Logo
KOLUMNEN -
www.aktiencheck.de
30.11.21 11:05
Der neue DAX 40: Erstes Fazit – welche Chancen für Neueinsteiger winken

Florian Eberhard_c_Florian Eberhard.png

Kommentar von Florian Eberhard, Marktanalyst für GKFX

Frankfurt, 30. November 2021 – Mehr Qualität, mehr Diversität – 33 Jahre nach seiner Gründung verändert der deutsche Leitindex sein Gesicht und listet neuerdings 40 Titel anstelle von nur 30. Im wichtigsten Börsenbarometer des Landes finden sich neben den Schwergewichten der „Old Economy“ Automobil, Energie oder Finanzdienstleistung nun Unternehmen aus zukunftsweisenden Branchen wie Luft- und Raumfahrt, Onlinehandel oder Medizintechnik wieder. Wie sich die nunmehr heterogenere Struktur des DAX auf dessen Performance auswirkt, bleibt noch offen, sagt der für das Brokerhaus GKFX tätige Marktanalyst Florian Eberhard. So könnten Anleger mithilfe von CFDs (Contracts for Difference) die Auf und Abs im neuen DAX40 unkompliziert managen.

 

Die Aufstockung um zehn weitere Unternehmen wurde pünktlich am 20. September vollzogen –

neben altbekannten DAX-Veteranen wie Allianz, Siemens und Daimler stehen im deutschen Leitindex nun der zuvor im M-DAX rangierende Airbus Konzern mit dem größten Börsenwert, aber auch der Chemikalienhändler Brenntag, der Sportartikelhersteller Puma, das Biotec- und Diagnostikunternehmen Qiagen, der Online-Modehändler Zalando oder der noch junge Lebensmittellieferdienst Hellofresh. Die neuen Mitglieder verleihen dem DAX nicht nur eine zeitgemäße Optik, Finanzinvestoren verfügen jetzt über einen deutlich repräsentativeren Index, der die Vielfalt der deutschen Wirtschaft besser widerspiegelt und dem Willen seiner Reformer nach auch mehr Sicherheit bietet.

 

Indexregelwerk verspricht mehr Qualität

Ziel der DAX-Reform war es, Marktteilnehmern künftig mit einem einfacheren und nach internationalen Standards ausgerichteten Regelwerk für den deutschen Leitindex sowie neuen qualitativen Kriterien entgegenzukommen[1] und ihnen – wohl als Lehre aus dem Wirecard-Skandal – mehr Sicherheit zu geben. Wer DAX-Mitglied wird, hängt jetzt nur noch von der Marktkapitalisierung ab. Daneben unterliegen Neuzugänge künftig deutlich strengeren Anforderungen.[2] Sie müssen beispielsweise vor der Aufnahme nachweisen, dass sie über zwei Jahre einen operativen Gewinn erzielt haben. Quartalsmitteilungen und testierte Geschäftsberichte werden Pflicht – wer die Veröffentlichungsfrist versäumt, fällt automatisch aus dem Index. Mit Inkrafttreten der Reform wurde das Übergewicht der zuletzt stark unter Druck geratenen Branchen Automobil, Energie, Finanzen und Chemie zugunsten aufstrebender Internetfirmen reduziert. Wie die neuen Titel den Leitindex langfristig prägen werden, und welche Auswirkungen das Regelwerk auf die Zusammensetzung des DAX langfristig hat, ist noch unklar.

 

„Selbstverständlich gehen mit Indexveränderungen auch Performanceveränderungen einher, die stärker ausfallen könnten, als es beim 30er-Flaggschiff bislang der Fall war. Bislang erzielte der MDAX in den letzten Jahren eine ganz klare Outperformance gegenüber dem DAX, die sich nun auf den neuen DAX40 übertragen könnte“, sagt Eberhard.

 

[2] dto

 

 

Über GKFX

GKFX ist ein durch Passporting der Lizenz weltweit tätiges europäisches Online-Brokerhaus. Es bietet seinen Kunden professionelle Dienstleistungen im Handel mit Forex, Indizes, Rohstoffen, Kryptowährungen, Anleihen und Aktien-CFDs. Die Expertise von GKFX liegt in der Bereitstellung einer hochmodernen Serverarchitektur, sicherer und komfortabler Handelsplattformen und einer breiten Palette an Dienstleistungen und Tools rund um den CFD-Handel.

Besonderen Wert legt GKFX auch auf die intensive Betreuung seiner Kunden und die Vermittlung von Wissen im Bereich des Handels. GKFX bietet Tutorials, Live-Sessions und tägliche Analysen zum aktuellen Marktgeschehen.


WICHTIGE INFORMATIONEN:

GKFX ist die Handelsmarke der AKFX Financial Services Limited, die letztlich die gleichen Eigentumsverhältnisse aufweist und unter gleicher Kontrolle wie andere Unternehmen der Global Kapital Group steht. AKFX Financial Services Ltd, mit der Unternehmensregistrierungsnummer C60473, ist gemäß dem Investment Services Act Chapter 370 der maltesischen Gesetze mit einer Lizenz der Kategorie 2 zugelassen und wird von der Malta Financial Services Authority ("MFSA") reguliert (Lizenznummer C60473).

GKFX ermöglicht den Handel mit Finanzprodukten in Übereinstimmung mit der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (Richtlinie 2014/65/EU), die letztlich von der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) überwacht wird. Der Inhalt dieser Presseinformation richtet sich, aufgrund gesetzlicher Vorgaben, ausdrücklich nicht an Personen, die in Belgien leben. Personen mit Wohnsitz in den Vereinigten Staaten und/oder mit Wohnsitz in Kanada, Japan, der Türkei, Israel, Hongkong, Singapur und der Islamischen Republik Iran oder einer anderen Rechtsordnung, in der der Vertrieb von gehebelten Instrumenten verboten ist, werden keine Dienstleistungen angeboten.

Diese Presseinformation richtet sich nur an Fachjournalisten und ist nicht für Kleinanleger bestimmt. Die in dieser Presseinformation dargestellten Analysen, Techniken und Methoden dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Die hier geäußerten Meinungen geben nur die persönliche Auffassung des jeweiligen Sprechers wieder und können sich ändern. Sie stellen keine Zusage oder Garantie dar, weder von GKFX noch von AKFX Financial Services Limited. Die dargestellten Meinungen und Informationen sollen lediglich allgemeine Hintergrundinformationen für Fachjournalisten liefern und sind kein Ersatz für eine angemessene Beratung, die für die spezifischen und persönlichen Umstände eines jeden Anlegers und/oder die Eignung einer Anlage erforderlich ist. Jegliche Haftung für Verluste jeglicher Art ist daher absolut ausgeschlossen und wird vollständig abgelehnt.

Alle in der Kommunikation mit Journalisten verwendeten Daten und Informationen wurden von Yield, GKFX oder Dritten sorgfältig recherchiert und geprüft. GKFX, AKFX Financial Services Limited und ihre Tochtergesellschaften sowie ihre leitenden Angestellten, Mitarbeiter und Vertreter übernehmen jedoch keine Garantie für die Richtigkeit oder Zuverlässigkeit und keine Verantwortung für Fehler oder Informationslücken (einschließlich der Verantwortung für Fahrlässigkeit). Es liegt im alleinigen und ausschließlichen Ermessen des Journalisten, an den dieses Material gerichtet ist, sich auf die in diesem Material enthaltenen Informationen zu verlassen.

RISIKOWARNUNG:

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen das Risiko, aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 77% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei AKFX. Anleger sollten abwägen, ob sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und ob sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, ihr Geld zu verlieren.

Mit dem Erwerb von Finanzinstrumenten können Kosten und / oder Gebühren verbunden sein. Diese Kosten können von den geschuldeten Beträgen abgezogen werden und solche Abzüge können den Umfang Ihrer Investition und/oder die Rendite Ihrer Investition verringern. CFDs können von Wechselkursschwankungen betroffen sein, was sich auf die erzielbaren Renditen auswirkt.

Darüber hinaus stellt die vergangene Wertentwicklung eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Wertentwicklung dar.

____________________________________________________________________________

Der Autor stellt hier lediglich Informationen zur Verfügung, es erfolgt keine Anlageberatung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Vermögensanlagen. Anlagegeschäfte beinhalten Risiken, so dass die Konsultierung professioneller Anlagenberater empfohlen wird. Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass ein Engagement in Aktien (auch Hot Stocks oder Penny Stocks), Zertifikate, Fonds oder Optionsscheine zum Teil mit erheblichen Risiko verbunden. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.



© 1998 - 2022, aktiencheck.de