Logo
EXKLUSIV - Nebenwerte
www.aktiencheck.de
02.05.22 09:01
VERBIO: Biokraftstoffe stehen wieder in der Kritik - Aktienanalyse
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - VERBIO-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Michel Doepke vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt die Aktie des Biokraftstoff-Herstellers VERBIO Vereinigte BioEnergie AG (ISIN: DE000A0JL9W6, WKN: A0JL9W, Ticker-Symbol: VBK) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe.

Die Aktie von VERBIO sei am Freitag nach kritischen Aussagen der beiden Bundesministerinnen Svenja Schulze und Steffi Lemke kräftig unter Druck geraten. Der Firmenlenker des Biokraftstoff-Spezialisten, Claus Sauter, zeige sich in einem Kommentar "sehr verwundert" über die Reaktion des Kapitalmarktes.

"Die aktuelle deutsche Gesetzgebung begrenzt bereits seit 01. Januar 2022 die Verwendung von Nahrungsmittelrohstoffen für die Biokraftstoffproduktion auf circa vier Prozent. Das ist also nichts Neues. In der EU liegt diese Begrenzung bei maximal sieben Prozent", so Sauter. "Deutschland hat also bereits eine um 40 Prozent schärfere Beschränkung als die anderen EU-Mitgliedsstaaten."

VERBIO lege großen Wert auf die Verwendung von minderwertigem, billigem Getreide für die Bioethanol-Produktion, kommentiere Sauter weiter. "Technisch ist das kein Problem, da wir in der VERBIO-Bioraffinerie die Schlempe vor allem zu Biomethan weiterverarbeiten, das in verschiedenen Einsatzbereichen fossiles Erdgas ersetzt."

VERBIO wehe nicht zum ersten Mal politischer Gegenwind ins Gesicht. Schon vor fünf Jahren habe Sauter in einem "Aktionär"-Interview gesagt: "Nach wie vor ist ja immer noch so, dass die Bundesregierung und die EU beim Thema Biokraftstoffe immer noch nicht wissen, was sie wollen. Auf der einen Seite soll nicht mehr so viel konventioneller Biokraftstoff der 1. Generation verwendet werden, auf der anderen Seite will man aber auch keine gesetzliche Verpflichtung für fortschrittliche Biokraftstoffe der 2. Generation treffen. Die Politik hat ein ,E10-Trauma' und beim Thema Biokraftstoffe verkriechen die sich alle in ihren Büros."

Biokraftstoffe stünden immer wieder mal in der Kritik - doch VERBIO mache unbeeindruckt weiter. Die jüngste Prognoseerhöhung unterstreiche die hohe Nachfrage nach Produkten wie Biodiesel oder Bioethanol. Darüber hinaus fasse Verbio auch international immer stärker Fuß, um das Geschäftsmodell zu diversifizieren.

Neueinsteiger sollten nun eine Kursberuhigung abwarten, so Michel Doepke von "Der Aktionär". (Analyse vom 02.05.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze VERBIO-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs VERBIO-Aktie:
68,70 EUR +2,00% (02.05.2022, 08:55)

XETRA-Aktienkurs VERBIO-Aktie:
67,80 EUR -17,97% (29.04.2022)

ISIN VERBIO-Aktie:
DE000A0JL9W6

WKN VERBIO-Aktie:
A0JL9W

Ticker-Symbol VERBIO-Aktie:
VBK

Kurzprofil VERBIO Vereinigte BioEnergie AG:

Die VERBIO (ISIN: DE000A0JL9W6, WKN: A0JL9W, Ticker-Symbol: VBK) ist einer der führenden, konzernunabhängigen Hersteller und Anbieter von Biokraftstoffen und zugleich der einzige großindustrielle Produzent von Biodiesel, Bioethanol und Biomethan in Europa. Die Nominalkapazität beträgt rund 450.000 Tonnen Biodiesel, 260.000 Tonnen Bioethanol und 480 Gigawattstunden Biomethan pro Jahr.

Das Unternehmen setzt zur Herstellung seiner hocheffizienten Kraftstoffe selbst entwickelte, energiesparende Produktionsprozesse und innovative Technologien ein. Die Biokraftstoffe von VERBIO erreichen CO2-Reduktionen bis zu 90 Prozent gegenüber Benzin oder Diesel. VERBIO liefert seine Produkte direkt an die europäischen Mineralölkonzerne, Mineralölhandelsgesellschaften, freie Tankstellen, Speditionen, Stadtwerke und Fahrzeugflotten. Darüber hinaus vertreibt VERBIO hochwertiges Pharmaglyzerin für die Konsumgüter- und Kosmetikindustrie (Glyzerin entsteht als Nebenprodukt bei der Biodieselherstellung).

Innerhalb des Konzerns agiert die VERBIO Vereinigte BioEnergie AG als Management-Holding. Das operative Geschäft betreiben die Tochtergesellschaften VERBIO Diesel Bitterfeld GmbH & Co. KG, VERBIO Diesel Schwedt GmbH & Co. KG, VERBIO Ethanol Schwedt GmbH & Co. KG, VERBIO Ethanol Zörbig GmbH & Co. KG und die Märka GmbH. Die VERBIO-Aktie ist seit Oktober 2006 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. (02.05.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



© 1998 - 2022, aktiencheck.de