+ Mercedes-Benz Group +

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  25.01.24 10:08
eröffnet am: 26.12.22 13:25 von: Mr. Millionäre Anzahl Beiträge: 49
neuester Beitrag: 25.01.24 10:08 von: isostar100 Leser gesamt: 23861
davon Heute: 14
bewertet mit 1 Stern

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
26.12.22 13:25 #1 + Mercedes-Benz Group +
Mercedes-Benz Group


WKN: 710000

ISIN: DE0007100000

Branche: Automobilhersteller

Herkunft: Deutschland

Website: group.mercedes-benz.com/​de  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
23 Postings ausgeblendet.
20.03.23 15:00 #25 Mercedes-Benz Group
Mercedes-Chef verdient über sechs Millionen Euro

vom 14.03.2023, 11:24 Uhr



STUTTGART (dpa-AFX) - Mercedes -Chef Ola Källenius hat 2022 wegen der starken Zahlen des Autobauers erneut einen Millionenbetrag verdient - aber etwas weniger als im Jahr zuvor.

Seine Gesamtvergütung lag im vergangenen Jahr bei rund 6,11 Millionen Euro, wie aus dem am Dienstag in Stuttgart veröffentlichten Vergütungsbericht des Konzerns hervorgeht.

Im Vorjahreszeitraum hatte Källenius 6,14 Millionen Euro verdient.

Die Vergütung teilte sich im Wesentlichen auf in einen fixen Bestandteil in Höhe von 1,73 Millionen Euro und einen variablen Teil mit 3,86 Millionen Euro.

Die variable Vergütung ist unter anderem vom Erreichen bestimmter Ziele abhängig und wird zum Teil zeitlich versetzt ausgezahlt. Der Vorstandschef verdiente damit deutlich mehr als seine Kolleginnen und Kollegen im Vorstand, deren Gehälter zwischen 3,1 Millionen Euro und 3,6 Millionen Euro lagen.

Dank Luxusmodellen und Preiserhöhungen erzielte das Unternehmen 2022 deutlich mehr Gewinn im Vergleich zu 2021. Das Konzernergebnis lag bei 14,8 Milliarden Euro. Das war ein Drittel mehr als im Vorjahr, wenn nur die fortgeführten Geschäfte betrachtet werden. Ein milliardenschwerer Sonderertrag wegen der Abspaltung des Lastwagen-Geschäfts von Daimler Truck hatte den Konzerngewinn 2021 auf über 23 Milliarden Euro hochgetrieben. Der Umsatz stieg 2022 um 12 Prozent auf 150 Milliarden Euro.
 
24.03.23 09:44 #26 @Pfälzer
Zielkurs DKB(Termin Zahlen Q1)
Guten Morgen,
Bleiben Sie bei ihrer Prognose von
12€  ?
Mit freundlichen Grüßen
I61  
27.03.23 17:22 #27 Mercedes-Benz Group
JPMorgan belässt Mercedes-Benz auf 'Overweight' - Ziel 90 Euro

(27.03.2023 14:03 von dpa-AFX)



NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Mercedes-Benz nach einem Besuch des Mercedes-Benz-Software-Centers und einem Blick auf die neue E-Klasse auf "Overweight" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen.

Es sei ein gutes Beispiel, wie Mercedes weiterhin ab der Integration neuer Technologien und der Verbesserung der internen Angebote für die Modellpalette arbeite, schrieb Analyst Jose Asumendi in einer am Montag vorliegenden Studie.
 
28.03.23 22:53 #28 Mercedes-Benz Group
Kuwait verkauft ein Viertel seiner Mercedes-Benz-Aktien

(28.03.2023 19:48 von dpa-AFX)



NEW YORK (dpa-AFX) - Der kuwaitische Staat verringert seinen Anteil am Autobauer Mercedes-Benz .

Der Verkauf von etwa 20 Millionen Aktien sei Teil einer Diversifikationsstrategie der Anlagen, hieß es in einer Mitteilung der Kuwait Investment Authority (KIA) vom Dienstag.

Nach der Veräußerung eines Viertels seines Anteils wird KIA noch etwa 53 Millionen Papiere halten.

Derzeit liegt er Daten der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge bei 6,8 Prozent des Aktienkapitals und damit an dritter Stelle.

Beim angepeilten Preis von 69,27 Euro je Mercedes-Aktie würde KIA einen Erlös von etwa 1,4 Milliarden Euro erzielen.

Der Schlusskurs im Xetra-Hauptgeschäft hatte am Dienstag bei 71,89 Euro und damit 0,6 Prozent höher als am Vortag gelegen.

Auf der Handelsplattform Tradegate wurden zuletzt allerdings nur noch 69,99 Euro gezahlt.

In den letzten drei Jahren hat sich der Aktienkurs von Mercedes-Benz nahezu vervierfacht.
 
29.03.23 10:24 #29 Mercedes-Benz Group
Kuwait verkauft etwas mehr als ein Viertel seiner Mercedes-Benz-Aktien

(29.03.2023 09:38 von dpa-AFX)




NEW YORK (dpa-AFX) - Der kuwaitische Staat hat seinen Anteil am Autobauer Mercedes-Benz verringert.

Der Verkauf von etwa 20 Millionen Aktien sei Teil einer Diversifikationsstrategie der Anlagen, hieß es in einer Mitteilung der Kuwait Investment Authority (KIA) vom Dienstagabend.

Der Verkaufspreis lag bei 69,27 Euro und damit gut dreieinhalb Prozent unter dem Schlusskurs vom Dienstag.

Nach der Veräußerung der Anteile hält KIA noch etwa 53 Millionen Papiere und damit knapp fünf Prozent.

Die Aktien von Mercedes-Benz fielen am Mittwochvormittag um 2,45 Prozent auf 70,13 Euro.

Insgesamt nahm die KIA mit der Veräußerung rund 1,4 Milliarden Euro ein.
 
29.03.23 11:03 #30 Mercedes-Benz Group
Mercedes: Großaktionär macht Kasse



Kuwait ist seit fast fünf Jahrzehnten an Mercedes beteiligt,
doch jetzt scheint man Kasse machen zu wollen.

Sollte man ebenfalls die Reißleine ziehen?
 
29.03.23 15:46 #31 Mercedes-Benz Group
Was deutschen Anlegern bei Mercedes-Benz entgeht



Ein Problem haben mit Blick auf Mercedes-Benz auch deutsche Anlegerinnen und Anleger, stellen sie doch laut Berechnungen der Beratungsgesellschaft EY insgesamt nur 35 Prozent der Aktionäre.

Unter den institutionellen Investoren beläuft sich ihr Anteil dem DAX-Konzern zufolge sogar nur auf 7,7 Prozent.

Immer dann, wenn Mercedes-Benz seine Schatulle öffnet und seine Aktionäre am Gewinn beteiligt, klingeln die Kassen also vor allem in Peking, Hongkong und Kuwait - und weniger in Berlin, Düsseldorf oder Frankfurt.

Dabei geht es um gewaltige Dimensionen: 2022 war Mercedes-Benz der größte Dividendenzahler im DAX, die Stuttgarter schütteten 5,4 Milliarden Euro an ihre Aktionäre aus.

Davon gingen EY zufolge 3,5 Milliarden Euro ins Ausland, 1,9 Milliarden an Anleger aus Deutschland.
 
29.03.23 15:50 #32 Mercedes-Benz Group
- Mercedes-Benz ohne verlässlichen deutschen Ankeraktionär -


Der Teilrückzug des Staatsfonds von Kuwait wirft ein Schlaglicht auf die Aktionärsstruktur bei dem deutschen Premiumautobauer. Dabei sticht sofort ein großer Unterschied zu den anderen deutschen Autokonzernen ins Auge: Während VW mit dem Land Niedersachsen und BMW mit der Familie Quandt verlässliche deutsche Ankeraktionäre haben, ist der Streubesitz bei Mercedes-Benz mit aktuell knapp 65 Prozent extrem hoch.

Das macht das Unternehmen verletzlicher in Zeiten, in denen sich immer häufiger aggressive Investoren von außen an ein Unternehmen heranschleichen und versuchen, über den Erwerb von Anteilen Einfluss auf die Geschäftspolitik zu nehmen. "Rein theoretisch ist Mercedes-Benz der einzige deutsche Autokonzern, der relativ leicht zu übernehmen ist", erklärt der Ökonom.




- China hält fast 20 Prozent der Mercedes-Benz-Stimmrechte -


Hinzu kommt: Kuwait ist nicht der einzige ausländische Investor, der große Anteile an Mercedes-Benz hält. Die Chinesen sind noch weit stärker an dem DAX-Konzern beteiligt. Zuletzt hielt die BAIC Group 9,98 Prozent der Anteile, damit ist sie der größte Mercedes-Einzelaktionär. Auf Platz zwei steht der chinesische Investor Li Shufu. Der Geely-Chef hält über die Firma Tenaciou3 Prospect Investment Limited einen Anteil von 9,68 Prozent.

Würde man die Anteile der beiden chinesischen Aktionäre zusammenlegen, so fehlte nicht mehr viel zu einer Sperrminorität von über 25 Prozent. Gemeinsam könnten die Chinesen so die Geschäftspolitik bei Mercedes-Benz mitbestimmen und wichtige Beschlüsse blockieren. Zwar weisen sowohl Mercedes-Benz als auch Experten immer wieder darauf hin, dass man beide chinesischen Investoren völlig getrennt voneinander sehen müsse  
01.04.23 10:21 #33 China
Viele Automobilhersteller sind aktiv auf dem chinesischen Markt.. und nun droht sich der Wind zu drehen?

Was ist erst, wenn China in 5 Jahren deutsche Hersteller dort beschränkt oder ausbremsen wird ? Dann haben wir großen Umsatzrückgang und das Geschrei ist groß..

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...ina-vertrieben-article24026530.html


In meinen Augen ist es weiterhin ein Fehler sich zu sehr auf den chinesischen Markt zu konzentrieren. Die letzten 3 Jahre zeigen doch, wie schnell sich die Lage ändert und was das bedeuten kann.  
02.04.23 13:47 #34 Mercedes-Benz Group
Das Wertpapier wird an der Börse derzeit mit 70,78 € bewertet.

( Xetra, 31.03.2023 )  
02.04.23 14:32 #35 Mr. Millionäre
Da haste aber ein sehr gehaltvollen Post eingestellt ;))
Traust du deinen Mitstreitreitern nicht zu, dass sie den Kurszettel finden, oder oben auf dieser Seite die Zahlen nicht lesen können???

Sind die 70,78 eigentlich Geld- oder Briefkurs ;))  
02.04.23 18:24 #36 @Hurt
Find ich auch, hier geht's voll ab !!!




 
03.04.23 10:20 #37 Mercedes-Benz Group
EQS-CMS: Mercedes-Benz Group AG: Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation

(03.04.2023)



Erwerb eigener Aktien

Im Zeitraum vom 27. März 2023 bis 31. März 2023 (jeweils einschließlich) wurden insgesamt Stück 277.338 Aktien der Mercedes-Benz Group AG im Rahmen des Aktienrückkaufs der Mercedes-Benz Group AG erworben.
 
04.04.23 15:54 #38 Mercedes-Benz Group
Bernstein belässt Mercedes-Benz auf 'Outperform' - Ziel 90 Euro

(04.04.2023 10:55 von dpa-AFX)



NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Mercedes-Benz nach weltweiten Autoabsatzzahlen für den Monat Februar auf "Outperform" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen.

Der Absatz von Elektrofahrzeugen habe sich nach einem schwachen Jahresstart allgemein erholt, schrieb Analyst Neil Beveridge in einer am Dienstag vorliegenden globalen Branchenstudie.

Die beiden weltgrößten Volkswirtschaften USA und China hätten im Februar das Wachstum angetrieben.
 
06.04.23 10:21 #39 Mercedes-Benz Group
Goldman senkt Ziel für Mercedes-Benz - 'Conviction Buy List'

(06.04.2023 09:06 von dpa-AFX)



NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Mercedes-Benz von 99 auf 96 Euro gesenkt, aber die Aktie auf der "Conviction Buy List" belassen.

Bislang stimme die Gesamteffizienz des Antriebsstrangs batteriebetriebener Autos europäischer Hersteller bestenfalls mit der des US-E-Autoherstellers Tesla überein, schrieb Analyst George Galliers in einer am Donnerstag vorliegenden Sektorstudie.

Hinweise auf branchenführende E-Autos von europäischen Herstellern sehe er kaum. Im Laufe der nächsten zehn Jahre dürften daher wohl Tesla und chinesische Hersteller mehr Marktanteile in Europa erobern.
 
06.04.23 11:57 #40 ola!

Angehängte Grafik:
screenshot_2023-04-06_at_11-55-....png (verkleinert auf 55%) vergrößern
screenshot_2023-04-06_at_11-55-....png
09.04.23 10:25 #41 Mercedes-Benz Group
Mercedes-Benz und BAIC starten Produktion des Geländewagens EQE in ChinaElektroautos

(Samstag, 8. April 2023 um 15:53)



BEIJING/STUTTGART (IT-Times) - Das chinesische Mercedes-Benz-Joint Venture Beijing Benz Automotive beginnt mit der Fertigung des rein elektrisch betriebenen Geländewagens EQE.

Der neue rein elektrische Geländewagen EQE vonMercedes-Benz läuft in China vom Band und markiert einen neuen Meilenstein in der Entwicklung von Benz Automotive Co. Ltd. (BBAC), teilt das Unternehmen am 6. April mit.

Der brandneue, vor Ort produzierte rein elektrische Geländewagen EQE ist im BBAC-Werk Shunyi offiziell vom Band gelaufen und erweitert BBACs Portfolio an vollelektrischen Fahrzeugen auf fünf Modelle.

Durch die Anwendung des digitalen Ökosystems Mercedes-Benz Cars Operations 360 (MO360) integriert das Werk Shunyi innovative Technologien und intelligente Systeme.

Das Werk kann nach Unternehmensangaben eine Vielzahl von Fahrzeugen produzieren, einschließlich des neun lokal produzierten rein elektrischen Geländewagens EQE.

Gewechselt werden kann zwischen Elektro- und Benzinfahrzeugen sowie Fahrzeugen mit Front- und Heckantrieb. BBAC beschäftigt mehr als 13.000 Mitarbeiter.
 
12.04.23 10:47 #42 Mercedes-Benz Group
Mercedes-Benz verkauft zum Jahresstart mehr Autos - Luxuskarossen gefragt

(12.04.2023 09:35 von dpa-AFX)



STUTTGART (dpa-AFX) - Der Autobauer Mercedes-Benz hat zum Jahresauftakt mehr Autos verkauft und vor allem von einer starken Nachfrage nach teuren Luxusmodellen und Elektroautos profitiert.

Insgesamt setzte der Dax-Konzern in den ersten drei Monaten des Jahres rund 503 500 Pkw ab und damit 3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum,
wie die Stuttgarter am Mittwoch mitteilten.

Der Absatz vollelektrischer Autos stieg dabei um 89 Prozent auf 51 600 Fahrzeuge und machte damit ein Zehntel des Gesamtverkaufs aus.

Während es bei Mittelklasseautos - dem größten Segment des Autobauers - mit elf Prozent einen spürbaren Absatzrückgang gab, legten die besonders teuren Autos rund um S- und G-Klasse sowie den Submarken Maybach und AMG deutlich zu.

Im renditestarken sogenannten Top-End-Bereich verkaufte Mercedes mit fast 92 000 Wagen 18 Prozent mehr.

Auch im Einstiegssegment zogen die Verkäufe an.

Im wichtigsten Markt China verkaufte Mercedes mit 191 000 Autos rund 3 Prozent mehr Autos als ein Jahr zuvor.

Im Heimatmarkt Deutschland (plus 21 Prozent) und Europa (plus 8 Prozent) zogen die Verkäufe stärker an, in den USA blieb Mercedes auf Vorjahresniveau.

Die Einstellung der Geschäfte in Russland sorgte im Rest der Welt für einen Rückgang.

In der Van-Sparte verkaufte Mercedes 98 900 Transporter und damit 12 Prozent mehr.
 
12.04.23 17:35 #43 Mercedes-Benz Group
Mercedes-Benz kann Absatz im Auftaktquartal 2023 leicht auf 503.500 Fahrzeuge steigern, Impulse kamen aus Europa

(Mittwoch, 12. April 2023 um 10:19)

STUTTGART (IT-Times) - Die Mercedes-Benz Group AG hat heute ihre Absatzzahlen für das erste Quartal 2023 veröffentlicht und verzeichnete dabei ein kleines Absatzplus.



- Mercedes-Benz Aktie: Quartalsabsatz -

Im ersten Quartal 2023 setzte die Mercedes-Benz Group AG insgesamt 503.500 Fahrzeuge im Bereich Mercedes-Benz Cars ab (Vorquartal: 536.000 Units), ein Plus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der Absatz von batterieelektrischen Fahrzeugen (BEVs) stieg im gleichen Zeitraum gegenüber dem Vorjahr um 89 Prozent auf 51.600 Einheiten und erreichte zehn Prozent des Gesamtabsatzes (Vorjahr: sechs Prozent).

Der BEV-Absatz von Mercedes-Benz Passenger Cars (exkl. smart) wuchs um 119 Prozent. Inklusive der Hybrid-Modelle war knapp jedes fünfte verkaufte Fahrzeug im ersten Quartal elektrisch.

Die Mercedes-Benz Group führte das EQE SUV im ersten Quartal 2023 auf dem US-Markt ein. Europa und China sollen im zweiten Quartal 2023 folgen.

„Die Nachfrage unserer Kunden nach Top-End- und batterieelektrischen Fahrzeugen ist die treibende Kraft für unser Absatzergebnis im ersten Quartal. Darüber hinaus haben wir unser Direktvertriebsmodell in Großbritannien erfolgreich eingeführt. Deutschland sowie zwei weitere Märkte werden im weiteren Jahresverlauf folgen", sagt Britta Seeger, Mitglied des Vorstands der Mercedes-Benz Group AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb.

In der kommenden Woche soll die Weltpremiere des ersten vollelektrischen Mercedes-Maybach EQS SUV auf der Auto Shanghai folgen.



- Mercedes-Benz:  Entwicklung der Geschäftsbereiche -

In der Kategorie Top-End Luxury stieg der Absatz im ersten Quartal 2023 gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent auf 91.800 Einheiten (Vorquartal: 83.800).

Hauptumsatztreiber waren AMG mit 40.300 Fahrzeugen (plus 44 Prozent). Mercedes-Maybach erzielte 6.700 ausgelieferte Einheiten (plus acht Prozent).

Die G-Klasse verzeichnete ein Absatzplus von 23 Prozent auf 10.200 Fahrzeuge. Der GLS-Absatz wuchs um elf Prozent auf 15.900 Einheiten. Vom EQS SUV wurden 5.500 Einheiten verkauft.  

In der zweiten Jahreshälfte soll die weiterentwickelte GLS-Familie mit einem elektrifizierten Motorenportfolio zu den Händlern kommen.

Der Absatz in der Kategorie Core fiel zum Vorjahr um elf Prozent auf 248.400 Fahrzeuge.
Die C-Klasse steigerte die Auslieferungen um 34 Prozent auf 80.800  Einheiten, während der Absatz der E-Klasse um sechs Prozent zum Vorjahr auf 73.300 Einheiten zurückging.

Der Absatz des GLE belief sich auf 48.800 Einheiten (minus fünf Prozent). Die überarbeiteten Versionen des GLE SUV und Coupé sind ab sofort bestellbar.

Die vollelektrische EQE Limousine erreichte 9.400 Einheiten. Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz soll in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen.

Der Absatz im Segment Entry erreichte im letzten Quartal 163.300 Einheiten (plus 27 Prozent). Treiber dieser Entwicklung waren der GLB mit 37.500 Einheiten (plus 52 Prozent) und der GLA mit 34.500 Einheiten (plus 25 Prozent).
 
13.04.23 12:53 #44 Mercedes-Benz Group Kursziel
JPMorgan belässt Mercedes-Benz auf 'Overweight' - Ziel 90 Euro

(13.04.2023 11:56 von dpa-AFX)



NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Mercedes-Benz anlässlich der Vorstellung des neuen Elektromodells EQE auf "Overweight" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen.

Das EQE SUV sowie das Oberklassemodell EQS stellten für den Autobauer zwei wichtige Fahrzeugeinführungen dar, um weltweit, aber insbesondere in China, Marktanteile zu gewinnen, schrieb Analyst Jose Asumendi in einer am Donnerstag vorliegenden Studie.
 
13.04.23 14:54 #45 Mercedes-Benz Group Kursziel
UBS belässt Mercedes-Benz auf 'Buy' - Ziel 85 Euro

(13.04.2023 13:27 von dpa-AFX)



ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Mercedes-Benz auf "Buy" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen.

Für das erste Quartal sei damit zu rechnen, dass die Geschäftszahlen der Autohersteller dank der Abarbeitung des bestehenden Auftragsbestands relativ solide bleiben werden, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie.

Er bekräftigte aber seine pessimistische These, dass die Verkaufspreise im Laufe des Jahres in einem zunehmend überversorgten Markt fallen werden.
 
23.05.23 04:19 #46 daimler braucht eine uber-app
nämlich 'mybenz' :3
sonst wird das hier nichts mit der mobility-affinität
-----------
papertrader und fakedepot kopierer
29.06.23 10:53 #47 Europa fördert massiv Wasserstoff Infrastruktur
https://www.autoexpress.co.uk/bmw/360521/...ost-option-future-bmw-evs

Und ganz wichtig (Die EU verpflichtet sämtliche Mitgliedsstaaten zum Aufbau einer grossflächigen Wasserstoff-Infrastruktur bis 2030 - die Schweiz wird da mitziehen und schlaue Unternehmungen bereiten sich vor):

A new law will soon mandate that EU member nations must install a network of 700-bar hydrogen filling stations suitable for passenger cars at no more than 200km (125-mile) intervals on major routes, and in every population centre of more than 100,000 residents. This means a minimum of 600 filling stations will be in place by 2030.

u.a. www.plugpower.com - der Early-Mover und Leader im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzellen - ist sowas von bereit....​  
10.09.23 19:19 #48 Hallo
25.01.24 10:08 #49 holcim bestellt 1000 e-actros
holcim bestellt 1000 e-actross. damit dürfte sich die frage, ob elektro für lastwagen funktioniert erledigt haben.

fetter auftrag.  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...