Logo
Analysen - Neuemissionen
www.aktiencheck.de
23.10.12 08:45
Telefónica Deutschland-Aktie: Dividende und sonst nichts
Performaxx-Anlegerbrief

München (www.aktiencheck.de) - Die Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief" raten von einer Zeichnug der Telefónica Deutschland-Aktie (ISIN DE000A1J5RX9 / WKN A1J5RX) ab.

Auch im IPO-Bereich tue sich erfreulicherweise doch noch etwas im Spätherbst. Nach dem gelungenen Debüt von Talanx (ISIN DE000TLX1005 / WKN TLX100) vor einigen Wochen stehe mit o2 - genauer: Telefonica Deutschland - sogar der größte Börsengang der letzten fünf Jahre an. Bis zu 1,7 Mrd. Euro könnte die spanische Muttergesellschaft mit dem IPO erlösen. Die Zeichnungsfrist laufe bis zum 29. Oktober, einen Tag später solle o2 in Frankfurt debütieren.

o2 sei nur etwas für Dividendenjäger. Da die Dividende aus einem steuerlichen Sonderkonto aufgrund der Bilanzverluste der vergangenen Jahre gezahlt werde, wäre sie steuerfrei. Diese hohe Ausschüttung sei einerseits dem Konto der Muttergesellschaft geschuldet (77% der Anteile lägen ja weiterhin bei Telefónica SA (ISIN ES0178430E18 / WKN 850775)), andererseits dem Umstand, dass die Börsenstory sonst nicht viel zu bieten habe - sie ähnele derjenigen der Deutschen Telekom (ISIN DE0005557508 / WKN 555750). Wie gleichzeitig Investitionen in die 4G-Zukunft geschultert werden sollten, sei unklar.

Der Titel Telefónica Deutschland eignet sich allenfalls als Cashflow-starke Beimischung in einem defensiven Depot, so die Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief". (Ausgabe 42 vom 20.10.2012) (23.10.2012/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



© 1998 - 2020, aktiencheck.de