Erweiterte Funktionen


phoenix Unter den Linden: Deportation, Ghetto, Vernichtung - die Wannseekonferenz und der geplante Massenmord - Montag, 16. Januar 2017, 22.15 Uhr




13.01.17 15:28
news aktuell

Bonn (ots) - Die Wannseekonferenz vom 20. Januar 1942 gilt
gemeinhin als der Ausgangspunkt für die von Nazi-Deutschland
organisierte Vernichtung der Juden in Deutschland und Europa. In
einer Villa am Berliner Wannsee kamen seinerzeit 15 hochrangige
Vertreter des NS-Regimes und der SS zusammen, um unter dem Vorsitz
von Reinhard Heydrich den Holocaust an den Juden im Detail zu
koordinieren.

Allerdings hatten die Deportation jüdischer Bürger aus dem
Deutschen Reich und den besetzten Gebieten und die Errichtung
jüdischer Ghettos schon deutlich früher begonnen - wenn auch nicht in
den "geordneten" Bahnen, die die Konferenz nun festlegte.

Welchen Stellenwert hat die Wannseekonferenz in der Genese des
Holocausts nach neuester Forschung? Was macht die Einzigartigkeit
dieses Völkermordes aus? Und wer waren die entscheidenden Köpfe
hinter dem organisierten Massenmord?

Über diese und weitere Fragen diskutiert Michaela Kolster an
historischem Ort, der Gedenkstätte "Haus der Wannseekonferenz", mit
ihren Gästen:

- Prof. Julius H. Schoeps, Historiker und Gründungsdirektor Moses
Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien
- Prof. Peter Longerich, Historiker



Pressekontakt:
phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

presseportal.de




 
 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...