Erweiterte Funktionen


USA Preisanstieg im Juli stark beschleunigt




14.08.08 16:45
Erste Bank

Wien (aktiencheck.de AG) - Die Teuerung in den USA beschleunigte sich im Juli deutlich stärker als erwartet, so die Analysten der Erste Bank.

Gegenüber dem Vormonat sei ein Preisanstieg von 0,8% ausgewiesen worden, während der Markt von nur 0,4% ausgegangen sei. Die Preissteigerung bei Lebensmitteln sei stärker als im Vormonat ausgefallen. Die Teuerung bei Energie sei zwar nicht mehr so stark ausgefallen wie im Juni, sei aber noch immer überraschend hoch gewesen, hätten doch andere Daten auf einen im Durchschnitt unveränderten Benzinpreis hingewiesen. Aber die Teuerung sei nicht nur von den üblichen Verdächtigen gekommen - Energie und Nahrungsmittel - sondern auch von den Komponenten Bekleidung, wo die Preise um 1,2% m/m angestiegen seien, sowie Wohnen, wo die Dynamik der Mieten angezogen habe. Entsprechend habe die Kernrate eine Teuerung von 0,3% m/m ausgewiesen, was über den Marktschätzung von 0,2% gelegen habe.

Die heutigen Daten stünden im Widerspruch zu sonstigen Beobachtungen. Die Futures für eine Reihe von Grundnahrungsmitteln seien seit Wochen rückläufig, die Ölpreise seien Mitte Juli massiv gefallen und über die Preisentwicklung am US-Hausmarkt brauche man nichts mehr zu sagen. Die Teuerungsrate zeige also offensichtlich verzögerte Effekte vergangener Preisanstiege. Der Preisabschwung, der inzwischen eingetreten sei, könne aber die Notenbank nur bedingt beruhigen, da die heutigen Daten auf die Trägheit der Preise verweisen und somit die Risiken für Sekundäreffekte betonen würden.

Die gleichzeitig veröffentlichten abermals sehr hohen Erstanträge für Arbeitslosenhilfe hätten die Märkte aber die Konjunkturrisiken nicht vergessen lassen und es habe in Summe nur eine verhaltene Reaktion gegeben. Die heutige Datenkombination stelle aber wohl die schlechteste aller Welten dar. (14.08.2008/ac/a/m)





 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...