Logo
Aktien des Tages - Marktberichte
www.aktiencheck.de
14.01.20 16:49
Trotz des holprigen Starts kann Dow Jones 2020 positiv überraschen
BNP Paribas

New YorkParis (www.aktiencheck.de) - Das neue Jahr startete so, wie das alte zu Ende ging - turbulent, so die Analysten der BNP Paribas in ihrer aktuellen Ausgabe von "Märkte & Zertifikate weekly".

Aber: Während die Börse 2019 vor allem Spielball der beiden Krisenherde Handelsstreit und Brexit gewesen sei, habe in den ersten Tagen 2020 vor allem die kriegerische Auseinandersetzung zwischen den USA und Iran für Unruhe gesorgt. Aktuell bestehe zwar durchaus die Hoffnung, dass beide Parteien nun die Waffen schweigen lassen würden, doch sicher sei derzeit nur, dass nichts sicher sei.

Dass der US-Aktienmarkt - gemessen am Dow Jones Index (ISIN US2605661048 / WKN 969420) - daher recht volatil ins Jahr gestartet sei, überrasche nicht wirklich. Und auch in den kommenden Tagen und Wochen dürfte das Börsenbarometer nicht zur Ruhe kommen, würden doch noch weitere potenzielle Krisenherde über den Märkten schweben. Neben der Lage am Persischen Golf könnten auch die Verhandlungen rund um den Brexit und ein möglicher Handelskonflikt zwischen den USA und der EU die Märkte belasten. Mut mache hingegen, dass die Unterzeichnung des Phase-1-Handelsabkommens zwischen den USA und China kurz bevorstehe - und die Chance einer weiteren Annäherung der beiden Großmächte zumindest vorhanden sei.

Schließlich dürfte US-Präsident Donald Trump im Wahljahr 2020 ein überschaubares Interesse an einer weiteren Eskalation haben. Dass der US-Konjunkturmotor offenbar rund laufe, könnte den Dow Jones ebenfalls stützen. So sei der jüngst veröffentlichte US-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor mit einem Anstieg auf 55,0 Punkte besser ausgefallen als erwartet. Ob auch der Dow Jones 2020 positiv überraschen werde, bleibe zwar abzuwarten - doch die Chance bestehe durchaus. (Ausgabe vom 10.01.2020) (14.01.2020/ac/a/m)


© 1998 - 2020, aktiencheck.de