Erweiterte Funktionen


dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 09.02.2018 - 15:15 Uhr




09.02.18 15:20
dpa-AFX

ROUNDUP: Ceconomy will trotz Patzer im Weihnachtsgeschäft die Kurve kriegen



DÜSSELDORF - Der Elektronikhändler Ceconomy will die im Weihnachtsgeschäft erlittene Schlappe mit einer schärferen Gangart wieder wettmachen.

Nach einem herben Gewinnrückgang in dieser für den Handel wichtigen Periode will Ceconomy seinen Umbau beschleunigen und stärker sparen, um die Jahresprognose für 2017/2018 zu erreichen. Um zusätzliche 30 Millionen Euro sollen die Kosten runter, wie die Muttergesellschaft der Ketten Media Markt und Saturn am Freitag mitteilte. Größere Stellenstreichungen seien aber nicht geplant.



Nach Anteilsreduzierung: Chinesische HNA erneuert Treueschwur zur Deutschen Bank



FRANKFURT - Der umstrittene Hauptaktionär der Deutschen Bank hat seine Anteile reduziert. Gleichzeitig beteuerte der chinesische Mischkonzern HNA aber, weiterhin zu dem Frankfurter Geldhaus zu stehen. "HNA bleibt ein langfristiger Großinvestor der Deutschen Bank", erklärte ein Sprecher des österreichischen Vermögensverwalters C-Quadrat am Freitag, über den die Beteiligung läuft.



'WSJ': Amazon greift US-Paketdienste mit eigenem Zustelldienst an



NEW YORK - Der Internet-Handelsriese Amazon will den US-Paketdiensten UPS und FedEx laut einem Pressebericht bald mit einem eigenen Lieferdienst Konkurrenz machen. Unter dem Namen "Shipping with Amazon" (SWA) wolle der Handelsriese selbst Pakete von anderen Unternehmen abholen und an deren Kunden ausliefern, berichtete das "Wall Street Journal" am Freitag in seiner Online-Ausgabe und berief sich dabei auf mit den Plänen vertraute Personen. Starten solle das Ganze in den kommenden Wochen in Los Angeles mit Marketplace-Händlern, die ihre Waren bereits über die Amazon-Website verkaufen.



Lufthansa startet mit mehr Passagieren und Fracht ins Jahr



FRANKFURT - Der Geschäftsausbau nach der Übernahme von Air-Berlin-Teilen hat der Lufthansa zum Jahresstart erneut mehr Passagiere zugetrieben. Im Januar beförderte Europas größte Fluggesellschaft samt ihren Töchtern wie Swiss, Austrian Airlines und Eurowings knapp 8,7 Millionen Fluggäste und damit 10,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie sie am Freitag in Frankfurt mitteilte. Dabei legten alle Gesellschaften des Konzerns zu. Allerdings blieben in den Fliegern im Schnitt etwas mehr Plätze frei. Die Sitzauslastung verschlechterte sich konzernweit um 0,4 Prozentpunkte auf 75,6 Prozent.



ROUNDUP: IT-Dienstleister Bechtle wächst kräftig bei Umsatz und Ergebnis



NECKARSULM - Der anhaltende IT-Boom lässt beim Bechtle-Konzern das Geschäft brummen. Im vergangenen Jahr konnte der IT-Dienstleister den Umsatz und das Ergebnis prozentual zweistellig steigern. Konzernchef Thomas Olemotz sprach bei der Vorlage vorläufiger Eckdaten am Freitag in Neckarsulm von einem weiteren, sehr erfolgreichen Geschäftsjahr für sein Unternehmen. Die in den vergangenen Monaten bereits stark gelaufene Aktie hatte am Morgen zwar zunächst erste Startschwierigkeiten, legte dann aber leicht zu.



ROUNDUP: Reederei-Riese Møller-Maersk nach turbulentem Jahr mit Verlust



KOPENHAGEN - Trotz Erholung in der Container-Schifffahrt kommt der weltgrößte Schifffahrtskonzern Møller-Maersk nicht aus den roten Zahlen. Unter dem Strich meldete die dänische Reederei am Freitag für das Geschäftsjahr einen Verlust von 1,16 Milliarden US-Dollar (rund 950 Millionen Euro). "Das vergangene Jahr war ungewöhnlich für Møller-Maersk, mit einem Hackerangriff und operativen Herausforderungen in mehreren Häfen", erklärte Unternehmenschef Søren Skou.



Chipkonzern Broadcom will auch nach Qualcomm-Ablehnung nicht nachbessern



SAN DIEGO - Der US-Chipkonzern Broadcom will sein jüngst erhöhtes Gebot für den Rivalen Qualcomm nicht erhöhen. Diese Offerte sei "die beste und die letzte", teilte der Konzern am Freitagmorgen mit. Die Aussage kam als Antwort auf die erneute Ablehnung des Angebots durch das Qualcomm-Management am Donnerstagabend. Die Bewertung sei noch nicht angemessen, zudem stünden nach wie vor mögliche Probleme mit Regulierungsbehörden im Raum, hieß es von Qualcomm.



L'Oréal-Chef zeigt sich bereit für möglichen Kauf eigener Aktien von Nestle



ZÜRICH - Beim französischen Kosmetikkonzern L'Oréal macht man sich Gedanken darüber, was wäre, wenn die Großaktionärin Nestlé ihr 23 Prozent-schweres Aktienpaket abstoßen würde. Auf die Frage, ob L'Oréal dazu bereit wäre, das 22,6 Milliarden Euro teure Paket aufzukaufen, sagte Konzernchef Jean-Paul Agon in einem Interview mit der "Financial Times": "Ja, natürlich."



VW-Tochter Audi wächst kräftig



INGOLSTADT - Der Autohersteller Audi ist dank starker Zuwächse in China und den USA mit einem kräftigen Absatzplus in das Jahr gestartet. Weltweit verkaufte Audi im Januar 149 100 Autos, und damit gut ein Fünftel mehr als ein Jahr zuvor, teilte der Hersteller von Premiumautos, zu dessen Sortiment neben der Audi-Marke auch Ducati-Motorräder und Lamborghini-Sportwagen gehören am Freitag in Ingolstadt mit.



Chinesischer Staatskonzern steigt in ostdeutsches Stromnetz ein



BERLIN - Chinas größter Staatskonzern SGCC will einen Anteil am deutschen Stromnetz übernehmen. Der Netzbetreiber der Volksrepublik wird vom australischen Fonds IFM Investors 20 Prozent der Anteile am nordostdeutschen Netzbetreiber 50Hertz übernehmen, wie die Vertragspartner am Freitag bestätigten. Zuvor hatte das "Handelsblatt" (Freitag) darüber berichtet.



^


Weitere Meldungen



-Chinesen kaufen deutlich mehr Autos


-Apple startet Verkauf seines HomePod-Lautsprechers


-ROUNDUP: IG BAU verlangt entschlossenen Kampf gegen Schwarzarbeit


-Nabu kritisiert langfristigen Braunkohle-Ausstieg


-Google erhält Wettbewerbsstrafe in Indien


-Kühne: Kleinere Logistik-Unternehmen werden es schwer haben


-Ippen-Gruppe will 'Frankfurter Rundschau' und 'Frankfurter Neue Presse' kaufen


-Daimler verlängert Vertrag mit Vorstandsmitglied Jungo Brüngger


-Ledvance tritt laut Gewerkschaft aus Arbeitgeberverband aus°



Kundenhinweis:


ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.


/fba/jha/










 
 

Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...