Wüstenrot & Württembergische: Operative Entwicklung besser als erwartet - Kursziel angehoben - Aktienanalyse




23.04.19 13:45
Montega AG

Hamburg (www.aktiencheck.de) - Wüstenrot & Württembergische-Aktienanalyse von Aktienanalyst Benjamin Marenbach von der Montega AG:

Benjamin Marenbach, Aktienanalyst der Montega AG, bestätigt in einer aktuellen Aktienanalyse seine Kaufempfehlung für die Aktie der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) (ISIN: DE0008051004, WKN: 805100, Ticker-Symbol: WUW).

Der Analyst sei kürzlich mit W&W auf Roadshow in Frankfurt und Hamburg gewesen.

Das Segment Schaden-/Unfallversicherung sei nach wie vor Kern-Ergebnistreiber W&Ws (2018: 61,1% des Konzernüberschusses). Im Peergroup-Vergleich steche die günstige Schaden-/Kostenquote der Württembergischen Versicherung von 90,7% heraus. Die gute Risikoallokation des Konzerns sei vor allem dem starken Ausschließlichkeitsvertrieb zu verdanken. Allerdings sehe der Analyst das derzeitige Niveau als nicht nachhaltig an. W&W gehe mittelfristig von einer Normalisierung der Combined Ratio auf ca. 94% aus. Dies sollte noch einen guten Mix aus auskömmlichen Ergebnissen, Wachstumsoptionen und angemessener Risikoallokation bieten und entspreche in etwa der derzeitigen Schaden-/Kostenquote der Peergroup (94,4%) und auch des Branchenprimus‘ Allianz (94,0%).

Mittelfristig dürfte sich W&W der Risikoallokation und den Combined Ratios der Branche annähern. Zumindest in der kurzen Frist sollten in der Sachversicherung trotzdem weiter gute Wachstumsraten leicht oberhalb des BIP-Anstiegs möglich sein. Einen zyklisch bedingten starken Preiskampf in der Sachversicherung erwarte der Analyst dagegen noch nicht, da sich das Marktumfeld im Gegensatz zu früheren Jahren normalisiert habe.

In der Lebensversicherung seien das Wachstum von 4,1% gegenüber dem Vorjahr sowie die mittlerweile solide Finanzierung und Neuanlagerendite des Segments unterstrichen worden. Mit der Wachstumsdynamik habe W&W den Gesamtmarkt für Lebensversicherungen zuletzt übertroffen. Das Beitragsaufkommen des Sektors habe laut GDV leicht oberhalb des Vorjahreswerts (gebuchte Beiträge: +1,5%) gelegen. Vor allem im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge habe W&W gute Wachstumsraten (+6,4%) erzielt.

Die in 2018 eingeführte erhöhte steuerliche Förderung der betrieblichen Altersversorgung dürfte sich hier positiv niedergeschlagen haben. Den großen Ansturm auf Altersvorsorgeprodukte habe es jedoch trotz erhöhter Förderungen nicht gegeben. Ebenfalls erfreulich sei die Entwicklung der Zinsmarge (ca. 1,3 bis 1,5%) in der LV einzuschätzen. Hier gelinge es W&W trotz des schwierigen Zinsumfeldes inzwischen wieder, positive Zinsergebnisse zu generieren.

Im Segment Bausparbank sei, neben der Entwicklung in den Geschäftsfeldern Baufinanzierung und Bausparen, die Rationale des Kaufs der Aachener Bausparbank und die weitere Kostensenkung thematisiert worden. Dabei sei von Unternehmensseite nochmals betont worden, dass v.a. die eingekauften Vertriebskooperationen (u.a. LVM Versicherung, Huk-Coburg, Barmenia Versicherung, Gothaer) für W&W von Bedeutung seien. So dürfte Wüstenrot die Positionierung als führende Kooperationsbausparkasse in Deutschland weiter ausbauen.

Der Analyst gehe davon aus, dass W&W bislang ca. 50% des Neugeschäfts im Segment Bausparen über Kooperationspartner erwirtschafte. Ein nicht unwesentlicher Teil hiervon dürfte auf die Commerzbank entfallen (MONe: 25% des Neugeschäfts). Eine weitere Diversifikation der Kooperationsstruktur sei insofern auch vor dem Hintergrund möglicher Bankfusionen strategisch sinnvoll. Der entstehende Badwill (MONe: 20 Mio. Euro) stelle in 2019 einen Einmaleffekt dar, diesem dürften in den Folgejahren jedoch Integrationskosten in gleicher Höhe entgegenstehen.

Die Bewertungsreserve W&Ws dürfte aktuell laut HGB rund 3,0 Mrd. Euro (IFRS: 1,35 Mrd. Euro) betragen, davon sollte ein Großteil jedoch den Versicherungsnehmern der Lebensversicherung zustehen (MONe: ca. 60%). Sie bestehe im Wesentlichen aus Hidden Assets in Form von aufgewerteten Fixed Income-Produkten und stillen Reserven in der Immobilienanlage. Die Bewertungsreserve dürfte durch die gelockerten Anforderungen an die Zinszusatzreserve künftig weniger stark in Anspruch genommen werden, da regulatorisch bedingt weniger aufgelöst werden müsse.

Die Aktienquote des Konzerns sei dagegen relativ unbedeutend (ca. 1 Mrd. Euro Aktienanlagen vs. Gesamtkapitalanlagen von rund 45 Mrd. Euro, davon ca. 41 Mrd. Euro Fixed Income). Trotzdem dürfte der Aufschwung an den Kapitalmärkten in Q1 2019 zu leichten Verbesserungen im Finanzergebnis führen. Der Anteil der PIGS-Produkte im Fixed Income-Portfolio sei nach wie vor gering und weise auf die risikoarme Kapitalanlage W&Ws hin.

In den neuen Geschäftsfeldern habe sich die digitale Drittmarke Adam Riese sehr gut entwickelt. 2018 hätten 30.000 Kunden gewonnen und das Produktportfolio um Betriebshaftpflicht-Versicherungen, Hausrat-Versicherungen sowie Hundehalter-Haftpflichtversicherungen erweitert werden können. Der webbasierte Finanzierungsassistent NIST habe erste Business Model-Tests bestanden und werde 2019 die Geschäftstätigkeiten aufnehmen. Die Makler-App treefin habe ihr Potenzial hingegen bislang nicht voll entfalten können.

In der Vergangenheit habe W&W die eigenen Erwartungen zumeist leicht übertroffen. Mit dem Konzernjahresüberschuss 2018 von 215,2 Mio. Euro (Prognose W&W: 200 Mio. Euro) sei dieser Trend fortgesetzt worden. 2019 solle der Zielkorridor für den Konzernüberschuss von 220 bis 250 Mio. Euro erreicht werden. Das belastende Kapitalmarktumfeld habe sich seit Jahresbeginn zudem aufgehellt. Für 2019 hebe der Analyst seine EPS-Prognose daher um 6,1% auf 2,59 Euro an und positioniere sich mit der neuen Schätzung für den Jahresüberschuss in Höhe von 243,1 Mio. Euro etwas unterhalb des oberen Endes der Prognosebandbreite.

Vor allem im Hinblick auf das Kurs-/Buchwert-Verhältnis von 0,5x wirke W&W nach wie vor unterbewertet (Peergroup: 1,3x). Das derzeitige KGV 2019e für W&W liege bei 7,3x, die Peergroup weise ein KGV 2019e von 11,2x auf. Zwar halte der Analyst einen Abschlag gegenüber der Versicherungsindustrie aufgrund des strukturell schwierigeren Marktumfelds rund um die Bausparkasse als fair und erachte die Rechnungslegung zunehmend als diskretionär, der aktuelle Bewertungsabschlag erscheine ihm jedoch übertrieben.

Auf Basis der derzeitigen Bewertung (Market Cap: 1,7 Mrd. Euro) scheine der Markt weitgehend nur die Sach- und Personenversicherung zu berücksichtigen (Segmentüberschüsse 2018 kombiniert: 139,3 Mio. Euro x Peergroup KGV 2019e 11,2x = 1,56 Mrd. Euro). Dem geringen Kurs-/Buchwert-Verhältnis, W&Ws-Anteil an der Bewertungsreserve und dem Bausparkassengeschäft werde hingegen nur geringe Beachtung geschenkt.

Insgesamt beurteile der Analyst die operative Entwicklung W&Ws weiterhin positiv, wenngleich er die Zinswende noch in weiter Ferne sehe und das Marktumfeld für die Lebensversicherung und Bausparbank herausfordernd bleibe. Nach Anpassung seines Residual Income-Modells ergebe sich ein neues Kursziel von 23,00 Euro (zuvor: 21,50 Euro), das auch über die Peergroup-Analyse gestützt werde.

Die Empfehlung für die Wüstenrot & Württembergische-Aktie lautet daher unverändert "kaufen", so Benjamin Marenbach, Aktienanalyst der Montega AG. (Analyse vom 23.04.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Wüstenrot & Württembergische-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Wüstenrot & Württembergische-Aktie:
18,62 EUR -0,75% (23.04.2019, 13:49)

Tradegate-Aktienkurs Wüstenrot & Württembergische-Aktie:
18,64 EUR -1,38% (23.04.2019, 14:10)

ISIN Wüstenrot & Württembergische-Aktie:
DE0008051004

WKN Wüstenrot & Württembergische-Aktie:
805100

Ticker-Symbol Wüstenrot & Württembergische-Aktie:
WUW

Kurzprofil Wüstenrot & Württembergische AG:

1999 aus dem Zusammenschluss der beiden Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, entwickelt und vermittelt die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (ISIN: DE0008051004, WKN: 805100, Ticker-Symbol: WUW) heute die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Als börsennotierter Konzern mit Sitz in Stuttgart verbindet die W&W die Geschäftsfelder Wüstenrot, Württembergische und W&W brandpool als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Dabei setzt sie auf den Omnikanalvertrieb, der von eigenen Außendiensten über Kooperations- und Partnervertriebe sowie Makleraktivitäten bis hin zu digitalen Initiativen reicht. Derzeit arbeiten rund 13.000 Menschen im Innen- und Außendienst für die W&W-Gruppe. (23.04.2019/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.







 
Finanztrends Video zu Wuestenrot+Wuertt.AG


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
18,94 € 18,46 € 0,48 € +2,60% 13.05./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008051004 805100 18,94 € 14,04 €
Metadaten
Ratingstufe:kaufen
Ratingentwicklung:reiterated
Kurs:18.78
Kursziel:23 - 0
Kursziel (alt):21.5 - 0
Kursziel Einheit:EUR - Euro
KGV:7,3
Analysten: Benjamin Marenbach
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
18,98 € +2,93%  13.05.21
Stuttgart 18,92 € +3,28%  13.05.21
Frankfurt 18,80 € +2,73%  13.05.21
Xetra 18,94 € +2,60%  13.05.21
Düsseldorf 18,90 € +2,38%  13.05.21
Berlin 18,32 € +1,33%  13.05.21
Hannover 18,32 € +0,66%  13.05.21
München 18,34 € +0,44%  13.05.21
Hamburg 18,32 € -1,08%  13.05.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
460 Wüstenrot&Württembergische A. 12.05.21
  Löschung 17.11.18
19 Wüstenrot & Württembergische 02.01.17
15 W & W (805100) - jetzt geh. 29.04.08
RSS Feeds




Bitte warten...