Vivoryon Therapeutics: Q1/2021 - Lizenzierungspartnerschaft mit Simcere - Aktienanalyse




02.07.21 14:18
FMR Research

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Vivoryon Therapeutics-Aktienanalyse von FMR Research:

Dr. Mohamad Vaseghi, Equity-Analyst von FMR Research, bekräftigt seine Kaufempfehlung für die Aktie des biopharmazeutisches Unternehmens Vivoryon Therapeutics AG (ISIN: NL00150002Q7, WKN: A2QJV6, Ticker-Symbol Deutschland: 05Y, EN Amsterdam: VVY)

Q1/21 Zahlen: Durch die Durchführung der klinischen Phase-2b-Studie VIVIAD in der Alzheimer-Krankheit (AD) in Europa seien die Kosten für Forschung und Entwicklung (F&E) auf 4,4 Mio. Euro (Q1/20: 2,8 Mio. Euro) gestiegen. Die Produktion von Varoglutamstat / PQ912 für die klinischen Studien von VIVA-MIND und VIVIAD habe ebenfalls einen Anteil an der Erhöhung der F&E-Aufwendungen gehabt. Im ersten Quartal 2021 hätten sich die allgemeinen Verwaltungskosten auf 1,1 Mio. Euro (Q1/21: 0,6 Mio. Euro) belaufen. Dieser Anstieg sei hauptsächlich auf die Kosten für Beratung und aktienbasierte Vergütung zurückzuführen. Außerdem seien in Q1/21 keine Lizenzerlöse erzielt worden. Vivoryon habe einen Nettoverlust von 5,4 Mio. Euro (Q1/20: 3,6 Mio. Euro) bekannt gegeben. Zum 31. März 2021 habe die Cash-Position von Vivoryon 23,8 Mio. Euro ausgewiesen, zum 31. Dezember 2020 seien es 26,3 Mio. Euro gewesen. Es sei erwähnenswert, dass "VIVA-MIND, die US-Phase 2a/b-Studie, noch in diesem Jahr gestartet wird", habe Dr. Dauer, CEO von Vivoryon gesagt.

Am 29. Juni 2021 habe Vivoryon eine Lizenzpartnerschaft mit Simcere zur Entwicklung (klinisch) und Vermarktung von Medikamenten gegen die neurotoxische Amyloid-Spezies N3pE (pGlu-Abeta) zur Behandlung von Alzheimer im Großraum China bekannt gegeben. Basierend auf dieser strategischen, regionalen Vereinbarung werde Vivoryon in der Lage sein, eine ungenannte Vorabzahlung und weitere Zahlungen bei Erreichen von Meilensteinen in der Entwicklung und im Vertrieb zu erhalten, wobei sich alle Komponenten auf über 565 Mio. USD belaufen würden. Darüber hinaus werde Vivoryon von zweistelligen Umsatzbeteiligungen profitieren. Am gleichen Tag habe Vivoryon ein Update seiner Finanzprognose veröffentlicht. Nach diesem Update sehe Vivoryon eine Verzögerung für die Cash-Reichweite von mindestens drei Quartalen - von Q3/22 bis zum Q2/23. Die Auswirkungen der jüngsten Vereinbarung mit Simcere seien bereits in der aktualisierten Finanzprognose berücksichtigt.

Da Vaseghi das Szenario der AD-Behandlung und die entsprechenden klinischen Studien auch von anderen Wettbewerbern (wie die TRAILBLAZER-ALZ-Studie) verfolge, sei er weiterhin optimistisch für das niedermolekulare Varoglutamstat. Das herausragende Design von Varoglutamstat erlaube es, auf alle drei Kennzeichen der Alzheimer-Krankheit einzuwirken, einschließlich Amyloid-beta, Tau und Neuroinflammation.

Darüber hinaus sind potenzielle Indikationen für den Einsatz von QC-Inhibitoren und die Arbeit an QPCTL-Inhibitoren in der Onkologie ein weiterer Grund für Dr. Mohamad Vaseghi, Equity-Analyst von FMR Research, seinen Investment Case mit einer "buy"-Empfehlung und einem Kursziel von 21,00 Euro zu bestätigen. (Analyse vom 02.07.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

Disclosures

a) Weder die FMR Frankfurt Main Research AG, noch ein mit ihr verbundenes Unternehmen, noch eine bei der Erstellung mitwirkende Person
(i.) sind am Grundkapital des Emittenten mit mindestens 5 Prozent beteiligt;
(ii.) waren innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate an der Führung eines Konsortiums beteiligt, das Finanzinstrumente des Emittenten im Wege eines öffentlichen Angebots emittierte;
(iii.) betreuen Finanzinstrumente des Emittenten an einem Markt durch das Einstellen von Kauf- oder Verkaufsaufträgen;
(iv.) haben innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate mit Emittenten, die selbst oder deren Finanzinstrumente Gegenstand der Finanzanalyse sind, eine Vereinbarung über Dienstleistungen im Zusammenhang mit Investmentbanking-Geschäften geschlossen oder eine Leistung oder ein Leistungsversprechen aus einer solchen Vereinbarung erhalten;
(v.) sind im Besitz einer Nettoverkaufs- oder -kaufposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Emittenten überschreitet;
(vi.) haben mit dem Emittenten eine Vereinbarung über die Erstellung von Anlageempfehlungen getroffen.
(vii.) hat sonstige bedeutende Interessen in Bezug auf das analysierte Unternehmen, wie z.B. die Ausübung von Mandanten beim analysierten Unternehmen.

Mögliche Interessenkonflikte bei der "Vivoryon Therapeutics AG": Keine vorhanden.

Börsenplätze Vivoryon Therapeutics-Aktie:

Euronext Amsterdam-Aktienkurs Vivoryon Therapeutics-Aktie:
19,40 EUR +8,14% (02.07.2021, 13:53)

XETRA-Aktienkurs Vivoryon Therapeutics-Aktie:
19,48 EUR +9,32% (02.07.2021, 13:38)

ISIN Vivoryon Therapeutics-Aktie:
NL00150002Q7

WKN Vivoryon Therapeutics-Aktie:
A2QJV6

Ticker-Symbol Deutschland Vivoryon Therapeutics-Aktie:
05Y

Euronext Amsterdam Ticker-Symbol Vivoryon Therapeutics-Aktie:
VVY

Kurzprofil Vivoryon Therapeutics AG:

Die Vivoryon Therapeutics AG (ISIN: NL00150002Q7, WKN: A2QJV6, Ticker-Symbol Deutschland: 05Y, EN Amsterdam: VVY) mit Hauptsitz in Halle (Saale) ist ein Unternehmen der Präzisionsmedizin mit einem fortgeschrittenen Kandidaten in der klinischen Entwicklung, das sich darauf konzentriert, Patienten Zugang zu "First-in-Class"-Therapien für altersbedingte Krankheiten zu ermöglichen.

Das Unternehmen verfügt über eine erfolgreiche Historie bei der Entwicklung marktreifer Medikamente, die auf post-translational modifizierende Enzyme gerichtet sind. Aktuelle Projekte konzentrieren sich auf die beiden Isoenzyme der Glutaminylzyklase, QPCT und QPCTL. QPCT ist das entscheidende Enzym für die Erzeugung stark neurotoxischer Pyroglutamat-Subtypen von Abeta. Seine Hemmung durch Vivoryons Leitmolekül PQ912 hat eine Phase-2a-Studie (SAPHIR) erfolgreich abgeschlossen und das Unternehmen hat ein Phase-2b-Kernprogramm initiiert.

QPCTL hingegen wurde als potenzielles Ziel in der Krebstherapie identifiziert. Die Blockierung der enzymatischen Funktion von QPTCL durch niedermolekulare Inhibitoren ist ein neuartiger therapeutischer Ansatz in der Krebsimmuntherapie, der auf dem Stummschalten des CD47/SIRP alpha-Signals beruht. Vivoryon hat eine einzigartige und außergewöhnlich starke Patentposition in Bezug auf QPCT- und QPCTL-Inhibitoren. www.vivoryon.com (02.07.2021/ac/a/nw)







 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
8,53 € 8,62 € -0,09 € -1,04% 19.05./08:22
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
NL00150002Q7 A2QJV6 23,25 € 7,37 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
8,53 € -1,04%  18.05.22
Stuttgart 8,54 € +0,95%  08:03
München 8,75 € 0,00%  08:05
Berlin 8,61 € -0,12%  08:05
Düsseldorf 8,57 € -0,46%  08:06
Frankfurt 8,50 € -3,08%  18.05.22
Xetra 8,90 € -3,58%  02.05.22
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
174 Vivoryon---- Chancen und Risik. 22.03.22
3 Probiodrug 29.11.18
2 40% 21.08.18
RSS Feeds




Bitte warten...