Logo
EXKLUSIV - DAX 100
www.aktiencheck.de
17.05.22 16:14
Porsche am DAX-Ende - Aktienanalyse
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Porsche-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Julian Weber vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Vorzugsaktie der Porsche Automobil Holding SE (PSE) (ISIN: DE000PAH0038, WKN: PAH003, Ticker-Symbol: PAH3, NASDAQ OTC-Symbol: POAHF) unter die Lupe.

An einem insgesamt starken Tag für den DAX stehe die Porsche SE am Ende des Index. Dass die Aktie heute nicht in die Gänge komme, liege an der vom Analysehaus Bernstein am Dienstag veröffentlichten Studie. In dieser stehe Analyst Daniel Roeska der Beteiligungsgesellschaft kritisch gegenüber und sehe bei der Aktie sogar potenzielle Verluste.

Bernstein habe die Bewertung der Porsche-Papiere neu aufgenommen. Während Roeska in der Studie sich bei den Automobilwerten zwar zuversichtlich für das Erreichen der Ziele für 2022 gebe, erwarte er mittelfristig ein niedrigeres Wachstum und höheren Konkurrenzdruck. Bei Porsche stelle ein möglicher Börsengang ein Risiko dar. Zwar könne dieser noch scheitern, sollte er jedoch durchgehen, wäre das ein großer Rückschlag für die Aktionäre, da es zu weniger Rückflüssen an diese führe. Daher sehe Bernstein die faire Bewertung der Aktie bei 60 Euro, was ausgehend vom aktuellen Kurs einem Abschlag von 18,5 Prozent entspreche. Dementsprechend laute das Votum für Porsche "verkaufen".

Mit der Verkaufsempfehlung stehe Roeska jedoch alleine da, von insgesamt 18 Analysten empfehle kein weiterer die Aktie zu verkaufen. Im Gegenteil zwölf Experten würden zum "Kaufen" des Papiers raten, bei vier Analysten laute das Rating "halten". Im Durchschnitt würden die Analysten mit einem Kursziel von 103,04 Euro rechnen und der Aktie somit Gewinne von 40 Prozent zutrauen.

Anders als Bernstein ist DER AKTIONÄR zuversichtlich bei dem möglichen IPO der Porsche SE, so Julian Weber. Als größter Anteilseigner an VW werde sie bei dem möglichen Börsengang vom Freiwerden stiller Reserven profitieren. (Analyse vom 17.05.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Porsche-Vorzugsaktie:

Tradegate-Aktienkurs Porsche-Vorzugsaktie:
72,68 EUR -3,07% (17.05.2022, 16:00)

XETRA-Aktienkurs Porsche-Vorzugsaktie:
73,04 EUR -2,98% (17.05.2022, 15:46)

ISIN Porsche-Vorzugsaktie:
DE000PAH0038

WKN Porsche-Vorzugsaktie:
PAH003

Ticker-Symbol Porsche-Vorzugsaktie:
PAH3

NASDAQ OTC-Symbol Porsche-Vorzugsaktie:
POAHF

Kurzprofil Porsche Automobil Holding SE:

Die Porsche Automobil Holding SE ("Porsche SE") (ISIN: DE000PAH0038, WKN: PAH003, Ticker-Symbol: PAH3, NASDAQ OTC-Symbol: POAHF) ist eine börsennotierte Holdinggesellschaft. Sie hält insbesondere die Mehrheit der Stammaktien am Volkswagen Konzern, einem der weltweit führenden Automobilhersteller. Der Volkswagen Konzern besteht aus zwölf Marken aus sieben europäischen Staaten: Volkswagen Pkw, Audi, SEAT, ŠKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN.

Neben diesem Kerninvestment plant die Porsche SE, weitere strategische Beteiligungen entlang der automobilen Wertschöpfungskette zu erwerben. Diese umfasst die gesamte Bandbreite von Basistechnologien zur Unterstützung des Entwicklungs- und Produktionsprozesses bis hin zu fahrzeug- und mobilitätsbezogenen Dienstleistungen. (17.05.2022/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



© 1998 - 2022, aktiencheck.de