Logo
KOLUMNEN -
www.aktiencheck.de
01.12.21 10:01
Gamechanger Omikron beendet Jahresendrallye

Hamburg, 01. Dezember 2021 – Die neue Corona-Variante Omikron hat der Welt einen Black Friday beschert. „Privatanleger sollten zufrieden sein mit dem Ergebnis eines guten Börsenjahres und die Bücher für dieses Jahr schließen“, sagt Nikolas Kreuz, Geschäftsführer der INVIOS GmbH. „Doch das eigene Hirn lässt das kaum zu und hat die über Jahre verfestigte psychologische Konditionierung wieder aktiviert“ so Kreuz, der mit INVIOS gerade den Elite Report Sonderpreis 2022 erhalten hat – auch weil seine aktive Multi-Asset-Strategie eine schnelle Anpassung an veränderte Marktgegebenheiten ermöglicht.

 

„Das, was Kleinanleger zurzeit wieder durchmachen, ist ein Lehrstück aus der Neuro-Finance“, sagt Kreuz. Der Status-Quo-Effekt führt zur Abneigung gegen Veränderung und einer positiven Überbewertung des Bekannten. „Das ist der Grund dafür, dass viele Anleger jetzt die Zeichen der Zeit nicht erkennen“ so Kreuz. Doch die sind eindeutig: Der kurz- und mittelfristige Anlagetrend ist gebrochen, es zeigt sich eine beschleunigte Abwärtstendenz an der Börse, das Momentum hat abgenommen, die Bollinger-Bänder ziehen sich zusammen, die kurzfristigen gleitenden Durchschnitte (SMA) sowie das Momentum der weltweiten Leitindizes zeigen gen Süden.

 

Erschwerend kommt ein weiterer Neuro-Finance-Effekt hinzu: der Herdentrieb. „Unsicherheit gefällt der Börse nicht“, so Kreuz. Zurzeit weiß keiner, ob die neue Variante ansteckender ist und wie die Impfstoffe wirken. Während Moderna vor einer „beträchtlich sinkenden Impfwirksamkeit“ des eigenen Vakzins warnt, setzt AstraZeneca weiter auf die Wirksamkeit seines Mittels. „Doch die Herde wird durch den irrationalen Auslöser Omikron unruhig und fängt panisch an zu traben – in die falsche Richtung“, sagt Kreuz.

 

INVIOS hat frühzeitig und entschlossen reagiert: Während die Aktienquote im hauseigenen INVIOS Vermögensbildungsfonds am 23. November noch bei 85 Prozent lag, wurde sie innerhalb von 48 Stunden auf 28 Prozent reduziert. Im Multi-Asset-Fonds liegen zurzeit außerdem Cash, Gold und Silber, kurzlaufende Anleihen, Geldmarktfonds und Hybridanleihen. Mit Erfolg: „Im Vergleich zum DAX büßen wir durch aktives Risikomanagement nur knapp ein Fünftel ein.“ Dass Kreuz mit seinem Neuro-Finance-Ansatz gut gegen Risiken gesichert ist, hatte er schon im März 2020 bewiesen, als der INVIOS Vermögensbildungsfonds während des pandemiebedingten Einbruchs nur ganz leicht nachgab. Bereits Anfang Juni 2020 hatte er sein neues Allzeithoch erreicht und mit einer 2020-Netto-Jahresperformance von nahezu zehn Prozent die Leitindizes weltweit übertroffen.

 

Da institutionelle Anleger ihre Bücher sowieso in den nächsten Tagen für das zu Ende gehende Jahr schließen, hat INVIOS für seine Investoren entschieden, „sich vor die Welle zu setzen, Schotten dicht zu machen und Gewinne zu realisieren“, so Kreuz.

 

Über INVIOS:

INVIOS ist ein bankenunabhängiges Institut für Vermögenssicherung und Vermögensverwaltung in Hamburg. Das Management verfügt über jahrzehntelange und mehrfach ausgezeichnete Investmenterfahrung. Das Institut betreibt Vermögensmanagement, betreut mit Bestnoten bewertete Multi-Asset-Fonds und fördert die finanzielle Allgemeinbildung durch Seminare und Vorträge.

Der Name INVIOS leitet sich aus dem englischen „inviolable“ ab, was so viel bedeutet wie unverletzlich. Der Name unterstreicht den hohen Anspruch an die drei Geschäftsbereiche, die vorhandenen Kundenvermögen zu sichern und gegen externe Einflüsse zu schützen. So folgen alle Anlageentscheidungen von INVIOS grundsätzlich einem disziplinierten Multi-Asset-Ansatz. Dadurch ist es möglich, stabile Renditen unabhängiger von Kapitalmarktschwankungen zu erzielen.

 

Über Nikolas Kreuz:

Nikolas Kreuz ist seit über 35 Jahren am Kapitalmarkt tätig. Der Diplom-Kaufmann und Geschäftsführer der INVIOS GmbH war davon 20 Jahre in der Leitung von Vermögensverwaltungen aktiv: bei der Deutschen Bank, der UBS und der DZ Privatbank in der Schweiz, Luxemburg und Deutschland sowie als Chief Investment Officer für zwei Landesbanken. Nikolas Kreuz führte über 100 Portfoliomanager und verwaltete Vermögenswerte im dreistelligen Milliardenbereich. Die von ihm betreuten Fonds wurden mehrfach ausgezeichnet. Seine langjährige Investmenterfahrung fließt als Know-how in den INVIOS Vermögensbildungsfonds ein, der laut Morningstar zu den besten Fonds weltweit gehört, ausgezeichnet mit fünf Sternen von Fuchs Kapital und Asset Standard sowie einem Top-5-Ranking bei Citywire.

____________________________________________________________________________

Der Autor stellt hier lediglich Informationen zur Verfügung, es erfolgt keine Anlageberatung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Vermögensanlagen. Anlagegeschäfte beinhalten Risiken, so dass die Konsultierung professioneller Anlagenberater empfohlen wird. Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass ein Engagement in Aktien (auch Hot Stocks oder Penny Stocks), Zertifikate, Fonds oder Optionsscheine zum Teil mit erheblichen Risiko verbunden. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.



© 1998 - 2022, aktiencheck.de