Bayer AG

Seite 1 von 892
neuester Beitrag:  26.02.24 11:25
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaroni Anzahl Beiträge: 22277
neuester Beitrag: 26.02.24 11:25 von: drax Leser gesamt: 6775781
davon Heute: 37
bewertet mit 17 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  892    von   892     
17.10.08 12:35 #1 Bayer AG
Ideen zum Titel aus Tonis Bastelkiste...




ps. bisherige posting unter http://www.ariva.de/Bayer_t241289#bottom  

Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png
Seite:  Zurück   1  |  2    |  892    von   892     
22251 Postings ausgeblendet.
22.02.24 14:57 #22253 Abfindungen,
dafür nimmt man die eingesparten Dividenden her.  

Bewertung:
1

22.02.24 15:03 #22254 Naja, aber
Der im 10. Anstellungsjahr mit 7000 € bekommt ja genau ein Jahresgehalt. Man spart als Bayer also schon im 13. Monat.
Und bei dem Extrembeispiel verrechne ich mich nun schon zum zweiten Mal: 35 Jahre *1.5 Faktor * 7000 Gehalt /12 Monate = 30.625 Monatsgehalte . Das wären dann ca. 4.4 Jahresgehalte. Naja, würd ich das annehmen? Wer bekommt mit 56 Jahren, davon 35 bei Bayer noch nen neuen Job? Da muss ich mir schon sehr sicher sein, dass ich binnen der 4.4 Jahre nen gleich bezahlten Job finde. Und das wäre nichtmal ein Nullsummenspiel, weil während der 4.4 Jahre ja die Altersvorsorgeleistungen des Arbeitgebers wegfallen selbst wenn man privat weiter einzahlt.
Nah, kling alles schöner als es ist nach 10 min Nachdenken.  

Bewertung:
1

22.02.24 15:21 #22255 Ach, schuldigung
Das Teilen durch die 12 Monatsgehälter war nicht richtig. Die 7000 sind ja das Monatsgehalt und nicht das Jahresgehalt, dann darf man auch nicht mehr durch 12 teilen. Das sind 30.625 T€ pro Monat wenn mans über 12 monate abschreiben (und versteuern) müsste und spielt in der Diskussion keine Rolle.

Bei den Jahresgehalten lag ich dann wieder richtig und der Rest der Argumentationskette bleibt so stehen.  

Bewertung:

23.02.24 03:29 #22256 Ist für viele der Jackpot
Für jeden Mitarbeiter der innerlich mit Bayer abgeschlossen hat, (Das "alte Bayer" gibt es eben nicht mehr) und ansonsten ausgesorgt hat oder einen neuen Job in Aussicht hat, ist das der absolute Jackpot. Die Formel ist sehr großzügig und wird vermutlich die Quote überschreiten. Hier hat der Betriebsrat gut verhandelt. Für die vielen langjährigen Bayer-Mitarbeiter, die den Verfall eines einst sehr stolzen Unternehmen miterleben müssen ist das trotzdem eine sehr hart und schwierige Entscheidung.  

Bewertung:
1

23.02.24 08:51 #22257 Und die Aktionäre?
die sitzen auf einen zerbomben trümmerhaufen der wo verseucht ist. Dumm, dümmer, Aktionäre. Vorstand und Aufsichtsrat sind fein raus.  

Bewertung:

23.02.24 09:11 #22258 Gebashe
Wurde die Beteiligung von Silchester International Investors LLP im Forum schon erwähnt?
Der Fonds besitzt lt. gestriger Mitteilung nun über 3 Prozent an Bayer.

Den Bereich um die 27,50 - 29,00 Euro halten wir jetzt schon über mehrere Wochen, vielleicht bildet sich gerade ein Boden?

Die News aktuell finde ich ehrlich gesagt gut. Dividendenstreichung um Schulden abzubauen, neue Investoren an Bord, Belegschaft reduzieren (verursacht zwar erstmal höhere Kosten, aber mittelfristig Kosteneinsparungen). Es geht in die richtige Richtung, aber sicherlich ist es noch ein langer Weg. Bin auf den Kapitalmarkt gespannt. Dem CEO traue ich viel zu. Man kann nach wenigen Monaten keine Wunder erwarten, wir reden hier nicht von einer Klitsche, sondern von einem riesigen Konzern mit vielen Sparten.

 

Bewertung:
2

23.02.24 10:02 #22259 WMJ31 stimme zu
zumal Bill Anderson bei Roche soweit ich weiß einen guten Job gemacht hat und einen Plan zu haben scheint. Er wird auch nicht zu Bayer gegangen sein, wenn er nicht eine Strategie für das Monsanto Problem hätte...bin auf die nächsten 2-3 Monate gespannt, denke da wird noch einiges kommen  
23.02.24 10:52 #22260 Personalabbau
mit goldenem Handschlag.

Das wird nicht billig.  
23.02.24 13:05 #22261 Kein Problem
der Aktionär der Zahl doch. Ich frage mich nur warum der Aktionär so abgespeist wird. Vorstand und Aufsichtsrat machen aus der Firma eine Trümmerhaufen mit Sondermüll und der Aktionär muss dafür bluten.  

Bewertung:
1

23.02.24 14:52 #22262 Pommesbude
die ist glaube ich noch mehr wert. Ein einziger schrotthaufen ist das Ding.  

Bewertung:
1

23.02.24 16:27 #22263 Ich verstehe das Gewinsel ...
von vielen hier nicht.
Wenn man der Überzeugung ist, dass der "Schrotthaufen Bayer" fällt, sollte man vielleicht PUT Optionsscheine kaufen.
Wenn man nicht sicher ist kann man halten, aussteigen oder zur Absicherung CALL Optionsscheine kaufen.
Es gibt viele  Möglichkeiten.

Aber immer dieses hirnlose Gebashe ohne Substanz  macht keinen Sinn.

 
23.02.24 18:51 #22264 Irgendwie
muss Mann als kleiner Aktionär mal Dampf ablassen. Anscheinend interessiert es niemand, wieder Vorstand und der Aufsichtsrat mit dem Kapital der Aktionäre umgeht. Totales Versagen mehr fällt mir dazu nicht ein.  

Bewertung:

23.02.24 23:54 #22265 dann schreibe eine email an den Vorstand
hier Dampf abzulassen ist an Nutzlosigkeit kaum zu überbieten ;-)  
24.02.24 14:40 #22266 Ich
glaube das interessiert den Vorstand genauso wenig. Denen hat ja auch die ganze Kapitalvernichtung nicht interessiert. Normalerweise müssten sich die Gerichte mit diesen Sachverhalt   beschäftigen.  

Bewertung:

24.02.24 21:31 #22267 Und gerade
deshalb weil die Stimmung so schlecht ist, sollte man über Acqusition bei Bayer nachdenken.  

Bewertung:

25.02.24 00:40 #22268 Glyphosat-Verbot ist hirnrissig
Hier von einem Bauernprotestler ein Statement zum EU bzw. Deutschen Beschluss zu Herbiziden.
https://www.facebook.com/reel/879004780390783
Das Verbot wäre hirnrissig und es wird noch übertroffen, weil man zum 1.11.2024 verboten hat, die Felder noch zu ernten. Damit sind in NRW ca. 20% der Kartoffeln auf dem Feld geblieben. Wo ist Essenretten jetzt? Er triffte es mit: "Wisst ihr was uns umbringt? Nichts mehr zu fressen."

 

Bewertung:

25.02.24 07:51 #22269 Bayer
hat nun Riesenprobleme und das Cashflow ist negativ selbst die Minidividende sind schwer zu stemmen...Personalabbau wird sich auch erst langfristig auszahlen und der Umsatz ist eher fallend.
Natürlich ist das alles für uns Aktionäre negativ zumal die Klagewelle kein Ende hat,dachte auch das wäre bei 50,- schon eingepreist und bin da eingestiegen.
Aus heutiger Sicht ein sehr teurer Fehler.
Die Dividendenkürzung ist sehr bitter ,hab auch damit nicht gerechnet und nun konsequent den monatlichen Zukauf von Aktien nun eingestellt.
Da hier nicht mit einer baldigen Verbesserrung zu rechnen ist,bleiben als Option nur zu halten oder den Verlust einzufahren.
Fakt ,es wird viele Jahre dauern !
:-((


-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

Bewertung:
1

25.02.24 08:06 #22270 Bei mir
der gleiche Mist, bei 39 eingestiegen. Dumm wenn man auf Analysten hört. Jetzt wenn erst noch eine Kapitalerhöhung kommt, dann gute Nacht. Ich hoffe das die Verantwortlichen mal zur Rechenschaft gezogen werden. So eine Kapitalvernichtung unglaublich.  

Bewertung:
1

25.02.24 10:46 #22271 Glysophat erzeugt Krebs
Das ist die Wahrheit. Bayer wird da noch jeden Prozess verlieren, nur an der Höhe der Entschädigungen können sie schrauben. Wenn Glysophat verboten wird, sind sie auch am Ende. Bayer gehört zerschlagen.  

Bewertung:
1

25.02.24 11:11 #22272 Das
Problem wird sein, keiner will diesen Müllhaufen mehr haben. Es wird keine so Dummen mehr geben, wo für diese Sondermüllhalde 60 Milliarden zahlt.  Um dies loszubekommen, müssen die noch eine Menge Geld mitgeben.  

Bewertung:

25.02.24 14:58 #22273 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 26.02.24 13:13
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verbreitung von Desinformationen

 

 

Bewertung:
2

25.02.24 16:18 #22274 Xenon
Ist so wie du sagst. In Deutschland wirst du mit solchen Aussagen, aber schnell als Verschwörungstheoretiker und rechtsextrem abqualifiziert.  

Bewertung:
3

26.02.24 08:58 #22275 Ich habe gelesen
Das du als Deutscher wenn du ein deutsches Auto hast schon ein rechtsradikalen bist...32441013  

Bewertung:
1

26.02.24 11:19 #22276 die Sachlage
erinnert mit etwas an BMW und den Folgen der Roverübernahme.
Da musste mann auch eine Milliarde drauflegen damit sich einen Abnehmer fanden.
Die Pharmasparte ist derzeit sicherlich mehr wert als die Agrarsparte, aber was wäre ohne diese noch Wert ?
 
26.02.24 11:25 #22277 Analysten?


Ist denn schon der erste April? Was sind denn das für Scherzkeks, mit ihren Kursziel 50 €. Wer zahlt für eine Sondermülldeponie 50 Euro?  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  892    von   892     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...