Logo
KOLUMNEN -
www.aktiencheck.de
25.01.13 08:11
Gold-Future: Chartanalyse des Wochencharts v. 25.01.2013

Charttechnische Analyse der mittelfristigen Gold-Kursentwicklung nach dem Gesetz der Charts von Joe Ross.

Der Gold-Futures Kontrakt wird im elektronischen Handel an der CME Globex (Chicago Mercantile Exchange) gehandelt. Die Notierung erfolgt in US$ pro Feinunze. Ein Futureskontrakt umfasst 100 Feinunzen.

Die charttechnische Analyse am 25.01.2013:

Zum Zeitpunkt der Analyse notiert der Gold-Future (Februar-Kontrakt) bei 1.668,7 US$.

Der unten abgebildete Chart (Bild 1) zeigt die Gold-Kursentwicklung von August 2011 bis zum Zeitpunkt der Niederschrift im Januar 2013, dargestellt anhand des mittelfristigen Wochencharts.

Jeder Notierungsstab stellt die Kursbewegung einer Woche dar.

 

Bild 1: Gold-Future-Wochenchart

 

Rückblick: Ausgehend von dem Oktoberhoch des Jahres 2012 bei 1,798,1 hatte der Goldpreis in den darauf folgenden Wochen eine kräfige Abwärtsbewegung entwickelt, die vor drei Wochen im Bereich von 1.630 endete, wie man im Chart sehen kann. Dort hat sich Cluster von zwei wichtigen Trendlinien befunden, die dem Goldpreis als Stützung gedient haben. In den letzten fünf Wochen hat sich jetzt eine kleine Konsolidierung entwickelt (im Chart mit dem blauen Rechteck gekennzeichnet).

Ausblick: Wir gehen von einer Aufwärtsbewegung des Goldpreises aus. Das nächste Kursziel sehen wir bei 1.695 bzw. 1.725. Das positive Chartbild wäre erst dann hinfällig, wenn das Januartief bei 1.626 unterschritten wird. In diesem Fall würde ich Abwärtspotential bis in den Bereich von 1.535 ergeben.

 

Der unten abgebildete Chart zeigt den Monatschart des Goldpreises (Bild 2).

Der lange Kursstab vom September 2011 ist ein sogenannter Meßstab mit einem Tief bei 1.535 und dem Hoch bei 1.923,7.

Die nächsten 16 Kursstäbe haben die Eröffnungs- und Schlußnotierungen innerhalb der Kursspanne des Meßstabes. Damit liegt nach dem Gesetz der Charts von Joe Ross eine Konsolidierung (Stauung) aus Sicht des Monatscharts vor.

Die Kursentwicklung ist aus der Perspektive des Monatscharts als neutral einzuschätzen.

Das Chartbild würde allerdings dann auf positiv drehen, wenn das Dezemberhoch bei 1.725 überschritten wird.

 

 

Bild 2: Gold-Future-Monatschart




© 1998 - 2019, aktiencheck.de