Logo
EXKLUSIV - Nasdaq
www.aktiencheck.de
14.09.21 21:32
Apple: Nach Online-Veranstaltung - Impulse für die Aktie nicht in Sicht - Aktienanalyse
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Apple-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Lars Friedrich vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt die Aktie des Smartphone-Herstellers Apple Inc. (ISIN: US0378331005, WKN: 865985, Ticker-Symbol: APC, NASDAQ-Symbol: AAPL) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe.

Auf seiner Online-Veranstaltung habe Apple heute diverse neue Produkte vorgestellt. Erstes Fazit. Impulse für die Aktie seien nicht in Sicht. Dabei sei die Präsentation solide gewesen. Unter anderem seien das iPhone 13 und eine neue Apple Watch vorgestellt worden. "Der Aktionär" verrate, warum es am Ende trotzdem nicht gereicht habe, um vollends zu überzeugen.

Apple spendiere seinen iPhones vor dem wichtigen Weihnachtsgeschäft einen schnelleren Chip und bessere Kameras. Das iPhone 13 habe äußerlich das Design der aktuellen Generation mit eckigen Kanten behalten. Aber die Aussparung für Kameras und Sensoren zur Gesichtserkennung am oberen Bildschirmrand sei um 20 Prozent verkleinert worden.

Das iPhone sei das mit Abstand wichtigste Apple-Produkt. Zuletzt sei sein Umsatzanteil aber unter 50 Prozent gesunken, unter anderem da in der Corona-Pandemie auch Mac-Computer und iPad-Tablets deutlich populärer geworden seien. Apple erneuere nun auch das iPad und das kleinere iPad mini.

Die Computer-Uhr Apple Watch bekomme in der am Dienstag vorgestellten neuen Generation Series 7 ein etwas größeres Display. Da der Rahmen um den Bildschirm dünner gemacht worden sei, sei sie nur ein wenig größer als das Vorgänger-Modell. Mit mehr Platz lasse Apple nun zum Beispiel erstmals auf einer kleinen Tastatur auf dem Display tippen.

Vor dem Online-Event sei spekuliert worden, dass Apple das Design der Computer-Uhr radikal ändern wolle. Es habe geheißen, sie solle statt der bisher abgerundeten Ränder kantiger daherkommen. Doch während das Display tatsächlich wie zuvor berichtet größer geworden sei, habe die Uhr ihre charakteristische Form behalten.

Was gefehlt habe, sei eine Überraschung gewesen. Etwas Radikales oder wenigsten Unerwartetes, das für Gesprächsstoff sorgen könnte. Zudem hätten einige Beobachter mit neuen AirPods gerechnet. Doch die Drahtlos-Kopfhörer bekämen vorerst kein Update. So verwundere es nicht, dass die Apple-Aktie im US-Handel auch heute - wie die großen Indices - leicht im Minus notiere. "Der Aktionär" sei langfristig weiterhin zuversichtlich für die Entwicklung der Apple-Aktie gestimmt. Kurzfristig ist aber etwas die Luft raus, so Lars Friedrich von "Der Aktionär" zur Apple-Aktie. (Analyse vom 14.09.2021)

(mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Apple.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Apple.

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Apple-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Apple-Aktie:
124,88 EUR -1,44% (14.09.2021, 21:28)

XETRA-Aktienkurs Apple-Aktie:
126,84 EUR -0,19% (14.09.2021, 17:35)

NASDAQ-Aktienkurs Apple-Aktie:
147,565 USD -1,33% (14.09.2021, 21:16)

ISIN Apple-Aktie:
US0378331005

WKN Apple-Aktie:
865985

Ticker-Symbol Apple-Aktie:
APC

NASDAQ-Symbol Apple-Aktie:
AAPL

Kurzprofil Apple Inc.:

Apple (ISIN: US0378331005, WKN: 865985, Ticker-Symbol: APC, NASDAQ-Symbol: AAPL) ist ein US-amerikanischer Hersteller von Unterhaltungselektronik mit Hauptsitz im kalifornischen Cupertino. Aktuelle Verkaufsschlager des Elektronikriesen sind die Smartphones der iPhone-Modellreihe, die Tabletts der iPad-Serie sowie die Notebooks der MacBook-Reihe. Neben dem Verkauf von Elektronik-Hardware gewinnt stark zunehmend der Verkauf von Medien über den iTunes Store und Applikationen über den Apple-App Store an Bedeutung. (14.09.2021/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Der Vorstand und/oder Mitarbeiter der aktiencheck.de AG halten eine Netto-Longposition in den Aktien des analysierten Unternehmens. Es besteht also ein Interessenkonflikt auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen wollen.



© 1998 - 2021, aktiencheck.de