Logo
EXKLUSIV - Marktberichte
www.aktiencheck.de
17.01.22 14:45
Bitcoin & Co: Konsolidierung
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Am Kryptomarkt würden zu Wochenbeginn die roten Vorzeichen dominieren, so Nikolas Kessler vom Anlegermagazin "Der Aktionär".

Während der Gesamtmarkt auf 24-Stunden-Sicht rund 1% verliere und der Bitcoin im Bereich von 43.000 USD auf Konsolidierungskurs bleibe, sei einem Top-Coin in den vergangenen Tagen bereits der Ausbruch gelungen.

Mit einem Plus von rund 12% auf 24-Stunden-Sicht steche Cardano am Montagvormittag als einziger deutlicher Gewinner in den Top 10 nach Market Cap positive heraus. Auf Sicht der vergangenen sieben Tage belaufe sich das Kursplus sogar auf mehr als 30%. Durch den Anstieg der Marktkapitalisierung auf zuletzt rund 52 Mrd. USD sei Cardano zwischenzeitlich an Solana und USD Coin vorbeigezogen und belege nun Rang 5 der größten Kryptowährungen.

Als mögliche Gründe für die klare Outperformance gegenüber dem Gesamtmarkt komme u.a. der Vorstoß von Cardano in den Megatrend Metaverse in Betracht, denn in der Vorwoche sei mit Pavia das erste Metaverse-Projekt auf der Cardano Blockchain an den Start gegangen. Außerdem werfe möglicherweise auch der Mainnet-Start der Cardano-basierten dezentralen Exchange (DEX) SundaeSwap am 20. Januar seinen Schatten voraus.

Nach Daten der Analyseplattform Messari sei Cardano gemessen am Transaktionsvolumen auf 24-Stunden-Sicht zuletzt zudem zeitweise am deutlich größeren Rivalen Ethereum vorbeigezogen - bei deutlich geringeren Gebühren. Darauf hätten u.a. die Krypto-Kommentatoren Lark Davis und Ed n' Altcoins bei Twitter aufmerksam gemacht.

Mit Blick auf das Chartbild nehme die Erholung von Cardano durch den heutigen Kurssprung noch einmal Fahrt auf. Zwar notiere der Coin trotz der jüngsten Erholung noch fast 50% unter dem Allzeithoch von Anfang September 2021, mit einem nachhaltigen Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrend könnte sich das Chartbild allerdings weiter aufhellen.

Für den "Aktionär" würden Bitcoin und Ethereum die erste Wahl für Anleger bleiben, die ein langfristiges Engagement am Kryptomarkt aufbauen wollten. Wer sein Portfolio darüber hinaus breiter aufstellen oder eine Momentum-Trade wagen wolle, könne aber auch bei Cardano einen Fuß in die Tür stellen.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin, Ethereum, Cardano.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin. (17.01.2022/ac/a/m)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



© 1998 - 2022, aktiencheck.de