Logo
KOLUMNEN -
www.aktiencheck.de
25.04.19 10:50
DAX konsolidiert auf hohem Niveau - Stabilität der Rally wird hinterfragt

80 Prozent der Unternehmen, die bislang ihre Zahlen für das erste Quartal vorgelegt haben, übertrafen die zuvor stark gesenkten Erwartungen. Vermögensverwalter und Fondsmanager in den USA sind dennoch nicht bereit, an der laufenden Rally teilzunehmen. Aus den Handelsstatistiken über ETFs und US-Aktienfonds kann man ablesen, dass sich die institutionellen Anleger, das so genannte „Smart Money“, auf dem hohen Kursniveau längst nicht mehr auf der Käuferseite befindet. Das Gegenteil ist sogar der Fall, wir sehen im Laufe der Rally Verkäufe und Mittelabflüsse aus Aktienfonds. 
 
An der Börse wird auch deshalb wieder darüber diskutiert, ob Aktien jetzt vor der manischen, verrückten und noch fehlenden letzten Phase des Bullenmarktes stehen, der schon über zehn Jahre und damit so lange wie nie zuvor andauert. Das könnte zum Beispiel für die Wall Street bedeuten, dass der S&P 500 in Kürze einfach nur ein neues Allzeithoch antippt, um dann erneut davon nach unten abgewiesen zu werden. 2.941 Punkte sind die Marke, die es zu beobachten gilt.
 
Es ist auch das Wachstum auf Pump, was den Investoren zunehmend Sorgen bereitet. Sich nur allein auf Konjunkturspritzen der Politik und Geldgeschenke von den Notenbanken zu verlassen, kann auf Dauer nicht gut gehen. 320 Milliarden Dollar an zweckgebundenen Spezialanleihen können zum Beispiel die chinesischen Provinzregierungen in diesem Jahr zusätzlich ausgeben, um das Wachstum zu stützen, das zu kippen drohte, weil die bisherige Schuldenlast so schwer geworden war. 
 

Das sind noch einmal 59 Prozent mehr als im Jahr zuvor und Schulden, die auf den bereits über 6 Billionen US-Dollar großen versteckten Schuldenberg geworfen werden. Die Chinesen sind weltweit verwoben im Handel. Wenn das Land einen Wachstumsschub dieser Art setzt, dann sorgt das über Importe weltweit für einen Schub. Aber es ist mehr und mehr zu beobachten, dass dieser von Mal zu Mal mehr zu einem „Schübchen“ verkommt und nicht lange anhält, bevor die nächste Spritze notwendig wird. 

Hinweise zum Artikel und zum Handel mit CFDs:

Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Unsere Produkte unterliegen Kursschwankungen und Sie können Ihr gesamtes investiertes Kapital verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

© 1998 - 2019, aktiencheck.de