Logo
Aktien des Tages - Ausland
www.aktiencheck.de
06.10.17 08:46
Fabasoft-Aktie: IBM Watson fliegt raus! Aktienanalyse
Vorstandswoche.de

Haar (www.aktiencheck.de) - Fabasoft-Aktienanalyse von "Vorstandswoche.de":

Die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Fabasoft AG (ISIN: AT0000785407, WKN: 922985, Ticker-Symbol: FAA) unter die Lupe.

Stark! Die mehrheitliche Beteiligung Mindbreeze von Fabasoft sei weiterhin fantastisch unterwegs. RHÖN-KLINIKUM werde von den Österreichern die KI (Künstliche Intelligenz) -basierte Suchmaschinen-Technologie Mindbreeze InSpire einsetzen. Zudem habe der Klinikkonzern mitgeteilt, dass mit der Zusammenarbeit mit Mindbreeze die bisherige Zusammenarbeit IBM Watson nach Abschluss des Pilotprojekts nicht weiter fortgeführt werde. Mit anderen Worten: Mindbreeze schmeiße IBM Watson raus! Zu kritisieren sei lediglich, dass der Fabasoft-Vorstand es nicht für nötig halte, hierüber seine eigenen Aktionäre zu unterrichten. RHÖN-KLINIKUM sei es immerhin eine umfangreiche Pressemitteilung wert gewesen. Bei ihrem Dauerfavoriten Fabasoft hätten die Experten in der vergangenen Woche für sie Realgeld-Depot zugegriffen. In der Folge sei es zu massiven Käufen in der Aktie gekommen.

Die Fabasoft-Aktie ist weiter aussichtsreich, so die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de". (Analyse vom 06.10.2017)

Börsenplätze Fabasoft-Aktie:

Börse Frankfurt-Aktienkurs Fabasoft-Aktie:
12,301 EUR 0,00% (06.10.2017, 08:02)

Xetra-Aktienkurs Fabasoft-Aktie:
12,40 EUR (05.10.2017)

ISIN Fabasoft-Aktie:
AT0000785407

WKN Fabasoft-Aktie:
922985

Ticker-Symbol Fabasoft-Aktie:
FAA

Kurzprofil Fabasoft AG:

Die Fabasoft AG (ISIN: AT0000785407, WKN: 922985, Ticker-Symbol: FAA) mit Sitz in Linz (Österreich) ist ein 1988 gegründeter Softwarehersteller und Cloud-Anbieter mit langjähriger Erfahrung im elektronischen Dokumenten- und Prozessmanagement. Die Softwareprodukte und Cloud-Produkte von Fabasoft sorgen für das einheitliche Erfassen, Ordnen, prozessorientierte Bearbeiten, sichere Aufbewahren und kontextsensitive Finden aller digitalen Geschäftsunterlagen.

Diese Funktionalitäten werden sowohl im Rahmen von On-Premises-Installationen in den Rechenzentren der Kunden als auch als SaaS- und Cloud-Services genutzt. Darüber hinaus bietet Fabasoft mit dem Appliance-Konzept eine bequeme und zeitsparende Möglichkeit, den Kunden standardisierte Gesamtsysteme (Hardware und Software) für die Nutzung in ihren Rechenzentren zur Verfügung zu stellen. Die Fabasoft Private Cloud, Mindbreeze InSpire (Link öffnet in einem neuen Fenster) sowie Secomo (Verschlüsselungssystem für Ende-zu-Ende-Verschlüsselung) stehen als solche Appliances zur Verfügung. (06.10.2017/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



© 1998 - 2017, aktiencheck.de