Weitere Suchergebnisse zu "Abbvie":
 Aktien      OS    


Die überraschende Prognose des CEO von Gilead Sciences




15.11.17 10:00
Motley Fool

Nein, das ist keiner dieser Clickbait-Artikel, die du zweifellos schon viel zu oft gesehen hast. Der CEO von Gilead Sciences (WKN:885823), John Milligan, hat eine Prognose für das Jahr 2018 gewagt. Und es war wirklich umwerfend, zumindest in Anbetracht des Kontextes, in dem sich das Unternehmen im Moment aktuell befindet.


Der Umsatz von Gilead ist weiterhin rückläufig und fiel im dritten Quartal um mehr als 13 %. Auch der Gewinn sinkt weiter: Im dritten Quartal verzeichnete das Biotech gegenüber dem Vorjahresquartal einen Rückgang des Nettoergebnisses um 18 %. Vor geraumer Zeit hat das Management-Team von Gilead schon erklärt, dass sie sich nicht sicher wären, wann sich die HCV-Umsätze stabilisieren würden.


Aber als Milligan am Dienstag bei der Credit Suisse-Konferenz in Scottsdale, Arizona, gefragt wurde, ob 2018 ein Jahr der Abflachung oder Stabilisierung werden könne, antwortete er, dass das nächste Jahr für Gilead Sciences der Beginn einer Wachstumsphase“ sein könnte. Überraschung? Oder eher Schock? Was steckt hinter Milligans Optimismus?


Kein Problem mit HCV

OB du es glaubst oder nicht, Milligan denkt, dass AbbVie (WKN:A1J84E) mit der Einführung seines neuen HCV-Medikamentes Mavyret den Boden für die Zukunft bereitet. Milligan räumte ein, dass die Preisgestaltung von AbbVie für das neue Medikament Gilead im vierten Quartal 2017 und im nächsten Jahr schaden wird. Zum ersten Mal seit langem sieht Milligan im Bereich HCV nichts, was “störend sein wird“. Warum denkt er das?


Milligan scheint zu glauben, dass AbbVie und Gilead die Sache jetzt unter sich ausmachen werden. Er sagte, dass die meisten der HCV-Medikamente etwa den gleichen Nettopreis haben. Daher wird sich die Therapie durchsetzen, die am besten für die Patienten funktioniert. Milligan denkt, dass Epclusa sich gut schlagen wird und AbbVie in die Schranken weisen wird.


Die Markteinführung des besten HIV-Medikaments aller Zeiten

Milligan wurde gefragt, ob Gileads bictegravir/F/TAF-Kombination in diesem Bereich das Nonplusultra wäre. Seine Antwort: „Ja.“ Das ist eine mutige Aussage, wenn man bedenkt, dass Gilead mit seinen HIV-Medikamenten über die Jahre hinweg einen ungeheuren Erfolg hatte. Milligan nannte aber auch eine Liste von Vorteilen seines Medikaments.


Ganz oben auf der Liste stand, das es bei dieser Combo nur sehr wenige Kompromisse gebe. Die Kombinationstherapie hat keine besorgniserregenden Nebenwirkungen und ist, wie Milligan sagte, „ein sehr sanftes Medikament“. Er glaubt, dass die einmal täglich eingenommene Pille mit hoher Wirksamkeit und einem soliden Sicherheitsprofil sowohl für Patienten als auch für Ärzte sehr attraktiv sein wird. Milligan prognostizierte, dass Bictegravir/F/TAF das „wichtigste Produkt auf dem HIV-Markt“ werden wird, vorausgesetzt, dass es wie erwartet im Februar zugelassen wird.


Wachstum bei Yescarta

Ein weiterer Grund für Milligans Prognose von 2018 als Jahr, in dem Gilead wieder zum Wachstum zurückfinden wird, ist das Potenzial für Yescarta. Gilead hat mit der Übernahme von Kite Pharma diese chimäre Antigen-T-Zellen-Therapie bekommen. Trotzdem sind die Aussichten für Yescarta nächstes Jahr nicht so wichtig für die Trendwende wie die Bereiche HCV und HIV.


Milligan hat angekündigt, dass es eine kontrollierte Einführung von Yescarta geben wird. Die Standorte müssten zunächst in der Anwendung der CAR-T-Therapie geschult und anschließend zertifiziert werden, bevor sie Patienten aufnehmen können. In den ersten Wochen nach der FDA-Zulassung von Yescarta gab es 13 Standorte. Milligan sagte, dass es mehr als 70 Standorte geben werde. Es ist klar, dass Gilead 2018 zusätzliches Wachstum durch Yescarta verzeichnen wird, das CAR-T-Programm von Kite wird längerfristig für das Unternehmen aber wichtiger sein.


Hat Milligan Recht?

Könnte 2018 für Gilead Sciences wirklich der Anfang der Trendwende werden, wie Milligan voraussagt? Ja — aber ich würde das Wort „Anfang“ doppelt unterstreichen.


Ich vermute, dass sich der Bereich HCV wohl stabilisieren wird. Gilead wird jedoch noch die Auswirkungen von AbbVies Markteinführung von Mavyret Anfang 2018 zu spüren bekommen. Auch die Stabilisierung hängt davon ab, wie die HCV-Therapie startet. Zwar fiel der Rückgang der Patientenzahlen in der zweiten Jahreshälfte 2017 geringer als erwartet aus, trotzdem gab es noch keine Stabilisierung.


Hinsichtlich der bictegravir/F/TAF Combo bezweifle ich jedoch keineswegs, dass Milligans Optimismus begründet ist. Sicherlich wird es eine Kannibalisierung der aktuellen HIV-Produkte von Gilead geben, aber das könnte einer der größten Biotech-Hits aller Zeiten sein.


Die Aktien von Gilead wurden am 09.11. mit weniger als dem 10,5-fachen des erwarteten Gewinns gehandelt. Bereits ein Hinweis darauf, dass der Gewinn in der zweiten Jahreshälfte 2018 wieder steigen könnte, würde bei den Anlegern für Begeisterung sorgen. Das Gespräch könnte sich dann der Pipeline von Gilead zuwenden, insbesondere den nicht-alkoholischen Steatohepatitis-Kandidaten, die ein enormes Potenzial für die Zukunft bieten.


Wenn Milligan Recht hat, dass Gilead im nächsten Jahr wieder wachsen wird, sollten wir uns auf ein großes Comeback 2018 freuen.


Wirf dein Geld nicht länger zum Fenster raus!

Fehler beim Investieren können dich Tausende von Euro kosten. Das Schlimmste daran: Du weißt vielleicht gar nicht, dass du diese Fehler machst. In diesem brandneuen Spezial Report von The Motley Fool haben wir Top Investoren aus der ganzen Welt befragt, was die schlimmsten Fehler in der Geldanlage sind und wie du sie vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Zugang zu diesem Report.


Motley Fool besitzt und empfiehlt Gilead Sciences.


Dieser Artikel wurde von Keith Speights auf Englisch verfasst und wurde am 09.11.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.


zur Originalmeldung




 
 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
93,61 $ 94,47 $ -0,86 $ -0,91% 18.11./02:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US00287Y1091 A1J84E 98,26 $ 58,60 $
Werte im Artikel
72,44 plus
+0,04%
93,61 minus
-0,91%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
79,19 € -1,14%  17.11.17
Berlin 80,31 € +1,43%  17.11.17
München 79,94 € 0,00%  17.11.17
Stuttgart 79,77 € -0,78%  17.11.17
Frankfurt 79,65 € -0,86%  17.11.17
NYSE 93,61 $ -0,91%  17.11.17
Xetra 79,63 € -1,34%  17.11.17
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
37 AbbVie - neuer Stern am BioP. 30.07.16
RSS Feeds




Bitte warten...