Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 7634
neuester Beitrag:  05.03.24 09:33
eröffnet am: 14.07.17 09:47 von: delannoy17 Anzahl Beiträge: 190827
neuester Beitrag: 05.03.24 09:33 von: Fillorkill Leser gesamt: 32690652
davon Heute: 6311
bewertet mit 116 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  7634    von   7634     
04.11.12 14:16 #1 Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  7634    von   7634     
190801 Postings ausgeblendet.
02.03.24 16:49 #190803 Malko, bist du eigentlich mit Kiesewetter
verwandt, der den Krieg auch nach Moskau tragen möchte?

Deutschland hat im letzten Jahrhundert 6 Mio. Juden umgebracht. Von daher ist die deutsche Zurückhaltung im Umgang mit Israel verständlich. Aus dem Schuldkomplex heraus, schaut man auch mal weg, wenn  Neozionisten die Westbank plündern oder Zehntausende Frauen und Kinder niedermetzeln im Gaza, denn "Wir sind ja alle Israelis!"

Deutschland hat aber auch über 20 Mio. Russen umgebracht, 27 Mio. Sovjets. Wo bleibt nun da die Zurückhaltung? Wieso drängst du dich mit deinen Politfreunden in die erste Reihe, wenn es darum geht Panzer und Raketen ans Schwarze Meer zu schicken, bis 200 km vor Stalingrad/Wolgograd?

Habt ihr ev. noch nicht verkraftet, dass die Rote Armee die Wehrmacht und die SS aus der Gegend warf?  
02.03.24 16:51 #190804 Malko, bist du Revanchist?
03.03.24 09:36 #190805 PdA
Natürlich weiss ich was die PdA ist, aber ev. andere hier nicht. Die kommunistische Partei der Partei der Schweiz, sie hat mittlerweile keinen einzigen Nationalratssitz mehr. Ist also nicht sonderlich erfolgreich, überzeugt kaum jemand mit ihrem Programm. Woran es wohl liegt?
Sie gleicht mMn. eher einer Sekte, als einer Partei.

Seit 20 bist du dort dabei. Nie darüber nachgedacht mal auszusteigen. Was man alles für Blödsinn mit 20 macht, muss man ja nicht sein Leben lang machen.  

Nun bist du wohl nicht Proletarier, oder gehst die Kanalisation reinigen??, aber denkst im Namen von ihnen, anderen die Welt zu erklären.

Und dass die USA für alles die Schuld haben, was für eine geniale Erkenntnis, so genial, dass man ein Leben lang davon zehren kann und alles damit erklären kann und auch nie darüber nachdenken muss.

Da brauch  ich  noch mehr als eine Weile so weit zu kommen. 32453141  
03.03.24 15:39 #190806 "Mit 20 bin ich eingetreten",
sagte ich, wann das war und ob ich noch dabei bin, ist eine andere Frage.

Seit diesem Zeitpunkt egagiere ich mich gegen die NATO, weil sie das Instrument der Yankees ist, Europa zu kontrollieren und ihr globales Imperium zu zementieren.

Ihr werdet es nicht schaffen, die CH in die NATO zu führen...  
03.03.24 15:42 #190807 Und ich sage es gerne nochmal:
Die USA haben seit dem 2. Weltkrieg in 37 Ländern über 20 Mio. Menschen umgebracht. Dir mag das egal sein, mir nicht.

https://popularresistance.org/...20-million-in-37-nations-since-wwii/

 
03.03.24 22:06 #190808 'über 20 Mio. Menschen umgebracht'
'Die USA haben seit dem 2. Weltkrieg in 37 Ländern über 20 Mio. Menschen umgebracht. Dir mag das egal sein...'

Die Deutschen haben 6 Mio Juden umgebracht, die Russen haben unter Stalin 20 Mio Russen umgebracht, darunter nahezu alle KPdSU Mitglieder der Revolutionsjahre, die Khmer Rouge haben sogar einen Autogenozid zustandegebracht. 'Umbringen' ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für Ermorden, das ein absolut einseitiges Gewaltverhältnis sprich die absolute Wehrlosigkeit der Opfer voraussetzt. Der US-Imp hatte im Rahmen einer famosen Geostrategie in allen möglichen Gemetzeln auf dem Globus die schmutzigen Finger drin, die im Gesamtresultat unzähligen das Leben gekostet hat. Das darf man als maximal destruktive  Ordnungspolitik brandmarken,  nur sind die Opfer der dabei eskalierten Kampfhandlungen, an denen meist diverse Seiten und Fraktionen beteiligt waren, keine Mordopfer sondern Opfer eben von Kampfhandlungen.  
-----------
Nie Wieder ist Jetzt
04.03.24 01:08 #190809 Wie man den Tötungsprozess auch immer
04.03.24 01:18 #190810 Wie man den Tötungsprozess auch immer
nennen mag, die Russen und Chinesen zusammen kommen nicht auf 3 % dieser Opferzahlen ausserhalb ihrer Staaten. Das bigotte Wertesystem des Westens nimmt der globale Süden längst nicht mehr ernst. Die grösste Gefahr für den globalen Frieden sind und bleiben die USA.

Und Bärbock liefert den klerikalfaschistischen Saudis, die Frauen zu Tode steinigen und Journalisten zersägen, Iris Marschflugkörper. Was in den Köpfen von euch deutschen Grünen vorgeht, versteht niemand mehr. Unergründlich...
 
04.03.24 01:20 #190811 "Die grösste Gefahr für den globalen Fried.
sind und bleiben die USA."

Ein Beispiel gefällig? Ohne imperialen Vorstoss der USA mit ihren NATO-Vasallen bis 200 km vor Wolgograd und 400 km vor Moskau gäbe es den Krieg am Schwarzen Meer heute nicht!  
04.03.24 07:33 #190812 'mit ihren NATO-Vasallen'
Es gibt keine Vasallen. Alle (echten) Staaten handeln auf eigene Rechnung. Wenn sie mit den US strategisch kooperieren, sich ihrer Doktrin befleissigen und in den von ihnen dominierten Institutionen auf Platz und Mitsprache in Konkurrenz zu ihresgeichen drängen, dann deshalb weil sie hoffen dass für sie selbst dabei was herausspringt. Auf Teilhabe gründete dann auch der Erfolg der amerikanischen Nachkriegsordnung im Westen. Heute erkennt man in den US mehrheitlich in diesem Angebot eine Schwächung nationaler Interessen die zur Rückabwicklung anstünde, eine 'Zeitenwende', die noch nicht überall angekommen ist.  
-----------
Nie Wieder ist Jetzt
04.03.24 07:55 #190813 'Das bigotte Wertesystem des Westens'
'Das bigotte Wertesystem des Westens nimmt der globale Süden längst nicht mehr ernst.'

Ja, der globale Süden hat gut lachen. Das Problem mit dem Gap zwischen dem gegebenen Versprechen universeller Menschenrechte und seiner Geltendmachung in der Wirklichkeit kennen Islamofaschisten, Steinzeitkommunisten, Militärdiktatoren verschiedenster Coleur und oligarchische Räuberbanden, die im globalen Süden das Sagen haben, von hausaus nicht. Das Recht des Individuums zu existieren und das ohne darin all zu sehr von kollektiven Gewalten bedrängt zu werden, halten sie von vornherein bestenfalls für einen Witz. Auf die Weise halten sie ihren Kultus der Gewalt widerspruchsfrei, was dann bei manchen Schweizer Anti-Imps offenbar als authentisch und deshalb als erstrebenswerte Blaupause rüberkommt.
-----------
Nie Wieder ist Jetzt
04.03.24 10:06 #190814 Die Mortality-Rate ist entschieden zu hoch,
das geht so nicht.

Wie hoch darf sie denn sein? Wer kontrolliert die Daten? Woher stammen denn diese Daten? Ja, von der Hamas und ihren Verbündeten. Und komischerweise gibt es keine gefallenen Hamas-Kämpfer. Und wenn es um die Krankenversorgung geht, sieht man meistens junge Männer im Alter zwischen 20 u. 40 welche Schussverletzungen haben und die fehlende Krankenversorgung beklagen und selbstverständlich dürfen Kinder nicht fehlen.

Ein israelischer Befehlshaber hat kein Budget bezüglich Opferzahlen auf der Gegenseite. Er hat primär darauf zu achten dass es wenige Opfer in den eigenen Reihen gibt. Und wenn die "Zivilbevölkerung" die Infos bezüglich der Räumung bestimmter Viertel nicht ernst nimmt, gibt es dann eben "zivile" Opfer.

Zivile Opfer sind in einem derartigen Krieg nicht zu verhindern. Wer derartiges pauschal von Israel fordert, fordert dass Israel sich aufgibt! Man kann zu konkreten Vorfällen Stellung nehmen. In der Vergangenheit hat dabei die Hamas-Propaganda allerdings kaum gehalten.

Wenn eine Armee aus einem Haus heraus angegriffen wird, wird dieses Haus vom Angegriffenen flach gelegt, soweit er die Möglichkeit dazu hat und egal wer sich noch darin aufhält. Aber jedem friedfertigen Helden ist es freigestellt sich freiwillig zu melden und dieses Haus "zu Fuß" zu säubern. Man darf aber nicht erwarten dass Militärangehörige zu sterben bereit sind um die Leiche des Helden zu bergen.

Die Hamas will hohe Opferzahlen und ihre Propaganda ist bis jetzt erfolgreich. Aber Israel wird sich von dieser Propaganda nicht beeinflussen lassen, auch wenn noch so viele darauf hereinfallen. Es geht eben um das Überleben  und dabei kann es sich nicht auf andere verlassen, ob nun die UNO, die Bundesregierung oder die US-Administration. Denn alle haben dem perversen Spiel des Irans in dieser Region zugeschaut, besonders die Europäer und besonders wir.  Wir wollten/wollen unbedingt den Handel mit dem Iran, alles anderes ist offensichtlich unwichtig. Und viele von unseren Linksgrünen, die anfänglich geschwiegen haben, atmen erfreut auf dass sie endlich wieder auf Israel drauf hauen können. Ähnliches kann man bezüglich der Ukraine beobachten.



 
04.03.24 10:14 #190815 NATO
Zitat Katzenpirat: Seit diesem Zeitpunkt egagiere ich mich gegen die NATO, weil sie das Instrument der Yankees ist, Europa zu kontrollieren und ihr globales Imperium zu zementieren.

Nun ist es aber doch so, dass die EU Expansion klar im Programm hat, nicht die USA, die nimmt keine neuen Staaten auf. Die Schweiz z.B. auch nicht, dieses Angebot gibt es nicht, neue Kantone aufzunehmen, an angrenzende Regionen in benachbarten Ländern, es würde auch zu massiven Konflikten mit diesen führen.

Doch die EU hat das Angebot, zur Aufnahme von Ländern, zu ihrem Kernthema gemacht und kann das nur im Schutze der NATO, sie macht also die USA zu ihrem Instrument, einer ständig wachsenden Grossmacht, ohne sich dabei den Heiligenschein zu ruinieren, die Drecksarbeit sollen die USA machen, was nun Trump in Frage stellt, weshalb sollen die USA für die Expansion der EU haften und bezahlen und Amerikaner allenfalls sterben in der Konsequenz, um die EU zu verteidigen.

Expansion bedeutet auch ein missionarisches Gebaren, denn die Länder sollen erst fit gemacht werden, auch für die "Werte des Westens" und ist im Kern aggressiv, (wer das abstreitet ist es wohl auch). Wer sich auch nur ein Wenig auskennt in der Geschichte, wird sehen, Expansionen gingen einher mit Kriegen. Nun hat man einen Krieg und lehnt in der EU jede Verantwortung dafür ab. Du leistest dem Schützenhilfe, indem du die ganze und alleinige Schuld den USA gibst und das machen einige so. Die USA sind als Feindbild populär, sie bieten sich aus vielen Gründen auch an.

Du blendest dabei aber auch das Verhalten von Putin und dessen Regime aus und dessen Vorgehen gegen die Expansionspolitik der EU und NATO. (Die NATO ist vor allem ein Europäischer Verein und soll mMn. die Expansion der EU absichern) ..

Nun ist es auch z.B. im Strafrecht so, bewaffnete Gegenwehr gilt nur als Selbstverteidigung, wenn alle anderen Mittel zuvor ausgeschöpft wurden. Das ist bei Putin absolut nicht der Fall, er hätte z.B. mit Gas- und Rohstoffsanktionen gegen die EU, diese zu Verhandlungen über die Krim und die Ostukraine zwingen können. Wer behauptet, das sei doch alleine Angelegenheit der Ukraine, dann muss man aber auch jede Mitgliedschaft zur EU und zur NATO sofort klar ausschliessen.  Es ist eben nicht alleine die Angelegenheit der Ukraine, die würde schnell jede Souveränität an Russland verlieren ohne den Westen.

Zitat Katzenpirat:
Die USA haben seit dem 2. Weltkrieg in 37 Ländern über 20 Mio. Menschen umgebracht. Dir mag das egal sein, mir nicht.

Ich weiss nicht wie viele Menschen in Russland oder China in Straflagern sitzen und dort sterben, weil sie nicht einverstanden sind mit dem Regime.  In der Ukraine wird auch die Zivilbevölkerung täglich terrorisiert und umgebracht von Russland usw.
Ich habe früher hier versucht die Neutralität der Schweiz zu verteidigen und erklären, ich habe das aber aufgegeben, denn es zeigt sich auch bei dir, du bist eindeutig weit entfernt neutral zu sein.
Neutralität anerkennt Rechtsstaatlichkeit und Völkerrechte und somit auch den Bruch damit. Ist in dem Sinne eben nicht eine rechtsfreie Form von Aussenpolitik.  
04.03.24 10:28 #190816 Heute erkennt man in den US mehrheitlich
in diesem Angebot eine Schwächung nationaler Interessen die zur Rückabwicklung anstünde, eine 'Zeitenwende', die noch nicht überall angekommen ist.

Ist nichts wirkliche Neues sondern ist die Haltung der Mehrheit der US-Bevölkerung seit ihrer Gründung. Es war fast nicht möglich sie in den 1. Weltkrieg herein zu ziehen und zum zweiten Weltkrieg in Europa mussten sie von Franklin D. Roosevelt mit allen möglichen Tricks bewegt werden.

Auch heute ist eine absolut überwältigende Mehrheit der US-Bürger dagegen für z.B. Europa zu bluten. Da ist Trump noch eher gemäßigt. In den USA ist die Illusion der möglichen friedlichen prosperierenden Isolation mächtig.  Dabei übersieht die Mehrheit ihre eigenen wirtschaftlichen Interessen. Es waren diese Interessen welche nach dem Zusammenbruch der alten Weltmächte nach dem ersten Weltkrieg die USA zu weltweitem Handeln führten. Die Motivation war also der Kapitalismus, der sogar dafür sorgte dass weltweit Freiheitsbewegungen unterstützt wurden. Ohne diesen Kapitalismus wäre die Welt totalitär und wäre in eine deutsche und japanische Einflusszone aufgeteilt. Denn sogar Russland hätte sich wahrscheinlich ohne die massive US-Unterstützung nicht erfolgreich wehren können und wenn doch würden wir heute eben nicht von Nazis sondern von Stalinisten  beherrscht.

Dieser Isolationismus wurde in den USA immer wieder temporär überwunden. Aber es ist leichtsinnig sich darauf zu verlassen.

Europa muss also hochrüsten. Und da es keine europäische Nation gibt und sobald nicht geben wird, müssen das sie nationalen Staaten in Kooperationen tun und zwar bezüglich allen Waffengattungen, auch bei uns. Wir sollten nicht versuchen die Welt zu retten sondern uns.  
04.03.24 11:24 #190817 Europäische Großmacht unter dem Schutzs.
der NATO.

So wie die EU konstruiert ist wird sie mit jedem neuen Mitglied weniger handlungsfähig und entfernt sich immer weiter von der Illusion einer Nation und damit einer Macht/Großmacht.

Es war Frankreich welches die Erweiterung im Süden Europas voran getrieben hat um sein Gewicht gegenüber Deutschland zu verstärken und es war Deutschland welches die Erweiterung im Osten aus reinen pekuniären Interessen vorangetrieben hat um seinen Konzernen eine breitere Basis zu geben und zu verhindern dass die EU unter südlichem Einfluss sich stärker in die "falsche Richtung" entwickelt.

Und keine heutige Großmacht hat ein Interesse daran dass sich ihr Kreis erweitert. Und so waren es die USA welche den Beitritt des Baltikums zu EU gefördert haben. Denn sie wussten, je größer und je mehr in der Interessenzone  Russlands umso unwahrscheinlicher wird die EU ein geschlossener Haufen. Denn auch die USA wollen keine EU als Großmacht.

Die EU hat heute schon eine riesigen Grenzverlauf zu Russland und seinen Satelliten. Die Ukraine würde daran kaum etwas ändern.  Aber Russland will zu altem Glanz und die alten Grenzen wieder herstellen. Dazu zählen z.B. Finnland, das Baltikum und große Teile von Polen, nicht nur die Ukraine. Und das restliche Europa soll brav Untergebene spielen. Ich glaube auch nicht dass sich Russland primär an der Mitgliedschaft seiner Nachbarn an der EU stört sondern an der Mitgliedschaft der NATO.

Die EU hat bis heute keinen einzigen Staat mit aggressiven Methoden aufgenommen. Es stehen viele vor der Tür, die herein wollen und nicht dürfen/können. Auch die Ukraine wird nicht EU-Mitglied werden, wenn sogar Russland verlieren würde. Denn es gibt Regionalmächte in der EU die ihre Macht auch nicht teilen wollen.

Putin hätte auch mit Gas die EU nicht zur Aufgabe der Krim oder der Ostukraine zwingen können, denn die EU war nie handelndes Subjekt in diesem Spiel und wie man sieht, geht es auch ohne Gazprom. Die USA hätten auch niemals mitgespielt und die waren zu jederzeit handlungsfähig. Sie haben Deutschland und Frankreich am Verhandlungstisch den Vortritt gelassen aber diese beiden sind nicht die EU und haben alles vergeigt da sie sich uneinig waren.

Ich weiß, die Schweiz hat so ihre mentale Schwierigkeiten mit der EU. Sie will alle Vorteile ohne etwas abzugeben. Aber sie ist nun mal ein EU-Binnenland und muss damit klar kommen. So hat sie sich entschieden mitzumachen ohne mitbestimmen zu können. Sie ist eben neutral und kastriert sich selbst. Trotzdem ist die EU keine politische oder militärische Macht sondern im Prinzip nur ein großer Wirtschaftsraum mit teilweise eigener Währung. Nicht mehr und nicht weniger. Und die NATO ist ein Verteidigungsbündnis das wegen der Bedrohung durch die Sowjetunion und den Interessen Nordamerikas entstanden ist. So ist z.B. Großbritannien aus der EU aber nicht aus der NATO ausgetreten.  Denn heute ist die Gefahr aus dem Osten immer noch sehr konkret.

Dass viele EU-Mitglieder auch Mitglied der NATO sind, aber nicht alle,  macht die NATO noch lange nicht zu einem militärischen EU-Bündnis. Man schaue sich die Kommandostrukturen der NATO an und sieht fast nur US-Militäruniformen. An zweiter Stelle sieht man auch britische und dann erst deutsche Uniformen.

Schon Obama erwartete dass sich Europa gemeinsam gegen die "Regionalmacht" Russland durchsetzt und nicht alles den USA überlässt (2% Ziel) und das wollen die USA auch immer noch heute und auch morgen  Und so ist es nur eine Frage der Zeit bis die Unterstützung der Ukraine mit modernen weitreichenden Waffensystemen immer konkreter wird. Auch Scholz wird springen müssen, wie schon bei Gazprom. Die wirkliche Zeitenwende wird noch kommen.






 
04.03.24 12:42 #190818 aber xivi,
die "Expansion" der EU ist die Ausweitung eines gemeinsamen Marktes. Wie das Beispiel Brexit zeigt, kann man den auch wieder verlassen (halt zum eigenen Schaden). Der Kriegsgrund für Putin war der bevorstehende EU-Assoziierungsvertrag der Ukraine. Eine EU-Mitgliedschaft der Ukraine war vor Putins Krieg genauso undenkbar wie eine Nato-Mitgliedschaft  (aus unterschiedlichen Gründen, und soweit ich es jedenfalls sehe).  
04.03.24 13:55 #190819 Was gegensätzliche Reaktionen bedeuten
Was gegensätzliche westliche Reaktionen auf die Krisen in der Ukraine und im Gazastreifen
für künftige Konflikte bedeuten
https://arab.news/44pk5

Der Westen wird gesehen, wie er versagt, Israel für die Nichteinhaltung von Kriegsgesetzen zu bestrafen, während er Russland aus denselben Gründen in der Ukraine hart bestraft

Ungleiche Behandlung könnte es schwieriger machen, Täter zur Rechenschaft zu ziehen und Kriegsverbrechen in Zukunft zu verhindern, warnen Experten  
04.03.24 22:14 #190820 Auch Faschisten haben das Recht auf Ve.
Du lieferst den Asow und Bandera Nazibatallionen und den Neozionisten Waffen und nennst dich Antifaschist. Meinst du das eigentlich im Ernst? (Katzenpirat 2.3.2024)

Ja,  der Angegriffene hat das Recht auf Veteidigung. Und wenn eine Stadt - wie Mariupol -  durch ein "Nazi-Bataillon" (was heißt das überhaupt?)   verteidigt wird, dann gibt das Putin nicht das Recht, diese Stadt in Grund und Boden zerstören zu lassen. Das kann er - vielleicht- in Russland behaupten. Aber nirgendwo sonst, das kauft ihm niemand ab.

Man kann ja die Ukraine für einen Klientelstaat der USA halten. Und in der Ukraine mag nicht alles ganz demokratisch ablaufen, Korrruption inklusive. Aber das ändert nichts daran, dass Selenskyi der legitime  Repräsentant der Ukraine ist. Es ist derzeit das Unglück der Ukraine, von Krieg überzogen zu werden und auf Partner angewiesen zu sein, die sich um so schnöde Dinge wie Munition 155 mm Kaliber nicht gekümmert  haben. Weswegen man kaum oder gar nicht zurückschießen kann. Man staunt, dass es soweit kommen konnte.

Ja für die Putingruppe sieht es derzeit gut aus. Obwohl, ganz so gut auch wieder  nicht. Finnland und Schweden sind nun in der NATO. Das ist für Russland eine große strategische Blamage ohne wenn und aber. Nun sucht der Friedensfürst des Kreml nach Kompensation. Wenn die USA die Ukraine weiter hängen lassen (was vor wenigen Monaten noch unvorstellbar schien) wird Putin einen Waffenstilllstand zu seinen vorteilhaften Bedingungen erzwingen können. Wenn er überhaupt irgendetwas verhandeln will. Das wissen wir bisher noch nicht.  
-----------
Alea iacta est
04.03.24 22:47 #190821 Krieg bis zur Auslöschung der Ukraine
Medwedew ist nur der Übermittler der faschistischen Nachricht des obersten Massenmörders - davon ist m.E. auszugehen:

""Sollte nur Asche zurückbleiben"
Medwedew nennt plötzlich neue Kriegsziele
20.08.2023, 03:37 Uhr

Was will Russland in der Ukraine? Laut Sicherheitsratsvize Medwedew die komplette Vernichtung des dortigen Staates und eine Marionettenregierung. "Auch wenn es Jahrzehnte dauert." Der Konflikt sei für Russland ein "Selbsterhaltungskrieg". ...

... Medwedew sagt nun etwas anderes: Ziel ist demnach, die Regierung in Kiew zu stürzen, die Ukraine komplett unter Kontrolle zu bringen und einen Marionettenstaat zu installieren. Falls es Jahre oder sogar Jahrzehnte dauert, solle es so sein, schrieb er.

"Komplette Auslöschung"
Es dürfe unter keinen Umständen zugelassen werden, dass "dieser Dreck" in Kiew wieder zurückkehren könne: "Von ihm sollte nur Asche zurückbleiben." Russland habe keine andere Wahl, so Medwedew. "Entweder werden wir ihre feindliche Führung zerstören, oder der kollektive Westen wird Russland am Ende auseinanderreißen. In diesem Fall wird er mit uns sterben."

Nötig sei deshalb "die komplette Auslöschung des Staatsapparats und eine Garantie absoluter zukünftiger Loyalität". Dies sei nur möglich, wenn Russland die Kontrolle über alles erlange, was auf dem Territorium der früheren Ukraine geschieht und geschehen wird. Die Sanktionen des Westens gegen Russland würden dies nicht verhindern können, so Medwedew: "Die Niederlage des Westens und der Ukraine ist unausweichlich." ..."

https://www.n-tv.de/politik/...-neue-Kriegsziele-article24337726.html

 
6894 Postings, 8804 Tage fws

Bewertung:
1

04.03.24 23:07 #190822 #821: Dem Kanzler Scholz sollten seine B.
... - angesichts dieser eindeutig formulierten russischen Kriegsziele und auch schon offen vorgetragener Atomdrohungen von Medwedew und von Putin - vielleicht wirklich mal sagen, daß man einem solchen Gegner nicht öffentlich mitteilt, was man alles von vornherein ausschließt (Taurus, Bundeswehr- und Natoeinsatz in der Ukraine, etc,).

Dies dürfte quasi erstes Semester von Strategiespielen von angehenden Offizieren einer Armee sein, daß ein Gegner nicht darüber informiert wird, was man künftig machen und was man nicht machen wird.

Die provokanten Drohungen mit dem Einsatz von Atomwaffen, können sich diese russischen Massenmörder sparen, denn dies würde auch sofort ihre sofortige eigene persönliche Auslöschung oder zumindest die ihres Umfeldes bedeuten und das schöne Leben in ihren Palästen, wäre für sie ebenfalls vorbei. Es ist kaum anzunehmen, daß diese russischen Mafia-Kleptograten ihr Schmarotzerleben auf Kosten der russischen Normalbevölkerung aufgeben wollen.

 
6894 Postings, 8804 Tage fws

Bewertung:
2

04.03.24 23:56 #190823 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 05.03.24 10:55
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 
05.03.24 01:54 #190824 #810: Anscheinend werden die Opfer ...
... im Inneren, die in der Vergangenheit durch die faschistischen Regime der Sowjetunion und von Mao's China Zig-Millionenfach verursacht wurden, als nicht so besonders wichtig erachtet, daß man diese bei irgendwelchen vorgebrachten angeblichen US-Opferzahlen irgendwie mit erwähnen müßte. Siehe dazu nur die durch die Politik von Stalin und Mao direkt und in Arbeitslagern umgebrachten sowie die in ihrer Regierungszeit verhungerten Zig-Millionen Opfer.

Der ein oder andere sollte sich vielleicht auch mal fragen, ob die Rote Armee von Stalin gegen die Wehrmacht von Hitler, ohne die damalige massive Unterstützung der USA für die Sowjetunion, wirklich so erfolgreich hätte sein können.

https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/...ih-und-Pacht.html
https://www.welt.de/kultur/article3618336/...merikanische-Laster.html
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Leih-_und_Pachtgesetz

 
6894 Postings, 8804 Tage fws

Bewertung:
2

05.03.24 02:01 #190825 Hochverrat - einige Posts nicht weit entfer.
"... Im Februar war in der südpolnischen Stadt Gorzyczki ein Transparent gezeigt worden, mit der Aufschrift: »Putin, bring die Ukraine, Brüssel und unsere Regierung in Ordnung.«

Auch Tusk hatte die Aktion scharf verurteilt: »Jede derartige Unterstützung von Putins Erzählung ist Hochverrat.« Gegen den Bauern, dem der Traktor gehört, ermittelt inzwischen die Staatsanwaltschaft. ..."

https://www.spiegel.de/wirtschaft/...5dee-62b4-448f-a300-92b6d002c565

 
05.03.24 02:51 #190826 Reachback
............................................................
....   'Reachback ist ein militärischer Begriff, um zu beschreiben, wie nachrichtendienstliche Erkenntnisse, Ausrüstung und Unterstützung von hinten an die an der Front eingesetzten Einheiten weitergegeben werden.........'
'Downing Street hatte am Dienstag vergangener Woche die Anwesenheit einer "kleinen Anzahl von Mitarbeitern" in der Ukraine bestätigt, obwohl es nicht alle Aufgaben nannte, die sie unternehmen, aufgrund von Bedenken,

dass jede mögliche Kampfbeteiligung von Moskau als eskalierend angesehen werden könnte.'
  ....  .................................................................­.............................................................
Mon 4 Mar 2024 20.48 CET
https://www.theguardian.com/world/2024/mar/04/...spite-luftwaffe-leak

 
05.03.24 09:33 #190827 'der Angegriffene hat das Recht auf Vert.
'Ja,  der Angegriffene hat das Recht auf Verteidigung. Und wenn eine Stadt - wie Mariupol -  durch ein "Nazi-Bataillon" (was heißt das überhaupt?)   verteidigt wird, dann gibt das Putin nicht das Recht, diese Stadt in Grund und Boden zerstören zu lassen'

Dreiklang hat schon den richtigen Riecher. Putin opfert hunderttausende Russen, richtet flächendeckende Zerstörungen an und droht ununterbrochen mit erweitertem thermonuklearen Suizid. Eine Behauptung, aufgelegt insbesondere für die rotbraunen Wertewestenhasser im Westen selbst, ist dies alles müsse sein wegen Asow und Bandera. Diese Behauptung ist allerdings lächerlich, weil Kosten und Ertrag kaum in einem krasseren Missverhältnis stehen könnten.

-----------
Nie Wieder ist Jetzt
Seite:  Zurück   1  |  2    |  7634    von   7634     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...