Logo
ANALYSEN - Nebenwerte
www.aktiencheck.de
02.02.11 10:32
SinnerSchrader starkes organisches Wachstum gestützt durch weitere Akquisition
Warburg Research

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Die Analystin von Warburg Research, Susanne Schwartze, votiert unverändert mit "kaufen" für die SinnerSchrader-Aktie (ISIN DE0005141907 / WKN 514190).

SinnerSchrader habe die Übernahme von wesentlichen Teilen des Geschäftsbetriebs der Visions new media per 1. Februar durch die E-Commerce-Tochter next commerce bekannt gegeben. Zu den wesentlichen Teilen zähle der Zugang zu Kunden (z. B. Jack Wolfskin, 7 for all mankind, The North Face) und detailliertes Know-how über magento, eine Open Source-Software für E-Commerce- Anwendungen. Visions' Team von rund 25 Mitarbeitern werde dem Unternehmen erhalten bleiben und seine Erfahrung bei Software und Kunden einbringen.

Mit der Akquisition sollte SinnerSchrader eine standardisierte E-Commerce-Plattform auf magento entwickeln können und beim Wachstum mit aktuellen und neuen Kunden Fahrt aufnehmen. Das Management von E-Commerce-Anwendungen und Online-Shops sei ein strategischer Fokus für SinnerSchrader.

Visions' Umsatz liege derzeit bei rund EUR 1,0 Mio. Bedingt durch starkes Wachstum seien für das Unternehmen Probleme bei der Bewältigung ihrer Projekte aufgetreten. Dies habe zu finanziellen Problemen geführt, sodass Visions Ende November 2010 Insolvenz habe anmelden müssen. Der Kaufpreis sollte daher im niedrigen sechsstelligen Bereich liegen. Es müssten keine Verbindlichkeiten abbezahlt und keine nennenswerten Gewährleistungsrisiken berücksichtigt werden. Durch den niedrigen Kaufpreis, der problemlos bezahlt werden könne (Barbestand EUR 2,2 Mio. zum Ende des Geschäftsjahres), seien kaum Goodwill oder immaterielle Vermögenswerte zu erwarten.

Die Analysten würden mit einem zusätzlichen Umsatz von EUR 1,0 Mio. pro Jahr und einem ausgeglichenen Ergebnisbeitrag rechnen. Diese Zahlen sollten als eine konservative Annahme gesehen werden und würden Raum für Heraufstufungen anlässlich zukünftiger guter Nachrichten aus diesem Bereich lassen.

Mit dieser Akquisition untermauere SinnerSchrader die Wachstumsstrategie als leistungsstarker Anbieter von Online-Marketing durch organisches Wachstum und über Akquisitionen. Dies sei die zweite Übernahme innerhalb von sechs Wochen und die Analysten würden mit mehr rechnen, wenn sich gute Möglichkeiten ergeben sollten. Mit flüssigen Mitteln in Höhe von EUR 10 Mio. und einem erfahrenen Projektmanagement könne SinnerSchrader einen umfangreichen und profitablen Wachstumspfad in einem dynamischen Markt mit zweistelligen Zuwachsraten pro Jahr verfolgen.

Die Analysten von Warburg Research bleiben bei ihrer Kaufempfehlung und einem Kursziel von EUR 3,50 für die SinnerSchrader-Aktie. (Analyse vom 02.02.2011) (02.02.2011/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



© 1998 - 2022, aktiencheck.de