Evotec - es kann los gehen! - Teil2

Seite 1 von 281
neuester Beitrag:  13.05.22 13:58
eröffnet am: 29.05.19 10:51 von: VicTim Anzahl Beiträge: 7013
neuester Beitrag: 13.05.22 13:58 von: Jagdpanther Leser gesamt: 1928321
davon Heute: 1798
bewertet mit 16 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  281    von   281     
29.05.19 10:51 #1 Evotec - es kann los gehen! - Teil2
" es kann los gehen! " ist tot lang lebe " es kann los gehen! " !

Hallo zusammen, hier ist nun die Fortsetzung des Threads "es kann los gehen!". Wer Interesse hat, den ersten Teil weiterleben zu lassen, der schreibe bitte hier.

Vielen Dank!  

Bewertung:
16

Seite:  Zurück   1  |  2    |  281    von   281     
6987 Postings ausgeblendet.
11.05.22 11:31 #6989 Shortquote gering u.a.
Da hier die Frage nach den LV´s aufkam. Es sind momentan rund 100.000 Aktien in USA short. Das ist fast nichts.

Quelle: https://finance.yahoo.com/quote/EVO/key-statistics?p=EVO

Die Kursreaktion ist meiner Meinung nach völlig überzogen, genau wie es die nach dem Rückzug von Bayer vor ein paar Monaten war. Eigentlich handelt die Börse die Zukunft, aber bei Evotec scheint das nicht der Fall zu sein. Über 600 Mio. Cash, sowie noch diverse interessante Beteiligungen und hier werden wegen 70 Mio. Abschreibungen rund 600 Mio. Börsenwert vernichtet. Unfassbar!

Man agiert sehr konservativ in der Planung und hat betont, dass mögliche Risiken in der Planung enthalten sind.

Angesichts der anhaltenden Unsicherheit im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und dem
Russland/Ukraine-Konflikt wurden potenzielle negative Auswirkungen in den oben genannten Prognosen
für Umsatz und bereinigtes EBITDA berücksichtigt.

Quelle: https://www.evotec.com/f/056a55cd816c265500076ebddc164911.pdf                 Seite 3

Weitere Abschreibungen aus Exscientia können jedoch auch in Q2 drohen, da der Kurs weitere 40% verloren hat, seit 01.04..

https://www.onvista.de/aktien/EXSCIENTIA-Aktie-US30223G1022

Um 14 Uhr ist der Webcast. Mal sehen wie sich das Unternehmen da äußert.

 

Bewertung:
4


Angehängte Grafik:
evotec.jpg
evotec.jpg
11.05.22 11:34 #6990 Unter 21 mal Zock gewagt
Zock deshalb, weil der Kremlfürst bei vielen Investoren die Nerven blank liegen lässt, die Volatilität deshalb wohl weiter auf und ab tanzen wird...
ariva.de
Milliarden-Deals wie der mit Bristol Myers Squibb sind real, kommen aber im Bärenmarkt wieder schnell unter die Räder.
Mehr wie 10 % Miese werd ich mir aber nicht gönnen, denn das Gemetzel im Osten kann ja jederzeit ausarten und uns in die Rezession treiben.
Insofern wärs schon hübsch, wenn die 20 kurz- mittelfristig halten würde...

 

Bewertung:
2

11.05.22 11:38 #6991 Evotec
Evotec SE: Ergebnisse des ersten Quartals 2022 und Update zur Unternehmensentwicklung
https://www.evotec.com/de/investor-relations/news/...entwicklung-6176  
11.05.22 15:34 #6992 Off Topic
Ich weiss nicht, wie es Euch geht, aber ich fühle mich nur noch verarscht und über den Tisch gezogen.

Banken zahlen keine Zinsen, nehmen aber 10,9 %, wenn man sein Dispo in Anspruch nimmt.
Man zahlt exorbitant hohe Abgaben und Steuern auf Sprit, eine staatliche Reduzierung ist hier nicht möglich. Komisch, im Ausland geht das schon seit Monaten, hier erst drei Monate dann, wenn eh die meisten im Urlaub sind.
Energiekosten explodieren, aus der Politik hört man so Sätze, wie : "Wir haben die finanziellen Möglichkeiten, dieses durchzustehen."...gilt sicher nicht für steuerzahlende Bürger...
Der Energiekostenzuschuss ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten.

Und nun wird man durch Finanzakteure bei Evotec auch noch über den Tisch gezogen, ohne dass eine Bafin oder die Politik solche Machenschaften mal näher beleuchten.

Klar, man kann die Kurse auf die allgemeine Marktsituation schieben, aber das halte ich für zu kurz gegriffen und in die Irre führend.
Über 50% Verlust bei einem gesunden Unternehmen sind einfach nicht zu erklären.Man sollte diese unsäglichen Leerverkäufe verbieten. Die verhelfen nur dem großen Geld zu noch mehr Geld auf Kosten von Kleinanlegern !  
11.05.22 15:54 #6993 @Jagdpanther / Offtopic
Um Deine Frage zu beantworten: Das System ist kaputt - die Uhr läuft nicht mehr, z.T. sind Zahnräder defekt oder fehlen gänzlich und die Batterie ist auch leer.
Von einer Krise steuern wir konsequent in die nächste, jede Krise kostet Milliarden, wenn nicht gar Billionen. Und Du fragst Dich nun, wer das alles bezahlen soll?
Wir natürlich - und zwar dürfte unser Wohlstand erheblich darunter leiden.

Die Sanktionen treffen in erster Linie uns Europäer, nicht die Russen und schon gar nicht die Amerikaner.
Schon mal nachgeschaut, wie sich der Rubelkurs im Laufe der letzten Wochen entwickelt hat? "Er wäre im freien Fall, sagte die Regierung vor wenigen Wochen und Russland stünde kurz vor der Zahlungsunfähigkeit."
100.000 Rubel sind heute umgerechnet 1.400 EUR wert, im Märztief waren es 700 und vor dem Überfall 1.200 EUR. Ist das nun Zufall oder konsequente Fehlinformation und Panikmache der Politiker?

Und was Du bei Evotec erlebst, das erleben Anleger in vielen anderen Werten derzeit leider auch. Kursverluste von 50% und mehr sind leider keine Seltenheit.  

Bewertung:
4

11.05.22 16:10 #6994 Vollkommen
richtig. Und diese Aktie ist auch kaputt über Jahre.  

Bewertung:
3

11.05.22 16:11 #6995 Evotec
Ich schaue mir die Geschäftszahlen an und bilde mir entsprechend mein Urteil. Die Zahlen von Evotec sind stimmig. Es wird sehr stark investiert (Plattform, Infrastruktur, Personal, Beteiligungen, etc.). Das drückt auf Margen und EBITDA / Gewinn. Der Fokus liegt auf Wachstum und nicht auf Profitabilität. Der Markt honoriert das in diesen unsicheren Zeiten nicht und schickt den Kurs auf Talfahrt. Ist deshalb Evotec eine schlechte Firma? Nein. Der Markt wird es honorieren, nicht jetzt, sondern in "naher Zukunft". Evotec ist eben ein Long-Termin-Investment - kein Sprint. Nur meine Meinung.  

Bewertung:
4

11.05.22 16:22 #6996 #6993 Systemfehler ... z.B. ...
Man schaltet keine alten Energiesysteme ab, wenn man die neuen Systeme nicht äquivalent am Start hat.
Das 1 x 1 der BWL gilt leider nicht in der Politik.  Politiker sind keine Manager und schon gar nicht Strategen. Wer geht schon freiwillig in die Politik, wenn er einen gutbezahlten Job in der Wirtschaft haben kann? Von daher muss man mit der aktuellen Situation leben.
Beruhigend finde ich , dass das Evotec Geschäftsmodell grundsätzlich mit Supply Chain, Russland, Ukraine, China und sonstigen Brandherden wenig zu tun hat.  

Bewertung:
3

11.05.22 16:26 #6997 Es läuft
Unterm Strich Evotec verdient Geld , hat volle Auftragsbücher, enorm viele Eisen im Feuer, mehr als breit aufgestellt , investiert in die Zukunft und das kostet natürlich von daher für mich alles stimmig….das timing der ad Hof Nachricht von gestern natürlich nicht sooooo gut gewählt aber letztendlich zeigt es nur welches potentiell in der Aktie steckt von daher an Bord bleiben oder aktuelle Kurse zum Einstieg nutzen !!!!  

Bewertung:
1

11.05.22 16:37 #6998 BMS Deal
Werner sagte im CC, dass gestern Nachmittag der Deal fix war und dann adhoc gemeldet wurde. Von der IR weiß ich, dass Ereignisse, die Kurssprünge >5% ausmachen können, direkt gemeldet werden müssen.  

Bewertung:
1

11.05.22 16:40 #6999 #6996
Man hatte sich (zu) lange in Sicherheit gewähnt, dass auch künftig günstig Energie aus RU importiert werden kann. Dass dann sämtliche Investoren (u.a. BASF, Shell, BP uvm.) an den Pranger gestellt wurden, dass sie sich an dem von der Deutschen Politik gewollten Nord Stream II und russischen Energieversorgern beteiligt hatten, fand ich absolut daneben.

Übrigens kommen zu den Ausgaben für Corona, Ukraine (Leistungen für Flüchtlinge, Unterstützung der Verteidungsfähigkeit, Wiederaufbau), Mrd-Budget für die Bundeswehr auch noch die grüne Energiewende zu meistern ist. Ob das Paket mal nicht zu schwer wegzutragen ist...!?

Es stimmt zwar, dass das Geschäftsmodell von Evotec grundsätzlich mit Supply Chain, Russland, Ukraine, China und sonstigen Brandherden wenig zu tun hat, aber das Geld wurde trotzdem gnadenlos abgezogen (s. Kursverlauf). Und nach so vielen gefallenen Engeln kann man mittlerweile wieder bei vielen anderen Substanz- und Techwerten zugreifen, denn Gelegenheit und Bewertung erscheinen günstig.
Evotec ist ganz klar auch meine Wette auf die nächsten Jahre, ich brauche das investierte Geld nicht bzw. hatte meinen Einsatz in den letzten Jahren mal abgezogen.  

Bewertung:
1

11.05.22 18:10 #7000 CC
Der Call war mal wieder sehr gut. Da kann man Evotec wirklich keinen Vorwurf machen. Alles sehr professionell und die zahlreichen Fragen wurden ausführlich beantwortet. Momentan ist der Markt halt verrückt und differenziert in meinen Augen nicht so stark nach Faktenlage, wie es sonst in "normalen" Zeiten der Fall ist. Die Weltbevölkerung wächst weiter, altert weiter und damit haben Evotec und seine Pharma Partner eine hervorragende Grundlage für die Zukunft.

Wenn ich mir nur eine Aktie kaufen dürfte und sie 10 Jahre behalten müsste, dann wäre es aktuell Evotec. Es müsste schon verdammt viel schief gehen, wenn man mit Evotec den Markt nicht deutlich outperformen kann.  

Bewertung:
1

11.05.22 21:18 #7001 Zwei Meldungen ...
Jefferies senkt Ziel für Evotec auf 45 Euro - 'Buy'

https://www.ariva.de/news/...-ziel-fr-evotec-auf-45-euro-buy-10141618

RBC belässt Evotec auf 'Outperform' - Ziel 43 Euro

https://www.ariva.de/news/...tec-auf-outperform-ziel-43-euro-10141411  

Bewertung:
1

12.05.22 12:24 #7002 "Der Anfang vom Ende"
https://www.finanznachrichten.de/...votec-der-anfang-vom-ende-584.htm oder "die Bären gekommen um zu bleiben"  https://www.finanznachrichten.de/...en-gekommen-um-zu-bleiben-498.htm und so weiter und so weiter.

Wie immer passen sich die allwissenden Blättchen der momentanen Reaktion auf Zahlen???? perfekt an, um im Fahrwasser mit zu schwimmen.

Der erste Analyst hat sich auch beriets geräuspert und sein 55er Ziel auf  45 zu senken https://www.finanznachrichten.de/...ies-stuft-evotec-auf-buy-322.htm,

Soweit so gut: Mit was wird das alles begründet?

Mit dem unter den Erwartungen liegen Margen, dem im Vergleich zum Vorjahr schlechteren operativen Ergebnis, mit der einmaligen Abschreibung auf Exscentia?

Sicherlich alles Gründe, die die Unsicherheit nach dem Bayerabgang beim Hustenmittel noch befeuern.

Aber hier unterscheidet sich dann doch, wer der Investor oder der Zocker ist:

Evotec investiert in die Zukunft.  Kluge weitblickende Investitionen, die sich bereits jetzt schon auszahlen.

Die Reaktion auf die Zahlen ist folgende:

Der Bauer kauft Saatgut, bestellt den Acker, und die Bank kündigt ihm den Kredit,  weil er noch keine Ernte einfährt.

Eine weitere Bank "wittert" ihre Chance, gibt ihrerseits dem Bauern einen Kredit, da sie sieht. dass der Bauer innovative Ideen hat, die sich in der Zukunft bezahlt machen werden.

AMD schrieb gestern, wenn man den Gewinn bei Evotec realisiert hätte und damit bei Tesla eingestiegen wäre, wäre man jetzt Millionär. Nun, zum einen kommt es hier auf den Einstiegskurs des Jeweiligen bei Evotec an, und zum anderen auf den Kurs zB einer Tesla bei deren Kauf.

Ich fühle mich trotz der kurzfristigen Anlegerreaktion bei einem Werner L wohler als bei einem sprunghaften twitternden E. Musk.

Sicherlich hat man rein optisch seit dem Kursstand bei 45 seinen Depotwert derzeit mehr als halbiert.  Aber das hatten wir alles schon und kam auch wieder anders. Derzeit ist alles an der Börse von Angst, Unsicherheit und Ungewissheit geprägt.

Aber wenn wieder einen gewisse Stabilität einkehrt, dann wird es sein wie bei Aschenputtel:

"Die Guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen"

Der Confernce Call lohnt sich.  
12.05.22 12:26 #7003 Vic
Das ist genau so wie bei Vonovia. Jedes Mal wenn einer kommt, und Vonovia lobt (riesen Kursziele...), wird die Aktie noch mal 1€ billiger.
Die Aktienkurse sind zurzeit unerklärbar ... fast ;-)
der Markt ist halt "manipuliert"  

Bewertung:
4

12.05.22 12:30 #7004 Die Baisse nährt die Baisse
Der Deal mit Bristol Myers Squibb am Dienstag hat Bullen anscheinend nur kurz hinterm Sofa hervorgelockt...
ariva.de
Hmmm- wenn solche Top Nachrichten so schnell wieder abverkauft werden, sind weitere Verbilligungen drin.
Insofern geh ich wieder raus, tschau....


 

Bewertung:
1

12.05.22 14:04 #7005 War doch eh klar
wie beim letzten Mal. Tschau  
12.05.22 17:54 #7006 Erfolg, in Phase I
Zu einem Oral verfügbaren Autotaxin (ATX) - Inhibitor, IOA-289 zur neuartigen Behandlung,
für Bauchspeicheldrüsenkrebs und andere stark fibrotische Tumore.

https://sciencepool.evotec.com/...t=212893542&utm_source=hs_email  
12.05.22 19:18 #7007 #05 Ja, stimmt schon, crossoverone
Beim aktuellen Baisse- Gewurschtel bin sehr wankelmütig und werf schnell- obwohl dieses Gezocke hasse.
Bin 2022 auch schon über 16 % in den Miesen- siehe Investor wo alles nachbilde.
Wenn du dann zum Jahresende wieder im plus sein willst, sollte man bis zum Sommer nicht zu viel Blindgänger aussitzen.
Mal gespannt, ob Evo die 20 hält- gut möglich bei der Qualität...

 

Bewertung:
1

12.05.22 21:53 #7008 schönreden
ja da sind wir bei einem kurs,der noch vor ein paar wochen sicherlich für unmöglich gehalten wurde.
wir wollten ja noch vor wochen von 45 auf die zielgeraden auf 50 und mehr hochfahren und nun das.

man muss kein visionär sein um festzustellen, das wir sicher 1-2 jahre brauchen um den kurs von 45 wieder zusehen,geschweige denn mehr.natürlich kann es auch schnell anders kommen,aber wer glaubt denn hier bei evotec an wunder???

evotec war noch nie eine kursrakete und deshalb wird es auch kein wunder geben.

ich weiß was einige sagen werden,evotec gehört die zukunft,na dann wird ja alles in den nächsten weiteren verlängerten jahren gut.

mein call hatte ich sukzessiv innerhalb eines jahres abgebaut,mein glück und somit mit gutem plus raus,ansonsten wäre ich bei jetzigem verbrennen meines calls alles verloren gewesen.






 

Bewertung:
2

13.05.22 10:26 #7009 Deutsche Bank Research
Immer wieder ist es Falko Friedrichs von der Deutschen Bank, der Evotec so konservativ einschätzt. Und nachdem heute erst ne Meldung reinkam mit Kurszielbestätigung von 33 EUR, folgt nun eine weitere Meldung mit Absenkung des Kursziels auf 30 EUR.
Soll mir/uns egal sein - 22,XX EUR < 30 EUR. Luft bis 45 EUR, aber wenn's nochmal auf 16 EUR abtauchen sollte wird halt doch nochmal ne ordentliche Wagenladung EVT ins Depot geladen.

Grüße, gute Geschäfte und euch allen ein schönes und sonniges Wochenende!  

Bewertung:

13.05.22 10:29 #7010 Gap
Leider heute morgen wieder ein Gap bei 21,67 EUR aufgerissen, was vielleicht die nächsten Tage (oder ggf. sogar noch heute) geschlossen wird.
Immer unschön, wenn freitags auf einmal wieder alles in Richtung Partystimmung dreht und gefühlt sämtliche Kurse davonlaufen (auch wenn auf niedrigem Niveau). Eben eine typische Bärenmarktrallye.  

Bewertung:
1

13.05.22 11:07 #7011 Erstens ist das Gap gar nicht negativ und zw.
ist das entscheidende bei Friedrichs nicht die Kursziel-Herabsetzung, sondern der Switch von Halten auf KAUFEN.  
13.05.22 12:14 #7012 #7011
So war das nicht zu verstehen...
Die meisten, die schon länger bei EVT an Bord sind, werden bestätigen können dass besagter "Annalüst" immer recht konservativ bei den Kurszielen für EVT ist. Aber wie dem auch sei - 30 EUR sind nun mal nur 20% vom aktuellen Kurs aus und da gibt es aktuell recht viele Kandidaten die noch mehr Aufholpotential bieten.

Für Trader und CT-Enthusiasten sind Gaps leider in der Regel ein gefundenes Fressen, da diese mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit wieder geschlossen wird. Mal ein Auszug aus der Google-Suche:
"Da kommen wir zum Phänomen des „Gap-Close“. Eine Trader-Regel besagt, dass eine Kurslücke wieder geschlossen werden muss. Erst dann wäre der Ausbruch bestätigt, erst dann kann sich der durch das Gap entstandene, neue Trendimpuls fortsetzen."  

Bewertung:
2

13.05.22 13:58 #7013 Die Börse scheint verstanden zu haben
Seite:  Zurück   1  |  2    |  281    von   281     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...