Logo
EXKLUSIV - Nebenwerte
www.aktiencheck.de
04.02.22 09:55
q.beyond: Auftragseingang verspricht mittelfristig hohes Wachstumstempo - Aktienanalyse
Montega AG

Hamburg (www.aktiencheck.de) - q.beyond-Aktienanalyse von der Montega AG:

Sebastian Weidhüner, Analyst der Montega AG, rät in einer aktuellen Aktienanalyse unverändert zum Kauf der Aktie der q.beyond AG (ISIN: DE0005137004, WKN: 513700, Ticker-Symbol: QBY, NASDAQ OTC-Symbol: QSCGF).

q.beyond habe am Mittwoch vorläufige Zahlen des Geschäftsjahres 2021 vorgelegt. Zwar sei die Umsatzerwartung des Analysten für das Q4 untertroffen worden, auf Gesamtjahressicht verzeichne der IT-Dienstleister dennoch sowohl in der Top- als auch in der Bottom-Line gute Zuwächse.

Im September habe q.beyond die Umsatzguidance für 2021 auf 155 bis 165 Mio. Euro aktualisiert. Weidhüner habe bisher ein Niveau von 160,5 Mio. Euro unterstellt. Mit nun verkündeten 155,2 Mio. Euro liege das Unternehmen im Zielkorridor, jedoch im vierten Quartal mit 39,0 Mio. Euro unter der Analystenerwartung (44,2 Mio. Euro). Dies dürfte angesichts der Kontaktbeschränkungen vor allem auf eine anhaltende Zurückhaltung bei Neuvertragsabschlüssen im SAP-Segment zurückzuführen sein, die sich stärker als von Weidhüner erwartet in den Zahlen manifestiert hätten. Der Analyst habe auch aufgrund dieser teilweise zurückhaltenden Investitionen seine Schätzungen für die Folgejahre angepasst.

EBITDA bleibe in Q4/21 voraussichtlich oberhalb des Break Even: Ergebnisseitig sei die Zielgröße von "über 31 Mio. Euro" bestätigt worden. Angesichts des 9M-Resultats (31,4 Mio. Euro) erscheine ein negatives EBITDA somit nicht ausgeschlossen. Weidhüner rechne im Zuge seiner angepassten Prognose dennoch mit einem leicht positiven Niveau (0,1 Mio. Euro; zuvor: 2,6 Mio. Euro). Bereinigt um den Colocation-Sonderertrag (27,8 Mio. Euro) erwarte er im Gesamtjahr somit nun ein EBITDA von 3,7 Mio. Euro. Der dadurch implizierte Grenzertrag (ΔEBITDA/ΔUmsatz) von 47,5% bekräftige die attraktive Skalierbarkeit des Geschäftsmodells.

Im Rahmen eines Capital Markets Days am 4. April stelle q.beyond die Herausgabe der Prognose 2022 sowie neuer Mittelfristziele bis 2025 in Aussicht. Insbesondere Letztere würden nach Erachten des Analysten einen Katalysator für die Aktie darstellen, weil hierdurch die Visibilität in Bezug auf die avisierte Margenausweitung sowie ein mittelfristig zweistelliges Umsatzwachstum deutlich zunehmen sollte. Bislang rechne der Analyst in 2025 mit Erlösen von 262,7 Mio. Euro sowie einer EBITDA-Marge i.H.v. 13,5%. Die attraktiven Wachstumsaussichten seien nicht zuletzt durch den starken Auftragseingang von 185 Mio. Euro in 2021 gestützt worden (+14,9% yoy; Book-to-Bill-Ratio: 1,2x).

q.beyond habe das Geschäftsjahr 2021 mit einem leicht unter den Analystenprognosen, aber im Zielkorridor liegenden Schlussquartal beendet. Die Veröffentlichung neuer Mittelfristziele sollte nach Ansicht des Analysten ein deutliches Signal an den Kapitalmarkt darstellen, welche Wachstumschancen der IT-Dienstleister aktuell sehe.

Nach Anpassung der Prognosen sowie Fortschreibung seines DCF-Modells bestätigt Sebastian Weidhüner, Analyst der Montega AG, seine Empfehlung "kaufen" mit einem neuen Kursziel von 2,80 Euro (zuvor: 2,90 Euro). (Analyse vom 04.02.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze q.beyond-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs q.beyond-Aktie:
1,80 EUR +1,24% (04.02.2022, 10:01)

XETRA-Aktienkurs q.beyond-Aktie:
1,79 EUR +0,90% (03.02.2022, 17:36)

ISIN q.beyond-Aktie:
DE0005137004

WKN q.beyond-Aktie:
513700

Ticker-Symbol q.beyond-Aktie:
QBY

NASDAQ OTC-Symbol q.beyond-Aktie:
QSCGF

Kurzprofil q.beyond AG:

Die q.beyond AG (ISIN: DE0005137004, WKN: 513700, Ticker-Symbol: QBY, NASDAQ OTC-Symbol: QSCGF) steht für erfolgreiche Digitalisierung. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden dabei, die besten digitalen Lösungen für ihr Business zu finden, setzt diese um und betreibt sie. Das starke Team aus 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bringt seine mittelständischen Kunden sicher durch die digitale Transformation, mit umfassender Expertise in den Bereichen Cloud, SAP und IoT.

Die q.beyond AG ist im September 2020 aus der QSC AG hervorgegangen. Das Unternehmen verfügt über Standorte in ganz Deutschland, eigene zertifizierte Rechenzentren und gehört zu den führenden IT-Dienstleistern. (04.02.2022/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.



© 1998 - 2022, aktiencheck.de