Logo
KOLUMNEN -
www.aktiencheck.de
02.12.11 14:29
Börsenprofis blicken skeptisch auf die deutsche Wirtschaft

Am Montag hatte ich im Wave Daily und dann gestern auch hier auf Stock-World einen Rückblick auf das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der für meine Tradingzwecke wichtigsten Ländereien (USA, Europa, Deutschland) und einen Ausblick auf das zukünftige Wachstum gegeben. Dieses wird wohl in den kommenden beiden Quartalen wegen der schlechten Auftrags- und Produktionsdaten, über die ich ebenfalls bereits berichtete, schwach ausfallen. Wie sich diese Erwartung auf die Stimmungsindikatoren ausgewirkt hat, zeige ich Ihnen heute.

 

Börsenprofis blicken skeptisch auf die deutsche Wirtschaft

 

Die Börsenprofis blicken so skeptisch auf die deutsche Wirtschaft wie seit rund drei Jahren nicht mehr. Die ZEW-Konjunkturerwartungen sanken im November den neunten Monat in Folge. Und das sogar überraschend stark um 6,9 auf minus 55,2 Punkte. Ein noch niedrigerer Wert wurde zuletzt im Oktober 2008 verzeichnet. Dies ermittelte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in seiner letzten Umfrage unter knapp 300 Börsenexperten.

 



Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage für Deutschland hingegen bewegt sich noch immer deutlich im positiven Bereich. Allerdings fällt auch dieser Wert erneut schwächer aus und sinkt im November um 4,2 auf 34,2 Punkten.

 

Die Konjunkturerwartungen für die Eurozone sind im November um 7,9 Punkte gegenüber dem Vormonat gefallen und liegen nun bei minus 59,1 Punkten. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum verschlechtert sich um 8,1 Punkte auf minus 39,8 Punkte.

 

 

Ifo-Index steigt überraschend

 

Anders als die Börsenprofis stimmten die ca. 7.000 befragten Unternehmen. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg von 106,4 Punkten im Vormonat auf 106,6 überraschend sogar leicht an, teilte das Münchner Ifo-Institut mit. Zuvor hatte sich die Stimmung vier Monate in Folge eingetrübt.

 

1


Dabei stieg das Barometer für die Erwartungen auf 97,3 Zähler, das für die Lage verharrte bei 116,7 Punkten.


 2


Beachten Sie, dass die Börse meist dann dreht, wenn die insbesondere die Erwartungen am Boden liegen. Denn bei sinkenden Erwartungen wird verkauft, bei am Boden liegenden Erwartungen haben bereits alle verkauft und bei wieder positiveren Zukunftsaussichten wird zurückgekauft.

Wie sich das Stimmungsbild in den USA zeichnet, können Sie hier nachlesen oder in einem meiner kommenden Beiträge hier auf Stock-World.

 

Ich wünsche Ihnen gute Gewinne

Sven Weisenhaus

 

___________________________________________________________________________

Wenn auch Sie demnächst rechtzeitig über neue Trading-Chancen informiert werden möchten, dann können Sie hier den Börsenbrief Aktie-Trader.net  30 Tage kostenlos auf Herz und Nieren testen.

STOCK-WORLD WEEKLY - Ihr unabhängiger Trading-Newsletter

Jede Woche Chartanalysen, Trading-Tipps mit konkreten Kursmarken und Trading Know-How - kostenlos und unverbindlich!    HIER ANMELDEN

© 1998 - 2019, aktiencheck.de