Weitere Suchergebnisse zu "Uniper":
 Aktien      Futures    


Uniper: Aktie verliert stark - Aktienanalyse




16.06.22 15:39
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Uniper-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Martin Mrowka vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Kraftwerksbetreibers Uniper SE (ISIN: DE000UNSE018, WKN: UNSE01, Ticker-Symbol: UN01) unter die Lupe.

Gazprom drossele seine Gas-Lieferungen ins westliche Europa. Deutschland bekomme 60 Prozent weniger, auch andere EU-Länder würden Unregelmäßigkeiten melden. In der Nacht auf Donnerstag habe es zudem eine Explosion auf einem großen Gasfeld in Russland gegeben. Gazprom beschwichtige. Doch die Gaspreise würden um weitere 20 Prozent nach oben klettern.

Die Gaslieferungen aus Russland würden weiter stocken. Nachdem Deutschland diese Woche schon betroffen gewesen sei, hätten am Donnerstag weitere EU-Länder Unregelmäßigkeiten gemeldete. Der russischen Nachrichtenagentur RIA zufolge könnten Gaslieferungen durch die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 komplett ausgesetzt werden, schreibe Reuters. Sie habe den russischen Botschafter bei der EU entsprechend zitiert. Zur Begründung sei erneut auf Probleme mit Reparaturen verwiesen worden.

Ein Sprecher des österreichischen Öl- und Gaskonzerns OMV habe gesagt, der russische Lieferant Gazprom habe über eine Reduzierung informiert. "Wir werden diese Mengen, sofern aufgrund des geringeren Gasbedarfs überhaupt notwendig, durch Speichermengen und Mengen vom Spotmarkt ersetzen. Die Versorgung unserer Kunden ist derzeit sichergestellt."

Der deutsche Versorger RWE habe erklärt, er habe bereits in den vergangenen beiden Tagen Einschränkungen der Liefermengen aus Russland verzeichnet. Auch ein Sprecher des tschechischen Versorgers CEZ habe laut Reuters gesagt, es gebe Einschränkungen, die mit technischen Problemen zusammenhängen würden. Der slowakische Gasimporteur SPP habe mitgeteilt, eine Reduzierung von rund 30 Prozent festzustellen.

Polen, Bulgarien, Finnland, die Niederlande und Dänemark würden überhaupt kein Gas mehr aus Russland erhalten.

Gazprom habe diese Woche bereits zwei Tage lang Gaslieferungen nach Deutschland zurückgefahren und zur Begründung auf Verzögerungen bei der Reparatur von Gas-Kompressoren verwiesen. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck halte dies für eine vorgeschobene Begründung. Es sei offenkundig die Strategie, zu verunsichern und die Preise hochzutreiben.

Die eingeschränkten Gaslieferungen würden Sorgen schüren, die Speicher könnten womöglich für den Winter nicht ausreichend gefüllt werden.

In der Nacht sei es zudem auf dem riesigen Erdgas-Feld Urengoi in Sibirien zu einer Explosion gekommen. Ein über Twitter verbreitetes Video zeige große Flammen auf dem Gazprom-Feld.

Der russische Energieriese beschwichtige jedoch. Der Unfall habe keine Auswirkungen auf die Gasproduktion von Gazprom, melde Reuters. Das Feuer sei unter Kontrolle.

Die aktuellen Lieferkürzungen und das Feuer an einer Gas-Pipeline in Sibirien würden am Rohstoff-Markt nicht ohne Auswirkungen bleiben. Am Mittag erreiche der Erdgas-Future in London mit über 310 Britische Pfund das höchste Niveau seit Anfang März.

Problematisch werden könnte die eingeschränkte Gas-Lieferung nach Deutschland vor allem für Energie-Unternehmen, aber auch für den weltgrößten Chemie-Konzern BASF. Dessen Produktion im Stammwerk Ludwigshafen sei völlig abhängig vom russischen Gas. Die BASF-Aktie gehöre am Fronleichnam-Feiertag zu den größten Verlierern im DAX.

Mit über zehn Prozent noch deutlich stärker verliere im MDAX die Uniper-Aktie. Deutschlands größter Importeur von russischem Erdgas leide massiv unter den Liefereinschränkungen. Zudem müsse der Konzern Milliarden auf das Gaspipeline-Projekt Nord Stream 2 abschreiben.

Verbraucher müssten derzeit nicht heizen, könnten Gas-Engpässe verkraften. Anders sehe es im Winter aus. Die Bundesregierung rufe deshalb dringend zum Energiesparen auf. Die Gaspeicher könnten dann besser befüllt werden. Fakt sei, dass Deutschland fehlendes Gas in den kommenden Monaten nicht ausreichend anderweitig beschaffen könne. (Analyse vom 16.06.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Uniper-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Uniper-Aktie:
18,61 EUR -11,04% (16.06.2022, 15:34)

XETRA-Aktienkurs Uniper-Aktie:
18,59 EUR -11,31% (16.06.2022, 15:21)

ISIN Uniper-Aktie:
DE000UNSE018

WKN Uniper-Aktie:
UNSE01

Ticker-Symbol Uniper-Aktie:
UN01

Kurzprofil Uniper SE:

Uniper SE (ISIN: DE000UNSE018, WKN: UNSE01, Ticker-Symbol: UN01) ist ein internationales Energieunternehmen mit rund 11.500 Mitarbeitenden in mehr als 40 Ländern. Das Unternehmen plant, in der europäischen Stromerzeugung bis 2035 CO2-neutral zu werden. Mit rund 33 Gigawatt installierter Kapazität gehört Uniper zu den größten Stromerzeugern weltweit. Unipers Kernaktivitäten umfassen sowohl die Stromerzeugung in Europa und Russland als auch den globalen Energiehandel, sowie ein breites Gasportfolio, das Uniper zu einem der führenden Gasunternehmen in Europa macht. Uniper ist zudem ein verlässlicher Partner für Kommunen, Stadtwerke und Industrieunternehmen bei der Planung und Umsetzung von innovativen, CO2-mindernden Lösungen auf ihrem Weg zur Dekarbonisierung ihrer Aktivitäten. Als Pionier im Bereich Wasserstoff ist Uniper weltweit entlang der kompletten Wertschöpfungskette tätig und realisiert Projekte, um Wasserstoff als tragende Säule der Energieversorgung nutzbar zu machen.

Das Unternehmen hat seinen Sitz in Düsseldorf und ist derzeit das drittgrößte börsennotierte deutsche Energieversorgungsunternehmen. Zusammen mit ihrem Hauptaktionär Fortum ist Uniper außerdem der drittgrößte Erzeuger CO2-freier Energie in Europa. (16.06.2022/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Uniper


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
6,82 € 6,96 € -0,14 € -2,01% 11.08./16:35
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000UNSE018 UNSE01 42,45 € 5,64 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
6,825 € -2,71%  16:47
Nasdaq OTC Other 7,42 $ 0,00%  09.08.22
Hannover 6,86 € -1,58%  11:58
Xetra 6,82 € -2,01%  16:35
Düsseldorf 6,81 € -2,08%  16:30
Frankfurt 6,86 € -2,14%  14:54
Stuttgart 6,82 € -2,29%  16:30
Hamburg 6,835 € -2,36%  16:13
München 7,085 € -2,95%  08:04
Berlin 6,87 € -5,50%  11:57
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
1517 Uniper mit Volldampf voraus 15:45
13 RWE und Uniper 13.12.16
  Löschung 12.09.16
RSS Feeds




Bitte warten...