Logo
Aktien des Tages - DAX 100
www.aktiencheck.de
21.03.19 08:35
Commerzbank: Pullback oder Trendwende? Chartanalyse
UBS

Zürich (www.aktiencheck.de) - Commerzbank: Pullback oder Trendwende? Chartanalyse

Der Dezember bescherte den Aktien der Commerzbank (ISIN: DE000CBK1001, WKN: CBK100, Ticker-Symbol: CBK, Nasdaq OTC-Symbol: CRZBF) nach dem Bruch der wichtigen Unterstützung bei 7,91 EUR einen massiven Abverkauf, der zunächst auch vor den Unterstützungen bei 6,96 und 6,00 EUR nicht Halt machte, wie aus der Veröffentlichung "KeyInvest DailyTrader" der UBS hervorgeht.

Doch kurz bevor der Ausgangspunkt der letzten langfristigen Aufwärtsbewegung aus dem Jahr 2016 bei 5,15 EUR erreicht worden sei, sei den Bullen ein dynamischer Konter gelungen. In einer ersten Kaufwelle sei die 6,00 EUR-Marke zurückerobert und der Wert bis an die Hürde bei 6,96 EUR angetrieben worden. Dort sei eine Korrektur gefolgt, die bei 6,00 EUR wieder auf Käufer traf und in einen Anstieg über die 7,25 EUR-Marke gemündet sei. Nach einer weiteren heftigen Zwischenkorrektur hätten die Bullen Anfang März nachgelegt und den Wert in dieser Woche bereits bis 7,70 EUR katapultiert. Zuletzt sei dieser Anstieg von einem Kursrücksetzer an die 7,25 EUR-Marke abgelöst worden.

Ausblick: Die Aktien der Commerzbank hätten sich nach dem starken Anstieg der letzten Wochen eine Auszeit verdient. Die Stärke des Aufwärtstrends spreche jedoch dafür, dass diese korrektive Pause nicht lange andauern dürfte.

Die Long-Szenarien: Unterhalb von 7,25 EUR wäre mit einem Rücksetzer an die 6,96 EUR-Marke zu rechnen. Hier könnte der Aufwärtstrend fortgesetzt werden und wieder über 7,25 und 7,49 EUR führen. Damit wäre bereits mit einem Angriff auf den Widerstand bei 7,91 EUR zu rechnen. Sollte die Marke in den kommenden Wochen ebenfalls überwunden werden, dürfte die Erholung sogar bis 8,50 EUR und darüber bis 8,94 EUR führen.

Die Short-Szenarien: Bei einem Bruch der 6,96 EUR-Marke würde sich die Korrektur dagegen bis 6,56 EUR ausdehnen. An dieser Stelle müssten die Bullen allerdings wieder aktiv werden, um den Aufwärtstrend fortsetzen zu können. Denn bei einem Bruch der Marke wäre auch die kurzfristige Aufwärtstrendlinie unterschritten und damit ein bearishes Signal aktiv. In diesem Fall sollte man sich auf Abgaben bis 6,00 EUR und darunter bis an die 5,91 EUR-Marke einstellen. (Analyse vom 21.03.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Commerzbank-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Commerzbank-Aktie:
7,229 EUR +0,12% (21.03.2019, 08:32)

XETRA-Aktienkurs Commerzbank-Aktie:
7,257 EUR (20.03.2019)

ISIN Commerzbank-Aktie:
DE000CBK1001

WKN Commerzbank-Aktie:
CBK100

Eurex Optionskürzel Commerzbank-Aktienoption:
CBK

Ticker-Symbol Commerzbank-Aktie:
CBK

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Commerzbank-Aktie:
CRZBF

Kurzprofil Commerzbank AG:

Die Commerzbank (ISIN: DE000CBK1001, WKN: CBK100, Ticker-Symbol: CBK, Nasdaq OTC-Symbol: CRZBF) ist eine führende, international agierende Geschäftsbank mit Standorten in knapp 50 Ländern. In zwei Geschäftsbereichen - Privat- und Unternehmerkunden sowie Firmenkunden - bietet die Bank ein umfassendes Portfolio an Finanzdienstleistungen, das genau auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten ist.

Die Commerzbank wickelt rund 30% des deutschen Außenhandels ab und ist Marktführer im deutschen Firmenkundengeschäft. Zudem ist die Bank aufgrund ihrer hohen Branchenkompetenz in der deutschen Wirtschaft ein führender Anbieter von Kapitalmarktprodukten. Ihre Töchter Comdirect in Deutschland und mBank in Polen sind zwei der weltweit innovativsten Onlinebanken.

Mit ungefähr 1.000 Filialen betreibt die Commerzbank eines der dichtesten Filialnetze der deutschen Privatbanken. Insgesamt betreut die Bank mehr als 18 Millionen Privat- und Unternehmerkunden sowie über 70.000 Firmenkunden, multinationale Konzerne, Finanzdienstleister und institutionelle Kunden weltweit. Im Jahr 2018 erwirtschaftete es mit rund 49.000 Mitarbeitern Bruttoerträge von 8,6 Milliarden Euro. (21.03.2019/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



© 1998 - 2020, aktiencheck.de