Logo
KOLUMNEN -
www.aktiencheck.de
23.10.12 14:31
Gold-Future: Chartanalyse des Wochencharts v. 23.10.2012

Charttechnische Analyse der mittelfristigen Gold-Kursentwicklung nach dem Gesetz der Charts von Joe Ross.

Der Gold-Futures Kontrakt wird im elektronischen Handel an der CME Globex (Chicago Mercantile Exchange) gehandelt. Die Notierung erfolgt in US$ pro Feinunze. Ein Futureskontrakt umfasst 100 Feinunzen.

Die charttechnische Analyse am 23.10.2012:

Zum Zeitpunkt der Analyse notiert der Gold-Future (Dezember-Kontrakt) bei 1.712,7 US$.

Der unten abgebildete Chart (Bild 1) zeigt die Gold-Kursentwicklung von November 2011 bis zum Zeitpunkt der Niederschrift im Oktober 2012, dargestellt anhand des mittelfristigen Wochencharts.

Jeder Notierungsstab stellt die Kursbewegung einer Woche dar.

 

Bild 1: Gold-Future-Wochenchart

 

Rückblick: Der Goldpreis ist Ende August aus einer 15 Wochen andauernden Seitwärtsbewegung (Stauung) nach oben ausgebrochen, wie man im Chart sehen kann. Nach dem Gesetz der Charts von Joe Ross befindet sich der Goldpreis damit in einem definierten Aufwärtstrend. Im Zuge der dann folgenden Aufwärtsbewegung haben sich bisher zwei Ross-Haken (RH) gebildet. Der Goldpreis befindet sich damit in einem etablierten Aufwärtstrend.

Dieser Aufwärtstrend ist jedoch unterbrochen, nachdem es in den vergangenen zwei Wochen eine volle Korrektur gegeben hat.

Ausblick: Wir gehen zunächst von einer Seitwärtsbewegung des Goldpreises aus. Der Aufwärtstrend wäre erst dann wieder bestätigt, wenn das bisherige Oktoberhoch bei 1.798,1 überschritten wird.

 

Der unten abgebildete Chart zeigt den Monatschart des Goldpreises (Bild 2).

Der lange Kursstab vom September 2011 ist ein sogenannter Meßstab mit einem Tief bei 1.535 und dem Hoch bei 1.923,7.

Die nächsten 12 Kursstäbe haben die Eröffnungs- und Schlußnotierungen innerhalb der Kursspanne des Meßstabes. Damit liegt nach dem Gesetz der Charts von Joe Ross eine Konsolidierung aus Sicht des Monatscharts vor.

Die Kursentwicklung ist aus der Perspektive des Monatscharts als verhalten positiv einzuschätzen.

Das Chartbild würde jedoch dann auf negativ drehen, wenn das Septembertief bei 1.687,6 unterschritten werden sollte.

 

 

Bild 2: Gold-Future-Monatschart




© 1998 - 2019, aktiencheck.de