Logo
Aktien des Tages - Ausland
www.aktiencheck.de
14.01.20 16:34
Endeavour Mining: Die Börse atmet auf - Aktienanalyse
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Endeavour Mining-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Markus Bußler vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Goldminen-Betreibers Endeavour Mining Corp. (ISIN: KYG3040R1589, WKN: A2ABF1, Ticker Symbol: E5Y1, TSE-Euronext-Ticker-Symbol: EDV) unter die Lupe.

Der Goldminen-Titel könne heute zum Handelsauftakt in Kanada deutlich zulegen. Der Grund: Die Gespräche über eine Fusion mit dem in London gelisteten Unternehmen Centamin (ISIN: JE00B5TT1872, WKN: A1JPZ6) würden abgebrochen. Die Börse atme auf. Aus gutem Grund. Centamin habe sich gegen eine Fusion mit Endeavour gestemmt. Eine feindliche Übernahme wäre aber mit Sicherheit zu teuer geworden.

Sicherlich: Centamin habe mit der Sukari Gold Mine in Ägypten ein gutes Asset. Die riesige Tagebaumine produziere rund 500.000 Unzen p.a. Damit wäre Endeavour mit einer Übernahme in den Kreis der Produzenten aufgestiegen, die mehr als eine Million Unzen p.a. produzieren würden. Doch im Gegenzug hätten die Centamin-Aktionäre über 45 Prozent an der neuen Gesellschaft gehalten. Und das Centamin-Management habe noch mehr gewollt. Im Prinzip hätte dies nur auf zweierlei Art geregelt werden können: Entweder hätte Endeavour die Mehrheit an der neuen Gesellschaft abgegeben oder der Konzern hätte eine Cashkomponente anbieten müssen. Und da Endeavour gerade dabei sei, die Schulden abzubauen, wäre dies sicherlich nicht im Interesse der Aktionäre gewesen. Offiziell breche man die Verhandlungen nun ab, da man nicht genügend Informationen bekommen habe. Inoffiziell dürfte man bei Endeavour erkannt haben, dass die Bemühungen aussichtslos bzw. zu teuer gewesen wären.

Keine Frage: Grundsätzlich wäre eine Fusion aus Sicht der Aktionäre zu begrüßen. Die Managementkosten würden sich reduzieren und Endeavour habe mit Sawiris einen potenten Großaktionär, der auch noch aus Ägypten stamme. Dennoch: Man könne solche Fusionen, auch wenn sie sinnvoll seien, nicht erzwingen. Endeavour tue gut daran, sich aus diesem Poker zurückzuziehen. In Westafrika gebe es noch einige andere Gesellschaften, die zu Endeavour passen könnten. Teranga könnte zum Beispiel ein sinnvoller Übernahme- bzw. Fusionskandidat sein, so Markus Bußler von "Der Aktionär". (Analyse vom 14.01.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Endeavour Mining-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Endeavour Mining-Aktie:
16,835 EUR +3,44% (14.01.2020, 16:02)

TSE-Aktienkurs Endeavour Mining-Aktie:
24,38 CAD +3,04% (14.01.2020, 15:54)

ISIN Endeavour Mining-Aktie:
KYG3040R1589

WKN Endeavour Mining-Aktie:
A2ABF1

Ticker Symbol Endeavour Mining-Aktie Deutschland:
E5Y1

TSE-Ticker-Symbol Endeavour Mining-Aktie:
EDV

Kurzprofil Endeavour Mining Corp.:

Endeavour Mining Corp. (ISIN: KYG3040R1589, WKN: A2ABF1, Ticker Symbol: E5Y1, TSE-Ticker-Symbol: EDV) ist ein an der Toronto Stock Exchange gelistetes mittelgroßes Goldminen-Unternehmen mit Sitz in George Town, Grand Cayman.

Endeavour Mining betreibt in Westafrika 4 Minen (Elfenbeinküste, Mali und Ghana). (14.01.2020/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.



© 1998 - 2020, aktiencheck.de