Logo
Aktien des Tages - Nyse
www.aktiencheck.de
20.12.17 16:46
Alcoa-Aktie: Aussicht auf Aufnahme in S&P 500! - Aktienanalyse
Credit Suisse

Zürich (www.aktiencheck.de) - Alcoa-Aktienanalyse von Analyst Curt Woodworth von der Credit Suisse:

Im Rahmen einer Aktienanalyse äußert Analyst Curt Woodworth vom Investmenthaus Credit Suisse in Bezug auf die Aktien von Alcoa Corp. (ISIN US0138721065 / WKN A2ASZ7, Ticker-Symbol: ALU, NYSE-Symbol: AA) nunmehr die Erwartung einer überdurchschnittlichen Kursentwicklung.

Der Aluminiummarkt wird sich nach Ansicht der Credit Suisse-Analysten in 2018 verknappen. Die Strukturpolitik in China, die sich gegen illegale Schmelzen richte, bleibe intakt. Die Downstream-Nachfrage sollte sich in Q1/18 stark erholen.

Analyst Curt Woodworth hält die Aktien von Alcoa Corp. auf dem aktuellen Niveau für sehr attraktiv. Die Alcoa-Aktie sei dabei sich zu einer Kapitalrückfluss-Story zu entwickeln. 525 Mio. USD könnten in 2018 möglicherweise über Dividenden und Aktienrückkäufe an die Aktionäre zurückfließen.

Abgesehen davon sei es möglich, dass die Alcoa-Aktie in 2018 in den S&P 500 aufgenommen werde. Das Kursziel sei von 42,00 auf 61,00 USD heraufgesetzt worden.

In ihrer Alcoa-Aktienanalyse stufen die Analysten der Credit Suisse den Titel von "neutral" auf "outperform" hoch.

Börsenplätze Alcoa-Aktie:

Frankfurt-Aktienkurs Alcoa-Aktie:
40,40 Euro +7,53% (20.12.2017, 15:46)

Tradegate-Aktienkurs Alcoa-Aktie:
40,70 Euro +3,58% (20.12.2017, 16:12)

NYSE-Aktienkurs Alcoa-Aktie:
48,37 USD +3,98% (20.12.2017, 16:40)

ISIN Alcoa-Aktie:
US0138721065

WKN Alcoa-Aktie:
A2ASZ7

Ticker Symbol Alcoa-Aktie:
ALU

NYSE-Ticker Symbol Alcoa-Aktie:
AA

Kurzprofil Alcoa Corp.:

Alcoa Corp. (ISIN US0138721065 / WKN A2ASZ7, Ticker-Symbol: ALU, NYSE-Symbol: AA) ist ein US-amerikanisches Aluminiumunternehmen, das aus der Aufspaltung von Alcoa Inc. in zwei unabhängige, börsennotierte Gesellschaften entstanden ist. Während im neuen Mehrwertunternehmen Arconic die Downstream-Aktivitäten gebündelt sind, umfasst Alcoa Corp. als Upstream-Unternehmen die fünf Geschäftsbereiche, die heute Global Primary Products ausmachen: Bauxit, Aluminiumoxid, Aluminium, Gießereiprodukte und Energie.

CEO & President:
Roy C. Harvey


(20.12.2017/ac/a/n)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



© 1998 - 2019, aktiencheck.de