Erweiterte Funktionen


Zentralrat der Juden kritisiert "Spiegel"-Artikel




14.07.19 18:34
dts Nachrichtenagentur

über dts NachrichtenagenturBERLIN (dts Nachrichtenagentur) - Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, hat Kritik am Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" geübt. Der Text "Gezielte Kampagne" im aktuellen Heft zu zwei pro-jüdischen und pro-israelischen Vereinen "strotzt vor Beschuldigungen, die sich um angebliche jüdische Einflussnahmen in Zusammenhang mit Geldzahlungen drehen", sagte Schuster der "Bild" (Montagsausgabe). "Beweise liefert der `Spiegel` nicht", so Schuster.



"Der Artikel bedient ganz klar antisemitische Klischees und schürt damit Antisemitismus. Diese Art der Berichterstattung halte ich für verantwortungslos und gefährlich." Zahlreiche Politiker und Publizisten übten an dem Artikel des "Spiegel" ebenfalls deutliche Kritik.


Foto: über dts Nachrichtenagentur




 
 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...