Daimler und andere Aktien und Finanz-Produkte

Seite 1 von 649
neuester Beitrag:  13.08.22 10:23
eröffnet am: 06.06.21 21:15 von: pfaelzer777 Anzahl Beiträge: 16206
neuester Beitrag: 13.08.22 10:23 von: herrmannb Leser gesamt: 2336313
davon Heute: 2616
bewertet mit 14 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  649    von   649     
06.06.21 21:15 #1 Daimler und andere Aktien und Finanz-Produkte
Ausflüge  in andere Aktien und Finanzmarkt-Produkte
ausdrücklich erlaubt.
Sowie Themen , deie auch indirekt dazu gehören,
Zentralbanken,  Politik , usw

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  649    von   649     
16180 Postings ausgeblendet.
12.08.22 15:38 #16182 Und wieder das alte Spiel
Gehen Sie zurück auf Los;)))  
12.08.22 16:03 #16183 Danke Dir für Deine Einschätzung @millionen.
12.08.22 16:04 #16184 Brokerwahl
Ja, Urlaub lässt einen auch seinen Broker suchen :-).
Habe bis dato Scalable vs. JustTrade im Auge.
Scalable 1 Euro vs. JT 0 Euro Trade.
Scalable Gettex vs. JT LS Exchange/TG
Scalable bietet PrimeBroker für 2,99 mtl. für 12 M als Flat.
Um ehrlich zu sein hänge ich ein bischen an den Börsen Gettex vs. LS - sind diese genügend liquide? Habt Ihr da Erfahrungen? (@Grand welchen Broker nutzt Du nochmals JT oder TR?) Während Xetra sollten die doch gute Kurse stellen.
JT bietet wohl keine frz., it., sp. schw. Aktien an.  
12.08.22 16:29 #16185 2002W211
Ich glaube die Diagnose wird wohl 'Long Cov' sein. Naja, dann kann ich mitreden mit die ander CovJunger an der Bar.;o))  
12.08.22 16:50 #16186 auch wieder nachgeladen
2002, habe mich zu 31,96 angeschlossen bei Covestro ;))  
12.08.22 17:21 #16187 Hurt
In 10 min 1% bei Cov. :-)  
12.08.22 17:30 #16188 Das U-Boot
ist wieder aufgetaucht. Weiße Flagge gehisst bei 32,26. Wochenende.  
12.08.22 17:48 #16189 Jungheinrich
Scheinbar richtig entschieden...bleibt auf watch list..
Unter 25 € werde ich wohl wieder ne Tranche platzieren.

 
12.08.22 17:49 #16190 Sell Covestro
32,38 = +1,31%

Und nun einen Pangalagtischen zum Viren wegspülen  
12.08.22 17:54 #16191 Hurt
Solche Deals bräuchte ich auch einmal; nicht immer den Q....der mir passiert.  
12.08.22 17:55 #16192 Immer nur
Das "Rumgekraute", wie es mir die Tage passiert. Rein 1-2% mitnehmen, wieder raus.  
12.08.22 17:56 #16193 TK
Und dann noch die doffen TK; da lohnt sich das ganze echt fast nicht.  
12.08.22 17:59 #16194 Raxel
Das kommt schon. Ich habe auch länger dafür gebraucht Schreiber zu verstehen, das Kleinvieh sich ganz schön zusammen läppern kann.

Dann sich noch auf wenige Aktien konzentrieren, die am besten etwas Sicherheit geben. Sei es durch eine gute Dividende, oder das sie so spott billig sind wie Covestro.

Wichtig ist halt, dass du sie auch mal liegen lassen kannst, wenn das Konzept nicht aufgeht. Und immer die Möglichkeit einer Verbilligung lassen  
12.08.22 18:23 #16195 Bar Heuteabend
Darf wohl doch nicht bei den CovJunger sitzen.  VK  bei 32,58 und damit auf jeden Fall ein Hunni im Sack. nach dem Motto was wann hat.....

Muss mein Strategie wohl überdenken, wahrscheinlich muss ich den Einsatz um 1/3 erhöhen. Mal sehen

Schon mal Prost und alle ein schönes WE

mio  
12.08.22 20:06 #16196 Brokerwahl
Scalable hatte ich mir letzten Frühsommer angesehen.
Die Technik wirkte unausgegoren, nicht mal eine vernünftige 2factor-Authentifizierung war möglich.
Stattdessen wurde es degiro. Leider mit Sitz im Ausland, der Steuer-Aufwand ist hoch.  
12.08.22 22:51 #16197 Broker
Zum Broker melde ich mich am Wochenende. Morgen geht es raus.  
13.08.22 07:56 #16198 noch mal Covestro Trade
mich interessieren solche Dinge, obwohl ich die selber nicht mache, noch, so nach dem Motto, "was machen denn die Anderen so". Und wenn alles für mich nachvollziehbar und schlüssig ist, wird das zukünftig eventuell mein eigenes Verhalten beeinflussen, aller Wahrscheinlichkeit nach verbessern, weil ich da so akribisch bin, und alles genau von hinten bis vorn wissen will. Wenn ich mich auf eine unbekannte Brücke begebe, dann wird erst die Statik genau geprüft :o).

Was die 1000 oder 100 Euro angeht, da rechne ich ganz anders wie die Day- oder Wochentrader, weil ich die Aktien immer so lange halte.

100 Euro mehr zu haben wäre natürlich in jedem Fall o.k., wer den Euiro nicht ehrt  . . . :o), aber Risiko und Ertrag scheinen mir nicht im richtigen Verhältnis zu stehen. Too much Lotto, Mister.

Ich habe meist das Gefühl, dass man mit Casino Versuchen, also 1 - 2 Prozent auf Verdacht hin, auch wenn die Aktie wegen Solidität zum Aussitzen geeignet ist, ganz schnell im Ungefähren landen kann. Und dann ein Depot mit vielen Aktien drin hat, die man eigentlich gar nicht wirklich wollte, also so was wie ein maues Durcheinander. Schlecht für die Kasse, schlecht für den Überblick und die klare Linie.

Und die Möglichkeit, dass in dem Durcheinander auch mal was dabei ist, was sich später als Glücksgriff zeigt, die ist zu gering, und vor allen Dingen für meine Erwartung zu unsystematisch.

Ich wills halt immer ganz genau wissen, ist meist ein Vorteil, manchmal aber auch etwas hinderlich. Geldanlage nach dem kompletten Hoffnungsprinzip wäre Lotto, aber ein gewisses Maß an Risiko bringt erst die Möglichkeit zum Gewinn.

Es ist halt wie im richtigen Leben :o).  
13.08.22 08:09 #16199 Zambo : Risiken multiplizieren sich
Du sagtest, "Oder 6200€ um 100€ zu machen. Wenn das jeden Tag klappt, kommt auch eine schöne Summe zusammen, und das bei weniger Risiko.  "

Da steht die Statistik dagegen. Bei jedem Häppchen von 100 Euro plus hat man jedes mal aufs Neue das Risiko, das summiert sich mit mit Multiplikation.

Aber wie Helmut Kohl schon sagte, entscheidend ist, was hinten raus kommt, also wenn einer damit auf Dauer Plus macht, dann ist das gut :o).                                                        
13.08.22 08:15 #16200 und noch das
Damir, bei dem ich inzwischen überzeugt bin, dass der hinter Rimad 52 steckt, wegen der eigentümlichen Sprache, die man nicht nachmachen kann, und der nur noch begrenzte Anzahl von Kommentaren schreiben darf, hat das eventuell gar nicht von Moni verordnet gelkriegt.

Vielleicht war das auch so was wie ein Gelübde, irgendwas Kroatisches, bei denen weiß man nie :o).  
13.08.22 08:57 #16201 Schreiber Cov. EPS 6,5??
Hallo Schreiber, ich wollte nochmals bei Dir nachfragen wie Du bei Cov. auf ein EPS von 6,5 für 22 kommst.
Im 1. HJ 22 sind laut Bericht 3,20 EPS verdient worden bei 1353 EBITDA und noch lt Ausblick max. 350-850 zus. EBITDA für 22. Dies sind wesentlich weniger sodass ich da keine wesentlichen EPS Steigerungen auf 6,5 sehe.
Auch das ARP läuft noch bis 2024 wobei von den max. 500 Mio. bis dato 2 Tranchen a 75 Mio. zurück gekauft wurden. Akt. Stand Aktien lt Cov. Homepage 193 Mio. Lt Börse Online 189,78 Mio.  
13.08.22 09:14 #16202 Ergänzung
Ich denke die Zahlen von Börse online sind die richtigen, da schon die Rückkäufe enthalten. (Habe da einen Fehler: es sind 189,72 Mio Aktien). Das EBIT 1. HJ sind 896 und das Finanzergebnis -72. Dh. im 1. HJ wurden 457 Mio. an Abschreibungen verbucht.
Nehmen wir nun die avisierten EBITDA von 350-850 für das 2. HJ abzgl. der AfA 1. HJ 457 (gleiche AfA angenommen) und ebenso -72 Finanzergebnis aus dem 1. HJ würden im 2. HJ noch -35 (Verlust) - 427 (Gewinn) erzielt werden.
Nimmt man nun den Gewinn 1. HJ von 615 zzgl. möglicher Verlust/Gewinn 2. HJ -35 bis 427, wären das 580-1042 Gewinn 22 bei bis dato 189,72 Mio. Aktien, EPS 3,05 - 5,49 für 22.
Was meinst Du ?
 
13.08.22 09:19 #16203 Vergleich Dow/Cov.
Von daher sollte grds. Cov günstiger sein als Dow (aber im Best Case Szenario), aber Cov. ist mE risikoreicher.
Dow EPS 9 bei 54,40 Kurs sind das KGV 6,04
Cov. EPS 5,5 bei 32,5 Kurs sind das KGV 5,91.
Das KGV ist auch nur geringfügig voneinander abweichend.  
13.08.22 09:24 #16204 herrmann
Dein Problem ist, bei dir ist das Glas immer halb leer.

Du willst wirklich erklären das ein Halten von Aktien über paar Stunden risikovoller ist, als ein Longinvest?
Das musst du mir erklären.

Wenn ich meinen Trade abgeschlossen habe, habe ich meine Euros verdient und im Idealfall das Geld Abends wieder Stall.

Sollten schlechte Nachrichten kommen (meist ja gern über Nacht oder übers WE), muss ich mir keine Sorgen machen wenn der Kurs am nächsten Morgen mit 10% im Minus startet.

Und einen weiteren Punkt vergisst du, den den Buffett als den heiligen Gral bezeichnet, den Zinseszinseffekt. Habe ich bei einem Longinvest max. bei der Div. 1x im Jahr.

Da du ja immer alles so genau wissen willst, lass du doch auch mal Butter bei die Fische.
Wie sieht deine Performance in 2022 bis Stand heute aus?
Welche Aktien hälst du (Menge spielt keine Rolle)?

Mir fällt seit Jahren bei dir auf das du immer Infos willst bei Aktien, selbst aber keine ausspuckst.
Da lässt es sich natürlich trefflich kritisieren.  
13.08.22 09:57 #16205 Cap : Sonderdividende VW Porsche
das war mir neu, stimmt aber offenbar trotzdem :o). VW beabsichtigt 50 % des "Ertrags des Börsengangs Porsche" (was ist der Ertrag ?) als Sonderdividende auszuschütten".
Wenn das tatsächlich so kommt, dann ist das ja voraussehbar geschenktes Geld, da sowohl VW derzeit zu billig ist mit ca. 200 VW Stamm, also Potential sowieso schon.
Käme da noch das Potential der neuen Porsche Aktien dazu, wäre das fast zuviel des Guten :o). Aber "50 % des Ertrags aus Porsche IPO" u n d noch dazu Splitaktien an die Alteigner geht wohl kaum. Oder, Cap ? Rechnst Du auch noch mit Gratisaktien Po0rsche, Du alter Focus Money Spekulant und Berufsglückspilz ?

 
13.08.22 10:23 #16206 Hurt : Probleme
die habe ich nicht, wenigstens nicht, was Aktien angeht. Welche Informationen soll ich denn ausspucken ?
Das, was ich mache bzw. schreibe, das sind Betrachtungsweisen, die sind für jeden von Euch von Interesse. Genau so wie für mich die Sichtweisen einer Reihe von Leuten hier. Das ist Informationsaustausch, mit Gewinn für jeden.

Und Zinseszinseffekt ? Den haben wir bei 0 - 1 % Leitzins nicht, also Reinvest von Dividenden meinst du wahrscheinlich. Und der soll bei Trippelschritten so viel besser sein als bei Long und 1x Reinvest ?

Informationen : ich hab nur noch Mercedes und Trucks, plus Thyssen, davon aber für mich größere Menge. Performance rechne ich üblicherweise nicht auf Nachkommastellen aus, sondern schätze die ab, jetzt seit Jahresanfang irgendwas zwischen minus 10 und 20 %, das genügt mir als Genauigkeit. MBG war mit 75 plus 15 MBG+Trucks im Maximum, also Anfang des Jahres, jetzt haben wir 60 + 14, macht ca. 17 % minus. Reicht das als Info ?
Exakte Performance hatte ich irgendwann auch mal gemacht, und zwar über einen Zeitraum von ca. 10 Jahren also 2010 etwa - 2021, und Dividenden eingerechnet. DA wollte ich sehen, ob das, was ich mache, kein Verlustgeschäft ist, und man redet sich dei Sache schön. Mehr wollte ich eigentlich kaum dabei.

Im Übrigen macht das jeder so, wie er will, also Day oder long, man darf sich aber doch über die Argumente austauschen, damit man voneinander lernen kann, nicht wahr ?  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  649    von   649     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...