Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1 von 427
neuester Beitrag:  19.06.21 13:07
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 10651
neuester Beitrag: 19.06.21 13:07 von: Nachdenker 2030 Leser gesamt: 1603083
davon Heute: 3536
bewertet mit 50 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  427    von   427     
25.11.20 12:01 #1 Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindu.
Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen.  

Bewertung:
50

Seite:  Zurück   1  |  2    |  427    von   427     
10625 Postings ausgeblendet.
18.06.21 09:49 #10627 Ja der Ansatz von curevac ist schrott
Vorallem während einer Pandemie, wie oft wurde berichtet das inkompetente impfärzte etc. einem Impfling eine erhöhte Dosis oder gar das ganze 5er Fläschchen gespritzt haben, das wäre beim curevac impfstoff wohl fatal gewesen  
18.06.21 11:07 #10628 BNT111

BioNTech gibt Dosierung des ersten Patienten mit fortgeschrittenem Melanom in der Phase-2-Studie mit mRNA-basiertem BNT111 bekannt

https://investors.biontech.de/de/news-releases/...rsten-patienten-mit

 
18.06.21 11:54 #10629 CureVac und Bayer: BioNTech-Impfstoff her.
CureVac und Bayer müssen jetzt schnell BioNTech-Impfstoff herstellen
Veröffentlicht: 17. Juni 2021


„Das ist eine große Enttäuschung und insbesondere für die Impfkampagne weltweit ein Rückschlag. Die Ergebnisse von CureVac zeigen aber auch, dass es überhaupt nicht selbstverständlich ist, dass wir schon so kurze Zeit nach Ausbruch des Virus so viele wirksame Impfstoffe haben. Die Ergebnisse der Hersteller BioNTech und Moderna stehen jetzt nochmal in einem besseren Licht.

Das Ziel, den Menschen in Deutschland und Europa bis Ende des Sommers ein Impfangebot zu machen, ist meiner Einschätzung nach trotzdem realistisch, weil erstens BioNTech weiterhin in großer Menge liefern wird und weil Ende Juli die Produktion von Johnson & Johnson in der Europäischen Union so weit ausgebaut sein wird, dass dieser Impfstoff, der nur einmal verimpft werden muss, in größeren Mengen zur Verfügung steht.


CureVac sollte nun genau wie sein Kooperationspartner Bayer mit BioNTech und anderen Herstellern zusammenarbeiten, um ihre Kapazitäten so schnell wie möglich für die Produktion wirksamer Impfstoffe wie den von BioNTech zu nutzen. Der CEO von CureVac Franz-Werner Haas hat mir bereits im Dezember zugesagt, dass dies geschehen wird, wenn der eigene Impfstoff nicht funktioniert und ich denke, dieser Zeitpunkt ist jetzt gekommen.

Wir verdanken der Firma sehr viel; Denn ohne die Pionierleistung von CureVac, insbesondere von CureVac-Gründer Ingmar Hoerr, gäbe es auch die Impfstoffe von BioNTech und Moderna nicht. Ich hoffe, dass auch die Impfstoffforschung und die Forschung gegen Krebs bei CureVac weitergeht, aber kurzfristig sollte man die Kapazitäten nutzen, um die Impfstoffe zu produzieren, die wirklich gut wirksam sind.“
https://www.peter-liese.de/20-gesundheit/...se-des-curevac-impfstoffs
 
18.06.21 11:56 #10630 2X Toll
Zunächst Biontech ist ein tolles Unternehmen, siehe Erklärung von heute.
Toll ist auch dieses Forum, informativ, keine Wutausbrüche, Kotzanfälle, kaum Einzeiler.  

Bewertung:
2

18.06.21 12:05 #10631 Katalin Kariko
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Katalin_Karikó


Ich sehe sie da als Mutter des Impfstoffes.  

Bewertung:
2

18.06.21 14:09 #10633 Biontech startet Krebs-Studie

Aus dem Handelsblatt von heute:

Biontech startet Studie mit mRNA-Impfstoff gegen Krebs
Das Mainzer Unternehmen will die mRNA-Technologie nun auch abseits der Corona-Impfungen nutzen. An der Studie nehmen 120 Hautkrebspatienten teil.

https://www.handelsblatt.com/technik/medizin/...P1E4640wbiwT7kZaX-ap2  
18.06.21 14:21 #10634 Von wegen
...die Pandemie ist vorbei wie es in den letzten Tagen manchmal zu lesen war. Auf Biontech und andere kommen noch eine Menge Herausforderungen zu wie das Wiederaufflammen  in Ländern wie Chile, Portugal oder GB zeigt.  
18.06.21 14:34 #10635 Die Wunderwaffen

Neue Hightech-Medizin gegen Krebs, Demenz und Herzinfarkt

Die Wunderwaffen für ein gesundes Leben
Der Impfstofferfolg von Biontech und Moderna soll erst der Anfang sein – Ärzte und Forscher wollen mit der revolutionären mRNA-Technologie die größten Menschheitsleiden besiegen. Kann das gelingen? Die SPIEGEL-Titelstory.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/...vViISjc8RPU89NcCvtlFcJ  
18.06.21 16:04 #10636 @51 Mio Nobelpreis geht an...
Katalin Kariko und
Drew Weismann

https://www.sueddeutsche.de/wissen/...ariko-die-beharrliche-1.5319511

es gibt viele Geschichten dazu,
auch wie Weissmann und Rossi
den Erfolg für sich allein
haben wollten....

warum Kariko zu BioNTech und Ugur Sahin kam,...
warum sie von MODERNA "weg musste"...
allein eine Verfilmung wert...  
18.06.21 16:09 #10637 in 1 1/2 Jahren...das nächste Medikament ?
SPIEGEL: Bis wann wird sich die mRNA-Technik in der Medizin etabliert haben?

Şahin: Es gibt die ersten zugelassenen Produkte. In anderthalb Jahren kann das nächste Medikament kommen, dann wird es zwei, drei weitere geben, dann fünf, dann zehn, und dann wird es richtig hochgehen. Meine Prognose: In 15 Jahren wird ein Drittel aller neu zugelassenen Arzneimittel auf der mRNA-Technik basieren.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/...0001-0000-000177967197

 
18.06.21 16:16 #10638 Curevac...
Ich frage mich ernsthaft, wer jetzt noch Aktien von diesem Unternehmen kauft. Reine Zockerei?  
18.06.21 17:05 #10639 @Luthor

Die Zocker-Manipulatoren sind sogar so sehr mit CureVac beschäftigt, dass hier keine Beiträge gelöscht werden.

Aber mal im Ernst, theoretisch kann man hoffen, dass der Nachfolge-Impfstoff CV2CoV nächstes Jahr doppelt so gut wird. Mit weiterer Risiko-Liebe kann man auch hoffen, dass CureVac den aktuellen Impfstoff der "AstraZeneca-Klasse" verkauft bekommt.

 
18.06.21 17:48 #10640 Fa. Siegfried hat nun auch
Im Hameln mit dem Abfüllen von corminaty begonnen

www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/...Impfstoff-ab,biontech192.html  
18.06.21 19:00 #10641 Eben in den heute-Nachrichten
RKI-Chef Wieler äußerte sich aufgrund der Deltavariante.
Wörtlich: "...und Impfdaten aus Großbritannien zeigen zwar, dass die Imfpungen von BioNTech und AstraZeneca SEHR gut vor schweren Verläufen schützen..."

Ich dachte, ich hätte mich verhört und nochmal zurück gespult ;-)

Ausgerechnet Astra - und Erfahrungswerte aus Großbrittanien...
Ein Schelm wer Böses dabei denkt :-))  
18.06.21 19:12 #10642 Der Schelm lacht zu untecht
bitte einfach vorher lesen, gibt noch andere Quellen.

Ob da bei einer Variante mal der ein oder andere wirksamer ist spielt keine Rolle. Es geht um das Ganze.

Letztendlich kann man sich vielerorts immer noch nicht den Impfstoff aussuchen
Die Delta-Variante des Coronavirus breitet sich weltweit zunehmend aus. Wie wirksam sind die Corona-Impfstoffe gegen die gefährliche Mutante?
 
18.06.21 20:33 #10643 Denker
Die Südwestpresse hat sicherlich recht und diesmal ist bestimmt alles korrekt bei Astra :-))
Bevor du jedoch pampig wegen "vorher lesen" wirst, wirst du mit menschlichem Sachverstand und aufgrund der Vergangenheit sicherlich nachvollziehen können, dass einige Forumsteilnehmer eine gewisse Skepsis gegen die Veröffentlichungen von Astra und "englisch-nahestehenden" Instituionen entwickelt haben...

Hier für dich etwas Nettes zu lesen - "bitte einfach vorher lesen, gibt noch andere Quellen"


Eine fragwürdige Einstufung, irreführende Medienberichte, Skepsis in der Bevölkerung, Probleme bei der Verteilung: Hunderttausende Impfdosen von AstraZeneca sind noch ungenutzt. Es sei "irgendwie nicht so gut gelaufen", meint der Chef der Impfkommission.
 
18.06.21 20:44 #10644 Nettes
Danke für den Link, aber ich bin alt genug um mir meine Quellen selbst zu suchen.

Und, pampig ist dann wohl deine Antwort. Mein Beitrag war sachlich und bezog sich auf den zur Schau gestellten Beitrag deinerseits. Und jetzt geh nach drüben, dort bist du gut aufgehoben

An die Mods: ja ich weiß, ist Beschäftigung mit Usern und wird gelöscht. Aber könnt ihr das bitte in Deutsch schreiben? Ich frag ja nur, wir leben hier in Deutschland und sprechen deutsch. Danke  
18.06.21 20:53 #10645 Denker
Ich bin mir sicher, dass du - alleine schon vom selbstbeweihräuchernden Namen "Denker" her - sicherlich in der Lage bist selbst zu recherchieren ;-)
Andere Meinungen nicht zulassen und jemanden ins andere Forum zu verweisen, zeigt jedoch keine Größe "für dein Alter".
"Denk" mal drüber nach!
"Denkanstoß": freie Meinungsäußerung
 
18.06.21 22:15 #10646 214US $ gehalten in diesem Marktumfeld am.
Hexensabbat !  Ich bin zufrieden !!
Allen ein schönes und sonniges  Wochenende  :-)  Montag beginnt eine spannende Woche  :-)  
19.06.21 10:01 #10647 Gewinn nach Steuern: RUND 10 MRD EUR .
"ZAHLEN Q1 UND PROGNOSE/AUSBLICK FÜR 2021:

Die Gesamtumsätze in dem zum 31. März 2021 endenden Quartal wurde auf 2.048,4 Mio EUR geschätzt, verglichen mit 27,7 Mio EUR in dem zum 31. März 2020 endenden Quartal. Im Rahmen der Kollaborationen wurden BioNTech, Pfizer und Fosun Pharma auf der Grundlage von Marketing- und Vertriebsrechten Territorien zugewiesen. BioNTechs kommerzielle Umsätze umfassen einen geschätzten Betrag in Höhe von 1.751,9 Mio EUR, der den Anteil am Bruttogewinn aus den COVID-19-Impfstoffverkäufen in den Gebieten von Pfizer, also einen Nettobetrag, und umsatzabhängige Meilensteine beinhaltet. Darüber hinaus wurden 63,9 Mio EUR Umsätze aus Verkäufen der von BioNTech hergestellten Produkte an Kollaborationspartner erzielt und 199,8 Mio EUR. direkte COVID-19-Impfstoffverkäufe an Kunden in BioNTechs Territorium erfasst.

Der Nettogewinn in dem zum 31. März 2021 endenden Quartal betrug 1.128,1 Mio EUR verglichen mit einem Nettoverlust von 53,4 Mio EUR in dem zum 31. März 2020 endenden Quartal.

Jahresausblick

Es hiess in der Präsentation der Quartalszahlen: „Geschätzte COVID-19-Impfstoffumsätze für BioNTech bei Auslieferung der derzeit unterzeichneten Lieferverträge (~1,8 Milliarden Dosen) beträgt ~ €12,4 Milliarden.“  Dazu laut Quartalsbericht: „Zusätzliche Umsätze im Zusammenhang mit weiteren Lieferverträgen für Lieferungen im Jahr 2021 werden erwartet, wobei erste Verträge für 2022 und darüber hinaus geschlossen wurden.“ – Gesprochen wird in dieser Prognose von einer Kapazität von rund 3 Mrd Impfdosen in 2021. ab 2022 soll die Kapazität über 3 Mrd Impfdosen liegen. Ergäbe also ein Potential von rund 1,2 Mrd Impfstoffdosen, die in 2021 noch zusätzlich verkauft werden könnten. Zum Durchschnittspreis der bereits mitgeteilten 1,8 Mrd Impfdosen (durchshcnittlich rund 6,89 EUR/Dosis) ergäbe dieses ein weiteres Potential von rund 8,2 Mrd EUR in 2021.

ALSO: Rund 12,4 Mrd EUR PLUS8,2 Mrd EUR (falls alle produzierbaren Impfdosen in 2021 auch verkauft werden  können) – 20,6 Mrd EUR in 2021

Dazu kommen allein aus dem, in diesen Zahlen noch nicht berücksichtigt, durch den potentiellen – bereits öffentlich zugesagten – EU Auftrag über rund 42 Mrd EUR. ab 2022.
ALSO: Rund 20,6 Mrd EUR in 2021 PLUS 21 Mrd EUR (900 Mio Impfdosen fest bestellt durch EU) PLUS 21 Mrd EUR (900 Mio Impfdosen optioniert für EU) – allein 62,6 Mrd EUR für 2021/2022

Ohne die bereits erwähnten Folgebestellungen der USA und Grossbritanniens für Auffrischungsimpfungen, die jährlich notwendig shceinen, und Impfungen gegen Mutationen.
Und JETZT die Aufwendungen in 2021 laut Prognose

Im ersten Quartal betrugen die Umsatzkosten (233 Mio EUR bei einem Umsatz von 2.048 Mrd EUR) rund 11,5 %. Weiterhin sollen die F&E für 2021 sich in einer Bandbreite von 750 bis 850 Mio EUR bewegen. Und die Vertriebs- / Verwaltungskosten bis zu 200 Mio EUR. Zusätzlich werden Investitionen zwischen 175 und 225 Mio EUR eingeplant. Dazu ein Deutscher Unternehmenssteuersatz von rund 31 %. Und jetzt die Milchmädchenrechnung:
Bei bis zu 20,6 Mrd EUR Umsatz und Aufwendungen am oberen Ende der jeweiligen Range ergäbe sich bei angenommenen Umsatzkosten von 11,5 % (2,37 Mrd EUR) insgesamt ein Gewinn vor Steuern von 16,955 Mrd EUR. Nach Steuern: RUND 10 MRD EUR in 2021."

Auszug aus der Quelle : https://www.nebenwerte-magazin.com/...krebsbehandlung-curevac-im-aus/  
19.06.21 11:58 #10648 BioNTech: Hongkong: V stärkere Wirkung a.
(übersetzt)
BioNTech-Shots haben eine stärkere Antikörperreaktion als Sinovac, eine Hongkong-Studie zeigt
Sa, 19. Juni 2021, 06:59· 1 Minute lesen
19. Juni (Reuters) – Es wurde festgestellt, dass Menschen, die mit dem Impfstoff von BioNTech gegen COVID-19 geimpft wurden, „wesentlich höhere“ Antikörperspiegel aufweisen als diejenigen, die Sinovacs Impfung erhalten hatten, berichtete die South China Morning Post https://bit.ly/3iX7S5t am Samstag unter Berufung auf eine Hongkong-Studie.
Einige, die den Sinovac-Impfstoff erhalten haben, benötigen möglicherweise auch eine dritte Auffrischimpfung, sagte die Zeitung unter Berufung auf den leitenden Forscher Professor Benjamin Cowling, einen Epidemiologen der Universität Hongkong (HKU).
Die von der Regierung in Auftrag gegebene Studie wurde von der HKU-Schule für öffentliche Gesundheit durchgeführt und umfasste die Verfolgung der Antikörperreaktionen von 1.000 Personen, die einen der beiden Impfstoffe erhielten, fügte der Bericht hinzu.
Anfang dieser Woche warnten Beamte in Indonesien, dass sich mehr als 350 medizinisches Personal trotz einer Impfung mit Sinovac mit COVID-19 infiziert haben und Dutzende ins Krankenhaus eingeliefert wurden, was Bedenken hinsichtlich seiner Wirksamkeit gegen infektiösere Varianten des Virus aufkommen ließ.
Anfang Juni veröffentlichte Uruguay reale Daten über die Auswirkungen des COVID-19-Impfstoffs von Sinovac Biotech auf seine Bevölkerung, die zeigten, dass er zu über 90% wirksam bei der Verhinderung von Intensivaufnahmen und Todesfällen war.
Die uruguayische Regierung untersuchte auch die Wirksamkeit des Impfstoffs von Pfizer/BioNTech bei 162.047 Gesundheitspersonal und Menschen über 80 Jahren und sagte, dass die Impfung zu 94 % die Aufnahme und Todesfälle auf der Intensivstation verhindert und Infektionen um 78 % reduziert hat. (Berichterstattung von Nandakumar D in Bengaluru; Redaktion von Raju Gopalakrishnan)
https://finance.yahoo.com/news/...er-antibody-response-045918808.html
 
19.06.21 12:28 #10649 AstraZeneca: Kein Zutritt zu US-Veranstaltu.
Relevant für die Biontech-Aktie, da direkter Wettbewerber. Das Zutritts-Verbot für US-Veranstaltungen gilt übrigens auch für alle Impfstoffe, die in den USA nicht zugelassen sind.  Also auch für chinesische, russische und sonstige nicht in den USA zugelassene Impfstoffe, die in verschiedenen Ländern der Welt eingesetzt werden. Auch wahrscheinlich bei der Einreise in die USA (meine Annahme). Insgesamt dürfte dies auch ein erhebliches Problem für ausländische Studierende und Reisende sein. Bis hierhin meine Meinung.

Quelle (gekürzt):

„Kein Konzert für Springsteen-Fans, die mit AstraZeneca geimpft wurden
Weil die Impfung aktuell in den USA nicht zugelassen ist, gilt sie nicht als Eintrittszulassung für Springsteens Broadway-Show.

Nur, wer ein von der US-Gesundheitsbehörde FDA zugelassenes Vakzin wie Moderna, Biontech/Pfizer oder Johnson & Johnson erhalten hat, bekommt Zutritt zur Show. Eine Impfung mit einem nicht in den USA zugelassenen Impfstoff wird auf Anweisung des Bundesstaates New York nicht akzeptiert, schreibt das St. James Theater, wo Springsteen auftreten wird, auf seiner Webseite.

Ausgenommen von der Regelung sind unter 16-Jährige - sie müssen einen negativen Covid-Test vorweisen können und von einem geimpften Erwachsenen begleitet werden.

Andere Broadway-Shows feiern erst im September ihr Comeback. Die Impfregelung könnte dann jedoch für New-York-Besucher, die nicht mit einem von der FDA zugelassenen Vakzin geimpft wurden, Schwierigkeiten bedeuten, so die New York Times.

https://kurier.at/kultur/...-mit-astrazeneca-geimpft-wurden/401417688  
 
19.06.21 12:56 #10650 Biontech: Nachimpfungen in Sinovac-Ländern
Da in einigen Ländern Sinovac verwendet wurden, ist davon auszugehen, dass die Nachimpfungen in Kürze mit Biontech, Moderna oder (später ggf. falls dann schon verfügbar und gg. Delta-Variante wirksam) Novavax erfolgen werden. Außerdem dürften diese und andere Länder in Zukunft auch eher bei den Marktführern bestellen. Die Unterschiede zwischen Biontech und dem Wettbewerb werden immer deutlicher. Biontech läuft. Long. Meine Meinung bis hierhin.

Zwei Quellen:
+++ 10:37 Studie: Sinovac weniger wirksam als Biontech +++
Der Impfstoff des chinesischen Herstellers Sinovac hat sich einem Zeitungsbericht zufolge in einer Hongkonger Studie weniger wirksam erwiesen als das Biontech-Vakzin. Menschen, die mit Biontech gegen Covid-19 geimpft worden seien, hätten "wesentlich höhere" Antikörperwerte aufgewiesen als Sinovac-Geimpfte, berichtet die "South China Morning Post" unter Berufung auf eine staatlich beauftragte Studie der Universität Hongkong. Bei Sinovac könnte demnach in manchen Fällen auch eine dritte Auffrischungsimpfung nötig werden. Zuletzt waren Zweifel an der Wirksamkeit des Impfstoffes gegen infektiösere Mutationen wie die Delta-Variante aufgekommen. In Indonesien hatten sich kürzlich mehr als 350 Mitarbeiter des Gesundheitswesens mit dem Coronavirus infiziert, obwohl sie mit Sinovac geimpft worden waren. Die meisten hätten zwar keine Symptome gezeigt, Dutzende mussten allerdings zur Behandlung in Kliniken. https://www.n-tv.de/panorama/...ch-Sommerferien--article21626512.html
Quelle der Abbildung (Screen-shot): https://www.nytimes.com/interactive/2021/world/...ations-tracker.html
 

Angehängte Grafik:
sinovac_-_betroffene_l__nder.jpg (verkleinert auf 84%) vergrößern
sinovac_-_betroffene_l__nder.jpg
19.06.21 13:07 #10651 Biontech verhandelt mit Curevac über Impfst.
Quelle, gekürzt:
Biontech verhandelt mit Curevac über Impfstoff-Produktion

Josh Groeneveld ; 08:01, 19 Jun 2021
„Nach Informationen von Business Insider hat der Impfstoff-Hersteller Biontech großes Interesse daran, dass Curevac das von Biontech entwickelte Vakzin gegen das Coronavirus produziert. Die Verhandlungen über eine entsprechende Kooperation laufen seit sechs Monaten; Biontech will zeitnah einen neuen Anlauf bei Curevac unternehmen.
Käme eine Zusammenarbeit von Biontech und Curevac zustande, würde das die Produktionskapazitäten für den Biontech-Impfstoff deutlich erhöhen — zumal Curevac bereits eine Kooperation mit Pharma-Gigant Bayer eingegangen ist, um seinen Corona-Impfstoff herzustellen.
Tatsächlich hatte Curevac-Chef Haas Ende vergangenen Jahres erklärt, dass sein Unternehmen bereit sei, für Biontech zu produzieren, falls die Entwicklung eines eigenen Corona-Impfstoffs keinen Erfolg habe. Haas aktuelle Aussagen lassen jedoch vermuten: Curevac sieht diesen Punkt — trotz der negativen Studienergebnisse seines Impfstoffs — noch nicht gekommen. Ob sich das Unternehmen eine Zusammenarbeit mit Biontech aktuell vorstellen kann, ist unklar: Ein Curevac-Sprecher ließ eine Anfrage von Business Insider unbeantwortet.“
https://www.businessinsider.de/politik/...ona-impfstoff-produziert-a/
 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  427    von   427     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...