Der nächste Schlag gegen die Deutsche Wirtschaft.

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  07.08.23 15:21
eröffnet am: 26.07.23 07:19 von: Nokturnal Anzahl Beiträge: 15
neuester Beitrag: 07.08.23 15:21 von: nixfärstehn Leser gesamt: 1761
davon Heute: 2
bewertet mit 11 Sternen

26.07.23 07:19 #1 Der nächste Schlag gegen die Deutsche Wirtscha.
Nein diesmal geht es nicht um zu teurer Energie oder Fachkräftemangel...nein die Bürokratie soll gestärkt werden. Der Irrsinn nimmt kein Ende.
Die Ampel plant die deutsche Klimaschutzpolitik auch im Ausland durchzusetzen. Künftig sollen nur noch Export-Geschäfte abgesichert werden, die strenge Kriterien erfüllen. Dafür gibt Wirtschaftsminister Robert Habeck auch ein wichtiges Prinzip bei der Wertschöpfung auf.
 
26.07.23 08:12 #3 Und trotzdem sind noch 13% bereit
das Ungemach zu wählen.....absolut Rätselhaft.  
26.07.23 08:28 #4 Es dürfte interessant werden
wenn im Winter die Strompreise wieder nach oben schnellen. Bin gespannt wie das die Chemische Industrie sowie das gesamte Verarbeitende Gewerbe noch auffangen will.
Letztendlich sind die Schlüsselindustrien jetzt schon am Anschlag und stellenweise schon in den roten Zahlen.  
27.07.23 11:18 #5 leg Dir schonmal Batterien zurück
oder ist kein Platz mehr im Schuppen, weil die Gasflaschen vom letzten Herbst da noch rumstehen?  
27.07.23 11:20 #6 sieht alles rot aus, nasowas aber auch
27.07.23 13:29 #7 #5 zum Glück werden die nicht schlecht
aber der Kamin hats rausgerissen.....Seit September nur 400 m3 Gas verbraucht bis jetzt .
 
27.07.23 13:34 #8 logisch sieht es rot aus
Strom und Gas kostet zur Zeit auch nix....er wird ja momentan ja kaum gebraucht.
Warte mal ab wenn er gebraucht wird und die EE nicht funktionieren....aber da biste wahrscheinlich wieder abgetaucht.  
27.07.23 14:08 #9 Geld verdienen wird überbewertet .... neue Ziele
braucht das Land.

Insbesondere Nachhaltigkeit, Klima und LGBTQI+-Rechte.

Als Beispiel sei federführend genannt: der Nachhaltigkeitsbericht von REWE ... ich glaube, es sind über 600 Seiten.

Z.B. hat REWE mit seinen über 260.000 Mitarbeitern in Dtld seinen Anteil an "Diversen" von 2020 bis 2022 von 4,5 auf 18 aufgestockt:

Siehe hier: https://rewe-group-nachhaltigkeitsbericht.de/2022/...tende/index.html

Das nenne ich mal nen Erfolg: in nur 3 Jahren haben 13,5 mehr Menschen ihr Glück bei REWE gefunden. Ich wage die Behauptung: bei Fokussierung auf monetäre Ziele wäre das nicht möglich gewesen.

So rettet man die Welt ....

Gut, was die anderen 260.000 davon halten, steht da nicht drin .... aber wo fängt man an?

Hier stehts: Biodiversität, Tierwohl, Verpackung usw. ... alles wird gut. Zumindest in der Ankündigung: https://rewe-group-nachhaltigkeitsbericht.de/2022/de/
 
27.07.23 14:13 #10 #3 Warum?....
.. als verbeamteter SUV fahrer kann dir die freie Wirtschaft doch ziemlich egal sein....

Krass wird es erst, wenn sie aufs Land ziehen wollen und plötzlich merken, das da auf' m Dorf vor lauter Photovoltaikdingensda gar nix mit "Land" und schön grün mehr ist....Dafür gibts aber ein feines Surren der Windkraftanlagen....- das U-Bahngerumpel will ja kompensiert sein.  
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone
27.07.23 14:39 #11 Watt?
Hier diskutieren Beamte übers ohmsche Gesetz?  
27.07.23 14:40 #12 Höre mal du Bierpanscher
Ich bin weder SUV Fahrer noch Beamter.....alleine dafür gehört dir das Büdchen weggepfändet du elendiger Kölschsack !  
27.07.23 15:49 #13 Hör ma Glibberfich....
...Du gehörst also zu den Wählern? Oder haste mein Post wieder nicht verstanden?
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone
27.07.23 16:28 #14 Möglich, wiedermal mit nur einem „Ohr“ zugehört
Bist ja wie meine Zweit Frau …. Charaktereigenschaften lassen sich schwer abstellen.  
07.08.23 15:21 #15 oh, ihr Zwei solltet mal
über's Heiraten nachdenken      :)))

....klingt ja, wie bei nem alten Ehepaar  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...