Natur ist schön

Seite 1 von 544
neuester Beitrag:  12.08.22 16:56
eröffnet am: 29.03.18 08:30 von: Agaphantus Anzahl Beiträge: 13581
neuester Beitrag: 12.08.22 16:56 von: RoteZora Leser gesamt: 1181134
davon Heute: 1933
bewertet mit 49 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  544    von   544     
29.03.18 08:30 #1 Natur ist schön
Worum geht es mir?
Im stressigen Alltag übersehen wir manchmal, wie schön die Natur uns oft das Dasein auf der Erde bereitet. Diese Momente sind wichtig und erhellen unsere Seele. Wer hat nicht schon Vögel beim Nestbau, Brüten und später dann Füttern bis die kleinen Flügge sind beobachtet. Auf Wiesen und in Parks ist ebenfalls vieles zu entdecken. Sein es die Schafe mit den Lämmern, die jetzt erstmals auf die Wiese kommen oder Fohlen, die im Winter in den Ställen das Licht der Welt entdeckt haben und jetzt auf der Weide umhertollen. Im Mai dann der erste Nachwuchs bei den Wasservögeln etc.

Durch unsere Ausflüge mit dem Fahrrad oder zu Fuß entdecken wir so das eine oder andere. Oder jemand hat eine Webcam oder Fotofalle. Vielleicht schaffen wir uns hier einen Rückzugsort, um die entdeckten Momente in der Natur gemeinsam zu teilen.
 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  544    von   544     
13555 Postings ausgeblendet.
10.08.22 21:01 #13557 Nabend zusammen
Haha, ich glaube bei uns steht das nie so lange als dass das gären könnte!
Die waren noch nie so friedlich wie dieses Jahr!
Auch nicht wenn sie vielleicht etwas angerauscht waren ;-)
Wie gesagt nur unsere Erfahrungswerte
Man muss es ja nicht auf den Tisch dazu stellen, kann es ja etwas weiter wegstellen
Aber äußerst interessant ist es auch noch zu beobachten, wie sie sich schubsen wie Dick und Doof und manche dann reinfallen
Wir legen in dieser Zeit ja schon immer ein Stück Wurst extra hin und haben das mit der schorle einfach ausprobiert, weil wir einen Rest in ner Flasche hatten und waren echt überrascht
Und hauseigenes Kino gibt es noch dazu

Schöner Spruch über die Heimat!
Habt alle einen schönen Abend und viel Spaß beim Tanzbein schwingen, Agaphantus!

Habt ihr schon mal eine hornissenschwebfliege gesehen? Ein ganz schöner Brummer!
Die war jetzt schon öfter mal da und würde gerne mit an die Schale fliegen, atraut sich dann aber nicht ganz ran  

Angehängte Grafik:
hornissenschwebfliege_august_2022.jpg (verkleinert auf 34%) vergrößern
hornissenschwebfliege_august_2022.jpg
11.08.22 07:55 #13558 nur 17 Grad, herrlich

Moin roteZora, Radelfan, Kryptomane, Sfoa , Skaribu, the_hope, Fillorkill, Major, Duda666, FritzPommes, Weckmann, Goldik, Heluise, Honky2 und Naturfreunde!

Nein roteZora, eine Hornissenschwebfliege habe ich noch nicht bewusst vor die Linse bekommen. Wobei die Insektenvielfalt gefühlt stark zugenommen hat. Dafür andere vielleicht mehr und mehr verschwinden? Aber die Vielfalt sagt ja nichts über die Anzahl aus. So wie das Taubenschwänzchen oder die Holzbiene zwar mal bei uns zu sehen sind aber eigentlich dann wieder verschwinden. Dabei blüht das Wandelröschen oder auch die Petunien und warten, warten, warten.

Gestern Abend das Training war ganz ok, nur hatten die den Parkettboden so glatt bekommen, dass ich mich erst einmal hingelegt habe, als ich meine Frau vor dem Fallen halten wollte. Ist aber nichts passiert. Dafür haben wir ja dann Stumpfmittel für die Schuhe dabei....meine Frau ist nicht gefallen ;-)

Wie es scheint, wird es wohl doch nicht ganz so heiß hier im Norden. Die 30 Grad werden wohl nur angeritzt und Montag mit Glück schon wieder eine Abkühlung. Passt ja, da wir das Wochenende mal nicht in die Heimat fahren werden. Dafür stehen jede Menge schöne Termine mit Freunden auf dem Programm. Selbst die Stadtwerke haben das geahnt und tauschen dieses Wochenende einen Zähler aus.

So können wir vielleicht auch die Nacht mal damt verbringen, die Perseiden zu beobachten bzw. zu entdecken. Erinnert mich an an eine Nacht vor 36 Jahren mit meiner Freundin.

Wünsche euch allen einen ruhigen und gesunden Start in den Donnerstag.

Eine kümmerliche Montbretienblüte hat es vom letzten JAhr geschafft aber schön ;-)

Wenn davon die Rede ist, dass wir Menschen in der Landwirtschaft auf Bienen als Bestäuber angewiesen seien, denken wohl die meisten an die Honigbiene. Fakt ist aber, dass die Hummel mit ihrer extrem langen Zunge eine ebenso gute Bestäuberin ist. Wenn der Blütenkelch noch nicht geöffnet ist, etwa im z ...
 
11.08.22 07:55 #13559 wo ist der Anhang
 

Angehängte Grafik:
img_20220807_175949.jpg (verkleinert auf 26%) vergrößern
img_20220807_175949.jpg
11.08.22 12:20 #13560 Mahlzeit Agaphantus und Naturfreunde
Ohje Glattparkett im Sommer, wie Glatteis im Winter
Der Gentleman rettet selbstverständlich seine Frau, wie sich das gehört!
Aber pass nur auf, dass es dir nicht ergeht wie Krypto!

Klein aber fein, die Montebretie - so eine hatte ich dieses Jahr auch, zu der großen und der die gar nicht kam, meine haben schon lange ausgeblüht
Montebretien hab ich übrigens gesät, aus den letztjährigen Samen, sind ganz schön zickig und empfindlich im Wachsen, mal sehen ob sie den indoor Winter überleben
Die ersten Amaryllis werden immer kräftiger, die von diesem Jahr sind auch etwas türmelig

Schön wenn man seine Romantik und die Erinnerungen nicht verliert!

Dieses Jahr ist Holzi auch ein seltener Gast, oder man trifft sich vielleicht nur nicht
Aber das Taubenschwänzchen ist dafür nicht mehr so wählerisch

Dir und den Naturfreunden einen schönen Tag!

Jetzt bekommen die Milchsterne auch endlich Blüten ...
 

Angehängte Grafik:
milchsternbl__te_august_2022.jpg (verkleinert auf 34%) vergrößern
milchsternbl__te_august_2022.jpg
11.08.22 15:03 #13561 Moin roteZora
ja, meine Frau ist erst einmal beim Tanzen fallen gelassen worden. Musste stark an mir Arbeiten, in dem Augenblick nicht meine Contenance zu verlieren. Hätte dem Herren gerne mal etwas vom Leben erzählt.

Ist mit der Erinnerung immer nur komisch, dass bei mir soetwas hängen bleibt. Wenn ich meiner damaligen Freundin und heutigen Frau heute davon erzähle heißt es nur, ist schon lange her und warum sind wir da in der Feldmark rumgerannt......

Meine Amaryllis sind schön grün und freuen sich bestimmt schon auf die Ruhepause. Mit der Montbretie bin ich auch ein wenig enttäuscht und hatte mir eigentlich mehr davon versprochen. Die Agapanthen sind jetzt nach zwei Monaten fast alle verblüht, so dass die Blüten der Montbretie eigentlich die nächtse Nahrungsquelle werden sollte. Aber mit dem kümmerlichen Ansatz wird das wohl eher ein kurzes Vergnügen. Gut, dass die kleine Außenstelle der Lünebuger Heide demnächst für Hummeln und Bienen öffnet ;-)

Wünsche dir und den Naturfreunden einen entspannten Nachmittag!

Drei Waisen....  

Angehängte Grafik:
img_20220807_132946.jpg (verkleinert auf 26%) vergrößern
img_20220807_132946.jpg
11.08.22 15:09 #13562 Natur nicht schön an der Oder
"Ungewöhnlich hoher Sauerstoffgehalt im Flusswasser

Inspektoren des Gewässeramts in Niederschlesien hatten den Berichten zufolge bereits Ende Juli Wasserproben an drei Stellen entnommen. Der hohe Sauerstoffgehalt im Wasser weiche von den typischen Sauerstoffkonzentrationen im Sommer ab, hieß es nach der Analyse.
Es sei möglich, dass eine Substanz mit stark oxidierenden Eigenschaften ins Wasser gelangt sei, teilte die Behörde Anfang August mit. Zudem wurde an zwei Stellen die giftige Substanz Mesitylen nachgewiesen. Auf das Ergebnis weitere Analysen wird noch gewartet, sagte ein Sprecher am Mittwoch."
 
11.08.22 17:34 #13563 Die Wespen kommen mir in diesem Jahr
schon um Einiges aggressiver vor als in den vergangenen Jahren.....
Und an "meinem klinisch geprüften Blut kann das eigentlich nicht liegen

lacht
FP.  
11.08.22 22:02 #13564 Guten Abend Naturliebhaber
Wacholder und Gin ist nicht so meins...
Eine Hornissenschwebfliege hatte ich auch schon mal vor der Linse...
Recht selten bei uns zumindest.
Da hast du Glück gehabt Agaphantus, ohne Verletzung...

Heute war ich endlich zur Wiedervorstellung in der Klinik.
Montag muss ich zur Voruntersuchung, Blutentnahme und am
Mittwoch, hoffentlich, werden dann die beiden Stellschrauben
entfernt. Also nur ambulant, nur gut, bei dem Chaos dort...
Personalmangel ohne Ende...
Heute bin ich die Rückfahrt mit der Straßenbahn quer durch die Stadt
gefahren und zwischen durch eine Kaffeepause am Hallmarkt eingelegt.

Schönen Abend noch und bleibt gesund:-)

Foto von heute. Blick vom Hallmarkt auf die Marktkirche Unser lieben Frauen
-----------
Diese Information steht derzeit nicht zur Verfügung.
[Bitte versuchen Sie Ariva neu zu starten.]

Angehängte Grafik:
img_20220811_214304.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
img_20220811_214304.jpg
11.08.22 22:40 #13565 Nabend zusammen
Ohne Mama unterwegs???

Die Montebretien haben an sich eine wunderschöne aber kurzweilige Blüte, ähnlich wie die Canna, kaum erblüht fällt die Blüte schon ab, dafür blüht sie üppig - wäre vielleicht auch was für dich!
Anders wie die Calla, die sehr beeindruckend und lange blüht
Hatte dieses Jahr aber leider auch nur eine Blüte

Die alten Amaryllis sind auch riesig und kräftig geworden in ihren großen Töpfen

Auf seinen Tanzpartner sollte man sich blind verlassen können!
Nur gut, dass euch beiden nichts passiert ist!

Das mit deiner Erinnerung liegt vielleicht daran, dass die Romantik/Erinnerung deiner Frau nicht oder nicht mehr ganz so stark ausgeprägt ist!
Bei meinem Mann lässt beides zu wünschen überig ;-)))

Heute hatten wir einen herrlichen Tag, um die 30 Grad und jetzt angenehme 24 Grad

Und mein erster Avocadobaum treibt auch schon
Kern am besten einweichen und von der harten Haut befreien, halb in einen Topf mit Blumenerde drücken, angießen, Topf eintüten, warm und hell stellen und warten ... kann bisweilen auch mal 2 Monate dauern
Immer mal lüften, Wasser braucht es eigentlich kaum, da die Tüte immer verschlossen sein sollte  

Angehängte Grafik:
avocadobaum_august_2022.jpg (verkleinert auf 34%) vergrößern
avocadobaum_august_2022.jpg
11.08.22 22:55 #13566 Ganz vergessen
Schlaft gut!  

Angehängte Grafik:
zitrusbl__te_august_2022.jpg (verkleinert auf 21%) vergrößern
zitrusbl__te_august_2022.jpg
12.08.22 05:24 #13567 Meinen Japanischer Hochstamm-Fächerahorn
auf dem Balkon hat nach 2-jährigem Kampf jetzt endgültig „das Zeitliche gesegnet“. Diesmal war die Verticillium-Welke, nachdem er vor etlichen Jahren schon mal mit irgendwelchem Schädlingen zu kämpfen hatte, die ihm fast den Garaus gemacht haben.

# 21:01: „Hornissenschwebfliege“ heißen die Dinger also. Jetzt weiß ich auch, was sich die letzten Tage schon ein paar mal bei mir im Wohnzimmer verflogen hat. Erst dafhte ich, es ist eine Wespe (vom Fluggeräusch und vom ersten Blick her)…als ich das Ding dann aber auf der Fensterscheibe genauer sehen konnte, hat es mich auf den zweiten Blick doch ziemlich an an Fliege erinnert. Ich kann mich nur erinnern, dass die Hornissenschwebflige ziemlich scheu war und sich im Gegensatz zu Wespen nicht so „doof“ angestellt hat wieder aus dem Wohnzimmer zu verschwinden.

# 17:34: „Agressive Wespen“: Das ist mir auch schon aufgefallen. Die Bäcker bei mir vor Ort haben mir das auch bestätigt.

Last but not least natürlich Gute Besserung Krypto und sfoa
 
12.08.22 09:42 #13568 Moin Skaribu und Naturfreunde
Moin roteZora, Radelfan, Kryptomane, Sfoa , the_hope, Fillorkill, Major, Duda666, FritzPommes, Weckmann, Goldik, Heluise, Honky2 und Wespenbeschwörer!

Wahnsinn wie die Zeit rennt, aber für dich wahrscheinlich eher nicht Kryptomane. Endlich die Stellschrauben raus und dann nach und nach Belastung und Gelenkigkeit wieder herstellen.

Sfoa inzwischen bei 5 kg angelangt? Gut, dass man bei dem Wetter wenigstens an die frische Luft kann und nicht wie im Winter nur in der Bude hin und her rockt.

Diese Woche war auf Phönix ein Bericht über u.a. die Avocado Plantagen  in Chile. Echt grausam wie ein sehr kleiner Teil der Weltbevölkerung andere Gebiete ausnutzt.

"Gleichzeitig sind die zehntausende Hektar großen Avocado-Plantagen, die bis zum Horizont reichen, sattgrün. Matías Schmidt aus der Provinz Aconcagua ist einer der größten Avocado-Bauern Chiles. Seine Anbaufläche hat er in den letzten sechs Jahren verdreifacht, weil die Nachfrage aus Europa gestiegen ist. Seine Plantagen, die bis hoch auf die Hügelkuppen reichen, werden mit Einsatz von Chemikalien, modernster Pump- und Bewässerungstechnik sowie künstlichen Wasserbecken unterhalten. "
https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/...ood-a-127603.html

Wenn jeder sich seine eigene Avocado zieht wie roteZora, der sieht, welch Aufwand hinter den kleinen "Superfood" Pflanzen steckt.

Wir genießen im Moment den Augustsommer, wie er so gerade daher kommt. Mal abgesehen von der extremen Trockenheit ist die Luft tagsüber gar nicht so schlimm auch bei knapp 30 Grad. Da nachts die Temperatur weit unter 20 Grad fällt, ist es die Föhnluft über Tag erträglich. Haben immer noch die Fenster zum Lüften auf, da jetzt erst die 20 Grad erreicht sind. Bin gespannt, was uns dieses Wochenende hier vor die Nase laufen wird.

Kommt alle gelassen und gesund durch den Tag!  

Angehängte Grafik:
img_20220809_172334.jpg (verkleinert auf 26%) vergrößern
img_20220809_172334.jpg
12.08.22 11:10 #13569 Guten Morgen Agaphantus und Naturfreunde
Aktuell 25 Grad und nachts doch so frisch, dass man kleidermäßig leicht aufrüsten muss

Ja, artet momentan wieder leicht zum Hobby aus, verschiedene Sachen anzuziehen
Hab ich früher schon oft gemacht, nur leider fehlt dann im Winter dann der Platz für diese Sachen
Ich hab noch uralte Kakteen am Fensterbrett stehen, die ich in der Jugend mal ausgesät habe ;-)

Hab mich mit Avokdos angefreundet, weil sie meine Tochter gern als Creme ißt und sie ja recht gesund sein soll, aber irgendwie kann man mit den ganzen Pestiziden und Düngern ja bald gar nichts mehr essen
Biosachen wenig zu bekommen und vom Preis gar nicht zu reden

Danke für den link da werde ich auf jeden Fall reinschauen

Die Avokado, gar nicht so einfach in der Haltung, bei dem warmen Wetter, braucht ziemlich hohe Luftfeuchtigkeit und viel Wasser
So sah sie aus, bevor es die 38 Grad hatte, ich dachte optimales Wetter, sie kommt ja aus einem warmen Land, aber innerhalb weniger Stunden sind 2 Blätter so ausgetrocknet, dass sie beim anlangen zerbröselt sind
Jetzt wird sie beschattet und mehrmals täglich besprüht ;-)  

Angehängte Grafik:
avokado_juli_2022.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
avokado_juli_2022.jpg
12.08.22 11:41 #13570 Guten Tag Naturliebhaber
mit exotischen Pflanzen haben wir kein Glück, sind nach kurzer Zeit eingegangen.
Nun Zora, das Makro-Schlitten-Vorhaben dauert noch bzw. muss ich im
Keller (meine kleine 1m2 Werkstatt) noch werkeln bis Alles zueinander
passt. Aber mit dem Fuß im Keller, wäre nicht gut...
Also Projekt erst mal auf warten gestellt...
Heute wird es wieder sehr gemütlich heiß, so dass wir am Abend
mal wieder in den Garten zum Gießen gehen werden.
Ich wünsche Euch schon mal ein schönes Wochenende und bleibt gesund:-)

Die Rosen sind dieses Jahr sehr schön, trotz Hitze...
-----------
Diese Information steht derzeit nicht zur Verfügung.
[Bitte versuchen Sie Ariva neu zu starten.]

Angehängte Grafik:
img_20220812_114016.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
img_20220812_114016.jpg
12.08.22 12:17 #13571 Das hört ...
Das hört sich ja mal recht gut an, Krypto!
Dann geht's jetzt richtig voran mit deiner Genesung!
Klasse Ausblick vom Kaffee aus!

Wie definiert ihr aggressive Wespen, greifen sie euch an oder wollen stechen oder fliegen sie nur um euch herum, weil ihr nach Essen und Trinken riecht?

Klar, der Bäcker hat die tollsten Teile in der Auslage liegen, die Wespen brauchen Futter, sollen aber verstehen da nicht hinzugehen
Ich hab noch keine Bäckerei gesehen die alternativ versucht, z.b. vor der Türe oder neben dem Laden etwas anzubieten, das die Wespen ablenkt
Bei uns gibst zumindest eine die ihre süßen Sachen in einer gekühlten Glasauslage mit Schiebedach verkauft und nicht 1 bis 2 Wespen beim Kauf mit einpackt

Keiner sieht das miteinander von Natur und Mensch mehr!
Man nimmt den Tieren immer mehr ihren Lebensraum bieten nichts im Gegenzug und sie sollen sich zurückziehen und möglichst nicht stören
Naturschutz und Naturhilfe oder Pflege fängt auch schon ganz klein an oder vielleicht einfach nur im Gedanken machen und versuchen zu verstehen, warum manches so ist wie es ist

Nicht jeder kann mit solchen Tiere gleich, aber jeder kann versuchen sie etwas zu verstehen
Nicht gegen deine Umwelt, sondern mit ihr

Ich wünsche euch einen herrlichen Freitag!

Gestern setzte sich der Admiral wieder direkt nebenmeine Füße, glücklicherweise hatte ich zumindestdas Handy dabei  

Angehängte Grafik:
admiral_august_2022.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
admiral_august_2022.jpg
12.08.22 12:29 #13572 Hier kommt das Echo aus den Bergen :-)
Hallo Naturfreunde, der Tänzer im hohen Norden, dann der "mit dem Stock-Fotografierer" und "Stellschrauben-Inhaber", die Naturtrickskennerin und Chefin vom Tierheim in Unterfranken, der "nun Hornissenschwebfliegen-Kenner" (bekannter unter dem Synonym SKARIBU), die Dame mit dem geprüften "klinischen Blut" (im englischsprachigen Raum ist sie unter dem Usernamen "french fries" bekannt) und alle übrigen Thread-Verdächtigen!

Heute bin ich wieder mal dran. Da ich ja 5 Wochen nix groß machen kann, nur leichte Spaziergänge solange nicht anstrengend... schlage ich mir die Zeit eben mal so, mal so um die Ohren. Am meisten SO! Komischerweise bin ich auch gerade so "etwas richtig faul" drauf. keine Ahnung wie das kommt. Ansonsten fühle ich mich aber fit wie ein Turnschuh. Vorgestern Termin bei meinem Haus-Urologen. Alles TOP, die Besuche dort sind erst mal erledigt. Ich hatte zig Fragen, alles sehr gut beantwortet. Die wichtigste Frage war, warum ich so "sparsam" mit mir für 5-6 Wochen umgehen muß, weil ich mich top fühle... Die innere Wunde ist erst mal riesengroß sagte er (aber ich merke nix!). Der kpl. Heilungsprozeß ist frühestens nach 3 Monaten kpl. abgeschlossen (bei mir sicher, weil ich eben innerlich "muskulös" durch meinen Sport etc. da gewaltig im Vorteil bin, so der Doc). Wenn man aber zu zeitig übertreibt (Anstrengungen, Tragen, Sport/Gym etc.), dann kann die Wunde neu bluten (Austritt über Urin) und der ganze Sch... beginnt von vorne. ALLE möglichen OP-Nachwehen traten bei mir NICHT auf, so daß ich da besonderes Glück (Voraussetzungen) hatte. Doc: alles weil ich auch absolut keine und "0" gesundheitl. Vorbelastungen habe, wie Diabetis, Übergewicht, Bluthochdruck (nix mit Pumpe - außer meine Frau mommt mit gestrengem Blick auf mich zu...), nix rauchen, saufen - das letztere alles viele Jahrzehnte her :-)) Nur eines habe ich noch bissel, das ist leichtes Brennen beim Pieseln. War ganz erstaunt, das strahlt von der Wunde (Blase/Prostatakapsel) bis vorn, wie der Doc mir erklärte. Daxhte erst nur an Harnröhre wegen OP.... Sollte aber in wenigen Tagen auch vergessen sein. Fazit: alles TOP, außer daß ich nix "groß machen darf". 2 Wochen sind fast rum, in 4 Wochen greife ich wieder an :-) Gym darf ich erst frühestens in 8 Wochen leicht anfangen, radeln/biken auch, beides erst mal Sparflamme. Aber die Bike-Saison ist dann im Oktober sowieso zu ende :-(  Dieses Jahr gelaufen... Im Gym fragen sie auch laufend meine Frau, die jetzt alleine gehen muß/will, wann ich endlich wieder mit komme :-) Wir sind da eine nette Truppe, die neben dem individuellen Training jeden Die. und Do. von 10-11 (knappe Stunde) einen Kurs mit macht (da geht es schon ganz schön zur Sache, je nachdem wer wie kann...!).  So, genug, Ihr habt die Info, das Schwächeln derzeit liegt nicht an mir, wenn ich in den Spiegel schaue, sondern drinnen... Komisch noch, bissel müde bin ich schon manchmal tagsüber; warum , keine Ahnung.

Übrigens, russ. Zupfkuchen, 28-er Form, (Montag gebacken, Dienstag war Anschnitt - ist seit gestern alle :-)  nur mal so... bei mind. 1/4 von der Rundung pro Tea-Time jeweils für mich ist das ja auch normal :-)

Wetter ist seit Wochen TOP, wie sicher fast überall. Allerdings REGEN FEHLT HIER AUCH! Bei uns in der leichten Höhe von 750m auch etwas erträglicher als in den größeren Städten. Die letzten Tage so 24/25 Grad max., nachts bei tiefst um die 10 Grad und weniger, geht es bei offenem Fenster auch gut zu pennen. Ich noch etwas schlechter, weil es mich wegen der OP/Wunde noch ab und an mal raus treibt, aber letzte 2 Nächte nur 1x (Rekord war anfangs von 21-5 Uhr gleich 9x... da wißt Ihr, wie klasse ich da gepennt hatte :-((  Alles rum jetzt, alles gut :-)

Während ich letztes Wochenende ganz brav vor der Glotze gehockt bin (Fußball natürlich - Bundesliga 1 und 2; engl. Premier-League), war meine Frau auf großer Spazierrunde im Werdensteiner Moos, nördlich von Immenstadt. Das ist ein schönes Gebiet was man auf Wegen und Holzstegen großräumig in verschiedene Richtungen durchqueren kann. Meistens auch nicht überlaufen, selbst jetzt zur Ferienzeit. Habe einfach mal was an Natur von ihrem Handy rüber gezogen. Das erste eine kleine Collage aus dem Gebiet.


 

Angehängte Grafik:
gridart_20220811_141932749_copy_521x521.jpg (verkleinert auf 97%) vergrößern
gridart_20220811_141932749_copy_521x521.jpg
12.08.22 12:35 #13573 Gut Ding
will Weile, heißt das bei uns, Krypto
Schade, dass du nicht weiter basteln kannst, aber der nächste Winter oder das nächste schlechte Wetter kommt bestimmt, wenn du wieder besser zu Fuß bist
Bin auf jeden Fall gespannt, was du damit anstellt

Ich find das mit Makros immer tricky Lichtverhältnisse, passendes iso, blende und mein wackeligen Aufbau oder das Ministativ ;-)

Weiterhin gute Besserung dir und sfoa
Und gut und vor allem sicher lauf zum Garten

Klasse Rose, bei uns sind sie nicht so toll, wohl zu wenig Wasser im Vorgarten!

Und unser Sturmfrisuren-Elvis schaut auch immer nach dem Rechten oder auch Linken ;-)  

Angehängte Grafik:
amselelvis.jpg (verkleinert auf 48%) vergrößern
amselelvis.jpg
12.08.22 12:36 #13574 Wespen auch bei uns hier aggressiv
dieses Jahr, wie auch bei Euch.
Foto: Mooshummel (oder Ackerhummel?). Weltweit lt. Wiki ca. 250 Arten, die meisten auf nördl. Erdhalbkugel, in Europa ca. 70 Arten , in Deutschland sind 36 Arten von Hummeln heimisch.
 

Angehängte Grafik:
20220807_141757_copy_560x748.jpg (verkleinert auf 91%) vergrößern
20220807_141757_copy_560x748.jpg
12.08.22 12:38 #13575 Foto: aus dem Werdensteiner Moos-Gebiet
"Centrosema" oder auch " Schmetterlingserbse". Nicht daß Ihr denkt ich bin in so kurzer Zeit zum Botaniker aufgestiegen und kann nun Flora und Fauna so locker herunter beten. Nein! Google Lens hilft mir oft :-))
 

Angehängte Grafik:
20220807_125302_copy_453x604.jpg
20220807_125302_copy_453x604.jpg
12.08.22 12:41 #13576 das kennt jeder von Euch
"Blauer Eisenhut". Pflanzenart aus der Gattung der Eisenhut in der Familie der Hahnenfußgewächse.  

Angehängte Grafik:
20220807_134036_copy_378x672.jpg
20220807_134036_copy_378x672.jpg
12.08.22 12:43 #13577 Foto:
"Große Schwebfliege" auf "Gemeiner Wasserdost" (gehört zur Familie der Korbblütler).
 

Angehängte Grafik:
20220807_140550_resized_copy_377x792.jpg
20220807_140550_resized_copy_377x792.jpg
12.08.22 12:48 #13578 als letztes biete ich noch eine Schlange,
das müßte eine Blindschleiche sein...
So, ich bin jetzt weg. Weg heißt: Tea-Time! ich muß noch sehr viel trinken, am besten 2,5-3 Liter (wegen innerer Wundheilung). Ist aber bei mir sicher nicht mehr so nötig, wie ich mich fühle und die Lage einschätze. 2 Liter tun es auch. Kein Champus u.ä. , nur früh Kaffee, dann jetzt eine Kanne "guter, schwarzer Ceylon-Tee" (dazu natürlich Stückchen Kuchen :-), und sonst noch Früchtetee.
Macht es gut, allen schönes WE!
 

Angehängte Grafik:
20220807_133455_copy_384x683.jpg
20220807_133455_copy_384x683.jpg
12.08.22 13:36 #13579 Mahlzeit Naturfreunde
Schön wieder von euch allen auf den neuesten Stand gebracht zu werden. Tolle Einleitung Sfoa in deinem ersten Posting und die Bilder auch Klasse ;-)

Google Lens ist schon interessant aber auch für Nachforschungen "gefährlich". Mein Kollege ist derzeit in Dänemark im Urlaub und hatte gestern eine nette Hausfassade fotografiert. Über Google Lens konnte ich dann rausfinden, wie weit er jetzt schon mit seiner Tour auf dem Rückweg ist. Ok, wer macht das schon.

Garten gießen ist echt wichtig und da geht schon einiges drauf an Wasser. Ob die Zauneidechse dich wieder begrüßen wird Kryptomane?

Das Avocado so empfindlich in unserer Region sind, hätte ich auch nicht gedacht roteZora. Das trockene Wetter hat zumindest bei mir gestern für eine Überraschung gesorgt. Die Alliumpflanze auf dem Bild unten hat ganz viele Samen gebildet. Das erstemal überhaupt. So konnte ich gestern in einigen Töpfen mal den Boden impfen und hoffe dann auf riesigen Wuchserfolg im kommenden Jahr. haha ;-)

In meinen Pflanztöpfen wächst eh alles kreuz und quer.


Blauer Eisenhut - giftig. Haben wir auch im heimatlichen Garten. Muss ich mir fürs Alter noch was zurücklegen. So zumindest der Plan, wenn ich mir meine Schwiegermutter anschaue.

Hast du schon die Liegen bereit gestellt roteZora? Werde mir heute Abend auch ein gemütliches Plätzchen auf der Terrasse anlegen und auf die Rückkehr meiner Frau warten. Dann kann ich ihr vielleicht sagen, wieviel Schnuppen ich schon warte.

Wünsche euch einen ruhigen Nachmittag und Sfoa, ein viertel Zupfkuchen wär auch meine Portionsgröße zur Kaffeezeit. Wer kennt nicht die drei Stücke Torte im Buch Asterix und Kleopatra.
 

Angehängte Grafik:
1656063996582.jpg (verkleinert auf 26%) vergrößern
1656063996582.jpg
12.08.22 13:37 #13580 ncoh schlimmer an der Oder als gedacht
"Nach dem möglicherweise durch Quecksilberbelastung ausgelösten Fischsterben in der Oder im Osten Brandenburgs gehen Naturschützer von weitreichenden Folgen für den Nationalpark Unteres Odertal aus. "Die Auswirkungen sind einfach furchtbar", sagte der stellvertretende Nationalparkleiter Michael Tautenhahn am Freitagmorgen der Deutschen Presse-Agentur. "Für den Nationalpark ist das schlichtweg eine Katastrophe.""
 
12.08.22 16:56 #13581 Nabend zusammen
Die Liege hat einen festen Platz, nur eine Decke brauchts noch
Im Radio hatten sie von einem Supermond für heute gesprochen
Wer braucht denn Perseiden und einen Supermond zusammen

Aber vorher wird noch schnell mit einem Schulkollegen eine Kleinigkeit gegrillt

Da wünsch ich doch viel Erfolg bei den Vermehrungsversuchen
Immer wieder schön wenn alles wächst und gedeiht

Viel Erfolg beim Perseidenschauen

Ich glaub, wir haben echt die schlechtesten Nachbarn der Welt!
Haben den ganzen Gartenzaun mit Hasendraht, Stecken und teilweise mit fiesem feinmaschigen Netz verhängt, damit den Igeln der Durchgang verwehrt ist - geben sich als Naturfreund aus
Und das wo hinterm Gartenzaun nur Brombeeren und der Kompost bei ihnen sind - unverständlich
Haben Sie doch alle Vorzüge beim Igelbeobachten und keinerlei Aufwand und Arbeit!
Gerade jetzt wo viel schwanger sind oder bereits Babys haben und schnell und unkomplizierten Zugang zu den Futterstellen brauchen und die Verletzungsgefahr da natürlich auch recht groß ist
Denn so manch ein igel denkt er ist ein Panzer und versucht sich überall durchzuquetschen

Und im  never  ending Umbauhaus hört sichs schon wieder an, als würden sie Wände einreißen statt endlich zum Ende zu kommen

Euch allen einen schönen Abend noch!  

Angehängte Grafik:
igele_august_2022.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
igele_august_2022.jpg
Seite:  Zurück   1  |  2    |  544    von   544     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...