Weitere Suchergebnisse zu "Sixt Vz":
 Aktien      Zertifikate    


Kolumnist: Performaxx-Anlegerbrief

Sixt Vz.: KGV nur noch bei 7!




08.10.07 00:30
Performaxx-Anlegerbrief

Im Zuge der allgemeinen Marktkonsolidierung hat die Sixt-Aktie etwa ein Viertel an Wert eingebüßt. Zu Unrecht, wie wir meinen, denn der allseits bekannte Autovermieter setzt seinen profitablen Wachstumskurs unbeirrt fort und weist nun eine äußerst günstige Bewertung auf.


 


Erneutes Rekordjahr in Sicht

 


Nachdem das Pullacher Unternehmen schon 2006 mit einem Umsatzplus von 13 % auf 1,21 Mrd. Euro und einem Ertragszuwachs um 32 % auf knapp 74 Mio. Euro glänzen konnte, zeichnen sich auch für das laufende Geschäftsjahr neue Bestmarken ab. Die operativen Erlöse – ohne die (volatilen) Gebrauchtwagenverkäufe – kletterten in den ersten sechs Monaten um 10,1 % auf 649 Mio. Euro, wobei sich der Zuwachs im 2. Quartal mit 11 % noch etwas beschleunigt hat. Der Periodenüberschuss legte infolge von Skaleneffekten sowie eines verbesserten Finanzergebnisses überproportional um 14,2 % auf 44,1 Mio. Euro zu, was einem Ergebnis je Aktie von 1,77 Euro entspricht.


 


Kerngeschäft brummt

 


Dabei entwickelten sich die beiden Geschäftsbereiche von Sixt durchaus unterschiedlich. Im Leasing-Segment, der mit knapp 30 % Umsatzanteil kleineren Erlössäule, konnten zwar per Ende Juni 07 der Vertragsbestand und Segmentumsatz um 4 bzw. 4,6 % ausgeweitet werden, jedoch sank das EBT aufgrund des latenten Preisdrucks der Branche sowie des gestiegenen Zinsniveaus von 7,3 auf 4,3 Mio. Euro. Erfreulich stark präsentiert sich derweil das Kernsegment Autovermietung, das mit gut 70 % den Löwenanteil der Konzernerlöse beisteuert. Die Vermietflotte vergrößerte sich zur Jahreshälfte auf gut 58 Tsd. Fahrzeuge (+ 15,5 %) und der Segmentumsatz stieg um 12,3 % an, was deutlich über dem Marktwachstum liegt und somit weitere Marktanteilsgewinne für Sixt bedeutet. Das Halbjahresergebnis vor Steuern konnte sogar um 17 % auf 44 Mio. Euro gesteigert werden, woraus sich eine ausgesprochen hohe EBT-Rendite von 14 % errechnet.


 


Kapitalstruktur als Wettbewerbsvorteil

 


Solche Kennzahlen sind umso bemerkenswerter, als die Branche von Sixt recht widrige Rahmenbedingungen aufweist, da die zentrale Dienstleistung  (Bereitstellung von Fahrzeugen auf Zeit) keine deutliche Differenzierung zur Konkurrenz ermöglicht. Als entscheidender Wettbewerbsvorteil für den Pullacher Konzern kristallisiert sich jedoch zunehmend die gleichermaßen stabile wie solide Kapital- und Eignerstruktur des Unternehmens heraus. So hält Unternehmensgründer und CEO Erich Sixt immer noch – und nach eigenen Aussagen auch auf absehbare Zeit – die Mehrheit an seinem Unternehmen, wogegen viele große Konkurrenten von Private-Equity-Fonds übernommen und danach mit Schulden überfrachtet wurden. Es ist also kein Zufall, dass Sixt eine hohe Eigenkapitalquote von über 20 % aufweist und damit weit über dem Branchendurchschnitt von 5 bis 10 % liegt. Und während Wettbewerber wie Hertz, Avis oder Europcar im 1. Halbjahr nur eine schwarze oder gar rote Null erwirtschafteten, brachten es die Pullacher auf eine stattliche EBT-Rendite von 10 %.


 


Risikoarme Expansionsstrategie

 


Aus dieser Position der Stärke heraus hat Sixt beste Voraussetzungen, ihren  Expansionskurs fortzusetzen und der Konkurrenz weitere Marktanteile abzunehmen. Mittlerweile ist der Konzern weltweit in mehr als 85 Ländern vertreten. Wachstumstreiber ist eindeutig das Vermietgeschäft, bei dem man in Deutschland mit 27 % Marktanteil bereits unangefochtener Marktführer ist. Als besonders wachstumsstark erweist sich jedoch das Auslandsgeschäft, das im 1. Halbjahr um ein Viertel zulegte und bereits 20 % des Konzernumsatzes ausmacht. Während Sixt in den europäischen Kernländern mit eigenen Tochtergesellschaften vertreten ist, wird der Großteil der Auslandsexpansion über ein risiko- und kapitalarmes Franchise-System betrieben, das derzeit schon einen jährlichen Außenumsatz von rd. 200 Mio. Euro generiert, von denen ca. 5 % Lizenzgebühren als direkter Rohgewinn in die Bücher von Sixt eingehen. In über 75 Ländern ist der Konzern auf diese Weise schon präsent, noch im laufenden Jahr sollen beispielsweise die ersten beiden Vermiet-Stationen in China hinzukommen.


 



Nicht mal Gewinnstagnation eingepreist

 


Wie schon bei zwei anderen Aktien, die wir vor kurzem für Sie analysiert haben (Computerlinks, Sto), ist auch im Börsenwert von Sixt derzeit keinerlei Wachstum eingepreist. Wenn man im Rahmen eines einfachen Ertragswertmodells einen zukünftig konstanten Gewinn auf dem Niveau von 2006 (74 Mio. Euro) annimmt und mit einer Renditeforderung von 10 % p.a. abzinst, so erhält man einen fairen Unternehmenswert von 740 Mio. Euro. Das sind 16 % mehr als der aktuelle Börsenwert. Der Markt eskomptiert also derzeit einen Gewinnrückgang im Sixt-Kurs, von dem fundamental aber nichts zu sehen ist.


 


Zwar gibt es durchaus Unwägbarkeiten, wie die zuletzt etwas schwächelnde Entwicklung des Leasing-Bereichs sowie eine zu erwartende Konjunkturabkühlung, speziell in Deutschland. Das Kerngeschäft der Autovermietung sollte jedoch längerfristig ein hohes und robustes Marktpotenzial aufweisen, denn der Bedarf an Mietwagen korreliert eng mit dem internationalen Flugpassagieraufkommen, dem ein jährliches Wachstum von rd. 4 % bis 2020 vorausgesagt wird (Quelle: Handelsblatt vom 30.04.07). Auch im Leasing-Segment rechnen wir eher mit einer leichten Entspannung der Margensituation, nachdem mit der letzten (unerwartet deutlichen) Zinssenkung der FED sowie der Aussetzung der geplanten Zinserhöhung durch die EZB die Trendwende in der Geldpolitik eingeleitet scheint.


 


Fazit

 


Aus fundamentaler Sicht ist die Sixt-Aktie ein klarer Kauf. Empfehlenswert sind insbesondere die Vorzüge, die mit einem ungerechtfertigten Abschlag von rd. 30 % zu den Stämmen notieren und deren KGV nur noch bei 7 liegt, während die Dividendenrendite über 4 % beträgt. Wir haben daher die Sixt-Vorzüge in unser Langfristdepot aufgenommen.


 


Für die Inhalte ist die Redaktion des Performaxx-Anlegerbriefs verantwortlich. Der Performaxx-Anlegerbrief zählt mit einer Musterdepotperformance von über 707 % seit 1.1.2001 zu Deutschlands erfolgreichsten Börsenbriefen.


 


Weitere Informationen finden Sie unter www.performaxx-anlegerbrief.de/neuanmeldung.php.


 



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu Sixt Vz


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
60,30 € 61,90 € -1,60 € -2,58% 25.02./14:16
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007231334 723133 69,10 € 50,00 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
60,40 € -4,13%  14:39
Hannover 62,00 € -0,48%  08:10
Xetra 60,30 € -2,58%  14:09
Hamburg 62,00 € -3,13%  08:09
Berlin 62,00 € -3,13%  08:00
Düsseldorf 59,90 € -3,23%  13:34
Frankfurt 59,50 € -4,03%  13:11
München 59,60 € -4,18%  12:28
Stuttgart 60,20 € -4,60%  14:15
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
1454 SIXT (723132/723133) - ewige. 10:44
8 Sixt Zahlen morgen! Was erwa. 14.11.18
10 Value-Ansatz: Chancen ohne E. 11.09.08
  prognose hat gestimmt 13.03.08
5 Löschung 26.10.07
RSS Feeds




Bitte warten...