Erweiterte Funktionen


Weil verteidigt Beteiligung Niedersachsens an VW




16.02.17 18:36
dts Nachrichtenagentur

über dts NachrichtenagenturHANNOVER (dts Nachrichtenagentur) - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat die Beteiligung seines Landes an Volkswagen verteidigt. "Es gibt nicht eine einzige sinnvolle Weiterentwicklung bei VW, die am Land Niedersachsen gescheitert wäre", sagte der SPD-Politiker dem "Handelsblatt". Er halte es für ein "echtes Klischee", dass immer wieder Niedersachsen und der Betriebsrat als die Blockierer beim Umbau des Konzern bezeichnet würden.



Niedersachsen wolle eine nachhaltige Entwicklung des Konzerns fördern. An diesem Maßstab lasse sich das Engagement des Landes seit vielen Jahrzehnten messen, sagte Weil. "Unter exakt diesen Bedingungen hat sich VW zum größten deutschen Industrieunternehmen entwickelt." Niedersachsen ist mit 20 Prozent der zweitgrößte Aktionär nach den Familien Porsche und Piëch.


Foto: über dts Nachrichtenagentur




 
 

06:30 , Finanztrends
Nordex: Das sagen die Analysten!
06:00 , Finanztrends
RWE baut Schulden ab!
04:00 , dts Nachrichtenagentur
Habeck ruft Grüne zu Imagewandel auf
01:00 , dts Nachrichtenagentur
Oppermann warnt deutsche Geheimdienste vor [...]
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...