Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 6418
neuester Beitrag:  24.06.22 23:38
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 160439
neuester Beitrag: 24.06.22 23:38 von: Konstruckt Leser gesamt: 21752774
davon Heute: 134
bewertet mit 107 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  6418    von   6418     
04.11.12 14:16 #1 Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  6418    von   6418     
160413 Postings ausgeblendet.
24.06.22 17:16 #160415 Moderation erforderlich

Moderation erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 
24.06.22 17:17 #160416 Moderation erforderlich

Moderation erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 
24.06.22 17:19 #160417 Interessanter Tweet von Medwedew
https://www.n-tv.de/politik/...von-Atomstrom-an--article23143824.html

Mit Spott hat der russische Ex-Präsident Dmitri Medwedew auf den Vorwurf von Bundesaußenministerin Annalena Baerbock reagiert, Russland setze den Hunger als Waffe ein. Eine solche Äußerung von einer deutschen Amtsträgerin sei "natürlich erstaunlich", erklärt Medwedew in einer auf Deutsch und Englisch verbreiteten Twitter-Botschaft. Dann schlägt er ohne Umschweife den Bogen zu den Verbrechen Nazi-Deutschlands im Zweiten Weltkrieg in der Sowjetunion: Baerbock sei schließlich Vertreterin eines Landes, das "Leningrad 900 Tage lang in einer Blockade abriegelte, wo fast 700.000 Menschen an Hunger starben".  

Angehängte Grafik:
2022-06-24_17__15_ukraine-....jpg (verkleinert auf 87%) vergrößern
2022-06-24_17__15_ukraine-....jpg
24.06.22 19:51 #160418 in Bezug auf Toleranz
Aufgebrachte Menge bedrängt Polizisten bei Einsatz - Beamter schwer verletzt
Bei einem Einsatz mit einer aufgebrachten Menschenmenge in der Innenstadt von Hanau in Hessen ist ein Polizist schwer verletzt worden. Dem Vorfall sei ein Drogenfund bei einem 31-Jährigen vorausgegangen, teilte die Polizei mit. Kurz darauf habe ein 18-Jähriger eine Polizeistreife beleidigt und mit dem Tode bedroht.

Als die Beamten die Personalien des 18-Jährigen aufnehmen wollten, habe er um sich getreten. Ein 28 Jahre alter Polizist musste mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei weiter mitteilte. Unterdessen hätten sich am Einsatzort rund 40 junge Männer versammelt, aus deren Reihen es zahlreiche Beleidigungen gegen die Beamten gegeben haben soll.

Die aufgeladene Situation konnte erst mit der Hilfe weiterer Streifen beruhigt werden. Der 18-Jährige muss sich wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs, der Beleidigung und Bedrohung strafrechtlich verantworten.


Wer Toleranz predigt wird Gewalt ernten. Wir werden sehen.  
24.06.22 19:57 #160419 Trumps Saat
Er hatte das Supreme Court mit Bibelfrommen vollgestopft.

https://www.spiegel.de/ausland/...11594d8-8d69-4889-86f4-921dec0a4236

Nancy Pelosi zu Abtreibungsurteil
»Junge Frauen haben jetzt weniger Rechte als ihre Mütter, sogar ihre Großmütter«

Die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs, das landesweite Recht auf Abtreibung zu kippen, sorgt für Jubel – und Entsetzen. Die Topdemokratin Nancy Pelosi reagiert kämpferisch.  
24.06.22 20:00 #160420 Interessanter Tweet von Medwedew
klar, wenn einem die Argumente ausgehen. Gerade weil Deutschland so etwas gemacht hat, weiß man, was es bedeutet Hunger als Waffe einzusetzten. Russland hat halt von Deutschland gelernt, wenn ich das mal zynisch ausdrücke. Medwedew bestätigt es mit seinem Gedankengang.  
24.06.22 20:32 #160421 2,5 Millionen Patienten m. Impfnebenwirkun.
das Dokument der KBV gibt dem entlassenen BKK ProVita-Chef mit seinen Hochrechnungen recht: Fast 2,5 Millionen Menschen haben nach einer COVID-Impfung einen Arzt aufgesucht. Und das sind lediglich die Zahlen bis Ende 2021.
Aus dem Papier ist ersichtlich, dass im Jahr 2021 insgesamt 2.487.526 Patienten mit Impfnebenwirkungen behandelt wurden – ganz anders im Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts. Dort sind mit Stand 31. Dezember lediglich 244.576 „Verdachtsfälle einer Nebenwirkung“ nach einer COVID-Impfung erfasst.
Die Anzahl der im Jahr 2021 verabreichten COVID-Impfungen wird von der KBV mit 172.062.925 angegeben. Demnach führte statistisch gesehen jede 69. Impfung zu einem Arztbesuch...
https://tkp.at/2022/06/23/...enwirkungen-in-deutschland-im-jahr-2021/

Das dröhnende Schweigen über die Nebenwirkungen
https://www.cicero.de/kultur/...en-aerzte-chat-nebenwirkung-schweigen
Ein „Cicero“ vorliegendes Chat-Protokoll österreichischer Ärzte legt den Verdacht nahe, dass das Thema unter Experten weit häufiger diskutiert wird als vermutet. Für die Betroffenen ein Skandal. Denn vermutlich lassen sich schwere Nebenwirkungen sogar im Blut feststellen.  
24.06.22 20:35 #160422 Dollargeld
als Waffe, so hieß es seit WK 2.
Der militärische Komplex der Amis hat ohne Feinde keine Berechtigung. Deswegen sind Feinde für diese Asgeier lebenswichtig.
Putin hat sich nicht freiwillig zum Feind auserkoren, er würde dazu dämonisiert und das über viele Jahre.

Meine nächste Gasrechnung müsste nach momentanen Berechnungen bei 300 Euro liegen. Die Eingehung der Amis ist mir diese Investition mehr als wert.  
24.06.22 20:37 #160423 die Einengung
24.06.22 20:38 #160424 mal sehen wie die Wahldeppen
diesen Aufschlag verkraften.  
24.06.22 20:38 #160425 Gas-Krise in Deutschland -Worst-Case-Szen.
https://www.cicero.de/wirtschaft/...preise-inflation-russland-ukraine
Für den Fall, dass die russischen Gaslieferungen komplett ausfallen, gehen Ökonomen von einer Wirtschaftskrise aus. Die Gas-Krise stellt nicht nur für Deutschland, sondern für die gesamte EU eine große Gefahr dar....ist die Sorge so groß wie nie, dass bald gar kein russisches Erdgas mehr nach Deutschland gepumpt wird – mit unabsehbaren Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft. Und auf die Nachbarländer: Schon jetzt sind von der Drosselung nach Deutschland etwa Frankreich, Österreich und Tschechien betroffen.
Jeder in der Industrie und privat könne einen Beitrag leisten, sagte etwa Netzagentur-Chef Klaus Müller am Freitag im ARD-Morgenmagazin. „Und ja, dazu gehört auch der Pulli, der Duschkopf, die Heizung ein bisschen runterstellen. All das hilft.“ Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck will mit gutem Beispiel vorangehen: „Ich halte mich an das, was mein Ministerium empfiehlt. Meine Duschzeit habe ich noch mal deutlich verkürzt“, sagte der Grünen-Politiker dem Spiegel.
Aufschläge von 30, 50, 80 Prozent oder noch mehr sind keine Seltenheit. Doch das ist erst der Anfang: Die weitere Verknappung durch Russland hat im Großhandel den Gaspreis seit vergangener Woche Montag noch einmal um über 50 Prozent in die Höhe schießen lassen....
In Deutschland wird knapp die Hälfte aller Wohnungen mit Gas beheizt, rund 20 Millionen.

aber für das Gasembargo gegen Russland leiden wir doch gerne ?  
24.06.22 20:45 #160426 Ukraine droht Luhansk zu verlieren
„Es ist jetzt eine Situation, in der es keinen Sinn macht, in zerschlagenen Stellungen auszuharren“, sagt Serhij Hajdaj, der Gouverneur des Gebiets Luhansk, dessen Verwaltungszentrum Sjewjerodonezk ist. Die ukrainischen Verteidiger hätten das Kommando zum Rückzug erhalten.
Die schwer umkämpfte und völlig zerstörte Industriestadt war bis zuletzt einer der wenigen Teile des Gebiets, in dem russische Soldaten und prorussische Separatisten noch nicht vollständig die Kontrolle übernommen haben. Sollte Luhansk komplett fallen, hätte der Kreml eines seiner wichtigsten Kriegsziele erreicht..."
https://www.cicero.de/aussenpolitik/...ittskandidat-luhansk-russland-  
24.06.22 20:45 #160427 Die Gaskrise wäre einfach zu lösen
aber die dt. Marionettenregierung kann Nordstream2 nicht in Betrieb nehmen, weil die USA es verbietet. Das gesamte Dilemma geht von den USA aus. Als Scholz mit den Waffenlieferungen zögerte, kamen einige Militärs nach Ramstein und gaben ein Briefing. Dann war es entschieden. Die USA wollen Europa um jeden Preis von Russland trennen, um dann dort freie Hand zu haben. Denn sie werden versuchen, es einzunehmen, um jeden Preis. Es ist der Preis des eigenen Überlebens als Hegemonialmacht.  
24.06.22 20:46 #160428 ..
"Der gesamte Markt läuft Gefahr, irgendwann zusammenzubrechen"
Deutschland warnt vor einem "Lehman-Moment"
‘The whole market is in danger of collapsing’: Germany warns of a ‘Lehman moment’ if Russia cuts off natural gas to Europe
Tristan Bove
Thu, June 23, 2022  https://finance.yahoo.com/news/...r-collapsing-germany-214337451.html
 
24.06.22 20:48 #160429 Bericht der IEA zu World Energy Investme.
Die Internationalen Energieagentur (IEA) hat in ihrem neuen Bericht "World Energy Investment 2022" festgestellt, dass die weltweiten Investitionen in den Energiesektor zunehmen und in diesem Jahr voraussichtlich um 8 Prozent pro Jahr steigen werden, was auf die Rekordausgaben für saubere Energie zurückzuführen ist.  

Auf den ersten Blick ist das eine gute Nachricht für die globale Energieversorgung und die Klimaziele. In Wirklichkeit ist der steigende Trend jedoch eine Folge der galoppierenden Inflation, einer sich vertiefenden Kluft zwischen den Investitionstrends der Industrie- und der Schwellenländer sowie einer Zunahme der Kohleinvestitionen, da die größten Volkswirtschaften in Asien angesichts der steigenden Energiepreise und der durch den Einmarsch Russlands in der Ukraine ins Wanken geratenen Energiemärkte der Energiesicherheit Priorität einräumen.

"Die heutigen Trends bei den Energieinvestitionen zeigen, dass die Welt ihre Klimaziele sowie zuverlässige und erschwingliche Energie nicht erreicht", so die IEA in ihrem Bericht.
Dennoch wird fast die Hälfte des Investitionsanstiegs von 200 Mrd. USD im Jahr 2022 wahrscheinlich durch höhere Kosten aufgezehrt werden, anstatt zusätzliche Energieversorgungskapazitäten oder Einsparungen zu bringen. ..."
https://oilprice.com/Energy/Energy-General/...-And-Climate-Goals.html  
24.06.22 20:57 #160430 Deutschland wird de facto regiert
von einem dementen Pädophilen, dessen Sohn drogenabhängig ist.

Für die Trumphater verweise ich auf 4 friedliche Jahre mit Truppenabzug und einer Entmachtung der NATO und CIA.

Jetzt ist alles noch viel besser mit Let's go Brandon, nicht wahr  
24.06.22 20:59 #160431 Kämpfe um Lissitschansk
Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums werde jetzt heftig um die Stadt Lissitschansk gekämpft. Die russischen und die pro-russischen Truppen seien zur Stadt vorgerückt, wo sich bis zu 7.000 ukrainische Soldaten befinden.  
24.06.22 21:06 #160432 ...
"The goal is an endless war..."
5:57 PM · 23 juin 2022
https://twitter.com/ClareDalyMEP/status/...4?cxt=HHwWgICz5be9l98qAAAA
 
24.06.22 21:11 #160433 Russland zum EU-Beitritt der Ukraine
 

Angehängte Grafik:
screenshot_2022-06-24_at_21-08-....png (verkleinert auf 53%) vergrößern
screenshot_2022-06-24_at_21-08-....png
24.06.22 21:14 #160434 unfassbar für mich
die geschichtlichen Militäraktionen der  Nato und dessen Anführer der USA einfach unter den Tisch fallen lassen zu wollen.
Noch schlimmer sie gleichsetzen zu wollen mit dem was in der Ukraine passiert.
Die Bilder Vietnams, Lybiens, Irak und Afghanistan werde ich nie vergessen und verzeihen.
Ganz besonders die Drohnenaktionen der Amis gegen Zivilisten. Eine größere humane Schweinerei habe ich in meinem Leben nur im Vietnamkrieg gesehen.
Wer nun damit argumentiert die Russen würden ähnliches in der Ukraine tun leidet unter Geschichtverdrängung der feinsten Art.
Ich weiß nicht mit welchem Gerechtigkeitsgefühl diese Menschen erzogen besser verzogen wurden.
Aber genau das macht Angst und den großen letzten Krieg nicht unwahrscheinlich.  
24.06.22 21:34 #160435 Ein übereilter Friedensschluss ist auszuschl.
Russland kann weder den Zusicherungen der Ukraine noch etwaigen Garantien des Westens vertrauen. Der Westen ist für Russland nicht mehr abkommensfähig und kommt für die Ukraine, die über keinerlei "Credits" mehr in Russland verfügt, als Bürge nicht in Frage. Ein übereilter Friedensschluss mit der Ukraine ist wohl daher nicht zu erwarten.

Sollte das Selenskyi den Krieg überstehen, würde er und sein Regierungsteam den Friedensschluss, egal mit welchen wirtschaftlichen und territorialen Verlusten er für die Ukraine auch verbunden wäre, als eigenen Sieg propagandistisch ausschlachten und entsprechend medienwirksam verkaufen.

In jedem Fall würde die Ukraine mit weiterer finanzieller und technologischer Unterstützung des Westens – gegebenenfalls nach einer kurzen Anstandspause – eine neue Militarisierungsrunde beginnen. Auch die Wiederaufnahme des nuklearen Raketenprogramms würde wahrscheinlich erneut eingeleitet werden.

Die Ukraine unter den gegenwärtig politisch Verantwortlichen wäre sehr wahrscheinlich auf Revanche orientiert, so dass nach wenigen Jahren durchaus erneut ein Krieg unter für Russland noch ungünstigeren Vorzeichen ausbrechen würde.

Der Kreml wird ein solches Szenario in seinen Überlegungen wohl ganz, ganz sicherlich mit einkalkulieren.
 
24.06.22 22:29 #160436 Wie dümmlich sind die westlichen Korypha.
Dass es nicht gelingen kann, Russland per Sanktionen zu ruinieren, das liegt wohl eher weniger an den Atomwaffen, über die Russland verfügt, als an der Tatsache, dass Russland wohl das einzige völlig autarke Land ist. Es hat genügend Energie, Lebensmittel und etwas im Überfluss, wofür in nicht allzu ferner Zukunft Kriege geführt werden: "Süßwasser".

Damit kann man schon überleben. Und dann gibt es ja noch ein paar Länder auf dieser Erde, die den ganzen Sanktions-Quatsch ebenfalls nicht mitmachen.

Auch haben wir völlig vergessen, dass weder Finanzspekulationen, noch Social Media, Uber oder AirBnB überlebenswichtig sind. Wir kapieren ja noch nicht einmal, dass wir uns mit diesen Sanktionen selbst ruinieren und nicht Russland.

Und wenn wir das endlich merken, wird es zu spät sein.
 
24.06.22 22:39 #160437 Die Sanktionen
Wirken, Energie wird unbezahlbar, und jetzt noch das:

Wie geil ist das denn! Der Soli wird kommen, so sicher wie die Rente mit 75.

Ukraine: Jetzt kommt's knüppeldick! Spitzen-Grüner will „Kriegssoli“ – Lindner „mehr Überstunden“

Freitag, 24. Juni 202212 Uhr: Ukraine: Spitzen-Grüner will „Kriegssoli“ – Christian Lindner fordert „mehr Überstunden“

Aufregung in der Ampel-Koalition um eine Forderung des baden-württembergischen Finanzministers Danyal Bayaz. Der Spitzen-Grüne schlägt eine Sondersteuer aufgrund des Ukraine-Krieges vor. Im SWR sagte er: „Warum nicht so etwas wie einen Kriegssoli in so einer schwierigen Zeit?“

Es müsse die Frage gestellt werden, wer all die Kosten für die Entlastungspakete und das Sondervermögen für die Bundeswehr bezahlen soll. Das gehe, aus Sicht von Bayaz, nur mit Steuererhöhungen. „Da kommt man am Ende des Tages meines Erachtens nicht drumherum“, so der Finanzexperte.

Auch Friedrich Merz hatte im Bundestag im Juni schon einen ähnlichen Vorschlag gebracht. Der Fraktionschef von CDU/CSU brachte einen „Bundeswehr-Soli“ ins Spiel. Später ruderte er zurück.

Kommt jetzt eine zusätzliche Mehrbelastung auf die Bürgerinnen und Bürger zu?

Foto: picture alliance/dpa | Michael Kappeler

Finanzminister Christian Lindner schiebt diesen Vorstößen einen Riegel vor: „Einen Kriegssoli wird es mit mir nicht geben.“ Stattdessen brauche es in Deutschland „mehr Wachstumsimpulse, mehr Gründungen, mehr Überstunden, um unseren Wohlstand zu sichern“.

+++ Robert Habeck macht Ansage im ZDF – „Fuffzich Euro? Die kriechst du nich, Alter!“ +++

Moment mal: Mehr Überstunden, um Steuererhöhungen zu vermeiden? Diese Forderung von Lindner bringt wiederum viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Netz auf die Palme. Sie fordern stattdessen mehr Steuergerechtigkeit. Die Vermögenden sollten einen größeren Beitrag leisten.


https://www.derwesten.de/politik/...eitrittskandidat-id235697449.html


 
24.06.22 23:09 #160438 Ich überlege noch welchen Weg ich gehe
Soll ich die Mistgabel rausholen
oder auswandern
oder spirituell werden und mich in mein Innerstes zurückziehen

Ich weiß, das sind ziemliche Extreme, aber mit konstruktiver Arbeit für Deutschland und meine Mitmenschen habe ich es jetzt 40 Jahre lang versucht. Und wohin führt so was? Na also...  
24.06.22 23:38 #160439 #438 Sowohl als auch
ich würde mich nicht unbedingt festnageln...

Ich würde meine Mistgabel rausholen wenn der Zeitpunkt klug wäre.

Ich würde auswandern wenn die Situation Sinnvoll  wäre.

Ich würde mir meinen letzten Zufluchtsort (spirituell) auf keinen fall verbauen.  



 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  6418    von   6418     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...