Logo
KOLUMNEN -
www.aktiencheck.de
05.11.21 13:20
Im Fokus: Aktienmärkte International

Euwax

USA

Auf die US-Notenbank ist Verlass: Im Anschluss an die Zinssitzung der Fed am Mittwochabend kletterten die US-Indizes unisono auf neue Allzeithochs. So beschloss die Notenbank zwar, die Krisenhilfen im Zuge der Corona-Pandemie schrittweise zurückfahren – doch am niedrigen Leitzins wird vorerst nicht gerüttelt, wie Fed-Chef Jerome Powell bekräftigte. Somit werden die Wertpapierkäufe der Fed im November und Dezember also jeweils um 15 Milliarden US-Dollar geringer ausfallen. Damit bewegt sich die US-Notenbank im Rahmen der Markterwartungen, statt bei der geldpolitischen Wende das Tempo zu erhöhen.

Interessante Entwicklungen im Detail:



Auch nach dem historischen Anstieg über die Marke von einer Billion US-Dollar Marktkapitalisierung kannte die Tesla-Aktie in den letzten Tagen nur eine Richtung: nach oben! Als meistgehandelte Auslandsaktie auf dem Stuttgarter Börsenparkett legt sie auf Wochensicht weitere 16% zu. Allein in den letzten sechs Monaten verzeichnet Tesla ein Plus von fast 93%. Kurioser Nebeneffekt: Im „Bloomberg Billionairs Index“ baut Tesla-Gründer Elon Musk seinen Vorsprung gegenüber Jeff Bezos mit einem Vermögen von nunmehr 340 Milliarden US-Dollar weiter aus. Der Amazon-Gründer und Ex-CEO kommt „nur“ auf ein Vermögen von 200 Milliarden US-Dollar.

Zur Tesla-Aktie | Kaufen | Verkaufen



Einen bis dato goldenen Herbst erlebt die von den Stuttgarter Anlegern äußerst freudig gehandelte Plug Power-Aktie: Allein im Oktober verzeichnete sie ein Plus von über 50%. In der laufenden Handelswoche markierte die Plug Power-Aktie bei über 37 Euro den höchsten Stand seit März. Die Analysten von Morgan Stanley versprechen sich in ihrer zu Wochenbeginn vorgelegten Studie noch mehr: Sie stuften die Aktie zum Kauf hoch und trauen Plug Power zu, in der Wasserstoffwirtschaft eine führende Rolle zu spielen.

Zur Plug Power-Aktie | Kaufen | Verkaufen



Disclaimer
Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.



© 1998 - 2022, aktiencheck.de