er sagte auch großmäulig im letzten echtgeld-TV-Interview , daß er nicht "zukaufen muß " , sondern "zukaufen will" ! :-))

- hat er denn  das Mindestziel in 2020  erreicht ohne Zukauf (Incloud) ???
- hat er denn das bereits um 5 Mio.  erniedrigte Mindestziel in 2021  erreicht ohne Zukauf (Datac) ???

Erreicht er wenigsten das von ursprünglich 200 Mio.  herabgesetzte Mindestziel von 180 Mio.  Ende 2022  ohne Zukauf?
Wenn er immer nach Plan geliefert hätte , dann wären  Ende 2022 mindestens  > 210 Mio. Umsatz fällig (200 + Datac/Incloud, wenn man  Colocation  pari mit scanplus verrechnet)
Weiterer Zukauf käme noch oben drauf  , wenn Hermann' s Ansagen stimmen würden! :-)

Realität und Managerlyrik sind nun mal selten deckungsgleich!  
06.07.22 08:13 #4298 @DG
... wer hat in Bezug auf Wertpapierleihe etwas von geheimen Aktionen oder Manipulationen von WP-Prospekten geschrieben ?

Finanzdienstleistungsinstitute sichern ihren Handelsbestand auf viele diverse Möglichkeiten, ohne gleich gegen Meldepflichten der §§ 33 ff. WpHG zu verstoßen.
Aber die Beteiligungsposition Einzelner ist kein QBY-Thema ...

QBY hat sich mit scanplus den nächsten Sanierungs-/Restrukturierungsfall ins Haus geholt ... ich sehe schon die nächste RST für Abfindungen vor meinen Augen.
Bald mehr Mitarbeiter als vor Plusnet bei viel viel weniger Umsatzvolumen ... aber das Business ist ja hochgradig skalierbar.
Diesen Beweis hat der Vorstand bisher nur in Bezug auf Mitarbeiter und Kosten geliefert - also wer behauptet es werde nicht geliefert, begibt sich m.M.n. auf dünnes Eis.  
06.07.22 09:11 #4299 klar
Dale , geliefert wird natürlich immer  und wenn es Verluste sind  ,oder die x-te  Verheißung auf die goldene Zukunft ist, in Form einer  Guidance/ Mittelfristplan.

Die Skalierbarkeit greift solange nicht , wie sprungfixe Kosten , oder sonstige Einmalkosten/Sondereffekte /Erfordernisse  jeden operativen Fortschritt auffressen.
Der Markt  verliert die Geduld mit QBY/Hermann und will endlich schwarze Zahlen sehen ! Das drückt sich im Moment im Kurs aus.

 
06.07.22 09:50 #4300 die
Lage  bzgl.  Energiemarkt / Abhängigkeit von Russland/ inflatinonäre Preisentwicklung /....     schlägt sich  offenbar deutlich nieder in den Wirtschaftsdaten der EVU.

Enercity vermeldet für Q1  eine Umsatzverdopplung im Milliardenbereich, von 1,1 auf 2,3 Milliarden Euro, obwohl die Liefermengen im gleichen Zeitraum erheblich gesunken sind!

"So lag der Stromabsatz im ersten Quartal mit 5.051 Gigawattstunden (GWh) um 33,4 Prozent unter dem Vorjahresniveau (7.588 GWh). Auch der Erdgasabsatz gab um 22,4 Prozent auf 13.034 GWh (Vorjahr: 16.794 GWh) nach. Der Wärmeabsatz lag im ersten Quartal mit 1.020 GWh um 7,5 Prozent niedriger. Der Wasserabsatz ist mit zehn Millionen Kubikmetern annähernd gleich geblieben."

Jetzt ist die Frage ,ob  bzw. wie schnell diese  neue Preisstruktur/Preisentwicklung  auch ausstrahlt/ sichtbar wird  bei den  Dienstleistern für die Energieunternehmen?
Kann QBY  als Dienstleister  für den  Energiebereich beim Umsatz  von dieser Entwicklung etwas  profitieren, oder  bilden  die erhöhten Kosten für Energie ( RZ !!) eher ein viel  stärkeres  Problem  für anzustrebende schwarze Zahlen?

https://www.enercity.de/presse/pressemitteilungen/...fernwaerme-smart
 
06.07.22 10:49 #4301 Kosten / Preisentwicklung RZ
Im Prinzip hast du mit den Energiekosten recht.

Jedoch würden dies Betriebskosten nicht erst im nächsten Jahr zu buche schlagen?
Für dieses Jahr wird es sicher bestehende Verträge geben, Eine Abrechnung erfolgt dann im nächsten Jahr (inkl. der Nachzahlungen auf Basis der ermittelten Verbräuche) > Hierfür können selbstverständlich Rückstellung in diesem Jahr gebildet werden.

Die angestrebten (Looking Forward) schwarzen Zahlen basieren ja auf geplanten Wachstum / Umsätze usw.
Sicher kann man im nächsten Jahr die bereinigten Zahlen einsehen.

Ausgewiesener Umsatz - gestiegene Energiekosten = wie nah ist q-beyond dann an den 180 -200 Mio?

Frage:
Kommt es wegen der Krisen (Ukraine / Lieferengpässe / Inflation/ Corona) nicht zu den "geplanten" Vertragsabschlüssen?
Bringen die Zukäufe / Beteiligungen und auch geplante Zukäufe / Übernahmen den gewünschten Zuwachs?
Und findet q-beyond noch einen neuen Kandidaten zur Übernahme. (Ich denke das hierfür kein Geld -ausreichend in der Kasse ist)
Diese Übernahme bedeutet auch erstmal Kosten für die Integration.

Meine Einschätzung für 2022: Es wird schon jetzt an den Begründungen gearbeitet warum dieses und jenes nicht umgesetzt wurde.

Um alle Ziele für 2022 zu erreichen, muss q-beyond liefern. (Nicht nur Pokal / Auszeichnungen /Personalveränderungen..)

Grüße aus dem Süden




 
06.07.22 13:34 #4302 Pennystock
sind wir in 2% dann ein Pennystock? ich wollte nicht mehr in PennyStocks investieren :-(  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  173    von   173     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...